Nahaufnahmen nur mit Makro ?

  • Autor des Themas Mücke
  • Erstellungsdatum
Mücke

Mücke

Beiträge
67
Moin moin

Ich hab eben mal versucht, mit meiner "neuen" Kamera ( EOS 450D mit 18-58 Kit-Objektiv ) Nahaufnahmen zu machen.
Da ich Anfänger bin, habe ich alle Automatikprogramme ausprobiert, speziell dieses "Blumenprogramm" :p

Wenn der Autofocus es denn mal schafft, sich zu focussieren, bleiben Bereiche auch in direkter Nähe unscharf.

Hier einige Beispiele von eben:

Moos 017.jpg
Moos 027.jpg
Moos 051.jpg
Moos 088.jpg

Kann man hier noch etwas tricksen, oder ist das alles, was mit dem Objektiv möglich ist ?

Muss es sofort ein Makro sein ?

Dake für eure Hilfe ;)
 
10.11.2012
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Nahaufnahmen nur mit Makro ? . Dort wird jeder fündig!
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.896
Hallo Mücke,

schau mal hier rein und betrachte Dir vor allem die Beispielbilder und die zugehörigen Bildunterschriften.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schärfentiefe

Die Moral von der Geschicht': Abblenden.

Kennst Du Dich mit den "Basics" Blende und Verschlußzeit aus?

Gruß,
Oz
 
Mücke

Mücke

Beiträge
67
Hallo Oz

Danke für den Link :daumen:

Da werde ich mich erst einmal einarbeiten müssen. Bisher habe ich keine manuellen Einstellungen vorgenommen. Dies scheint aber unumgänglich zu sein :ups:

Das heißt also, das bei entsprechender Blendeneinstellung auch mit dem Standardobjektiv Nahaufnahmen bis zu einem gewissen Grad vernünftig gemacht werden können ?
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.896
Absolut!

Geh' einfach ins Av-Programm und fotografiere ein und dasselbe Motiv mit den Blenden 5.6 - 11. Dann schau' Dir die Ergebnisse am Computer an.

Das Ganze ist keine Hexerei. Ich bin mir sicher, dass Du so schnell Fortschritte machen wirst.

Gruß,
Oz
 
Mücke

Mücke

Beiträge
67
Werde ich gleich morgen ausprobieren und dann berichten ;)

Vielen Dank :daumen:
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.761
Jeder, der sich hier mit uns "rumschlägt":D macht schnelle Fortschritte ... geht gar nicht anders!

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Mücke

Mücke

Beiträge
67
Vielen Dank :)

Eure Tipps haben mir jetzt keine Ruhe gelassen....

Mangels Tageslicht also einen typischen Anfängeraufbau:

Ministativ ( Aus dem 1 €-Shop :ups: ) auf die Küchenarbeitsplatte und einen alten Kräutertopf. Das absolut unpassende Licht der Arbeitsplattenbeleuchtung gabs umsonst dazu :D

stativ 001.jpg

Dann 2 Aufnahmen. Die erste mit Blende 3,5, das zweite mit Blende 10.
Beide im AF-Modus.

makro1 003.jpg
makro1 004.jpg

Wenn ich das richtig verstehe, ist 10 die kleinere und 3,5 die größere Blende :confused: ( Ziemlich verwirrend :mad: )

Bei der kleinen Blende (10) sehe ich mehr Tiefenschärfe. Allerdings war die Belichtungszeit auch länger. Also je kleiner die Blende, desto mehr Stativ :D Das wäre mir bei Nahaufnahmen aber erstmal egal.

Ist das richtig so ?
 
Mücke

Mücke

Beiträge
67
Das Üben geht heute draußen weiter. Ich hab sehr viele Blendeneinstellungen ausprobiert und auch deutliche Unterschiede feststellen können ;)

mak1 013.jpg
mak1 081.jpg
mak1 135.jpg
mak1 140.jpg
 
fritzABG

fritzABG

Beiträge
503
Anhang 59376 betrachten

Dann 2 Aufnahmen. Die erste mit Blende 3,5, das zweite mit Blende 10.
Beide im AF-Modus.

Anhang 59377 betrachten
Anhang 59378 betrachten

Wenn ich das richtig verstehe, ist 10 die kleinere und 3,5 die größere Blende :confused: ( Ziemlich verwirrend :mad: )

Bei der kleinen Blende (10) sehe ich mehr Tiefenschärfe. Allerdings war die Belichtungszeit auch länger. Also je kleiner die Blende, desto mehr Stativ :D Das wäre mir bei Nahaufnahmen aber erstmal egal.

Ist das richtig so ?
Genau das ist richtig. Wie du selber sehen kannst hat man mit der kleineren Blende auch die Lichter besser in griff. Im absoluten Nahbereich kann man die Blende auch noch kleiner wählen, denn je näher ran umso kleiner die Schärfentiefe.


mfg der Fritz
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.896
Das Üben geht heute draußen weiter. Ich hab sehr viele Blendeneinstellungen ausprobiert und auch deutliche Unterschiede feststellen können ;)
Jou, das ist schon mal sehr gut.

Worauf Du bei der Blende achten solltest: Soviel abblenden wie nötig, aber wenn möglich die "Schraube" nicht überstrapazieren. So ab Blende 11 aufwärts macht sich zunehmend das wellenoptische Phänomen der Beugung bemerkbar. Durch die Beugung lassen Kontrast und Schärfe der Bilder etwas nach. Du solltest also überlegen, ob Du wirklich Blende 20 brauchst, wie auf einer Deiner Aufnahmen.

Mit ein bißchen Übung hast Du bald ein gutes Gefühl, wie weit Du in der jeweiligen Situation abblenden musst. Eine geringe Schärfentiefe kann auch sehr reizvoll sein - so z.B. bei der Portraitfotografie. Das Motiv scharf abgebildet in Verbindung mit einem schön weichem Hintergrund ist ein feines Stilmittel.
 
Mücke

Mücke

Beiträge
67
Dank eurer Hilfe habe ich das Mysterium "Blendeneinstellung" vom Grundsatz verstanden. Nach reichlichen Versuchen erkenne ich die Unterschiede und weiß jetzt grob, wann ich was Anwenden muss :eek:

Mit diesem geballten Wissen :D bin ich heute Nachmittag in den Wald gezogen um eine ganz neue Ära der Naturfotografie einzuleuten.
Dachte ich jedenfalls :ups:

Von den über 200 gemachten Bildern habe ich gerade fast 200 ganz schnell wieder gelöscht. Warum ?
Blende ist eine Sache, aber da war doch auch was mit Belichtung :confused:

Entweder hatten die Bilder das Motto "Schwarzer Pilz bei Nacht" oder "Weißer Pilz auf dem Solarium".

Mal ein Beispiel:

Wald 180.jpg
Wald 181.jpg

Entweder zu dunkel oder unnatürlich finde ich.

Ich habe alle Automatikprogramme ausprobiert. Dann im AV-Modus alle Blenden. Bei dem automatischen "Blümchenprogramm" hat sich dann der eingebaute Blitz zu Wort gemeldet.

Ich finde keinen Mittelweg :mad:
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.994
Auf meinem Monitor sind Deine beiden Bilder weder zu hell noch zu dunkel - lediglich der Weißabgleich ist deutlich unterschiedlich ... ziemlich kalt beim oberen Pilz und etwas warm beim unteren (was mir hier besser gefällt).
 
Mücke

Mücke

Beiträge
67
Moin moin

Ich hab jetzt den Trick gefunden :daumen:

Einfach alles automatische Abschalten, und selber machen. Und da ich jetzt weiß, wie man manuell focussiert :ups: konnte ich auch diesen leidigen AF endlich abschalten.

Wie gesagt, ohne Makro nur mit Kit-Objektiv :eek:

bl 128.jpg

bl 137.jpg

bl 140.jpg

bl 147.jpg

bl 154.jpg
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.994
Das nenne ich mal einen Fortschritt - síeht wirklich gut aus :daumen:
 
rico2007

rico2007

Beiträge
3.406
Jaa es wird :daumen::daumen:

Tolle Blüten die sehnen sehr schön aus.

LG

Rico
 
Mücke

Mücke

Beiträge
67
Danke für die positive Kritik :)

Ich war auch erstaunt, das ein manuelles focussieren (zu mal beim ersten Versuch :ups:) gleich bessere Ergebnisse brachte.

Ich habe den Autofocus und den Bildstabilisator ausgeschaltet, und im AV-Programm lediglich die Blende eingestellt. Versuche mit dem A-DEP Modus für automatische Erhöhung der Schärfentiefe sind alle fehlgeschlagen.
Manuell geht es doch am Besten.

Ich denke, das die Automatikprogramme in Verbindung mit dem Standardobjektiv für solche Nahbereiche nicht gedacht sind. Zumindest der AF dreht sich dabei einen Wurm.

Noch näher ans Objekt ging nicht, da waren wohl die Grenzen der Optik erreicht. Also spare ich jetzt auf ein Makro......:(

Ob ein Zwischenring schon etwas bringen würde, weiß ich nicht :confused:

Noch ein paar Bilder von heute morgen:

bl 028.jpg

bl 175.jpg

bl 197.jpg
 
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.094
Danke für die positive Kritik :)

Ich war auch erstaunt, das ein manuelles focussieren (zu mal beim ersten Versuch :ups:) gleich bessere Ergebnisse brachte.

Ich habe den Autofocus und den Bildstabilisator ausgeschaltet, und im AV-Programm lediglich die Blende eingestellt. Versuche mit dem A-DEP Modus für automatische Erhöhung der Schärfentiefe sind alle fehlgeschlagen.
Manuell geht es doch am Besten.

Ich denke, das die Automatikprogramme in Verbindung mit dem Standardobjektiv für solche Nahbereiche nicht gedacht sind. Zumindest der AF dreht sich dabei einen Wurm.

Noch näher ans Objekt ging nicht, da waren wohl die Grenzen der Optik erreicht. Also spare ich jetzt auf ein Makro......:(

Ob ein Zwischenring schon etwas bringen würde, weiß ich nicht :confused:

dann schau dir doch bitte einmal diesen Beitrag http://www.bilderforum.de/t14333-zwischenringe-oder-doch-ein-macro-objektiv.html von mir an!
Gruß Norbert
 
Mücke

Mücke

Beiträge
67
@ Norbert

Danke für den Link :daumen:

Ein Freund von mir hat zwei der Bilder von heute morgen für mich bearbeitet, da ich da selber noch nicht so firm drin bin :ups:

Ich persönlich fand das Ergebnis klasse.

blum11.jpg

blum22.jpg
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.896
Sehr hübsch. :D

Ich würde jedoch, wenn möglich, eine Spur weniger stark abblenden. f/18 oder gar f/20 sind schon recht extrem. Du liegst damit im Bereich spürbarer Beugungsunschärfe.

Gruß,
Oz
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.761
(...)
Ob ein Zwischenring schon etwas bringen würde, weiß ich nicht :confused:
(...)
Ich aber.;)

Das 18-55mm "Kitobjektiv" ist sogar recht gut makro-tauglich.
Was Du dann aber brauchst, sind GUTE Makro-Ringe, die auch den Datenaustausch zwischen Kamera und Objektiv ermöglichen.

http://www.amazon.de/Automatik-Zwis...KO/ref=sr_1_13?ie=UTF8&qid=1352842288&sr=8-13

Das sind preiswerte AF-Zwischenringe, die ich empfehlen kann.

Sowas:

http://www.amazon.de/Makro-Zwischen...G4GC/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1352842443&sr=8-5

....ist Müll, da kein Datentransfer zwischen Kamera und Objektiv ermöglicht wird. Da kannst Du NUR mit Offenblende arbeiten ... nicht zu gebrauchen also.

Grüße und schöne Photos

Klaus