Geschlossen mystischer pilz

hookhook22

Beiträge
571
hi liebes forum,

hier mal ein mystischer pilz:)

wer's nicht gleich sieht....ja es gibt einen schärfepunkt:D


lg
joerg

IMG_3004.jpg
 
27.10.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: mystischer pilz . Dort wird jeder fündig!

pedro

Beiträge
516
Und gleich aufgegessen den Psylocibe? (kein passendes Icon!)
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Es gibt zwei Schärfepunkte
19 Uhr und 17.30 Uhr. Liegen wohl auf gleicher Tiefe.

Das Bild finde ich gut!
 

hookhook22

Beiträge
571
hi,
@ulli
fein, fein....
und wat is mit den lamellen?:confused:

@pedro
du alter schlingel:cool:

und für alle anderen:

Die Kahlköpfe (Psilocybe) sind eine Pilzgattung aus der Familie der Träuschlingsartigen (Strophariaceae), einige Arten werden auch als Klebköpfe bezeichnet.

und

Die Kahlköpfe sind kleine bis mittelgroße, gelbbraune bis braune in Hut und Stiel gegliederte Blätterpilze mit glockenförmigem oder halbkugeligem, oft charakteristisch zugespitztem Hut. Die Hüte sind dünnfleischig und klebrig bis schmierig. Die Bezeichnung Kahlkopf ist von der glatten Hutoberfläche abgeleitet. Im Gegensatz zu den verwandten Träuschlingen und Schüpplingen fehlen Schuppen an Hut und Stiel. Der Stiel ist dünn und steht zentral. Ein Ring fehlt meist. Der Stiel, teilweise auch der Hut, verfärbt sich beim Trocknen schwarz, schwarzblau, blau oder grünlich. Die dunkelbraunen bis schwarzbraunen Lamellen sind breit am Stiel angewachsen oder laufen mit einem Zahn am Stiel herab. Das Sporenpulver ist lila bis dunkelbraun. Die Sporen sind ellipsoid bis mandelförmig. Sie besitzen einen komplexen Aufbau der Wandung und einen abgestutzten Keimporus.


desweiteren

Psilocybin ist ein Indolalkaloid aus der Gruppe der Tryptamine, welches in einigen Pilz-Arten vorkommt, insbesondere der Gattung Psilocybe (P. azurescens, P. tampanensis, P. cubensis, P. cyanescens, P. mexicana, u.a.); diese werden landläufig als Zauberpilze oder Magic Mushrooms bezeichnet. Der Konsum von Psilocybin bewirkt Halluzinationen, die denen von LSD ähneln, in der Regel jedoch kürzer und weniger intensiv sind. Für diese Wirkung verantwortlich ist das Hydrolyse-Produkt Psilocin.


aber

Schwindel, Übelkeit und Erbrechen können als Nebenwirkung von Psilocybin auftreten. Schwere organische Schäden sind nicht bekannt. Eine holländische Regierungsstudie (CAM-Studie) kam zu dem Schluss, dass der Konsum von Psilocybin nicht signifikant von psychotischen Begleiterscheinungen geprägt sei. Flashbacks wurden auch bei anderen Halluzinogenen wie LSD beobachtet. Die medizinische Fachliteratur beschreibt einen Fall, in dem Psilocybin-Konsum (in Kombination mit Cannabis) zu HPPD führte. Jochen Gartz gibt an, hunderttausende Versuche weltweit mit entsprechenden Pilzen in verschiedenen Dosierungen seien weder von Psychosen noch schweren Flashbacks begleitet gewesen, die das Alltagsleben der Pilzkonsumenten beeinträchtigt hätten.[

und zum schluß:cool:

Mit der Vierten Betäubungsmittel-Gleichstellungsverordnung (4. BtMGlV) vom 21. Februar 1967, in Kraft getreten am 25. Februar 1967, wurden Psilocybin und Psilocin in der Bundesrepublik Deutschland den betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften des Opiumgesetzes unterstellt. Heute sind Psilocybin und Psilocin in Anlage I zu § 1 BtMG (nicht verkehrsfähige und nicht verschreibungsfähige Stoffe) aufgelistet, das heißt, jeglicher Umgang (mit Ausnahme des Konsums) mit diesen Substanzen ist für die Allgemeinheit generell verboten.

quelle:wikipedia

lg
joerg
 

pedro

Beiträge
516
Aber du weißt ja wohl ganz gut, wovon du redest. ;)
 

pedro

Beiträge
516
Ist ja eigentlich schade, dass die mystischen Schönheiten unter den Pflanzen solche Ächtung erfahren.

Letztens habe ich eine 3 m hohe schlanke, wunderschöne, üppige und farbenprächtige Sativa gesehen. Als ich dann mit der Kamera wiederkam, um sie abzulichten, hatte sie jemand gekillt. Schade. ;)
 

k/x

Guest
Ist ja eigentlich schade, dass die mystischen Schönheiten unter den Pflanzen solche Ächtung erfahren.

Letztens habe ich eine 3 m hohe schlanke, wunderschöne, üppige und farbenprächtige Sativa gesehen. Als ich dann mit der Kamera wiederkam, um sie abzulichten, hatte sie jemand gekillt. Schade. ;)

nennt sich das nicht ernten und dann wird sie aufgeraucht nach Trocknung. :)


Interessante Aufnahme gefällt mir.

mfg Lutz
 

pedro

Beiträge
516
Das weiß ich nun nicht. Tippe aber eher auf ein städtisches Räumungskommando. Die killen dann in advance auch schon mal japanischen Ahorn und solch ähnliche Pflanzen. Na ja, solche die Maulbeere von Linde nicht unterscheiden können eben. ;)
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Wenn ich schon in dem Wald war... Canon Bilder besprechen 23
khoe Geschlossen Pilz Canon Bilder besprechen 2
Ähnliche Themen


Ähnliche Themen

Neueste Beiträge