Minolta SRT 303b: Belichtungsmesser in Gang bringen?!

Leon

Beiträge
25
Hallo liebe Community!

Ich melde mich wieder mit meiner Minolta und leider mit einem weiteren Problem:

Ich habe die in dem Beitrag Minolta SRT 303b: Spiegel klappt schon beim Filmtransport hoch(?) von Otti empfohlene PR44 Knopfzelle als Ersatz für die nicht mehr erhältliche Quecksilberbatterie gekauft und ausprobiert. Leider schlug der Zeiger beim Test nicht aus (sowohl B.C. als auch normal ON).
Auch die von der Baugröße her passende 1,5V V625U/PX625A Knopfzelle von Varta aus dem Fotoladen tat leider nicht ihren Dienst.

Ein "Festkleben" des Zeigers kann ich ausschließen, da der durch den Schlag des Spiegels beim Auslösen nun schön etwas nach unten schwingt.

Beim Abnehmen der Bodenplatte meiner Kamera für eine andere Reparatur (siehe Link oben), habe ich festgestellt, dass an (vor allem) zwei Kontakten eine Oxidation (?!) vorliegt (siehe rote Pfeile). Auch am Schalter für den Belichtungmesser, der an der Bodenplatte montiert ist, sehe ich eine solche Oxidation.

Minolta SRT 303b Oxidation.jpg

Ich denke dieser Zustand ist dem langen Lagern mit eingelegter Batterie geschuldet.

Gibt es da möglicherweise eine Möglichkeit zum Beheben des Problems? Das wäre so toll! Soll ich die Kontakte reinigen und kann ich den Schalter für ON/B.C. durch lösen der mittigen Schlitzschraube unproblematisch auseinandernehmen und ebenfalls reinigen?

Ich bin für alle Tipps und Hinweise sehr dankbar!

LG - Leon
 
31.12.2019
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Minolta SRT 303b: Belichtungsmesser in Gang bringen?! . Dort wird jeder fündig!

Gast11423

Guest
Hallo Leon, den Grünspan wirst Du vorsichtig abkratzen müssen und dabei hoffen , das nicht auch nach unten führende Kabel oxidiert sind . Nimm es auseinander soweit es geht und schau halt ob noch weitere Kabel betroffen sind. Ich hatte ähnliches an einer Voigtländer VSL-1 und mußte mir einen neuen Kontakt aus ner alten Blattfeder schneiden und den einlöten. Danach funktionierte die Kamera wieder wie gewünscht.
Viel Erfolg ! lG-OTTI
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Leon

Leon

Beiträge
25
Hallo Leon, den Grünspan wirst Du vorsichtig abkratzen müssen und dabei hoffen , das nicht auch nach unten führende Kabel oxidiert sind . Nimm es auseinander soweit es geht und schau halt ob noch weitere Kabel betroffen sind. Ich hatte ähnliches an einer Voigtländer VSL-1 und mußte mir einen neuen Kontakt aus ner alten Blattfeder schneiden und den einlöten. Danach funktionierte die Kamera wieder wie gewünscht.
Viel Erfolg ! lG-OTTI
Okay, das ermutigt mich immerhin ein Wenig, danke!
Kann man zum Reinigen der Kontakte tatsächlich ein Kutip mit Alkohol benutzen wie ich es an anderer Stelle gelesen habe?

LG - Leon
 

Gast11423

Guest
Okay, das ermutigt mich immerhin ein Wenig, danke!
Kann man zum Reinigen der Kontakte tatsächlich ein Kutip mit Alkohol benutzen wie ich es an anderer Stelle gelesen habe?

LG - Leon
Der Grünspan hängt da bestimmt zeimlich fest drauf , oder? Falls ja abkratzen oder , falls du über einen Dremel verfügen solltest , bei niedriger Drehzahl abschleifen. Ich reinige solche angegriffenen Kontakte indem ich mit einem Pinselchen etwas 5% Essig darauf verteile. Dabei die Kamera aufrecht halten daß nichts hineinfließen kann. Nach ein paar Minuten dann mit Q-Tip trocken tupfen.
So , wie das bei dir hier aussieht , scheint da mal die Batterie ausgelaufen zu sein und das geht sehr wahrscheinlich bis zu den am Kontakt angeschlossenen Kabeln. Falls die unwiederruflich zerstört wären kannst Du natürlich neue , mit entsprechender Kabelstärke , einlöten.
Viel Erfolg , Gruß-OTTI
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Leon

Leon

Beiträge
25
Danke Otti!
Ja, hängt fest drauf. Habe jetzt mehrere Stunden daran mehr oder weniger professionell herumgewerkelt und bin nun einen großen Schritt weiter:
Ich habe zuerst mit Essigessenz und Kutip den Schalter (B.C./On/Off) am Bodendeckel gereinigt. Im Anschluss die drei Kontakte (rechts im Bild) die durch den Schalter bedient werden. Deckel drauf, Batterie rein. Tat sich leider noch nichts.
Dann habe ich die zwei Kontakte die durch das schwarze Kabel verbunden werden versucht zu reinigen (zwei rote Markierungen im Bild). Dabei hat sich das Kabel am linken Kontakt leider gelöst.
Kurzerhand hatte ich es mit einem anderen ähnlich starken Kabel (von der Modelleisenbahn) überbrückt und an jeweils einer blanken Stelle der Kontakte provisorisch befestigt.
Als ich zum Test den Bodendeckel aufschraubte und Battery Control einschaltete schlug der Zeiger tatsächlich aus auf die rechteckige Markierung.. Und auch auf "On" arbeitet der Zeiger nun und reagiert auf die Lichtstärke. Toll :)

So ist es nun eine provisorische Lösung. Ich denke ich werde es bei Gelegenheit so anlöten.
Kennt sich jemand mit der "Kabelstärke" aus? Das im Moment überbrückende Kabel ist etwas dicker als das Original und aus Kupfer (das Originale ist glaube ich nicht aus Kupfer).
Auf was müsste ich achten um evtl. ein noch passenderes Kabel zu finden?

LG - Leon
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast11423

Leon

Beiträge
25
Ah super, dein Link hat mir schon mal mit der Info dort "Ein Kabel kann nie zu dick sein - nur zu dünn." sehr weitergeholfen. 👍
Genau, jetzt habe ich wenigstens einen guten Anhaltspunkt für die Belichtung!

Danke - Leon
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast11423
annapavlowna

annapavlowna

Beiträge
3
Hallo zusammen,
ich habe ebenfalls ein Problem mit dem Belichtungsmesser. Der Zeiger springt in Positionen, wenn ich auf BC drehe (Batterie ist neu und voll), das heißt der Zeiger ist beweglich. Wenn ich auf "ON" drehe, ist der Zeiger oben in der Ecke und bewegt sich keinen Millimeter. Weiß jemand, woran das liegen könnte?
Dankeschön und viele Grüße
Anna
 

Gast11423

Guest
Hallo zusammen,
ich habe ebenfalls ein Problem mit dem Belichtungsmesser. Der Zeiger springt in Positionen, wenn ich auf BC drehe (Batterie ist neu und voll), das heißt der Zeiger ist beweglich. Wenn ich auf "ON" drehe, ist der Zeiger oben in der Ecke und bewegt sich keinen Millimeter. Weiß jemand, woran das liegen könnte?
Dankeschön und viele Grüße
Anna
Hallo Anna , auch wenn Du die Blende weiter öffnest / schließt bzw. andere Verschlusszeiten wählst ?

lG-OTTI
 

Gast11423

Guest
Vielleicht hilft reinigen der Batteriekontakte mit einem in Brennspiritus angefeuchtetem Q-TIP ....
Nur so gerade befeuchten und abreiben damit nichts hinein läuft .
Kann aber auch sein daß die zuführenden Kabel oxidiert sind , dann müßtest Du die Bodenplatte (oben beschrieben) mal abschrauben und nachsehen...

lG-OTTI
 
annapavlowna

annapavlowna

Beiträge
3
Hm, also wenn ich die Batterie teste, ist der Zeiger im unteren Drittel, so wie er soll. Ich denke also, dass es nicht am Batteriekontakt liegt...
 

Gast11423

Guest
Hmn....die Batterieanzeige könnte aber anders verkabelt sein als die Belichtungsmessung...
Ich würde einfach mal nachsehen.
lG-OTTI
 

Leon

Beiträge
25
Hallo Anna!


Kontakte_Schalter.jpg

Die im Bild blau markierten Kontakte werden durch Drehen des Schalters - je nach Einstellung - bedient und sind jeweils entweder für B.C. oder Normalgebrauch des Beli-Messers zuständig.

Es könnte eventuell sein, dass einer dieser Kontakte oxidiert ist und so den Kontakt verhindert. Auch am Gegenstück, der Oberfläche des an der Bodenplatte montierten Schalters kann etwas oxidiert sein.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass einer dieser drei Kontakte zu wenig "Druck" nach oben hat (ich habe alle dieser Kontakte bei meiner Kamera etwas nach oben gebogen um einen sicheren Kontakt zum Schalter herzustellen- aber Vorsicht, die können auch abbrechen!).

Das kann ich meinerseits an Wissen beitragen. Es würde mich total freuen wenn ich dir damit helfen kann. Ist natürlich immer ein Risiko im Innern der Kamera herumzubasteln und ich kann auch natürlich NICHT DAFÜR HAFTEN falls etwas dabei kaputt geht. Das ist deine Verantwortung!

Liebe Grüße - Leon


PS: Welches Kameramodell hast du denn genau?