Meyer Optik Trioplan 50mm 2.9 - Blümchen

Towy

Towy

Beiträge
2.372
Ich habe gerade so ein paar Fotos durchgeblättert. Die EOS M5 hatte ich dieses Jahr nicht so oft in Benutzung - eigentlich zu Unrecht. Hier mal mit einem alten Objektiv, dem Meyer Optik Trioplan 50mm 2.9 und ein wenig auf analogen Look bearbeitet:

157665

Ich liebe ja die Akelei. Damit gehen Bearbeitungen immer wunderbar.

VG Jens
 
19.06.2019
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Meyer Optik Trioplan 50mm 2.9 - Blümchen . Dort wird jeder fündig!
Janni

Janni

Beiträge
8.450
Jo, der Look is auf alt getrimmt, sieht gut und passend aus 👍

Sobald man aber bestimmte Filter mit einem "analogen Look" drüberlegt ist es eigentlich egal welches Objektiv dabei an der Kamera war, denn einige typischen Eigenschaften (vom alten Objektiv) spielen dann meiner Meinung nach kaum noch eine Rolle weil die Filter verstärkt in den Vordergrund treten 😉
 
pquattro

pquattro

Beiträge
705
Jo, der Look is auf alt getrimmt, sieht gut und passend aus 👍

Sobald man aber bestimmte Filter mit einem "analogen Look" drüberlegt ist es eigentlich egal welches Objektiv dabei an der Kamera war, denn einige typischen Eigenschaften (vom alten Objektiv) spielen dann meiner Meinung nach kaum noch eine Rolle weil die Filter verstärkt in den Vordergrund treten 😉
Es ist überhaupt nicht egal, weil die moderne/neue Objektive sind mehrfach vergütet, inkl. allen Linsenflächen von ALLEN Linsen in solchem modernen Objektiv, das jetzt für Digikameras gebaut sind und die alte klassische manuelle Objektive sind überhaupt nicht vergütet und wenn, dann nur auf der erster Linse. Die andere Flächen von allen den Linsen waren zuerst nicht vergütet, weil der Film hat zuerst nach dem II. Weltkrieg seine Schutzschichten. Zuerst sehr später hat Pentax Japan alle Linsen von beiden Seiten vergütet und dann auch die andere Objektivhersteller.👍

Kein Filter kann der richtigen original Look mit einem modernem Objektiv richtig herstellen! Leider, aber es ist so.......☹

P.s. " ....Jo, der Look is auf alt getrimmt, sieht gut und passend aus 👍...."

Ist es NICHT!!!! Es reicht, wenn man mit orig. EV auf normal die Kamerabelichtung hat!!!! Super Fotos, die zuerst zeigen was in den alten Objektiven steckt, soll der Fotograf die Belichtung um 1 bis 3 EV in Minus einstellen...... :)

Grüße,

Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
dj69

dj69

Beiträge
3.724
Würde mich jetzt interessieren was du genau am Bild geändert hast und vielleicht hilft ein Vorher/Nachher Vergleich?
 
Janni

Janni

Beiträge
8.450
@ Peter
Deiner Aussage nach musst Du das Originalbild ja kennen 😝

Bezweifle das Du überhaupt alle Filter kennst die man heutzutage über ein Bild legen kann damit es einen bestimmten Look bekommt, demnach müsstest Du erkennen ob ein Bild mit einem alten Objektive gemacht wurde oder ob bestimmte Filter angewendet wurden um es so aussehen zu lassen...bin schwer beeindruckt und lass das mal so stehen 😄
 
Towy

Towy

Beiträge
2.372
Bin gerade im Garten - ich such das mal raus - zum Vergleich. So viel Unterschied ist das auch gar nicht. Die Farben sind kräftiger im Original. Ok - kommt später
 
Towy

Towy

Beiträge
2.372
So das ist nun zum Vergleich RAW out of cam:

157666

Was hier noch besser zur Geltung kommt, ist das Bokeh welches IMHO das Besondere der alten analogen Objektive ist. Die Aufnahme ist aber für das Trioplan nicht so typisch. Da geht eigentlich noch deutlich mehr. Ein Problem an dem Tag war der starke Wind.
 
Janni

Janni

Beiträge
8.450
So isses, das besondere Bokeh samt Bokehkringel kommt bei dem oberen beschnittenen Bild leider nicht mehr zur Geltung und man sieht ganz gut wieviel Filter und wieviel "Objektiv" dabei ist 😉

Danke für´s Zeigen des Originals, Jens👍
 
pquattro

pquattro

Beiträge
705
Towy bei dem ersten Bild dazu schreibt: ".... mit einem alten Objektiv, dem Meyer Optik Trioplan 50mm 2.9 und ein wenig auf analogen Look bearbeitet: ......"

Also, Jan, kein ALTEN LOOK, sondern ".... auf ein wenig auf analogen Look bearbeitet.... also auf irgend einen FILM LOOK... :) :) ,

".....das besondere Bokeh samt Bokehkringel ..... " Jan, ist in dem RAW Bild überhaupt nicht!!!!!! Du bist möglich mit dem Objektivname ein bisschen verwirrt; dieses Objektiv ist leider nicht in der Lage irgendwelche Bokehkringel erzeugen, gut ist für Bokehkringel z.B. russisches Helios 44-2 und ä., solches Troplan 50mm ist auch billig zu kriegen, nur ein sehr gutes Bokeh.
Das Objektiv das die Bokehkringel gut erzeugen kann heißt Trioplan auch, aber es ist 100mm f2,8 von Meyer Görlitz......das kostet heute immer um die 300 - 400 Euro.... 😇 😇🤪

Grüße,
Peter
 
pquattro

pquattro

Beiträge
705
Freilich, ich muss das was ich Gestern um 20:10 zu dem Trioplan 50/2,9 geschrieben habe, etwas genauer machen; dieses Objektiv ist freilich auch in der Lage schönes Bokeh erzeugen, jedoch nicht so schön und perfekt ausgeprägt wie das Trioplan 100/2,8 es macht. Die Bokehkringel, wenn der Hintergrund dazu optimal ist, sind nicht so ausgeprägt, eher matschig, eher schwach bis zu überhaupt nicht zu sehen, manchmal, wie hier auf dem orig. RAW.
Man soll mit solchen Objektiven Motive sich aussuchen, die man gegen dem niedrig liegenden Sonne oder anderen niedrig liegenden Lichtquellen fotografieren soll; dann wird auf solchem Foto auch verschiedene Bokehkringel zu sehen. Auf dem Foto mit dem Trioplan 50/2,9 werden die Bokehkringel nicht so stark und so schön als es auf dem Foto mit dem Trioplan 100/2,8 wird. Darum ist das Trioplan 50/2,9 nicht besonders gut von Fotografen bewertet, nur manche Händler jetzt die letzte Zeit mit dem Objektiv spekulieren und versuchen dieses Objektiv um + - 80 - 120 Euro Unbewussten in Internet zum Kauf anbieten.
Vor kurzer Zeit war dieses Objektiv noch um ca. 30 - 60 Euro von Privatleuten zu kriegen. 👍

P.s. Es gibt jetzt auch neue, neu hergestellte Trioplan Objektive, die aber nicht zu bezahlen sind.....☹
Trioplan 50 f2.9
 
Zuletzt bearbeitet:
Towy

Towy

Beiträge
2.372
Seit professionelle Händler Ebay gezielt auch für Altglas nutzen, ist es so gut wie unmöglich geworden noch vernünftige Preise zu bekommen. Leider hat der Hype angefacht durch Systemkameras den Spaß daran zumindest mir verdorben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pquattro
Janni

Janni

Beiträge
8.450
@ Peter
Wollen wir jetzt diskutieren was es alles für "Look´s" (analog, alt, etc.) bei der Bearbeitung gibt, findest Du es nicht langsam albern auf solche Wortklaubereien herumzureiten ?

Du bist möglich mit dem Objektivname ein bisschen verwirrt; dieses Objektiv ist leider nicht in der Lage irgendwelche Bokehkringel erzeugen.....
Was Bokehkringel sind (ob mit oder ohne Seifenblasenrand) sollte und brauche ich Dir hoffentlich nicht auch noch erklären.
In diesem oben gezeigten JPG-Bild welches aus dem originalem RAW entwickelt wurde sind sehr wohl Bokehkringel enthalten, auch wenn es sehr wenige und schwache sind, aber sie sind zu sehen :

x.jpg

Hier gibt es einen Link wo Beispielbilder vom "alten" Trioplan 50/2.9 zu sehen sind :

Meyer Optik Görlitz Trioplan 50mm f2,9 - DigitalVintageLens

Das mit Deiner o.g. Aussage jetzt irgendetwas nicht stimmt brauche ich nicht zu erwähnen, kann es mir ehrlich gesagt auch nicht erklären, zumal Deine geschriebenen Texte auch nicht ganz so einfach zu verstehen sind.... 😎

Bevor es jetzt mit solchen fred-zerstörerischen Kleinigkeiten weitergeht, bin ich hier raus aus dieser mühsamen Diskussion, es macht in meinen Augen keinen Sinn mehr...


@ Jens (Towy)
Sorry für diese Nebendiskussion, aber manchmal kommt es einfach so solchen Missverständnissen 😉
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pquattro
Towy

Towy

Beiträge
2.372
Ja - aber bleibt einfach gelassener. 🥰

Das betreffende Objektiv ist sehr speziell in der Anwendung. Peter hat ja auch was dazu geschrieben. Die Aufnahmebedingungen waren an dem Tag dafür nicht ideal - und sind es prinzipiell auch eher selten. Ein Grund weshalb ich das Objektiv nur höchst selten benutze. Die "Bastelversion", die ich erhalten habe, trägt hierzu noch zusätzlich bei - aber das ist ein anderes Thema.

Entscheidend ist doch jeweils das Ergebnis, das man erzielen möchte. Dazu tragen Kamera und Objektiv bei, ganz entscheidend die Bildgestaltung (Komposition aus Ausschnitt, Winkel, Tiefenschärfe usw.) und (nicht zuletzt) die Nachbearbeitung. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pquattro
Towy

Towy

Beiträge
2.372
hier mal ein Beispiel, welche Situation man finden sollte - Gegenlicht bzw. starke Lichtreflexe, die man mit einbezieht. Bei Offenblende ergeben sich dann die "Bubble", die für dieses Objektiv so einzigartig sind. Das Foto ist ansonsten leider aus unübersehbaren Gründen nicht der "Bringer" aber es zeigt die Bubbles (sonst würde ich sowas nicht zeigen):

157672
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pquattro
pquattro

pquattro

Beiträge
705
Towy, sehr gutes Bild als Beispiel was das Objektiv machen kann!!!!! 👍 🥰
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.518
Hallo zusammen,

also mir gefällt das Eingangsbild wirklich auch. 👍 😊

Nur sollte man nicht denken, dass alte Objektive irgendwie "flau" zeichnen. 😊

Hier zeige ich doch mal wirklich Aufnahmen auf Film mit nun genau 50 bzw. 70 Jahre alten Objektiven:

Burg Linn ..... mit der alten TLR- 6x6 Kamera ....
Voigtländer Bessa I anno 1949 .... 6x9 Mittelformat ..... Bildqualität

Die uralte Vaskar Optik der Voigtländer 6x9 ist nun tatsächlich noch unvergütet, dennoch sehr scharf und kontrastreich.
Man hatte damals andere Tricks, um innere Reflexionen gering zu halten ... weniger Linsengruppen z.B..
Man hat nach Möglichkeit Konstruktionen bevorzugt, bei denen man lieber mit verklebten Linsengruppen gebaut hat, um Lichtübergänge zu minimieren.
außerden muss ein wirklich unvergütetes Objektiv auch wirklich verdammmt alt sein.

Viel wichtiger ist es, dass Altglas in einem wirklich guten Zustand vorliegt!! Viele konstruktiv sehr gute Altgläser sind nämlich leider entweder verdreckt, verpilzt oder vergilbt.

Ich sach's mal so .... für mich sieht der "Look" oben nicht nach einer antiken Optik aus (das wäre wirklich nicht fair) sondern eher nach einem sehr angejahrten Farb-Print oder einem stark verblichenen Farb-Dia.

Auf alte Photooptik käme ich da eigentlich nicht. 😊

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pquattro
Towy

Towy

Beiträge
2.372
Ich sach's mal so .... für mich sieht der "Look" oben nicht nach einer antiken Optik aus (das wäre wirklich nicht fair) sondern eher nach einem sehr angejahrten Farb-Print oder einem stark verblichenen Farb-Dia.

Klaus
Na, da gebe ich Dir auch sofort Recht. Es geht hier mehr um den Look in Richtung Lichtmalerei. Die "alten" Objektive vermögen erstaunliche Leistungen und keinesfalls kommen damit solche Fotos raus. Das ist bewusst gewollt und in diese Richtung gebracht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Klaus-R und pquattro