Hinweis Meine ersten Portrait Versuche

  • Autor des Themas bluecoupe
  • Erstellungsdatum

bluecoupe

Beiträge
74
Hallo,
da ich micht zuerst mit dem Gelände Inden probiert
habe (danke hier nochmal) habe ich mal versucht
meine Freundin ab zu lichten. Leider aber habe ich keinen
(noch) keinen externen Blitz und mußte den internen verwenden.
Damit das Bild aber nicht überblitzt wird habe ich hier die leistung
ein wenig reduziert.
Naja und das ganze mit dem 18-55mm kit objektiv.
Mein Wunsch hierfür ist das Canon EF 50mm f/1,8. was auch
in Zukunft kommen wird. Damit bekomme ich das Motiv besser
frei gestellt, was hier jetzt mit einer blende zwischen
3.5 und 5.6 nicht wirklich gut funktioniert.

So jetzt genug geredet und mal ein paar Bilder:
cSabrina1.jpg
cSabrina2.jpg

und hier dann mal ein Pickel am Kinn und ein Muttermal
neben der Nase weg gestempelt. Naja, viel Übung darin habe
ich nicht, also wird es auch bestimmt nicht 100% perfekt sein

cSabrina3.jpg
cSabrina4.jpg

und hier bin ich auch wieder für Kritik offen.
Egal ob Bildbearbeitung oder hinter Kamera!!
 
16.12.2012
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Meine ersten Portrait Versuche . Dort wird jeder fündig!
roko

roko

Beiträge
1.242
Ja warum schaut sie denn so ernst ?

Als Fotograf würde ich erst mal für eine entspannte, lockere Atmosphäre sorgen, damit Deine Freundin ein wenig aus sich herausgeht und lächelt.

Für mich schaut sie einfach zu ernst in die Kamera.
Und die Pose mit zwei Händen in den Hüften, wirkt nicht gerade sehr fraulich für eine junge Dame.
Finde ich jedenfalls.

Und dann noch was am Rande.

Pickel und kleinere Hautunreinheiten kann man durchaus retuschieren.

Aber eins geht gar nicht ... Muttermale.

Muttermale sind ein Charaktermerkmal und gehören zum individuellen Erscheinungsbild eines Menschen.
Genau so wie Narben, ein Doppelkinn oder eine krumme Nase.

Das sind unverkennbare Eigenarten eines Menschen, die ihn genau zu der individuellen Persönlichkeit machen, die er nun mal ist.
Man könnte auch Wiedererkennungswert sagen.

Für amtliche Dokumente darfst Du es, (das Muttermal), sowieso nicht retuschieren.

Aber wie gesagt, dies nur am Rande, falls Du Dich mal ernsthaft in Richtung Portraifotografie orientieren solltest.
Was ihr Zwei unter Euch aushandelt ist natürlich Privatsache.

Ich kenne nämlich einen Fotografen der diesbezüglich bereits Stress hatte.
Er hats einfach mit dem makellosen Make Up zu gut gemeint.
Vorher fragen ist immer besser.

Anbei mal ein weltberühmtes ** Model mit Muttermal **.

Und wehe dem Fotografen, der sich gewagt hätte es zu retuschieren :D

Wobei mir einfällt. Ich glaube das von Marylin Monroe war noch berühmter.

Viel Spaß noch beim weiteren Portraitieren.
 

bluecoupe

Beiträge
74
Roko, was sagst Du denn rein technisch zu den Bildern?

Die Foto´s waren auch eigentlich Spontan und nicht geplant :D

Denke mal das ich ab und an privat und für bekannte
Protaitfotos machen werde. Dafür werde ich mir auch
das genannte Objektiv zu legen.

Wie schonmal erwähnt bin ich blutiger anfänger und habe
sonst einfach im Automatikmodus "geknipst". Seit ein paar
Wochen beschäftige ich mich intensiver mit der Materie und versuche
so viele "Opfer" wie möglich zu finden.
Es macht einfach Spaß zu sehen was man auch nachher am PC noch
aus den Bildern raus holen kann. Besonders seit dem ich
in RAW alle Bilder mache.
 
onelow

onelow

Beiträge
1.434
...doch, klar ist einer da...ist doch Internet...hehe...

Um Portraits zu fotografieren brauchst Du nicht unbedingt einen Blitz.
Guck mal nach draussen....voll bewölkt, also bestes Portraitwetter. Diffuses Licht von überall her...

Da hast Du dann auch die Möglichkeit den Hintergrund zu bestimmen....da ist der graue Himmel manchmal schon hilfreich... oder ne Mauer...dann kannste das ganze mal in b/w probieren...

ich zeig mal eins, ohnew Blitz f4...
falls es stört del durch Mod

SDIM0403 Kopie.jpg
 
Travelking

Travelking

Beiträge
563
Hej bluecoupe,

schon, aber mitunter muß man auch Geld verdienen. Mal eben reinklicken oder Beiträge schreiben (inkl. überlegen was man schreibt) sind ja schon zwei paar verschiedene Schuhe.

Naja und das ganze mit dem 18-55mm kit objektiv.
Mein Wunsch hierfür ist das Canon EF 50mm f/1,8. was auch
in Zukunft kommen wird.
Mach das Kitobjektiv mal net so schlecht. Das Teil ist schon recht brauchbar. Klar ist das 50er 1,8 'n super Teil, aber eben auch nicht für alle Anwendungen.

Zu deiner eigentlichen Frage:

Da hab ich auch keine Ahnung weil ich noch nie wirklich und bewußt 'n Portrait (außer mal auf'm Urlaubsfoto) geknipst hab..
Was mir aber sofort auffällt ist das dein Mädel, genau wie meine Frau immer, zu gekünzelt und unnatürlich da rumsteht. Sie hatte augenscheinlich keinen Spaß an deinen Versuchen. Sag ihr doch einfach mal ohen jede Vorwarnung sie solle ein "dummes Gesicht" machen und in dem Moment wo sie deine Worte verdaut gibst du Dauerfeuer. Du wirst dich wundern was da bei rauskommen kann. So war's zumindest bei den wenigen Malen wo ich das Gesicht meiner Frau vor verschwommenen Urlaubshintergrund haben wollte.
Die Bilder zeigten dann auf einmal Spaß und Freude im Gesicht.
 
Kikekatze

Kikekatze

Beiträge
858
Doch, doch hier sind schon noch einige.
Aber es gibt halt ein Leben neben dem Internet, so dass man nicht immer so schnell antwortet, wie es der Threadersteller wünscht.

Mal ganz grundsätzlich:
Ich finde Portraitfotorafie spannend, aber auch einen der schwierigsten Bereiche der Fotografie. Um da gut zu sein braucht man richtig viel Praxis und eine Menge Einfühlungsvermögen, um sein Model gut zu lenken und es gut aussehen zu lassen.
Das Objektiv spielt dabei eine untergeordnete Rolle.
Technisch finde ich einige Bilder von Dir nicht ganz scharf. Am besten ist es, auf das dem Fotografen nähere Auge zu fokussieren und eine größere Blende zur besseren Freistellung zu wählen.
Du solltest Dich damit beschäftigen, wie verschiedene Blickwinkel (über dem Model / auf Augenhöhe...) wirken, um nicht das Model zu sehr zu verfremden.
Außerdem solltest Du bei Brillenträgern darauf achten, dass der Rand der BRille nicht durch das Auge läuft.
 

bluecoupe

Beiträge
74
Hallo,
leider hatte ich die Bilder drinnen gemacht und nicht draußen,
deshalb bin ich ohne Blitz nicht weit gekommen.
Da verschlußzeit wäre dann so lang geworden das ich
das Bild verwackelt hätte.

Größere Blende bekomme ich mit dem Objektiv nicht hin,
wenn ich komplett weitwinkelig bin liege ich bei 3,5.

Die hier gezeigten liegen glaube ich alle bei Blende 5.
 
winterhexe

winterhexe

Beiträge
2.614
wichtig ist für mich vor allem der hintergrund....

hier ist er zu unruhig...

und ein tipp für models, die keine lust haben in die kamera zu lächeln... sie hätte sich auch an die wand neben dem fenster lehnen und gedankenverloren hinausblicken können, so dass man sie mehr im profil hätte...

aber auf den hintergrund achten ist einsder wichtigsten dinge, wenn man schon die möglichkeit hat, das foto zu "stellen"

das "schminken" nachher am pc, das ist ein klacks
 

bluecoupe

Beiträge
74
wir alle haben noch ein leben nach dem Internet.
Ich z.B. arbeite im Schichtdienst und bin deshalb auch
schonmal morgens im Internet unterwegs :D.

Naja, ich fange ja grade erst mal an mit dem Fotoknipsen :p.
Habe noch viel Zeit und viele möglichkeiten zu üben.
 
winterhexe

winterhexe

Beiträge
2.614
du schreibst, du bist für kritik offen, ob vor oder hinter der kamera... :)

ich habe ja dazu schon einiges gesagt... aber ich habe mir mal ein bild von dir genommen und nachbearbeitet und werde auch aufschreiben, was genau ich verändert habe...

1. den hintergrund... abgedunkelt und farblich gändert

2. die lichtreflexe sowie schatten der brille im gesicht retuschiert

3. die doch etwas gelb-orangefarbene haut entsättigt....

4. die bluse weichgezeichnet, da das strenge scharfe karomuster sehr eblenkend wirkte

und nun das wichtigste:

5. ich habe die mundwinkel etwas angeboben zu einem angedeuteten lächeln :)

6. jetzt den filter "rauschen reduzieren" mit mittlerer stärke angewendet, so verschwinden hautunreinheiten...

7. jetzt wende ich den "david-hamilton-effekt" an:
dazu a) filter "unscharf maskieren" (wegen der augen, die später klar sein sollen)
b) diese ebene duplizieren und filter"gaußscher weichzeichner" in der stärke, so das man nix mehr erkennen kann ausser fliessende farbflächen.. und diese ebene dann c) in der deckkraft bis auf 40 % reduzieren... nun ist alles schön romantisch weich... jetzt eine maske anlegen und mit pinsel die augen etwas freilegen.... (die von der schärferen ebene darunter)

zum schluss noch mit weichem pinsel geringer deckkraft in dunkler farbe die ecken des bildes abdunkeln,so dass der blick aufs gesicht lenkt wird... man könnte auch eine dunkle vignette nehmen

und so sieht es dann aus: was aber nur EINE möglichkeit der nachbearbeitung wäre.. und geschmackssache dazu...
wenn du nicht möchtest, dass ich dein bildbearbeite, dann bitten wir einen moderator, meine bearbeitung wieder zu entfernen.. ja? :)

portrait.jpg
 

bluecoupe

Beiträge
74
das schaut ja ganz gut :D

mit Photoshop bin ich noch am spielen,
bis ich da richtig fit bin werde ich noch
massig zeit investieren müssen.
 
Peter_M

Peter_M

Beiträge
3.100
Ich finde die Bilder dokumentarisch.
Das heißt, sie beweisen das deine Freundin anwesend war.

Portrait ist keine einfache Sache, denn die Leute sollen sich nicht nur erkennen sondern auch mögen wenn sie das Bild sehen.
Glaube ich jetzt hier nicht.
Klingt vielleicht etwas hart, ich habe meine Sozialkompetenzseminar und meinen Sensibilitätskurs bisher immer ausfallen lassen.

Artelanas hat ein sehr schönes Video eingestellt das ich dir auch anraten würde. Da sieht man mehr Aspekte und der Spaß kommt sicher von alleine.
http://www.youtube.com/watch?v=fvQj4z07xqc

Interessant ist das Frauen eigentlich Retusche ihrer Bilder ablehnen, aber dann wenn man das Ergebnis durchsieht doch die retuschierten Bilder bevorzugen.
Männer übrigens auch.

Wie gesagt, Portrait ist nicht einfach und man muss sich wirklich damit auseinander setzen.
Die gezeigten Bilder sind für die Tonne.
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Hmm,
der letzte Satz, von Peter M
ist zwar aus fotografischer Sicht richtig,
aber für einen Anfänger doch sehr verletzend.
Bitte in Zukunft auf die Wortwahl achten. Danke.


*

Dass die Portraits nichts geworden sind,
ist hier ausreichend beschrieben worden und erklärt.

Sofern Du weiter mit Deiner Freundin probieren möchtest
und sie es auch mag,
schlage ich einfach einen Spaziergang vor.
Licht ist bis 15 Uhr vorhanden und so schön diffus,
dass es perfekt für Portraits ist.

Anfangs würde ich eher zu versuchen, das Gesicht abzulichten
und nicht den halben Oberkörper dazu.

Dabei entfernst Du Dich von ihr, nicht auf der Pelle hängen
und löse in einem fast unbeobachteten Moment aus,
lasse den Verschluss rattern.
Lasse auch den Blitz weg, er ist zunächst nicht notwendig
und die Spaßklappe (eingebauter Blitz) nicht besonders optimal.

Mit der Zeit bekommst Du dann ein besseres Gefühl, wie Du vorgehen musst.
Es muss nicht zu 100% perfekt sein, das wird es am Anfang nie.



Hier mal zwei Bilder, von meiner "Exfreundin" :eek::D
Einfach in der Stadt auf den Auslöser gedrückt.
Das sind jetzt auch keine hochwertigen Lichtbildwerke,
dienen wirklich nur als Beispiel.

ma12.jpg

hut.jpg
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Portrait... ist schon etwas... besonders.

Der Ansatz, mit einem 50er an die Sache ranzugehen, ist technisch betrachtet sehr gut. Nicht weil ein 50er sehr lichtstark ist, sondern weil 50mm Brennweite keine unschönen Verzerrungen, Stauchung oder sonstige lustige Effekte der aufgenommenen Person erzeugt. Es entspricht in etwa dem Eindruck des menschlichen Sehens. Das wirkt sich vorteilhafter auf Gesichter aus.

Um das etwas besser zu verstehen kannst Du mal folgendes ausprobieren:

Nimm Deine Kamera und stelle mit dem Zoom auf 18mm, geh bis zur Naheinstellgrenze (etwa einen halben Meter entfernt) auf das Gesicht Deiner Freundin zu und löse aus.

Dann stelle auf 30mm und trete etwas zurück, soweit, bis sie wie bei 18mm im Bild zu sehen ist. Löse aus.

Dann stelle weiter auf 55mm und trete wieder etwas zurück, wie zuvor.

Die Bilder betrachtetet Du dann mal am Rechner. Sehr schnell wirst Du sehen, was ich meine.

Die eingesetzte Blende spielt dabei erst einmal keine Rolle.

Wenn du so nah von Deinen Models Portraits machen möchtest dann nimm sie zudem nicht platt von vorne auf. Zumindest dann nicht, wenn Du einen Blitz von vorne benutzt. Das auftreffende Licht erschlägt nahezu alle Konturen und die Abgelichteten sehen aus wie Pfannkuchen (in Verbindung mit der kleinen Brennweite noch mehr).

Wenn sie direkt zu Dir in die Kamera sehen dann, exzellent im Beispiel von Saturn zu sehen, am besten, wenn Du recht weit weg bist. Der Look der Aufnahme ist dann erheblich anders als aus kurzer Distanz.
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Weitere NoNos bei solchen Aufnahmen:

Niemand hat ein breites Becken. Also Frontalaufnahmen in unvorteilhafter Pose vermeiden oder solche Bilder schon direkt nach der Aufnahme wieder löschen. Deine Freundin Sabrina hat niemals das Gewicht, das Deine Bilder vermitteln. Wenn Du zukünftig Kloppe umgehen möchtest dann immer leicht im Profil aufnehmen, das betont zudem die weibliche Figur ungemein.

Lächeln... Lächeln... Lächeln... das ist kein NoNo, das ist ein Muss.
 

bluecoupe

Beiträge
74
Danke für die Tipps,

beim nächsten mal werde ich versuchen diese umzusetzen.
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Ohne die Werkzeuge zu kennen hilft das Video nicht unbedingt weiter.

Wir gehen das mal step by step an... :D