Meine Ausrüstung

  • Autor des Themas Bibergeorges
  • Erstellungsdatum
Bibergeorges

Bibergeorges

Beiträge
806
Hallo ans Forum

Ich möchte kurz mal den Canonisten unter uns meine Canon Ausrüstung vorstellen.

Zur Zeit habe ich, ausser meinen Sigmas SD9 ; SD10 ; SD14 mit ihren Optiken, folgendes von Canon :



1DSMARK2
10D

Sigma 15-30 EX
Tamron 28-75/2,8
Sigma 70-200/2,8 APO DG EX
Sigma 50/2,8 Makro
Sigma 135-400

Unterwegs sind noch:

Canon 24-105/L
Sigma 100-300/4 APO DG EX

Ich denke dann, die

Tamron 28-75/2,8
Sigma 70-200/2,8 APO DG EX
und das
135-400 wieder abzustossen

35/1,4 ; 50/1,4 oder 85/ 1,8 sind wegen der Lichtstärke zur Zeit in der Warteschlange.

Mich würde interessieren, was Ihr so von diesen Gläsern haltet ?

LG aus Luxemburg

Georges
 
02.08.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Meine Ausrüstung . Dort wird jeder fündig!
Wolf-Engel

Wolf-Engel

Beiträge
12
Hallo Georges,

ganz ehrlich ?

Diese Antwort tut mir als leidenschaftlichen Sigmarianer weh, ist aber so.

Sigma hat massive Probleme was Canon angeht.
Ich habe mir damals für meine 5 D das 24-70/2.8, das Sigma 70-200/2.8 und das 150-500 sowie den Sigma Dg ST 530 Super gekauft. Nichts von dem funktioniert vernünftig mit der 5 D, selbst an der 40 D ist das nur dritte Wahl.

Dieses Problem kenne ich weder von meinen Sigma-Cams noch von den Pentaxen. Aber ist so :(.
Jetzt kann man sich natürlich aufregen was Canon macht das Dritthersteller nicht vernünftig funktionieren oder man setzt die Erkenntnis um und kauft nur noch Canon bzw. Tokina, da die sämtliche Daten von Canon bekommen.


Gruß


Jörg
 

Peter

Beiträge
179
Hallo Bibergeorges,

wenn Du dein C. 24-105 kriegst, werdest Du auch das S. 15-30 mit leichtem Herz abzustossen... :)

Schöne Bilder!
Gruß,
Peter
 
Bibergeorges

Bibergeorges

Beiträge
806
24-105

Hi Peter

Du hast recht :

Das 24-105 ist Spitze.

Das 15-30 ist weg , für ein Sigma 12-24 ;)

LG

Georges
 

hookhook22

Beiträge
571
Ausrüstung

hi,
hier nun mal meine ausrüstung:

eos 450D
eos 30D
gläser:
Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS
eine von vielen unterschätzte linse.(http://www.photozone.de/canon-eos/181-canon-ef-s-18-55mm-f35-56-is-test-report--review)
bis ca. 40mm extrem scharf und mit hervoragender abbildung.
die serienstreuung ist mittelmäßig.
meine linse wurde justiert und zentriert.seitdem top abbildungsleistung.

Canon EF 28-70mm f/3.5-4.5 II
"The Canon EF 28-70mm f/3.5-4.5 II is one of the little known secrets"
siehe auch:http://www.photozone.de/canon-eos/187-canon-ef-28-70mm-f35-45-ii-test-report--review

eine super linse mit einer wunderbaren farbwiedergabe.

Canon EF 100mm f/2.8 USM macro

Canon EF 50mm f/1.8 II
günstig und gut:)

Canon EF 70-200mm f/4 USM L IS

...Every now and then EOS, the goddess of mercy, seems to speak to the Canon lens designers and this time they listened carefully. The Canon EF 70-200mm f/4 USM L IS may well be the very best tele zoom on the market today - it is certainly the best Canon zoom lens tested locally to date. The lens was capable to deliver a near-flawless performance is all categories. The resolution figures are stunning regardless of the setting. Distortions, vignetting and CAs are nothing to worry about. The build quality is excellent with the new sealing as a another highlight. On top of that the lens now features a image stabilizer with an efficiency equivalent to 4 f-stops (at cost of shutter speed).......

trifft leider nur bis maximal 10mp zu.an einer 50D zum beispiel schafft es die linse nicht mehr den sensor "zu rocken".

speedlite 430ex II
sigma 500 super als slave

lg
joerg
 

Digitalios

Beiträge
476
Hallo, weil ich mir selbst mal ein Bild einer anderen Kameramarke als der Sigma machen wollte, hab ich mir die 30D gekauft.
Ich benutze ein von Uwe umgebautes Sigma EX 24-70/2,8, welches ich an der Sigma schon lange nicht mehr verwendet hatte, nachdem ich das EX DC 18-50/2,8 für meine SD14 handlicher fand. Die Schärfe sitzt auf den Punkt, der AF ist bedeutend schneller und präziser als an der Sigma. Bin echt beeindruckt.
Dann kaufte ich mir ein defektes Canon 70-300 IS USM. Bei dem ist der IS durch einen Sturzschaden defekt und ein Teil im Inneren hat eine Linse mit ein wenig Fett verschmutz. Es hatte trotzdem noch klasse Fotos gemacht. Leider wollte ich mal versuchen, ob ich am IS selbst was machen kann. :eek: Den IS ausgebaut, die innere Linse mit dem Fettfleck geputzt und nun geht das Objektiv gar nicht mehr.:( Die Blende ist fast zu und bewegt sich nicht mehr.
Jetzt warte ich auf eine Gelegenheit, ein zweites defektes 70-300 IS USM zu ergattern, um noch mal meine Bastelkünste zu testen.:confused:

Ist ein wirklich gutes Objektiv. War von der Schärfe beeindruckt.

Von den Reserven der Canon in den Lichtern bin ich entäuscht. Ich finde die Landschaftsfotos allgemein zu flach, zu leblos gegenüber denen der Sigma. Keine Dynamik wie bei den Sigmas.
Vieleicht komme ich auch nur mit der RAW Entwicklung nicht klar. Probiere Lightroom 2.4 und die neue Version von DPP.
 
Bibergeorges

Bibergeorges

Beiträge
806
Canon 70-200/4 L IS USM ?

Hi

Ich hab für Telebereich an der 1DsM2 noch folgendes:


Sigma 70-200/2,8 APO DG EX
Sigma 100-300/4 APO DG EX
Sigma 135-400



Nun bin ich etwas überrascht, was Jörg zu seinem

Canon 70-200/4 L IS USM

an der D50 sagt. :confused:

Diese Linse soll doch eigentlich besser sein, als die :

Sigma 70-200/2,8 APO DG EX
Sigma 100-300/4 APO DG EX


Ich hatte schon daran gedacht, diese , meine zwei Teles, gegen das Canon zu tauschen.

Das 70-200/4 L ist ja schön leicht, und es würde mit dem 10-24 und dem 24-105 /4 L eine gute Kombi abgeben.:fragezeichen:

LG aus Luxemburg


Georges
 
frenk

frenk

Beiträge
189
Gut, dann ich jetzt:
Ich habe seit knapp 2 Wochen (zu meinen beiden Sigmas) eine 40D mit dem 17-85 / 4-5.6
Zu der Kamera habe ich mir noch keine abschließende Meinung gebildet. Einerseits, weil sie ja doch etwas "komplexer" in der Handhabung (speziell Einstellmöglichkeiten) ist. Andererseits, weil ich sie noch nicht zu dem Zweck eingesetzt habe, für den ich sie gekauft habe: Sportaufnahmen auch Indoor. Zwei Wochen sind ja zudem auch nicht soooo lange. Rein geschwindigkeitsmäßig ist es schon was anderes, aber das war klar und ist auch nicht für jeden Einsatzzweck wirklich bedeutend.
Was den Vergleich der Bildqualität betrifft, brauche ich sicher noch viel Zeit, um eine eindeutige Aussage treffen zu können. Hier kommt erschwerend hinzu, dass ich bezüglich der Bildbearbeitung eher faul (ich habe nicht so viel Zeit klingt besser) und unbedarft bin. Da tut sich aber vielleicht in der kommenden grauen und später dunklen Jahreszeit etwas.
An diesem Wochenende bin ich dabei, meine kleine M42er Objektivsammlung zu testen, was mit einem Problem bei der manuellen Fokussierung (hier scheint im Übrigen der teilweise geschmähte Liveview für Stativ und unbewegliche Motive nicht so unpraktisch zu sein) begann . Das scheint aber nun beseitigt zu sein. Jetzt müßte ich also mal raus.

In diesem Sinne
Frank.
 

Peter

Beiträge
179
Hallo Georges,

das Canon 70-200/4 IS USM auf C50D die Auflösung ist immer noch im grünem Bereich und genug Reserven in der Auflösung hat. Und mit 5D Mark II. genauso. Es liegt nur auf dem Fotografen wie er mit die Linse umgehen kann, oder eben nicht. :)

Die Sigma 15-30 ist für C5DMII schon ungenügend, schwach, zeigt begrentzte optiche Leistung, genauso die andere Sigma Objektive in Verbindung mit der C5DMII, die die beste optische Qualität zeigen optimal am Besten mit Sigma SD.

Das Canon 24-105/4 L USM ist mit C5DMII wirklich sehr gut. :)
Für Weitwinkelbereich mit C5DMII am Besten C 17-40/4 L USM, es sei dem, dass Du mehr Licht brauchst dann 16-35 L USM, das in der opticher Leistung vergleichbar mit dem 17-40 ist, aber doppelt so teuer....

Am Besten für Canon 5D Mark II nur die L Objektive, die die beste Leistung mit der Kamera garantieren.

LG
Peter
 

hookhook22

Beiträge
571
hi,
@georges:
die linse ist besser , definitiv!!:cool:
ich sagte ja nicht das sie schlecht ist.
nur an 15mp(aps-c) schafft sie es eben nicht nicht mehr bis ganz nach oben.
siehe http://www.photozone.de/canon-eos/449-canon_70200_4is_50d

natürlich macht sie auch da noch die besseren bilder wie im vergleich zum 70-200 von sigma.(http://www.photozone.de/canon-eos/324-sigma-af-70-200mm-f28-ex-apo-hsm-dg-lab-test-report--review)

am vollformat ist sie auch spitze .
siehe http://www.photozone.de/canon_eos_ff/431-canon_70200_4is_5d

und natürlich kommt es immer auf den fotografen an was er aus seiner ausrüstung herausholen kann.;)

lg
joerg
 

hookhook22

Beiträge
571
Von den Reserven der Canon in den Lichtern bin ich entäuscht. Ich finde die Landschaftsfotos allgemein zu flach, zu leblos gegenüber denen der Sigma. Keine Dynamik wie bei den Sigmas.
Vieleicht komme ich auch nur mit der RAW Entwicklung nicht klar. Probiere Lightroom 2.4 und die neue Version von DPP.
korrekt!

hierzu folgendes zitat aus einem testprotokoll:

...Als Nachfolgerin der etablierten EOS 20D wurde die EOS 30D in ihrer Abstimmung merklich verändert. Detailaufbereitung feinster Strukturen und Artefakte sind aggressiver, die Auflösung ist angehoben worden. Das Rauschen ist etwas höher und die Eingangsdynamik etwas niedriger geworden. Die Scharfzeichnung zeigt bei waagerechten und senkrechten Linien Artefakte, die die neutrale Wiedergabe einschränken. Die Tonwertwiedergabe optimiert auf einen schärfen kontrastreichen Bildeindruck und zielt auf schnelle Fotografie. Die sichtbare Randabdunklung wird dabei angehoben.....

das gilt auch im weiteren sinne für die 450 D mit 12mp:
......
Für die hohe Pixelzahl und Sensorintegration bietet die Kamera eine ausgezeichnet hohe Eingangsdynamik besonders bei den hohen ISO-Werten, wobei Canon das Schattenrauschen erheblich dämpft. Das führt zu besseren Noten bei der Eingangsdynamik, aber zu einer ungleichmäßigen Bildwiedergabe, die sich vor allem bei ISO 200 und ISO 400 in etwas aggressiverem hochfrequenten Rauschen in den mittleren und hellen Bildpartien zeigt, Farbrauschen zeigt sich ab ISO 400. Das Rauschniveau ist bei ISO 100 gut bis sehr gut und von ISO 200 bis 1.600 gut. Die Scharfzeichnung ist insgesamt gut, nur bei waagerechten Kanten zeigt sie an der dunklen Kantenseite sehr deutliche Farbfehler durch den Low-Pass-Filter. Bei der Tonwertwiedergabe sind Lichter und Schatten extrem weich und die Mittentöne sehr kontrastreich. Das schafft visuell sehr peppige Bilder, verfälscht die Realität aber erheblich und begrenzt ebenso die Flexibilität in der anspruchsvollen Nachbearbeitung. Die Aufbereitung feiner Details ist aggressiv zur Auflösungssteigerung und zeigt deutliche Helligkeitsmoirés und sichtbare Farbmoirés und Aliasing an diagonalen Linien. Bei der Komprimierung ist die Kamera mittel, zwei Qualitäten je Auflösungsstufe sind etwas wenig und die Anfangskomprimierung ist vergleichsweise hoch.

und dennoch möchte ich meine canons nicht mehr missen:)

lg
joerg
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.053
Hallo zusammen,

was mich bei allen, die nun mit mehreren verschiedenen Kamerasystemen machen ja immer wieder interessiert ist, wie man dann entscheiden soll, was man wovon nun mitnehmen soll?! Alles geht ja eben nicht!

Klar könnte ich mir auch eine C leisten, um mal zu gucken, was 'ne Canon kann.

Ich frage mich nur, was danach kommt? Es gab bisher eigentlich kein Photo, das ich haben wollte, das ich mit mit der ach so veralteten SIGMA Technik nicht gekriegt hätte.

Ich habe jetzt ja schon die Qual der Wahl, was ich an Zubehör mitschleppe .... dann auch noch die Wahl zwischen zwei verschiedenen D-SLR Systemen?! Hat man da immer das Richtige oder immer das Falsche mit??

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

Peter

Beiträge
179
Hallo Klaus,

niemand weiss genau welches Kamerasystem besser oder schlechter ist... es sei dem, dass sich die zwei verschiedene Systeme persönlich, ohne zu zögern miteinander ausprobiert.... :)

LG,
Peter
 
RitterRunkel

RitterRunkel

Beiträge
88
Ich bin mit Canon eingestiegen; Ne Kompakte, ne 20D und irgendwann ne 5D. Als ich mich als Liebhaber von Schärfe und Details dann getraut habe, einfach nur mal genau hinzusehen und alle Informationen anderer Herkunft zu vergessen, habe ich mich in die Foveon-Bilder verliebt. Als SD14 und DP1 günstig zu erstehen waren, hab ich mir also ein zweites System aufgebaut.
Und ich finde, das geht gut. Es ist schade, daß ich meine feinen Canon-Linsen nicht an die SD14 schnallen kann. Aber die M42er gehen für beide.

Ich sehe jedenfalls kein Problem darin, mich für ein System zu entscheiden zu müssen, wenn ich auf Achse gehe. Immer dabei ist die DP1. Ansonsten nehme ich die SD14, wenn es raus in die Natur geht und die 5D, wenn es abends dunkel wird und ich keine Lust auf Stative und derlei habe. Ich mag ISO3200 und f/1.4 - das bietet mir die SD14 einfach nicht. Umgekehrt bietet mir die 5D bei Tage nicht diese Bildreinheit, wie sie mir gefällt. Und ich hab ordentliche Gläser dafür!

Besser oder schlechter ist hier auch mMn nicht angebracht. Ich will keine von beiden missen. Kommt ne Vollformat-Foveon mit hoher nutzbarer Lichtempfindlichkeit mag es wieder anders aussehen ... Oder findet Canon einen Sensor, der Pixel für Pixel ... ;)

Soviel mal zu einer weiteren Sicht aus zwei Markenwelten. =)
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hallo zusammen,

was mich bei allen, die nun mit mehreren verschiedenen Kamerasystemen machen ja immer wieder interessiert ist, wie man dann entscheiden soll, was man wovon nun mitnehmen soll?! Alles geht ja eben nicht!

Klar könnte ich mir auch eine C leisten, um mal zu gucken, was 'ne Canon kann.

Klaus
Das Du sie Dir leisten kannst wissen wir ja nun. Die Kleine ist wohl als Einstieg in die große Canon Welt gedacht, oder nicht?

Aber wie sieht es denn nun bei Dir mit der Entscheidung aus, was kommt mit?

Einsteiger Kamera oder was richtig solides?
 

Mike Hope

Beiträge
139
Ich bin mit Canon eingestiegen; ... Als SD14 und DP1 günstig zu erstehen waren, hab ich mir also ein zweites System aufgebaut.
Und ich finde, das geht gut. Es ist schade, daß ich meine feinen Canon-Linsen nicht an die SD14 schnallen kann.
Genau so war das bie mir auch. Allerdings war die SD14 von Anfang an in der engeren Auswahl: gut daß ich sie vor dem Preisverfall noch nicht gekauft hatte!
was mich bei allen, die nun mit mehreren verschiedenen Kamerasystemen machen ja immer wieder interessiert ist, wie man dann entscheiden soll, was man wovon nun mitnehmen soll?! Alles geht ja eben nicht!
Das entscheide ich situationsabhängig: für alle "wichtigen" Bilder (d.h. soclhe, die ich nicht ausschließlich zu meinem eigenen Vergnügen mache), wo ich mich also auf die Ausrüstung verlassen muß, nehme ich Canon (die sind schnell, präzise und zuverlässig ohne Hänger).
Just for fun darfs auch mal die Sigma sein ...