manueller Weißabgleich

  • Autor des Themas six.tl
  • Erstellungsdatum

six.tl

Guest
Hallo,

ich lese öfters man soll einen manuellen Weißabgleich an der Kammera an den Aufnahmeort mit einer Grauwertkarte machen.
Ist die Vorgehensweise bei allen DSLR Kameras gleich?
Eine kurze Anleitung würde mir helfen diesen "Zauber" zu verstehen und zu begreifen.

besten Dank für Eure Mühe

PS. Beim schreiben der Beiträge geht nach dem "Thema erstellen" die Absatzformatierung verloren und ich muß die Sätze neu ordnen.
Geht das besser?
 
13.07.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: manueller Weißabgleich . Dort wird jeder fündig!
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Hallo,

ich lese öfters man soll einen manuellen Weißabgleich an der Kammera an den Aufnahmeort mit einer Grauwertkarte machen.
Ist die Vorgehensweise bei allen DSLR Kameras gleich?
Eine kurze Anleitung würde mir helfen diesen "Zauber" zu verstehen und zu begreifen.


besten Dank für Eure Mühe

PS. Beim schreiben der Beiträge geht nach dem "Thema erstellen" die Absatzformatierung verloren und ich muß die Sätze neu ordnen.
Geht das besser?
Vom Prinzip her ja,
von der Ausführung her nein!
Das Handbuch, zu Deiner Kamera (welche ist es denn?)
wird Dir zeigen, wie der manuelle WB gemacht wird.
 

mac1501

Beiträge
71
Manueller Weißabgleich ist i. d. R. bei modernen DSLR eigentlich nicht mehr nötig. Die Automatiken sind recht treffsicher, nur bei Kunstlicht schwächeln sie.

Wenn du dennoch unbedingt manuellen WB machen möchtest, empfehle ich dir z. B. eine ExpoDisc (einfach mal googeln). Mit Graukarte würde ich keinen manuellen WB machen, Graukarte nur, wenn anschl. mittels EBV gearbeitet wird. Graukarte wird mit Motiv fotografiert, mittels Pipette in der EBV den Grauwert von der mitfotografierten Graukarte im Bild ziehen und die Software regelt dann die Farben nach.

Seit Pentacon Six tl hat sich viel getan und es ist alles wesentlich einfacher geworden ;) Ich würde an deiner Stelle wesentlich unbekümmerter an die Sache DSLR rangehen. Was für eine DSLR hast du?
 
@bumac

@bumac

Beiträge
193
Ich habe eine M8, die schwächelt schon mal. Aber mit raw ist das kein Problem. Sowohl im PS als auch im LR oder SP regelt das die Pipette.
 

six.tl

Guest
Danke für die hilfreichen Infos.
Ich habe immer mal leihweise eine DSLR zur Verfügung.
Daher brauch ich erst mal ein wenig Aufklärung und Grundschule.
Nach einer ExpoDisc google ich mal.
 
Peter_M

Peter_M

Beiträge
3.092
Nicht lachen, ich hatte bei der D70 und teilweise bei der SD14 einen Melittafilter dabei, nein nicht den Braunen :D, den übers Objektiv und dann passt die Sache.

Hilft natürlich nicht wenn man einen Kaffeevollautomaten hat. Den habe ich nun und bin froh das die D700 oder Capture NX2 das auch können.
WB mache ich am liebsten am RAW weil ich damit eine Stimmung erzeugen will. Exakter WB ist mir meist zu nüchtern.
 

mac1501

Beiträge
71
Die "nachgemachte" ExpoDisk habe ich auch. Verwende ich bei schwierigen Lichtbedingungen. WB trifft zwar nicht so gut wie mit ExpoDisc, aber immer noch im grünen Bereich und besser als nüscht. :) Trotzdem bleibt ExpoDisc meine erste Empfehlung.
 

six.tl

Guest
Nabend,

vielen Dank für Eure Mühe und die zahlreichen lehrhaften Beiträge sowie Links.

Zur CBL-Lens hab ich hier http://www.cbllens.de/produkte.htm etwas gefunden.

Bei CBL und ExpoDisc muß mann preislich schwer durchatmen, wenn aber die
Ergebnisse dafür sprechen sollte eine der Beiden in die Phototasche.

Ich spar da schon mal drauf.

immer gut Licht
six.tl
 
uomo

uomo

Beiträge
471
wenn´s sparsam und ehrlich sein soll, lade dir gimp als Bildbearbeitungssoftware runter, ist freeware und gar nicht schlecht. Das mit dem Melitta-Kaffeefilter in weiß ist richtig und preiswert. Das Papier scheint ein echt gutes Neutralweiß ohne optische Aufheller zu sein. Normales Copy-/Druckerpapier sieht weiß aus hat durch optische Aufheller prinzipiell aber einen blaustich. 2 Wege sind nun für dich möglich. Das Melitta Filter ist (aus einem englischen Forum entnommen) ein Hilfsmittel, um mit einer DSLR einen manuellen Weißabgleich zu machen. Wenn du nicht weißt was zu tun ist, dann mach das: Lege einen Melittakaffeefilter bei einer Testaufnahme mit ins Bild und später am PC bei der Bildbearbeitung (gimp) holst du dir einen Weißpunkt, wie oben schon geschrieben wurde mit der Pipette. Nun weiß die Software, wenn du auf das Filter gegangen bist, aha, das ist also Neutralweiß, alle anderen Farben, kurz das komplette Bild richtet sich danach. Das Bild kann dann keinen Farbstich mehr haben.

LG uomo
 

six.tl

Guest
Hallo uomo,

ich werd es mit der Melitta Filtertüte schon versuchen und auch mit gimp.

Werde am Wochenende Erfahrungen sammeln.

immer gut Licht
six.tl
 

g.k.

Beiträge
6
hi,
ich kann bei meiner kamera im "weißabgleichmenü" das bild öffnen und den weißabgleich dann abstimmen.
das geht schnell und ich kann das nachfolgende bild gleich richtig aufnehmen.besonders bei dämmerungslicht ist mir das sehr hilfreich.
lg gaby
 

six.tl

Guest
@robert
Danke für Deine Info.
Bei mir läuft SUSE 11.3 mit Firefox 3.6.6.
Liegt aber vieleicht auch an der Displayauflösung vom Notebook.
 

kruegchen

Beiträge
1.302
Nabend,

vielen Dank für Eure Mühe und die zahlreichen lehrhaften Beiträge sowie Links.

Zur CBL-Lens hab ich hier http://www.cbllens.de/produkte.htm etwas gefunden.

Bei CBL und ExpoDisc muß mann preislich schwer durchatmen, wenn aber die
Ergebnisse dafür sprechen sollte eine der Beiden in die Phototasche.

Ich spar da schon mal drauf.

immer gut Licht
six.tl
Also ich habe ja die CBL-Lens jetz schon etwa zwei Jahre. Ja sie bringt richtige Ergebnisse. Meine Versuche haben schon zum teil große Unterschiede gezeigt. Meine D300 auf AWB bekommt die Ergebnisse nicht so korrekt hin. Mit der CBL stimmen die Farben und das Bild wirkt auch frischer/sauberer. Selbst wenn ich die gleichen Werte wie bei der CBL im RAW-Konverter einstellen, sind die Ergebisse nicht exakt gleich. Der Unterschied ist zwar gering, aber an einigen Farben gibt es immer noch Unterschiede. Meine Versuche mit der Melitta Tüte ergaben ein ähnliches Ergebniss. Auch hier war die CBL besser. Nicht viel, aber bei eingen Farben sichtbar besser. Ob das den Preis rechtfertigt, muß jeder selber entscheiden. Bei der SD14 hat sie jedenfalls gute Dienste geleistet. Ich mußte in der regel nicht korrigieren, aber oft war ich zu Faul einen Abgleich zu machen. Das habe ich nun wieder geändert.

Gruß Sven