Manschaftsphoto

  • Autor des Themas six.tl
  • Erstellungsdatum

six.tl

Guest
Heute soll ein Manschaftsphot gemacht werden, so gegen 13uhr.
Bei dem derzeitigen Wetter wollt ich einen Blitz zum aufhellen mit einsetzen.
Blitz auf Kamera, Blitzkopf gerade nach vorn und nun die Streulichtscheibe davor oder weglassen?

Danke und schönen Sonntag mit
 
19.09.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Manschaftsphoto . Dort wird jeder fündig!
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.038
Auch wenn die Antwort zu spät kommt: ich würde die Streuscheibe dann einsetzen, wenn's schnell gehen muss, ansonsten lieber die Blitz-Belichtung genau einstellen (zum Aufhellen so ca. 2,5 Blenden weniger als die Kamera) und eine Belichtungsreihe machen.
Falls Du mit geringster Brennweite fotografierst, kommst Du an der Streuscheibe natürlich nicht eh nicht vorbei!
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Huch, ich sehe das auch jetzt erst :rolleyes:

Bei diesem Wetter würde ich gar keinen Blitz einsetzen,
es ist eine Mannschaft und keine Einzelperson oder Paar.
Trübes, aber helles Licht ist ideal um ausgebrannte Stellen zu vermeiden,
Sonne ist Gift, für solche Aufnahmen.
Egal, ist eh zu spät


Sind die Aufnahmen was geworden?
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.822
Hmmm,

sorry, wenn ich anderer Meinung bin.

Aufhellen:

Eine schöne Aufhellwirkung bekommt man, wenn man das Blitzgerät eine "Normalbelichtung" machen lässt und die Kamera (bzgl. Umgebungslicht) ca. eine 3/4 bis 1,0 Beli unterbelichten lässt.

Hier mal ein Beispiel (Hochzeitsphoto bei absolutem Supersauwetter, das es "wegzublitzen" galt). Hier habe ich das Umgebungslicht genau einen Beli unterbelichtet und den Stabblitz (METZ 45-CT-4) ganz normal automatisch belichten lassen.

sample 6.jpg

Robert,

wenn Du das Blitzgerät 2,5 Belis "druntersetzt", dann hast Du eine Absolutbelichtung von 18,75% (tiefste Nacht also) und ein Belichtungsgewicht zum Umgebungslicht von 15,78% der Gesamtbelichtung.

Der Blitz wäre praktisch unwirksam.

So wie ich es vorschlage, hat der Blitz einen Anteil von 2/3 der Gesamtbelichtung. So erreicht man Bildbrillanz ohne merkliche Schlagschattenbildung und ohne künstlichen "Nachteffekt".;)

Streuscheibe:

Vorteil: Das Blitzlicht (beim direkten Blitzen) wird deutlich diffuser (weicher). Die Gefahr, die Lichter auszubrennen wird geringer, wenn man das Blitzlicht weniger bündelt (also zerstreut). In Verbindung mit einem Hochleistungsblitz ist die Verwendung einer WW-Streuscheibe fast immer eine gute Idee.

Nachteil: Die üblichen WW-Streuscheiben reduzieren die Lichtleistung eines Blitzgerätes mal eben auf ca. 50 % seiner sonstigen Leistung.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
@Klaus,
Mannschaftsfoto und nicht Paarfoto!
Jetzt zeige mir mal, wie Du mit einer Aufsteckfunzel eine ganze Gruppe aufhellst!
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.822
METZ 45-XT-4 ... die Erleuchtung ....

Örgs ....,

Ulli, ein Metz 45-CT-4 ist doch keine "Aufsteckfunzel".:D

Jung ... da kannst'e einen Tanzsaal mit indirekt illuminieren oder eine Bundeskamnzlerin mit wegblitzen, einen Raser mit festblitzen, eine Fußballmannschaft mit durchbelichten. Boris Becker mit erleuchten (na .. das könnte vielleicht fehlschlagen:eek:) usw..:D

Wenn das nicht reicht, dann gibt's für das Modell auch noch die sog. Blitzbirne .....

METZ Televorsatz 45-33:

metz-televorsatz-4533.jpg

Klar ... habe ich natürlich auch!

Da geht schon was!

Grüße

Klaus
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.038
...

Robert,

wenn Du das Blitzgerät 2,5 Belis "druntersetzt", dann hast Du eine Absolutbelichtung von 18,75% (tiefste Nacht also) und ein Belichtungsgewicht zum Umgebungslicht von 15,78% der Gesamtbelichtung.

Der Blitz wäre praktisch unwirksam...
Klaus, Dein Ansatz ist anders:

Du hast Deine Kamerabelichtung etwas herabgesetzt und damit die Blitzbelichtung "erkennbar" gemacht (gut in Deinem Beispielbild zu sehen); meine Einstellung hellt lediglich auf, lässt den Blitz also quasi "unsichtbar" wirken ...
 

six.tl

Guest
An Alle lieben Dank für die verspäteteten Infos, werden beim kommenden Einsatz helfen. Glaube ist trotzdem gut gegangen, auch ohne Blitz.
So ne Aufsteckfunzel hatt ich natürlich mit, doch bei ca 3-4m Abstand hab ich gesehen das da nix geht. Auf die 45 Metz bin ich nicht gekommen, habe derer Zwei. Auch noch ein Cactus-Set zum entfesselten blitzen. Wie ich grad feststelle sind da aber die Akkus leer. Werd mich nun mal dem Thema Blitz widmen.


Also Danke und eine schöne Woche mit
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.822
Aufhellen:

Lassen wir die Kamera ein Bild "richtig" belichten, dann ergibt sich eine 100% Belichtung.

Insbesondere eine Integralmessung sorgt für eine Durchschnittsbelichtung, die (im Idealfall) weder Schatten absaufen lässt, noch Lichter ausfressen lässt. Nicht immer ist es möglich.

Setzt man eine Spotbelichtung auf einen dunkelen Vordergund, um diesen (ohne Blitz) durchzuzeichnen, dann ist der helle HG überstrahlt.

Hier kommt der Aufhellblitz dann zum Tragen! Man wird den Vordergrund zwangsläufig unterbelichten müssen, um ihn dann mit einem Blitz aufhellen zu können (zugunsten des dann noch gezeichneten HGs, der ja vom Blitzlicht "verschont" bleibt (so geschehen bei meinem Bild oben).

Wenn Du Dir den Vordergrund (das Brautpaar) also mal wegdenkst, dann ist der HG (wirklich schwarze dunkele Wolken und Dauerregen ... der Schirm war wirklich nötig) korrekt belichtet. Das Brautkleid würde dann (ohne Blitz) ein triestes Grau liefern, das der Blitz dann aufhellt.

Setzt Du nun die Grundbelichtung neutral an und schlägst dann mit (wirksamem) Blitzlicht zu, dann resultiert IMMER eine Überbelichtung, die im Falle eines Brautkleides zu absolut ausgefressenen Lichtern führen muss und wird.

Jedes automatische TTL Aufhell-Programm berücksichtigt das in etwa so, wie ich das hier manuell ausbalanciert habe.

Probier's einfach mal aus .. Du hast ja einen (nicht TTL) Metz.

Computerblende so wählen, dass Du unter 1/100s Verschlusszeit (für eine normale AL-Belichtung) bleibst. Den Blitz normal "machen" lassen ... dann die Verschlusszeit um ca. 60% bis 100% verkürzen. Der Kamera-Belichtungsmesser sollte jetzt (-0,5)-(-1,0) anzeigen. Genau das 'isses.

Grüße und viel Blitzlicht

Klaus
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.038
Hallo Klaus,

kann man durchaus so sehen, wie Du es beschreibst: es hängt halt wirklich von der zusätzlichen Lichtmenge des Blitzes ab - in meinem Beispiel sorgt er gerade auch durch die geringe Leistungsabgabe lediglich für Akzente wie z.B. die berühmten Spitzlichter in den Augen!

Würde man ihm zuviel Leistung abverlangen würde das natürlich zu hoffnungsloser Überbelichtung führen :rolleyes:

Wie sagt man so schön? Viele Wege führen nach Rom ;)
 

six.tl

Guest
@Robert und Klaus_R
In Euren Beispielen arbeitet Ihr aber ohne Streuscheibe, richtig?
Wenn die Streulichtscheibe bis zu 50% Lichtleistung frisst muß ich dementsprechend andere Werte am Blitz einstellen oder ihn im manuellen Modus bei voller Leistung betreiben und die Kamera weiter unterbelichten lassen.
Bin ich jetzt richtig oder daneben?

Ergebnis ohne Blitz

bb_D701785_3.jpeg
 

six.tl

Guest
@Robert
Die Aufnahme war noch im AdobeRGB Farbprofil, auch hatte ich das Rot etwas herausgenommen.
Werd das nochmals durcharbeiten auch wegen etwas aufhellen.

Etwas besser bei diesen?

333D701785_2.jpeg
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.038
Sorry, da stimmt irgendwas überhaupt nicht: habe jetzt ein knallig übersättigtes Bild mit deutlicherem Farbstich als zuvor (trotz Farbmanagement in meinem Firefox-Browser!)

Kann es sein, dass Du einen Browser ohne Farbmanagement zur Farbbeurteilung herangezogen hast?
 

six.tl

Guest
@Robert
Ich hab mal unter Linux Gimp mit der Automatik bemüht. Auf dem Notebook allerdings.
Werd ich Morgen nochmal schauen. Danke für Deine Info.
 

six.tl

Guest
@ Robert
Ich hab mir gerade die Demo von Bible 5 Pro am laufen und in Gimp verkleinert. Sieht das jetzt besser aus?

web_D70178.jpg

Danke
 

six.tl

Guest
@wapau
Danke für Deine Hilfe.
Die Manschaft sollte so stehen. Beim kommenden Termin werd ich auch auf die vordere Reihe mehr achten und sie alle etwas enger zusammenrücken.

Hier mit weniger Grün, ist dann aber vom Format her ne Frage.

be_web_D70178.jpeg
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.822
Wenn die Streulichtscheibe bis zu 50% Lichtleistung frisst muß ich dementsprechend andere Werte am Blitz einstellen oder ihn im manuellen Modus bei voller Leistung betreiben und die Kamera weiter unterbelichten lassen.
Bin ich jetzt richtig oder daneben?
Da liegst Du falsch ...;)

Der Blitz bleibt exakt so eingestellt, wie ohne Streuscheibe, solange Du ihn automatisch belichten lässt.
Der Blitz wird nun die Verluste durch die Streuscheibe dadurch ausgleichen, dass er die abgestrahlte Lichtleistung entsprechend steigert (er misst ja weiterhin das Rücklicht vom Motiv). Erst wenn seine Gesamtleistung nicht mehr ausreicht, resultiert Unterbelichtung.

Wenn Du mit manuell voreingestellter Blitzleistung arbeitest, dann musst Du allerdings die WW-Streuscheibe dadurch berücksichtigen, dass Du die Arbeitsblende am Objektiv um ca. eine Blendenstufe öffnest.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hier mit weniger Grün, ist dann aber vom Format her ne Frage.
Auf den Hintergrund müsstest Du mehr achten, hier warst Du zu nah am Zaun. Besser bei einem bewölkten Tag in die Mitte der Fläche stellen. Vor ein Tor wäre vielleicht noch besser.

Schaut so besser aus und ich würde es dann auf DIN Format Quer oder Panoramaformat skalieren. Panoramadruck ist ja heute kein Problem mehr. Für einen Arbeitskollegen habe ich hier einen Druck bestellt, wie ich finde sind die Preise nicht zu hoch und die Format Auswahl ist sehr groß:

http://www.europoster24.de/preise.php#din