Geschlossen Makro mit einem KB- Vergrößerungsobjektiv

  • Autor des Themas Robert_R
  • Erstellungsdatum

Robert_R

Beiträge
330
Hallo zusammen,
habe mich auch mal in Makro mittels einem KB- Vergrößerungsobjektiv versucht. Mit einem M42-Adapter an der SD , das Objektiv mal einfach davor gehalten und durch Vor- Zurückbewegen der Cam fokussiert . War ein elendiges Gezittere mit entsprechendem Ausschuss. Die nachstehenden Bilder sind das Überbleibsel, die trotz einiger Mängel mich aber nun auch zum „Makrotieren“ verleiten. In meinem Altglas-Sortiment befindet sich auch ein 240er Repro-Obj. mit dem ich gerne Makros aufnehmen möchte, dazu bitte ich Euch um Info zum möglichen Objektabstand bei Maßstab 1:1 und der entsprechenden erforderlichen Balgenauszugs-Länge. Gibt es dazu irgendwelche Berechnungsmöglichkeiten? Im Voraus schon mal herzlichen Dank für Eure Antwort!
Gruß
Robert_R
 

Anhänge

24.07.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Makro mit einem KB- Vergrößerungsobjektiv . Dort wird jeder fündig!

leporinus

Guest
Hdazu bitte ich Euch um Info zum möglichen Objektabstand bei Maßstab 1:1 und der entsprechenden erforderlichen Balgenauszugs-Länge. Gibt es dazu irgendwelche Berechnungsmöglichkeiten?
Hallo Robert,

für den Maßstab 1:1 brauchst Du den doppelten Auszug, also 24 cm. Die Belichtungszeit vervierfacht sich dann. Mit einem normalen Balgen erreicht man das nicht.


Viele Grüße

Ingo
 

Robert_R

Beiträge
330
Hallo Robert,

für den Maßstab 1:1 brauchst Du den doppelten Auszug, also 24 cm. Die Belichtungszeit vervierfacht sich dann. Mit einem normalen Balgen erreicht man das nicht.


Viele Grüße

Ingo
Hallo Ingo ,
vielen Dank für Deine Info, ein Spezial-Balgen wird wohl für mich zu teuer sein, da sollte ich vielleicht besser nach einer etwas kürzeren Brennweite Ausschau halten.
Freundlichen Gruß
Robert_R
 
Anderl

Anderl

Beiträge
218
Hallo Robert,

die Schwebfliegen sind beeindruckend groß und scharf geworden und ganz besonders schön mit dem blauen Hintergrund.

1:1 bei 240mm ist wahrscheinlich nicht mehr einfach zu bewältigen, der kleinste Wackler und das Motiv ist aus dem Bild heraus.
Aber setz das Objektiv doch mal auf nen normal langen Balgen, für Stativaufnahmen von großen Insekten ausserhalb der Fluchtdistanz müsste das eine sehr geeignete Brennweite sein.

Viele Grüße,
Andreas
 

Robert_R

Beiträge
330
Hallo Andreas,
vielen Dank für Deinen Kommentar ,es sind ja zu einem großen Teil auch Deine Makro`s die mich veranlassten auch mal Aufnahmen solcher Art zu versuchen. Weil ich mit dem 2,8/50er V-Obj. sehr nahe an die Mücken heran mußte, kam mir der Gedanke , mit einem Balgengerät und einer möglichst großen Brennweite den Objektabstand zu vergrößern. Wie es scheint habe ich aber leider die damit verbundenen Probleme unterschätzt bzw. übersehen.
Freundlichen Gruß
Robert_R
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Herrliche Bilder - solche Makros finde ich einfach klasse.
Toll anzuschauen

[SCHILD]Toll gemacht[/SCHILD]


Leider bekomme ich sie selber nicht so hin,
trotz Balgen und 60er, sowie 105er Linse (Novoflex):eek:

LG

Ulli

:)
 

Robert_R

Beiträge
330
HalloUlli,
danke für die freundliche Beurteilung ,nun kommt noch ein Nachschlag den ihr noch ertragen müßt. Habe heute an einem Sommerfliederstrauch jede Menge Schmetterlinge entdeckt und war "deppet" genug trotz kräftig wehendem Wind ein paar Makros schiessen zu wollen. Die Viecher schaukelten auf den dünnen Zweigen hin und her und ich mit der Cam mit .Nach ca. 20 Aufnahmen sah ich nur noch verschwommene Farbflecken. Also von Makro-Aufnahmen habe ich für die nächste Zeit die Nase voll und werde mich wieder in "Pflanzen und Blüten" -Aufnahmen üben.
Freundliche Grüße
Robert_Rth_SDIM9699.JPG

th_SDIM9700.JPG

th_SDIM9701.JPG

th_SDIM9705.JPG