Geschlossen Makro Experimente

  • Autor des Themas nobbi26
  • Erstellungsdatum
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.094
wollte mal versuchen was mit meinen Objektiven machbar ist
Das abgebildete Motiv ist ein Stift wie er an jeder Armbanduhr zu finden ist.
Original 24mm lang.



Die Bilder sind nur zum Upload verkleinert worden. Ansonsten unbearbeitet!
Was haltet ihr davon. Wie bekomme ich noch mehr schärfe hin? Speziell das letzte Bild. Und geht es noch größer mit meinen Objektiven?
LG Norbert
 
06.04.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Makro Experimente . Dort wird jeder fündig!
crazy

crazy

Beiträge
647
...Was haltet ihr davon. Wie bekomme ich noch mehr schärfe hin? Speziell das letzte Bild. Und geht es noch größer mit meinen Objektiven?
LG Norbert
Hallo Norbert,

größer geht immer - Stichwort: Zwischenring. Pack mal ein 20 oder 36mm Zwischenring an Dein 90mm Macro...Du wirst Dich wundern. Allerdings wird's dann so richtig schwierig mit der Schärfeebene...

Auf Deinem letzten Bild scheint mir die Schärfe auch eher irgendwo rechts unten zu sitzen (irgendwo auf dem Hintergrundmaterial). Bei solchen Maßstäben hab' ich immer nur festgestellt, dass Fokussieren echt Schwerstarbeit ist - und jede Menge Geduld erfordert. Und nach meiner bescheidenen Erfahrung ist jedes noch so kleine bißchen Schwingung für die Schärfe tödlich...

Gruß, Karsten
 
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.094
Hallo Norbert,

größer geht immer - Stichwort: Zwischenring. Pack mal ein 20 oder 36mm Zwischenring an Dein 90mm Macro...Du wirst Dich wundern. Allerdings wird's dann so richtig schwierig mit der Schärfeebene...

Auf Deinem letzten Bild scheint mir die Schärfe auch eher irgendwo rechts unten zu sitzen (irgendwo auf dem Hintergrundmaterial). Bei solchen Maßstäben hab' ich immer nur festgestellt, dass Fokussieren echt Schwerstarbeit ist - und jede Menge Geduld erfordert. Und nach meiner bescheidenen Erfahrung ist jedes noch so kleine bißchen Schwingung für die Schärfe tödlich...

Gruß, Karsten
hej Karsten,
mit den Zwischenringe, brauche ich da die mit den Kontakten:fragezeichen:
Habe ich heute welche im Netz gesehen für 100 Euronen ist ein Dreiersatz. Oder reichen auch die "Billigteile"
Fokussieren tue ich e manuell. Aber was ist mit der Blende:confused:
Schwingung dürfte eigentlich nicht sein. Ich verwende das Manfrotto 055XPROB. Da dürfte eigentlich nichts schwingen:ausrufezeichen:
LG Norbert
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
hej Karsten,
mit den Zwischenringe, brauche ich da die mit den Kontakten:fragezeichen:
Habe ich heute welche im Netz gesehen für 100 Euronen ist ein Dreiersatz. Oder reichen auch die "Billigteile"
Fokussieren tue ich e manuell. Aber was ist mit der Blende:confused:
LG Norbert
Hallo Norbert,

musst noch etwas warten bis Klaus wieder da ist. Der hat ja selber Zwischenringe und kann Dir da bestimmt umfassend Auskunft geben.
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Auch die Retrostellung bietet sich an,
aber dann wird es haarig.
Bastian macht das schon mal gerne (mit seiner SD9)
Auch geht Objektiv auf Objektiv (gegeneinander)
Dazu braucht man nur einen doppelten Filterring.
Auch hier ist die Handhabung nicht ohne!

Unser begnadeter "Bastler" Uwe (Netzuser)
hat für die Retro einen Automatikring gebastelt! Sahneteil, was ich da gesehen habe!
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Hier mal ein Versuch, aus dem Jahre 2006!
Mit dem Objektiv 70-300 APO Makro II

56998816.knecht1-2.jpg

und 3 Jahre später,
mit dem 150er Makro

knecht.jpg


knecht2a.jpg
 
crazy

crazy

Beiträge
647
hej Karsten,
mit den Zwischenringe, brauche ich da die mit den Kontakten:fragezeichen:
Habe ich heute welche im Netz gesehen für 100 Euronen ist ein Dreiersatz. Oder reichen auch die "Billigteile"
Fokussieren tue ich e manuell. Aber was ist mit der Blende:confused:
Schwingung dürfte eigentlich nicht sein. Ich verwende das Manfrotto 055XPROB. Da dürfte eigentlich nichts schwingen:ausrufezeichen:
LG Norbert

Hallo Norbert,

die Zwischenringe hatte ich vorgeschlagen, weil sie das vergleichsweise einfachste Mittel sind, um noch näher an die kleinen Dinge dieser Welt zu kommen - Retrostellung oder zwei gekoppelte Objektive sind dann nochmal 'ne Nummer härter.

Was die elektrischen Kontakte angeht: ich weiß nicht, wie Deine Sony auf ein Objektiv reagiert, dass keine elektrischen Informationen übermittelt. Sagt da vielleicht netterweise das Handbuch irgendwas zu? Ob dann nur noch der Modus "Vollmanuell" funktioniert bzw. die Belichtungsmessung noch tut, was sie soll, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Was auch nicht ganz unwichtig ist: übermittelt das Tamron die Blende elektrisch oder mechanisch an die Sony? Wenn elektrisch, wirst Du wohl nicht um Zwischenringe mit Kontakten herumkommen - sonst ist die Springblendenfunktion verschwunden.

Soso - Manfrotto 055Xprob und nicht schwingen.... Versteh' mich nicht falsch, aber das Stativ kann vermutlich garnichts dazu (ist schon ein prima Teil). Welchen Kopf verwendest Du? Kugel oder Dreiwegeneiger? Dreiwegeneiger (selbst die ganz schweren) neigen erheblich mehr zu kleinsten Vibrationen als 'ne vernünftige Kugel (z.B.). Hast Du einen Batteriegriff unter der Kamera? Wenn ja: bleibt der bei den Makroaufnahmen dran und verwendest Du die Stativbefestigung des Batteriegriffs? Tödlich... unsere D200 samt Hochformatgriff ist unter diesen Umständen beispielsweise fast nicht mehr zu beruhigen...

Kann Deine Sony Spiegelvorauslösung? Wenn möglich benutzen.

Und als Test: Kamera samt Objektiv auf einem sehr festen Tisch oder einer Mauer oder den Boden legen und irgendwas Senkrechtes im Makrobereich aufbauen oder anvisieren - wenn's dann erheblich schärfer wird, bekommst Du eine Ahnung, dass in Deinem anderen Fotoaufbau irgendwas (vermutlich eine ganze Kette von Ursachen) doch nicht ganz so vibrationsfrei ist...und dann denke ich mir noch Deine Makroschiene dazu...weia...


EDIT: hab' mir grade nochmal in Deinem Album die Fotos des Kreuzschlittens angesehen: wenn das der Fotoaufbau war, kann ich auch ohne hellseherische Fähigkeiten jede Menge Mikroschwingungen prophezeihen. Test: Kamera mit längstem Objektiv ohne Stativschelle auf diesen Aufbau, einmal mit der Hand von oben auf die Sonnenblende "ticken" und dann beobachten. Ich wette, die Kamera-Objektiv-Kombi vibriert... EDIT ENDE


Gruß, Karsten
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Aber was ist mit der Blende:confused:
Schwingung dürfte eigentlich nicht sein. Ich verwende das Manfrotto 055XPROB. Da dürfte eigentlich nichts schwingen:ausrufezeichen:
LG Norbert
Blenden sollten wenn es geht nicht kleiner als 11 gewählt werden, zunehmende Beugungsunschärfe. Läßt sich leider wegen gewünschter Tiefenschärfe nicht immer einhalten.

http://www.natur-portrait.de/thread-161-1-beugung-und-foerderliche-blende.html

Schau Dir diesen Bericht an und Du wirst sehen, wie viel Spiegel Vorauslösung ausmacht und wie schön Dein Manfrotto schwingt.

http://markins.com/charlie/report4e6.pdf
 
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.094
Hallo Norbert,

die Zwischenringe hatte ich vorgeschlagen, weil sie das vergleichsweise einfachste Mittel sind, um noch näher an die kleinen Dinge dieser Welt zu kommen - Retrostellung oder zwei gekoppelte Objektive sind dann nochmal 'ne Nummer härter.

Was die elektrischen Kontakte angeht: ich weiß nicht, wie Deine Sony auf ein Objektiv reagiert, dass keine elektrischen Informationen übermittelt. Sagt da vielleicht netterweise das Handbuch irgendwas zu? Ob dann nur noch der Modus "Vollmanuell" funktioniert bzw. die Belichtungsmessung noch tut, was sie soll, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Was auch nicht ganz unwichtig ist: übermittelt das Tamron die Blende elektrisch oder mechanisch an die Sony? Wenn elektrisch, wirst Du wohl nicht um Zwischenringe mit Kontakten herumkommen - sonst ist die Springblendenfunktion verschwunden.

Soso - Manfrotto 055Xprob und nicht schwingen.... Versteh' mich nicht falsch, aber das Stativ kann vermutlich garnichts dazu (ist schon ein prima Teil). Welchen Kopf verwendest Du? Kugel oder Dreiwegeneiger? Dreiwegeneiger (selbst die ganz schweren) neigen erheblich mehr zu kleinsten Vibrationen als 'ne vernünftige Kugel (z.B.). Hast Du einen Batteriegriff unter der Kamera? Wenn ja: bleibt der bei den Makroaufnahmen dran und verwendest Du die Stativbefestigung des Batteriegriffs? Tödlich... unsere D200 samt Hochformatgriff ist unter diesen Umständen beispielsweise fast nicht mehr zu beruhigen...

Kann Deine Sony Spiegelvorauslösung? Wenn möglich benutzen.

Und als Test: Kamera samt Objektiv auf einem sehr festen Tisch oder einer Mauer oder den Boden legen und irgendwas Senkrechtes im Makrobereich aufbauen oder anvisieren - wenn's dann erheblich schärfer wird, bekommst Du eine Ahnung, dass in Deinem anderen Fotoaufbau irgendwas (vermutlich eine ganze Kette von Ursachen) doch nicht ganz so vibrationsfrei ist...und dann denke ich mir noch Deine Makroschiene dazu...weia...


EDIT: hab' mir grade nochmal in Deinem Album die Fotos des Kreuzschlittens angesehen: wenn das der Fotoaufbau war, kann ich auch ohne hellseherische Fähigkeiten jede Menge Mikroschwingungen prophezeihen. Test: Kamera mit längstem Objektiv ohne Stativschelle auf diesen Aufbau, einmal mit der Hand von oben auf die Sonnenblende "ticken" und dann beobachten. Ich wette, die Kamera-Objektiv-Kombi vibriert... EDIT ENDE


Gruß, Karsten
hej Karsten,
du hast mir viele Fehler aufgezeigt, die ich gemacht habe. Dafür ist das Forum unter anderem auch da. Also der Aufbau war ähnlich. Manfrotto=> Kugelkopf=> Kreuzschlitten. Den Kreuzschlitten habe ich benutzt, weil ich glaubte damit feiner in den Makrobereich justieren zu können. Im Nachhinein ist es logisch, je mehr Verbindungsstellen, um so mehr Vibration. Der Batteriegriff wurde nicht verwendet.
bei dem nächsten Test werde ich einen anderen Aufbau zusammenstellen.
2.Die alpha kann auf dem zweiten Vorhang auslösen.
3.bei meinen Tamron Objektiven handelt es sich allesamt um DI Objektive und sämtliche Werte inkl. Blende werden elektronisch übermittelt. Eine Ausgabe von 100 Euronen ist im Moment nicht drinn. Da bekomme ich fürchterlichen Ärger mit meiner Frau:eek:. Ich habe in den letzten 2 Monaten etwa 850 Euro für Fotokram ausgegeben:psst:
4. Was ich noch ausprobieren könnte wäre das Objektiv in Retrostellung. den Ring dazu habe ich. Aber dann muss mit Blende 2,8 gearbeitet werden.
5. dann gibt es da noch den Post von "Saturn" zwei Objektive gegeneinander. Verstehe ich so.: 90er Makro an die Kammera=> Gewindering=> anderes Objektiv in Retrostellung. In Frage käme da ein Sony 18-70 3,5-5,6 oder ein Minolta 70-300 4,5-5,6 alle haben 55mm Filtergewinde.
Freue mich auf weitere Beiträge zu diesem Thema.
LG Norbert
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Die Retro-Geschichte finde ich echt cool,

war diese Tage mal los mit meiner SD9 und dem Vivitar 80-200 samt Retro-Ring, echt simpel und vor allem gewichts- und platzsparend.

FrühlingbotenIMG05281farbe gespiegelt (c) PPf.jpg
 
ClausB

ClausB

Beiträge
1.518
".....2.Die alpha kann auf dem zweiten Vorhang auslösen"

Hallo Norbert,
das hast Du falsch verstanden. Auslösen auf den 2. Vorhang bezieht sich auf den Zeitpunkt der Blitzzündung. Mit Vibrationsdämpfung hat das nichts zu tun.

Automatische Zwischenringe wären mir auch zu teuer und bieten nur einen begrenzten Mehrwert.
Ein Balgengerät mit Makroobjektiv wäre noch eine Alternative.
Viele Makro - Spezialisten verwenden auch hochwertige Objektive aus Vergrößerungsgeräten.
Da bei Makro eh alles manuell eingestellt wird, kannst du preiswert das M42 System nutzen.
Mit den Sachen die Du schon hast kannst du Dich in Ruhe praktisch und theoretisch in dieses Spezialgebiet einarbeiten.
Mit wachsender Erfahrung weißt Du selbst ganz genau, welches Zubehör für dich sinnvoll ist.
In paar Monaten gibt Du dann uns die guten Ratschläge:ausrufezeichen:
 
ThomasRS

ThomasRS

Beiträge
5.139
Moin Norbert,

du schrobst: Eine Ausgabe von 100 Euronen ist im Moment nicht drinn

Muss auch nicht.
Der Tipp mit dem M42 ist pures Geld wert.
Ein paar doofe Zwischenringe kosten knapp 10 Euro.
Für mein (sehr gutes) Balgengerät habe ich auch nur 'nen 10er bezahlt.
Das ist etwas flexibler als Ringe, aber auch grösser/schwerer.
Nochmal 20 Euro drauf für ein (vernünftiges) 35er oder 50er.
Und (vielleicht) noch 'nen 10er für den Adapter auf die Alpha.

Ich kann Dir aber auch meine Nahlinsen zum Experimentieren schicken.
Die sollten mit dem Macro-Objektiv ganz gute Ergebnisse bringen.
Ich brauch sie nicht mehr wirklich. (58er Gewinde)

Retro finde ich sehr unkomfortabel, wenn man's mit Objektiven ohne
Blenden-Einstellring nutzt. Jedenfalls auf meiner Knippse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Hallo Nobbi,
ich weiß nur das die 1.4/55er (Revue, Porst, Ricoh) fast nie unter 40 EURO weggehen ... für Makro würde ich mir ein 1.8er kaufen, bei 1.4 und Sonnenschein (Kurze Verschlusszeit) wird der Schärfebereich recht gering.

Hier findest Du Bilder die ich ohne Zwischenringe und einem 1.4 50mm von Revue gemacht habe.

Im Vergleich mein 1.8 50mm Pentaflex.

Und hier noch Industar-61L-Z 50mm 2.8 Macro
 
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.094
Hallo Nobbi,
... für Makro würde ich mir ein 1.8er kaufen, bei 1.4 und Sonnenschein (Kurze Verschlusszeit) wird der Schärfebereich recht gering.

http://www.flickr.com/photos/www-gohip-de/sets/72157623248737600/hej Rainer,
das Objektiv wäre wirklich nur für Experimente gedacht. Das heißt es wird nur im Haus gearbeitet! Für meine Makro´s in der Natur habe ich ja mein Tamron und dazu auch noch den Achromat.

Das Bild vom Fliegenpilz ist genial:klatschen::klatschen::klatschen:

LG Norbert
 
ThomasRS

ThomasRS

Beiträge
5.139
Wenn Du schon bei EBay suchst, dann versuch's mal unter Analoge Spiegelreflexkameras. Da bekommst Du oft für Kleingeld ganze Ausrüstungen. Auf dem Weg bin ich an meine Lieblingslinse gekommen. Das 55mm/1,7 AutoRevuenon.
Mit Revue AC1, Stativ, Tasche, 80-200 Tamron, und etlichem Kleingedöns für 17€.
Allein die AC1 hab ich später für mehr weiterverkauft.......
Und sowas steht ständig drin.
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge