Magneten mit den novoflex Castel Micro

Fotohandwerk

Fotohandwerk

Beiträge
14
Heute habe ich mal einen Test mit Micro Magneten gemacht, die teilweise nur einen mm groß waren, erst hatte ich die Fliege und die Magneten zusammen Fotografiert, und einmal nacheinander.
Das Bild was ich hier zeige ist aus zwei Aufnahmen entstanden.
70 Bilder pro Stack. Auch die Aufnahme wo ich beides zusammen Fotografiert hatte waren auch nur 70
Aufnahmen.
Das Problem war eher, dass wenn ich die Magneten etwas zu nah hatte haben sie sich geküsst. War echt Stress.🥴
 

Anhänge

  • Gefällt mir
Reaktionen: dj69
08.06.2019
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Magneten mit den novoflex Castel Micro . Dort wird jeder fündig!
Fotohandwerk

Fotohandwerk

Beiträge
14
Ich habe jetzt das Bild raus genommen mit der Aufnahme von den Magneten und der Fliege zusammen
Das andere muss ich erst freigeben lassen. Sorry die Teile sind vielleicht Neuheiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Janni

Janni

Beiträge
8.580
Jo, verdammt klein dieser Magnet 😳

Beziehe mich jetzt mal auf das Bild ganz oben :
So ein Grössenvergleich ist schon sehr gut und erstelle ich auch manchmal bei meinen Motiven, finde aber die Perspektive für diesen Grössenvergleich nicht ganz so optimal.
Der ganze Fliegenkörper lenkt doch stark vom Eigentlichen ab, günstiger wäre hier nur der Fliegenkopf im Profil und den Magneten mit ein wenig Platz oder einer kleinen Lücke rechts daneben 😉
Wenn das vorhandene Fliegenexemplar nicht mehr ganz "taufrisch" erscheint (erkennt man an den Facettenaugen), könnte man auch auf andere Objekte zugreifen.....einen Streichholzkopf, o.ä. 😉

Die hellen Fusseln am Fliegenkopf rechts stören da noch den Gesamteindruck, auch ist der Magnet nicht komplett von vorn gestackt, da ist noch etwas Unschärfe am vorderen Stück zu erkennen.

70 Bilder für diesen Fliegenkörper kommen mir bei dem ABM doch etwas zu wenig vor, meine auch noch teilweise "Schärfelücken" zu erkennen, hier solltst Du die Abstandsschritte doch stark verringern sodass viel mehr Einzelbilder für den Stack benötigt werden.
Bei dem Laowa das Du vermutlich verwendest ist in der Bedienungsanleitung doch die jeweilige Schärfentiefetabelle dabei, dort findest Du die Angaben in Millimetern die für die jeweilige Blende zutrifft.

Die Tiefe des oben zu sehenden Fliegenkörpers ist meiner Einschätzung nach ca. 1cm tief, das bedeutet das bei einem ABM von ca. 4:1 die Schärfentiefe bei Blende 4 nur ungefähr 0,088mm tief ist, das heisst das Du hier schon mindestens 114 Einzelbilder benötigst !
Da diese angegebene Schärfentiefe aber kein scharf abgegrenzeter Bereich ist, teilt man bei so einem Stack diese Schärfentiefe noch in ca. 3 Bilder auf, also in 0,029mm Abstandsschritte....das sind dann auch nochmal viel mehr Bilder 😉

Würde hier vielleicht versuchen diesen winzigen Magneten auf einem Steichholzkopf zu setzen, dann hat man auch nicht so eine enorme Schärfentiefe zu bewältigen und auch keine Fusseln oder Staub mit dabei 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: dj69
Fotohandwerk

Fotohandwerk

Beiträge
14
Danke dir Jan, ja werde morgen noch mal an das Objekt rangehen.😎
 
Janni

Janni

Beiträge
8.580
Der Grössenvergleich und die Anordnung der Objekte gefallen, nur die "etwas ältere" tote Fliege ist nicht wirklich so optimal, der ganze Staub und/oder Schimmel auf ihr wirkt nicht ganz so ästhetisch 😉
Der eigene Schatten unter der Fliege sieht so batman-mässig aus 🤣