m8 und die bühne

  • Autor des Themas ultraprimel
  • Erstellungsdatum

ultraprimel

Beiträge
719
hier mal ein paar einblicke ins bühnenleben.

m8 mit nokton 1,5 50mm

L9996541.jpg



L9996530.jpg



L9996537.jpg
 
30.06.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: m8 und die bühne . Dort wird jeder fündig!
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.330
Das ist schon ziemlich beeindruckend: trotz schwieriger Lichtverhältnisse fällt die sehr gute Bildqualität auf!
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
Da kann ich mich Robert nur anschliessen!

Gruß

Harald
 

ultraprimel

Beiträge
719
danke! ja, da muß leider die sigma passen, wenn vor allem ohne blitz fotografiert werden soll....

aber ist doch schön ein paar sinnvolle alternativen zur verfügung zu haben.

lg matthias
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.280
Hallo Mathias,

das letzte Bild könntest Du nochmal weißabgleichen. Sonst schön!:rolleyes::rolleyes:

TIPP: Die Bilder kleiner einstellen.
Hochformat Kante nicht über 800 Bildpunkte
Querformat nicht über 1200 Bildpunkte.
Die Photos kriegt sonst keiner mehr ohne zu scrollen auf den Bildschirm.

Du weißt, dass ich mich immer gerne dagegen wehre, dass so eine SIGMA im HIGH ISO bereich nichts kann ... das geht alles, wenn gewusst wie.:D:D

Wirklich NO LIGHT!

ISO 1600 / 1/15s / 136mm Brennweite.

Sample 14.JPG

Der Typ hatte es gewagt, meine SD14 auszulachen ... da habe ich mal zugelangt ...:D:D:D

Grüße und gewaltfreie Photographie

Klaus
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.330
Jawoll: Klaus ist unser Sigmanator... :D:D:D:D
 

ultraprimel

Beiträge
719
:D klaus.... klar kann die sigma auch AL, aaaber: in verbindung mit schnellen verschlußzeiten (für die tanzsprünge- hier nicht gezeigt-hab ich z.t. mit 1/500sec geknipst um keine bewegungsunschärfen zu haben) ist das mit der sigma schoon schwierig. dein bild da hat auch die farbkleckse...

mit ner 1,0 linse an sigma wär sicher noch was möglich ;-))

WB: stört dich die hautfarbe oder insgesamt die WB? ich habe erst (bei einigen bildern) die WB korrigiert, dann aber wieder zurückgesetzt, da ich die lichtstimmungen besser fand (eben typisches theaterlicht). beim letzten bild würde ich aber auch für ne druckfassung die hautfarbe noch etwas anpassen.

tanztheater würde ich im übrigen doch nur mit messucher machen: ich hab es noch nie soo krass erlebt, daß es so wichtig ist das hauptmotiv quasi ins "bild springen" zu lassen (und dann abzudrücken) wie hier! mit einer slr wäre das so (ohne serienbild) nicht möglich gewesen. manche posen dauern bruchteile einer sekunde und du kannst eigentlich nur dann im richtigen moment abdrücken, wenn du das drumrum siehst. selbst da hat man dann noch abgeschnittene beine... ;-)) (habs erst zum zweiten mal gemacht- tanzfotografie).

lg matthias
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.280
Mohohoment!

1) Die Farbklekse beruhen auf Gewalteinwirkung.... die ursache ist Blut ... ich schrieb es ja!
2) Das HIGH ISO Verhalten der SIGMA SDs ist um so unkritischer, je mehr Licht Du hast ... (je kürzer die Verschlusszeiten also werden)

Wenn Du bei ISO 1600 1/500s Verschlusszeiten hattest (sind das überhaupt 1600er ich habe keine EXIFs zum Auslesen??) dann hattest Du deutlich mehr Licht, als ich bei dem Photo.

3) Hauttöne bzw. Weißabgleich ..... :eek::eek::eek::eek:

Nicht zu machen! Bei Madame Tussauds in London gibt es grüne, blaue, und rote Lichtstrahler mit äußerst dimmlicher Lichtleistung. Da machst Du keinen WB ... mit keiner Kamera.

Hauttöne waren mit SIGMA immer schon machbar ... wenn's Haut war! Hier ist das definitiv Wachs.:D:D:D

Grüße und schöne Photos ...

(Deine sind wirklich schön :klatschen::klatschen::klatschen: auch wenn SIGMA da nicht passen muss ... jedenfalls nicht, wenn die ein Kenner macht ....)


Klaus
 

ultraprimel

Beiträge
719
klaus: ich hatte iso 640. mit 1,5er llichtstärke! hier liegt das geheimnis. wären die superschnellen bewegungen nicht gewesen, hätte ich bequem mit 320 iso fotografiert, aber so...

die wachshaut ist nur weil ich das rot zurückgenommen hatte, aber im zuge der ganzen rgb, srgb,monitorkalibrierungsgeschichten augenscheinlich etwas zuviel. durch die bläuliche lichtstimmung dann auch noch dieses wachsgrau... ;-) da ist aber noch was drin. danke jedenfalls für das feedback. wenn ich die raw´s mal richtig entwickle (druck) kann ich das beachten.

das fotoduell bei schwachlicht machen wir noch ;-))) nee, nee-sd in ehren,aber ohne licht is da wenig zu machen, es sei denn du entsättigst sehr stark. solange man die beli-zeit hochschrauben kann ist alles in butter, aber wenn die photonen zuwenig sind, is ebbe ;-) nur vollformat würde helfen durch die größere fläche merh licht zu sammeln und das dann zu verrechnen (runterskalierung z.b.) :p

könnte mir aber vorstellen, daß man mit dem zeiss planar 1,4 zs an der sigma auch ganz gut hinkommt. nur die üblichen 2,8er linsen sind halt zu lichtschwach. von daher sicher auch diese sigmarauschdebatte.

lg matthias
 

leporinus

Guest
könnte mir aber vorstellen, daß man mit dem zeiss planar 1,4 zs an der sigma auch ganz gut hinkommt. nur die üblichen 2,8er linsen sind halt zu lichtschwach. von daher sicher auch diese sigmarauschdebatte.

lg matthias
Hallo Matthias,

mit der m8 kann die Sigma schon aufgrund der kleinen Sensorgröße kaum konkurrieren. Aber Du hast vollkommen recht, daß man mit erstklassigen lichtstarken Objektiven einiges kompensieren kann.

Ich arbeite im high iso Bereich mit der SD14 grundsätzlich anders, als die meisten hier im Forum.
Da SPP ab iso800 Einstellung anfängt sinnlos weichzuzeichnen und die Details zermatscht, pushe ich lieber iso400 um bis zu 2 Blenden. Die Details bleiben dann erhalten.

Nur wenn noch weniger Licht zur Verfügung ist, nehme ich iso800 und pushe es auch bei Bedarf auf iso3200. Man muß dann in SPP etwas schärfen um den Weichzeichner zu kompensieren.

Hier nun die SD14 am wirklichen Limit bei iso3200 (iso800 gepusht um 2 Blenden).
Das ist eine Außenbühne bei Nacht. Einzige Beleuchtung war der kleine Scheinwerfer auf der Erde mit gelber Filterfolie.

Zeiss Planar 1,4/50 ZS, @ f1,4, 1/60 Sek.

Die Aufnahme wurde in SPP nur in der Belichtung auf +2 gestellt, Schärfe auf 0,6 um den Weichzeichner zu kompensieren.

SDIM4833f.jpg

Die gleiche Aufnahme in monochrom, Belichtung +2, Schärfe auf -0,3 (da bei monochrom in SPP nicht entrauscht wird.


SDIM4833swf.jpg

Wenn man von den lila Farbflecken in der Farbaufnahme absieht, sind die Ergebnisse relativ beachtlich.

Viele Grüße

Ingo
 

ultraprimel

Beiträge
719
beachtlich, ja, aber so richtig verwendbar finde ich sie auch nicht. verwendungsfähig-klaro, das ist am absoluten limit, aber es schreibt einem doch niemand vor nur eine kamera zu benutzen.... ;-))

bei wenig licht habe ich von den vorteilen des foveons wenig, dafür nur viele nachteile. die farbkleckse und das oft überbelichtete gelb (und zu dominant) ist einfach da. und warum sich das antun wenn es gute cams gibt, die mit AL-wesentlich besser klarkommen? es geht doch um die bilder.

sicher: eine richtig gut ausgeleuchtete bühnenshow geht auch mit der sd14 sicher sehr gut, aber echtes AL ist mir zu wenig befriedigend, gerade bei kunstlicht wo das lichtspektrum eh nur einseitig ist.

ausnahme unbewegtes! hier ist alles möglich. kunstlichtfilter, stativ, etc. da wartet man halt bis genügend photonen auf allen frequenzen am sensor eingetroffen sind und da geht dann schon was :)

lg matthias