M42, geht’s noch besser

  • Autor des Themas rotweintrocken
  • Erstellungsdatum
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
M42, geht’s noch besser


Hallo zusammen,

angesteckt von den M42 Liebhaber habe ich mal von meiner alten Soligor (30Jahre in Familien besitz) das Standard Objektiv abgeschraubt (das einzige was noch vorhanden ist) und an meiner SD14 befestigt.


Ich gehe jetzt mal davon auf das das Soligor 50mm 1,8 nicht das Top Objektiv ist, geht hier noch deutlich mehr mit einem besserem Objektiv oder ist es gar nicht so Schlecht?

Hmm …

Bilder sind nicht bearbeitet nur in SPP3.5 in Auto gespeichert und mit CS3 klein gerechnet


Soligor 50mm Blende 1.8
SDIM3801_1_1 Kopie.jpg


Soligor 50mm Blende 1.8
SDIM3795_Soligor_1-8_1 Kopie.jpg


Soligor 50mm Blende 5.6
SDIM3799_Soligor_5-6_1 Kopie.jpg


Sigma 18-200mm bei 50mm Blende 5
SDIM3797_Sigma_5_1 Kopie.jpg



 
12.07.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: M42, geht’s noch besser . Dort wird jeder fündig!
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo Wolfgang,
scheint ein gutes Exemplar zu sein.
Allerdings, woher kommen die Farbunterschiede bei Blende 5,6?
Gruß
Uwe
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Keine Ahnung Uwe, ich habe mehrere Aufnahmen gemacht weil die Schärfe genau zu treffen etwas Übung bedarf, aber alle mit demselben Farbunterschied.
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hallo Wolfgang,
die Bilder zeigen, das dieses Billig Objektiv von Sigma sich in diesem Vergleich mal wieder wunderbar behaupten kann. Gegen eine Festbrennweite von Sigma würde das Soligor nicht mehr so gut aussehen.
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Hallo Werner,

ich tendiere dazu dir recht zugeben und das Geld zusparen und in aktuelle Sigma Objektiv zu investieren.


Jedoch machen die alten mehr Arbeit (was durchaus Positiv zu sehen ist) und haben den Nostalgie Charakter, man kann sich mit den Dingern von der Masse abheben.


Ebenso ist es natürlich eine Budget frage, für ca. 100,00EUR bekomme ich 2 bis 3 M42 Festbrennweiten. Bei den Sigma Objektiven (auch Zoom) bekomme ich nicht mal eins dafür, gebraucht ebenso wenig, vielleicht ein 70-300 in der Bucht.


Und gute Bilder kann ich wohl mit den M42 machen, das zeigen ja die Beiträge hier im Forum.

Ist es letztlich nur eine Budget Frage oder gibt es eine Situation die ich nicht mit dem Aktuellen Sigma Programm erledigen kann und nur mit einem M42 meistern kann? :confused:


Hier würden mir nur die Makros einfallen z.B. mit einem Balgengerät, in Shops gibt es da für unsere Sigmas nur das M42 System.
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hallo Werner,

ich tendiere dazu dir recht zugeben und das Geld zusparen und in aktuelle Sigma Objektiv zu investieren.
Ist es letztlich nur eine Budget Frage oder gibt es eine Situation die ich nicht mit dem Aktuellen Sigma Programm erledigen kann und nur mit einem M42 meistern kann? :confused:
Hier würden mir nur die Makros einfallen z.B. mit einem Balgengerät, in Shops gibt es da für unsere Sigmas nur das M42 System.
Wenn Du die Balgen von unserem Moderator Uwe noch nicht kennst, muss ich Dir recht geben. Schreib Ihn doch einmal an, vielleicht bastelt er wieder einmal eines dieser Prachtstücke, an denen sich die Sigma Objektive so wohl fühlen. Jeder dieser Balgen aus seiner Hand ist ein Unikat, leider ohne Gravur, müsste ich eigentlich noch nachholen.

SDIM0266.jpeg

Und wie Du hier im Forum und auch in Test siehst, scheut das Sigma 150mm f2.8 Makro keinen Vergleich.
Bei den M42 Objektiven wirst Du so etwas auch nicht finden. Allein den HSM Fokus live zu erleben ist schon eine Klasse für sich, funktioniert leider nicht am Balgen und an Kontrastarmen Motiven. Aber durch den HSM Antrieb kann jederzeit ohne Probleme manuell nach justiert werden.
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Uwe’s Balgen kenne ich natürlich, ich hatte meine Aussage auch eher Allgemein gehalten auf das was regulär zu kaufen ist, Aktuell in Shops oder zB in der Bucht.





 

leporinus

Guest
Wenn Du eine preiswerte und qualitativ bessere Lösung als Sigma-Objektive haben möchtest, dann hol Dir ein M42-Balgen und ein Vergrößerungsobjektiv, wie das Rodenstock Rodagon 4/80 oder das Schneider Componon 4/80. Gibts auch als APO-Versionen. Dazu noch einen M42 auf M39 Adapter.

Diese Objektive spielen auflösungstechnisch in einer anderen Liga als die Sigma-Makros und werden heute auf ebay praktisch verschenkt. Das ist auch kein "Altglas", die Objektive werden heute noch hergestellt und sind neu ausgesprochen teuer.

Viele Grüße

Ingo
 

Karrollus

Beiträge
130
Hallo Werner,
eine tolle Kombi hast Du da - da melden sich die Motive sicher von selber an :)

@ Ingo,

Du sprichst mir aus der Seele; ich habe mir über die Jahre in der Bucht einige Spitzen-Rodagone u. Componone besorgt - ich wollte auch zukunftssicher investieren. Ab 80mm aufwärts sind diese V-Objektive ja für Mittelformat und darüber konstruiert worden - da ginge sich ein Vollformat-Foveon locker aus :D
Ich habe selber noch M42-Balgen für die M39er Rodagone und für mein 150er Apo Componon einen Novoflex-Pentagon Balgen. Manueller gehts nimmer ;), wobei mir gelegentlich doch ein AF wie beim 150er nicht unsympatisch wäre.
Hier noch ein (schon einmal von mir gezeigtes) Foto, aufgenommen mit dem 105er Apo Rodagon. Soweit ich mich erinnere Blende 11 vom Stativ mit SVA - die Schlange war wahrscheinlich Fotoshootings gewohnt :rolleyes:
Ich habe die Datei auf 123 kb runterskaliert, so gehen doch noch einige Details flöten - die Optik(en) lassen den Foveon zur Höchstform auflaufen. Ich habe aber auch keine Skrupel, bis auf unendlich zu fokussieren - ein wenig mehr abblenden ist aber schon empfehlenswert.

Schönen Gruss
Karl

PS: Demnächst werde ich mit dem Mercedes unter den Balgengeräten arbeiten können - nämlich mit einem von Uwe:)

Ringelnatter mit Beute.jpg
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hallo Werner,
eine tolle Kombi hast Du da - da melden sich die Motive sicher von selber an :)

...

Schönen Gruss
Karl

PS: Demnächst werde ich mit dem Mercedes unter den Balgengeräten arbeiten können - nämlich mit einem von Uw
Im Makro Bereich habe ich es zum Glück nicht so weit. Mein "kleines" Grundstück und gegen über auf der anderen Straßenseite der Zugang zum Naturpark Hohe Mark, der sich bis nach Borken erstreckt, habe ich ein großes Gebiet vor der Haustür.

Dann schon mal von hier einen herzlichen Glückwunsch. Lass Dir aber die Seriennummer eingravieren, sind schließlich alles Unikate.

Hab ich doch ganz vergessen die Schlange zu begutachten.
Ich bin immer wieder erstaunt welche Qualitäten im FOVEON stecken, auch mit diesen alten Objektiven diese DIA ähnliche Bild Darstellung zu produzieren. Selbst in dieser starken Komprimierung ist diese Detail Treue zu erkennen.

Diesen Moment hast Du sehr gut abgepasst.
 

Karrollus

Beiträge
130
Hallo Werner,

ich muss Dir widersprechen: es hat die Schlange MICH abgepaßt und nicht umgekehrt - ich bin mit meiner Frau wandern gewesen und eher zufällig fast draufgetreten (so geht man halt mit Motiven um :rolleyes:)
Die Vergrößerungsobjektive sind im Grunde keine alten Linsen - die Apo-Rodagone N werden nach wie vor regulär verkauft - nur verkaufen auch viele Firmen etc. ihre analogen Schätzchen und steigen auf digital um. Das 105er kostet z.B. neu so um die 1000,--. Ich habe es um einen Bruchteil dessen gekauft - es ist jeden Cent 5x wert, ebenso meine anderen V-Linsen.
Wer gern manuell (wie ich) arbeitet, bekommt damit aktuelle optische Spitzenleistung zu einem leistbaren Preis.

Schönen Gruss
Karl
 

leporinus

Guest
Hallo Karl,

wenn Du Lust hast, dann kannst Du ja mal ein paar Bilder mit dem 150er zeigen. Mich würde mal das Bokeh interessieren.

Ich habe für mein Rodagon 4/80 praktisch neu ohne Gebrauchsspuren 69 € bezahlt. Das kostet zur Zeit im Handel um die 350 bis 400 €.

Hier ein paar Bildbeispiele, ohne Stativ.

Offenblende f4

SDIM9084f.jpg

f5.6

SDIM5191.jpg

f5.6
SDIM5148.jpg

100% crop
crop-2.jpg

Viele Grüße

Ingo
 

Karrollus

Beiträge
130
Hallo Ingo,

das sind wirklich schöne Makroaufnahmen, vor allem die Farbzusammenstellung gefällt mir sehr gut.
Ich habe ein paar Fotos, aufgenommen mit dem 150er Apo Componon zur schnellen Begutachtung.
Gerade der Wind ist in der freien Natur ein lästiger Begleiter - da müsste man schon um 6.00 Uhr früh draussen sein - das schaffe ich (noch) nicht :rolleyes:.

Blende 5,6 aus der Hand fotografiert.

SDIM9289 1200x800 JPEG.jpg

Vom Stativ, Blende 8, ziemlich windig, erst zuhause sind mir am Stengel die Blattläuse aufgefallen :ups:

SDIM9326 1200x800 JPEG.jpg

Vom Stativ, Blende 8, auch ständiger Wind

SDIM9332 1200x800 JPEG.jpg

Blende 5,6 aus der Hand fotografiert

SDIM7134 1200x800JPEG.jpg

Schöne Grüsse

Karl
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
Hallo Karl

ja, das mit dem Wind kenne ich. kaum hat man manuell scharf gestellt kommt der Wind und alles bewegt sich!
Trotzdem zeigst Du hier schöne Aufnahmen.



Viele Grüße

Harald
 

leporinus

Guest
Ich habe ein paar Fotos, aufgenommen mit dem 150er Apo Componon zur schnellen Begutachtung.
Hallo Karl,

wie zu erwarten war, sind das sehr schöne Ergebnisse. Ich habe mal etwas auf der Linos-Rodenstock Seite gestöbert. http://www.linos.com/pages/no_cache...chnikccd/?sid=13384&cHash=43eaad4aa0#sid13384

Die Objektive werden jetzt ganz offiziell auch als Makro-Objektive für Spiegelreflexkameras verkauft. Selbst eine Fokussierschnecke bietet Rodenstock jetzt an. Die gibt es bislang nur von Zörk.

Viele Grüße

Ingo
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Ich habe für mein Rodagon 4/80 praktisch neu ohne Gebrauchsspuren 69 € bezahlt. Das kostet zur Zeit im Handel um die 350 bis 400 €.

Viele Grüße

Ingo
Hallo Ingo, wirklich schöne Makro, die auch mein Interesse immer stärker werden lässt, es auch einmal mit M42 zu versuchen.

Aber dann benötige ich Deine Hilfe.

Da im Makrobereich sowieso nur noch manuell ein zustellen geht, wäre der fehlende Autofokus hierbei nicht störend.

Dein Rodagon 4/80 hat doch M39, oder?
Sind das die selben Objektive, die auch für die Durst Vergrößerer verwendet wurden?
Wie sieht dann die Adaptierung für die Sigma SD14 aus?

Kannst Du das mal mit Bild beschreiben?
 

leporinus

Guest
Dein Rodagon 4/80 hat doch M39, oder?
Sind das die selben Objektive, die auch für die Durst Vergrößerer verwendet wurden?
Wie sieht dann die Adaptierung für die Sigma SD14 aus?

Kannst Du das mal mit Bild beschreiben?
Hallo Werner,

die neueren Vergrößerungsobjektive haben alle M39, das war bei Durst auch so. Adaptiert wird das über M42 an der SD14. Man braucht nur noch den Adapter M39 auf M42. Den gibts auf ebay für ca. 15 €. Man kann das Objektiv dann über einen M42-Balgen betreiben.

Viele Grüße

Ingo
 

Karrollus

Beiträge
130
Hallo Werner,

Du hast ja schon fast alles. An UWEs Balgen brauchst Du den M42 Adapter für Sigma (den billigsten, den Du kriegen kannst, es sind ja keine Blendenhebel einzudrücken) und das von Ingo angesprochene Reduziergewinde von M42 auf M39 (bei enjoyyourcamera.com um 11,99).
Sehr empfehlenswert ist eine Gegenlichtblende, da die V-Objektive relativ streulichtempfindlich sind.
Auf Anraten von Hr. Zörkendorfer habe ich die V-Objektive rückseitig gegen Licht abgedichtet. Ich habe mir dann selber mit selbst zugeschnittenen Gummiringn das Lichteintrittsfenster (ich nenne es halt mal so) zugedeckt. Dieses Fenster hat ja den Sinn an Vergrößerern, die Blende zu beleuchten. Wenn jedoch das Licht von vorne nach hinten statt umgekehrt kommt, ist unter Umständen Streulicht bei den Aufnahmen sichtbar.
Weiters habe ich mir noch von Heliopan einen Umkehrring besorgt. Den habe ich erst mit dem 50er ausprobiert - ob es (minimale) Verbesserungen gegenüber der normalen Position gebracht hat, habe ich nicht überprüft.
Falls Du mit so einem Gedanken spielst, Dir ein Vergrößerungsobjektiv zuzulegen und Du nicht unter Zeitdruck stehst, dann achte auf die Apo Rodagone N (N ist wichtig, da dies die zuletzt produzierten und auch die besten Optiken sind) - diese haben aber auch höhere Preise. Du hast aber dann auch für sehr lange Zeit ausgesorgt, da sich diese Optiken ja generell markenunabhängig einsetzen lassen - natürlich auch für noch bessere Sigma SDs, sofern sie kommen werden :D.
Die einzige Automatik bei diesen Optiken am Balgen ist die Zeitautomatik ;) an der Kamera, ansonsten ist ALLES manuell einzustellen - die Ergebnisse rechtfertigen diese Handarbeit dann aber wirklich.

Das wärs fürs Erste.

Schönen Abend noch.

Karl
 
Daniel

Daniel

Beiträge
144
Hallo Ingo, hallo Karl,

sehr sehr schöne Bilder, die Ihr da eingestellt habt. Hättet Ihr eine Idee, wie man 52mm an einen M42-Balgen adaptiert bekommt? :confused:

Gruss
Daniel
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo Daniel,
an einen M42 Zwischenring (11mm) einen Step-up oder Step-down Ring kleben.
Gruß
Uwe