Legendäres Altglas: Minolta AF 28-135mm 4-4.5

othello8

othello8

Beiträge
1.339
Werte Fotofreunde,

heute kam endlich der Paketzusteller mit einer legendären Linse: Das Minolta AF 28-135mm 4-4.5.
Das gute Stück hat inzwischen ca. 37 Jahre auf dem Buckel. Und was soll ich sagen? Es gehört auch heute noch zur absoluten Spitzenklasse der Objektive in diesem Brennweitenbereich. Viele Linsen aus dieser Zeit, sind im heutigen Zeitalter der digitalen Fotografie nur noch für die Vitrine tauglich. Völlig anders das Minolta. Ich möchte sogar sagen, daß diese Superoptik es, je nach Aufnahmesituation, auch heute noch mit vielen Festbrennweiten aufnehmen kann.
Vor Jahren hatte ich diese Linse schon einmal und war bereits damals von ihrer genialen Schärfeleistung beeindruckt. Aber es gibt eben bei einem solchen antiquarischen Schätzchen eben auch diverse Abers:
Zum einen ist da die kürzeste Aufnahmedistanz von 1,50 Meter, die heute wirklich nicht mehr zeitgemäß ist. Dazu ist das Ding ein ganz schön sperriger Brocken, der fast 800 Gramm auf die Wage bringt. Es stammt aus der sogenannten Ofenrohrserie von Minolta und ist somit im kompletten und wertig gefertigeten Metallgehäuse produziert.
Das größte Handicap war aber für mich die absolut übermäßige Empfindlichkeit gegen Streulicht und Überstrahlungen. Diese begannen sich schon störend bemerkbar zu machen, ab einem Sonneneinfall von 90 Grad!!!
Jetzt hat mir ein Kumpel dazu geraten einfach eine schraubbare Streulichtblende für wenige Euronen zu kaufen. Für das Minolta selbst ist ein solches Zubehör nämlich höchst sonderbarer Weise nicht lieferbar. Und die ersten Bildergebnisse zeigten, daß mit dieser kleinen Gummi-Streulichblende die unschönen Flares zu einem ganz bedeutsamen Teil eliminiert werden können.

Und so bin ich dann heute Nachmittag mit meiner Sony A7s auf den Balkon meines Arbeitszimmers gegangen und habe die folgenden Aufnahmen gemacht:

Bild 1 bis 3 wurde mit Brennweiten von ca. 28, 70 und 135mm gemacht bei den Blenden zwischen 5 und 5,5. Also eine Blendenstufe abgeblendet
Bild 4 bis 6 ebenfalls Brennweite ca. 28, 70 und 135 mm, dieses mal abgeblendet auf Blende 8
Bild 7 bis 9 wieder Brennweite ca. 28, 70 und 135mm, abgeblendet auf Blende 11
Bild 10 zeigt ein Bild in unseren Nußbaum bei schrägem Sonnen- Gegenlicht; völlig ohne Überstrahlungen und Streulicht!

Hier nun die Bildergebnisse:


Bild 1

mi 1.jpg



Bild 2

mi2.jpg



Bild 3

mi3.jpg



Bild 4

mi4.jpg



Bild 5

mi5.jpg



Bild 6

mi6.jpg



Bild 7

mi7.jpg



Bild 8

mi8.jpg



Bild 9

mi9.jpg



Bild 10

mi10.jpg




Ich denke man kann auch in dieser stark reduzierten Bildgröße erkennen, daß das Objektiv selbst bei recht offener Blende schon sehr brauchbare Bildergebnisse abliefert. Abgeblendet steigern sich Auflösung und Kontrast nochmals.
Die Bilder wurden übrigens fast garnicht nachbearbeitet sondern sind quasi out of camera.

Und das allerbeste an diesem Objektiv: Ich mußte inclusive Versand sage und schreibe 50,- Euro investieren!!!!


Viele Grüße

Dieter