Kritik versus Schleim und beleidigt sein

  • Autor des Themas Saturn
  • Erstellungsdatum
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Hallo lieber Userinnen und User!

Das Bilderforum lebt von seinen Usern, Bildern und Beiträgen,
in Form von Tipps und Kritik.
Das soll auch so weiter bestehen bleiben.

Leider gibt es mehrere Lager, die der moderaten und ruhigen User
und derer, die mit Kritik nicht sparen möchten und natürlich die User,
die Kritik nicht vertragen können, wollen, möchten.

Jetzt wurde ich mehrfach darauf angesprochen,
ob dies ein Forum ist, in dem nicht kritisiert werden darf,
sondern nur
"oh, ah, schön gesehen, gut festgehalten, tolle Tonung, irrer Rahmen...."
gerne gelesen wird, wenn man seine Bilder präsentiert.
Kritik scheint unerwünscht, wird leicht abgeschmettert und
sich etwas beleidigt zurückgezogen.

Was ist denn nun Kritik, speziell hier bei uns?
Recht wenig, wie ich finde.
Hat man Angst, einen über den Deckel zu bekommen?
Also schreibt man zu dem Bild nichts oder eben die nichtssagende Flosker....
"ah, schön gesehen" :rolleyes:

Ich gebe es zu, auch ich bin ein moderater Kritiker,
besonders bei den User/innen, die ich persönlich kenne.
Habe ich auch Angst, diese zu verletzen und evtl. beim nächsten Treffen doof angeguckt zu werden?
Scheint so, man ist aus Höflichkeit zurückhaltend.

Schmarn ist das, besonders in solch einem Forum wie diesem hier.
Wir sind hier natürlich das "freundlichste Forum", aber das sollte sich
auf den Umgangston beziehen und mehr auch nicht.
Persönliche Angriffe sind verpönt, einfach deplatziert. So soll es auch bleiben.

Trotzdem sollten Bilder kritisiert werden, denn ein Jeder hat doch eine
andere Sichtweise, seine eigene versteht sich.
Der der Bilder zeigt, hat vielleicht seine durchgängige Schiene
und die gezeigten Werke sehen fast immer gleich aus, vielleicht sogar langweilig?
Warum sollte das nicht kritisiert werden? Vielleicht den User mal auf einen
anderen Tripp bringen?

Der Schnitt ist grauenhaft. Warum auch dieses nicht anbringen?
Weichgezeichnet, bis der Arzt kommt. Das sollte doch angebracht werden dürfen - oder?
Bilder für die Tonne, zeigen viele gerne (auch ich!!!!)
Also dürfe doch gesagt werden, dass das Bild eher gelöscht gehört,
um Speicherplatz zu sparen :eek:

Kurzum:
Es wurde sich mehrfach beklagt, dass es hier langsam langweilig wird,
Kommentare aus der Zwischenablage kopiert werden >schön gesehen< :eek:
und kaum mault, weil niemand verprellt werden sollte.
Kritiker hingegen bekommen leicht einen auf den Deckel,
bei berechtigter Kritik, versteht sich, aber diese nicht angenommen wird,
weil beleidigt. Im Gegenzug wird natürlich bei dem betreffenden User nichts
mehr geschrieben, weil "der meckert ja nur".

Sehen das nur die User, die mir das mitgeteilt haben
und sich daher komplett zurück ziehen,
oder seht ihr das auch so?

Gehe ich jetzt mal die knappen 11 Monate zurück,
in denen das Forum belebt wurde, sehe ich auch diese Tendenz.
Wir möchten doch alle weiter kommen und mal über den Tellerrand schauen - oder?

Eure Meinung interessiert mich!
Haben jene User Recht, was sie mir mitteilten?
Seid ehrlich, guckt in euch hinein.
Seid ihr kritikfähig?
Teilt ihr lieber nicht aus, um den anderen nicht zu verletzen?

Los, gebt Gummi
 
Zuletzt bearbeitet:
28.04.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kritik versus Schleim und beleidigt sein . Dort wird jeder fündig!

ultraprimel

Beiträge
717
also ich hab das jetzt gar nicht so mitbekommen, aber wenn du das so beobachtest?... kritik muß möglich sein. man sollte nicht sein ego da dran aufhängen.

aber klappt doch eigentlich ganz gut hier. natürlich ist es schwierig das richtige mass zu finden, man weiß ja nie, welchen hintergrund der betreffende user hat.
 
L*A*B

L*A*B

Beiträge
1.455
Irgendeine Entwicklung hier im Forum contra Kritik habe ich nicht erlebt.
Prinzipiell stimme ich Dir auch zu, daß jemand der Bilder einstellt konstruktive Kritik nicht nur aushalten, sondern sogar wünschen sollte.

Ich selbst halte es trotzdem bei Anderen mit der Maxime "Catch Him At Being Good" (Frederik Kanfer). Ich versuche zuerst zu erfassen, was der Andere mit seinem Photo in seiner Erlebenswelt ausdrücken wollte, bevor ich meine Maßstäbe ansetze.
Wenn ich jemand kritisiere wertschätze ich sein Photo. Noch besser ist natürlich, wenn ich meine Begeisterung für ein Photo rückmelden kann. In meinen Augen mißlungene Photos kommentiere ich nicht, was natürlich nicht den Umkehrschluß zuläßt :))).

Auf mich bezogen fühle ich mich mittlerweile in meiner photographischen Laufbahn so weit selbst frei entscheiden zu können, wann ich Kritik als Bereicherung und Lernerfahrung durch einen erfahreneren Photokameraden erlebe oder als Ausdruck einer völlig anderen Erlebensweise des Kritikers, welche einfach mit meiner Wahrnehmung (à la "Doors of Perception", Huxley) nicht übereinstimmt.

Also: Mut zu Offenheit, aber mit Augenmaß. :cool:
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
Ich kann jetzt nur für mich persönlich sprechen.

Also, Kritik ist bei mir immer willkommen denn ich will mich ja auch in meinen Bildern verbessern.
Es freut mich zwar, wenn andere meine Bilder "schön" finden, aber ist das wirklich so oder will mich der Kommentator nur nicht verletzen?
Klar, es ist schon frustrierend, wenn gar keine Reaktion auf eingestellte Bilder kommt, dann weiß ich nämlich nicht, ob die Bilder aussagekräftig oder nur einfach langweilig sind.
Beleidigt war ich hier im Forum noch nie, eventuell habe ich mich in einigen Post auch ab und an mal "nicht ganz klar" ausgedrückt oder etwas falsch verstanden, dann bin ich aber für eine Aufklärung jederzeit Dankbar.

Wenn "Neulinge" im Bereich der Fotografie hier Bilder einstellen, versuche ich immer eine (vielleicht zu) moderate Kritik anzubringen, denn wenn die Kritik zu hart ist, kann das den einen oder anderen Neu-User schon frustrieren und er hat dann keine Lust mehr, hier Bilder einzustellen "weil die ja eh verrissen werden".

Manche, und da zähle ich mich auch zu, stellen hier massenhaft Fotos ein, da kann man schon mal den Überblick verlieren und ein Thread kann auf diese Art ganz schnell langweilig werden.
Gerade wenn ein Thema interessant ist, fällt es einem schwer, die Bilderauswahl nur auf ein Paar zu begrenzen, also kommt "Masse statt Klasse" und keiner sagt "Stop! Nicht soviel Bilder, die erdrücken einen ja" aus vielleicht, wie Ulli schon schrieb, falscher Rücksichtname.
Jeder User hat hier so seine Vorlieben, der eine mag Makros, der andere Blumen in jeder Art, der nächste möchte seine Haustiere zeigen, ich stehe auf alte, marode Gebäude oder auch Detailansichten von Häusern, der nächste wiederum fotografiert alles, was ihm vor die Linse kommt, dann gibt es noch die EBV-Spezis und so weiter und so fort. Von dieser Vielfalt profitiert meiner Meinung nach hier jeder und das ist gut so. Und bei vielen Kommentaren und Verbesserungs-Anregungen zu Bildern habe ich auch schon das eine oder andere für mich verwerten können.

Bis jetzt empfinde ich den Umgang unter uns hier im Forum als sehr freundlich und hilfsbereit und das ist auch gut so.
Wenn in einem freundlichen Ton ein User auf Verbesserungen an seinen Bildern hingewiesen wird, finde ich das sogar aus meiner Sicht wünschenswert.

Was nicht gut ankommen würde, wären Kommentare wie z.B. "Solche Bilder gehören hier nicht hin, schade um den Speicherplatz" oder noch härtere Kommentare.

Also, lieber eine ehrliche Meinung zu einem Foto abgeben und eventuell Verbesserungsvorschläge mit dazu, als einem nach dem Mund reden. Und hier gebe ich wiederum Ulli Recht, warum sollte man nicht einen User auf "andere Gedanken" bringen, es gibt soviel zu fotografieren, da kann man schon mal aus seinem gewohnten Trott ausbrechen und was anderes probieren.

Ich möchte es hier aber nicht so erleben, wie es bei mir auf der Arbeit (teilweise) war, wenn etwas gut gemacht wurde, wurde nicht gesagt, denn für eine korrekte Arbeit wurde man ja schließlich bezahlt, nur wenn mal was schief ging, dann kam sofort der Anschiss.

Also bitte jetzt nicht in das andere Extrem verfallen und nur noch Kritiken loslassen, das kann nämlich genauso kontraproduktiv sein wie immer nur die heile Welt-Kommentare.

In diesem Sinne
 
RitterRunkel

RitterRunkel

Beiträge
88
Ich sehe das schon auch so: Es gibt hier kaum Kritiken, die mir zusagen und ich habe mich hier selbst bis auf gelegentliches Reinsehen zurückgezogen, sofern ich jemals richtig aktiv war. ;-) Ich schreib euch aber dennoch gern, was ich denke.

Es ist für mich nicht nur das Ding, daß keiner schreibt, was an nem Bild Mist ist, sondern daß oft ausschließlich und sehr viele positive Kommentare kommen. Das ist einerseits toll, andererseits fehlt was. Und oft ist es eben nicht passend .... denn hier sind meiner Meinung nach die meisten Bilder für die Tonne (entschuldigt) und darunter stehen fast immer nur Lobpreisungen. Das ist natürlich meine Sicht der Dinge und klingt leider sehr arrogant. Aber ich möchte damit weder Unfähigkeit unterstellen, noch habe ich daraus geschlossen, daß die Kommentierenden unehrlich sind!

Stattdessen glaube ich, die Meisten finden tatsächlich Gefallen an den hiesigen Bildern. Aber ich habe für mich daraus geschlossen, daß ich selbst nicht ganz passend bin. Mag sein, weil ich mehr Wert auf technische Feinheiten lege, statt allein aufs Motiv. Mag sein, daß meine Bildvorstellung einfach anders ist. Mag sein, daß ich keine Lust habe, vier gleiche Schnappschüsse nach jedem Spaziergang zu sehen und einzustellen, sondern eher die Rosinen befürworte. Wie auch immer.

Letztlich hatte ich jedenfalls den Eindruck eines Schönwetterforums - eines mit hoffentlich vielen glücklichen Leuten, die sich an jeder Blüte erfreuen. Dagegen kann und möchte ich nichts sagen. Aber: Ich für meinen Teil hab sie vermißt, die Kritik. Schonungslos, vernichtend ... Und daß, wo ich noch nichtmal glaube, daß sie viel bringe. Ich für meinen Teil nehme Kritik jedenfalls sehr schlecht an. Also, ich nehme sie wahr als Anregung/Gesichtspunkt, beurteile sie, aber letztlich strebe ich weiter nach dem, was mir gefällt ...

Friedvolle Grüße
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Also mich stört Kritik auch nicht, ich finde diese sogar förderlich, wenn sie konstruktiv ist, aber gerade bei blutigen Anfängern fände ich es doof jedes Bild in der Luft zu zerreißen, es soll ja auch der "Weitermachtrieb" gefördert werden oder wie man es immer nennen mag, es soll ja keiner Entmutigt werden.
 

silvio

Guest
...,

das Leben ist doch viel zu kurz um sich auch noch in seiner Freizeit ständig in irgendwelche Scharmützel zu stürzen. Leben und leben lassen - meine Devise. Ich muss mich im Job schon dauernd von irgendwelchen Leuten für Nix und wieder Nix anpampen lassen und gute Miene zum bösen Spiel machen. Da kann ich in meiner Freizeit auf zusätzlichen Stress ganz gut verzichten.
Das Problem beim kritisieren ist das richtige Maß ... sowohl beim Kritisierenden als auch beim Kritisierten. Was für den einen noch moderat erscheint lässt dem nächsten schon das Blut in die Augen laufen, so sieht's doch aus.
Vielleicht sollte man einen Rahmen für Kritiken definieren und dann alles was darüber hinaus geht rigoros kommentarlos löschen. Keine Ahnung ...
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Warum präsentiere ich denn hier Bilder, doch um aus Ihnen zu lernen. Ohne Kritik kann ich mich aber nicht verbessern, sondern fotografiere im alten Trott weiter.

Das darf es aber nicht sein. Alles im Leben ist in Bewegung, gerade in der Zeit, in der wir jetzt und heute leben und so sehe ich es auch bei meinen Bildern.

Ohne dieses Forum hier würde ich doch nur meine Festplatte füllen und einige Bekannte ab und an damit quälen. Gerade die Vielfalt die es hier zu sehen gibt, und das, in meinen Augen, auf einem relativ hohen Niveau, lässt mich gerne hier verweilen.

Hier wird auch nicht nur das Leben in einem Forum gelebt, sondern auch Treffen organisiert, bei denen man in angenehmer Gesellschaft einen schönen Tag, oder ein ausgefülltes Wochenende erleben kann.

Sollte ich mich manchmal zu positiv oder negativ zu einem Bild geäußert haben, bitte ich hiermit um Verzeihung.

Leute lasst uns raus gehen und fotografieren und die verschiedenen und schönen Dinge der Welt hier präsentieren.
 

Gast730

Guest
Ein wenig mehr Kritik ?
Warum nicht, Kritik hat noch nie geschadet, man stellt die Bilder ja ein um etwas zu lernen.
Allerdings Kritik der Kritik willen, muß nicht sein.

Das schöne an diesen Forum ist, dass hier jeder Willkommen ist vom Foto-Anfänger der noch alles Knipst was vor die Linse kommt und dann alles hoffnungsfreudig ins Forum stellt bis zum Profi.
Was mir mir hier gefällt das auch dementsprechend die Kritik ausfällt. Mich als Fotoneuling freut es wenn meine Bilder gelobt werden, und nicht gleich in der Luft zerrissen werden, wenn dann noch Tipps kommen (ich nenn das jetzt nicht Kritik) was man vielleicht beim nächsten mal noch besser machen kann na dann her damit.

Ich finde es sehr angehnem dass auf jeden eingegagen wird und die Kritik angepasst wird. Jemand der gerade anfängt brauch andere Anregungen als jemand der schon Jahrelang in der Materie ist. Jemand der technisch Perfekte Fotos macht andere Kritik als jemand der seine Freizeit-Fotografie verbessern will.
Der Ton macht die Musik, und die Tonlage in diesem Forum finde ich gut so.
gruß karo

ruß karo
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.763
Hallo zusammen,

ich bin gar nicht unzufrieden mit der Art und Weise, wie hier kritisiert wird.
Wichtig ist mir nur aber UNBEDINGT, dass Kritik konstruktiv und freundlich geäußert wird. Das muss bitte unbedingt so bleiben, deshalb habe ich einst angefangen, ein Photoforum zu moderieren, weil mir eben der Umgang in diversen anderen Foren NICHT zugesagt hat.:ausrufezeichen:

Fakt:

Hier werden viele Photos gezeigt!

Wie auch immer wir diese Aufnahmen nun bewerten ... wir haben hier eine Stimmung etabliert, die die Leute anregt, auch Photos zu zeigen. NUR davon lebt ein Photoforum.
Geht die Stimmung in einem Photoforum den Bach herunter, weil die Moderation Trolls gewähren lässt, die selber nichts Lesenswertes abliefern oder zeigen, aber DESPEKTIERLICH kritisieren, dann ist das das sofortige Ende einer Photokommunity, in der dann nur solche "Anfänger" einen Platz haben, die ein besonders dickes Fell haben....

Kritik nehme ich am liebsten und besonders gerne von solchen Photofreunden an, die nicht nur kritisieren, sondern auch zeigen, wie es anders/besser geht.
In dem Moment, wo ein Forum nicht mehr für Anregungen sorgt, Kommunikation schafft ... einfach lesenswert ist, wird's für mich selber uninteressant.

Ich finde Freundlichkeit in diesem Kontext enorm wichtig .... sehe den Gegensatz zu freundlich geäußerter konstruktiver Kritik auch nicht eben wirklich.

Bezogen auf den Threadtitel:

Wer übel austeilt, sollte auch einstecken können ... warum aber überhaupt "austeilen", wenn man die selbe Aussage auch freundlich konstruktiv hinkriegen kann?!
Kritik ohne Beleidigte ....das muss doch weiterhin hinzukriegen sein ... in diesem Sinne bitte weiter so.;)

Grüße und schöne Photos (darum geht's doch hauptsächlich;))

Klaus
 
onelow

onelow

Beiträge
1.434
Kritik oder Bewertung..?

...das sollte sortiert werden und ist für mich schon ein Unterschied.

Die Bewertungen: schönes Foto, tolle Serie gut gesehen etc. stellen für mich eine subjektive Bewertung da und sind keine Kritik. Hier entsteht kein Lerneffekt..

Rückmeldung zur technischen Umsetzung, also dem "fototechnischen Verhalten des Fotografen während der Entstehung des Bildes", mit all den möglichen Parametern können positiv oder negativ Rückgemeldet, also kritisiert werden....hier steckt auch das Potenzial zum lernen...

Alles in allem finde ich es nicht problematisch hier. Wie immer geht es um Toleranz.

Und wenn mir jemand schreibt, er findet mein Bild langweilig, habe ich seine Meinung. Und über Geschmack lässt sich trefflich streiten. Diese Geschmacksvielfalt und damit verbundene Divergenz macht aber auch unser Leben aus und das ist doch schön, fordert aber auch die eigene Toleranz und Akzeptanz.

Fototechnisch gibt es aber bis hier hin noch keine Aussage. Wenn keine kommt ist das doch gut. Also scheint das Bild dahingehend gut zu sein...

Von daher

immer her mit der Kritik, dasss ist meine größtes Lernfeld.

Eure Bewertungen lese ich ebenso gerne..

und wie immer
Grüße vom Niederrhein
Reinhold
 

pedro

Beiträge
516
Ok, bin ja mehr ein Geist der Vergangenheit und habe auch kein Gewicht. Aber, weil ich so ab und an (etwa monatlich und in den letzten Tagen mal öfter) zaungästisch mitlese, mein Senf.

Zur Kritik braucht es Kriterien, dewegen heißt sie auch so. ;)

Nur woher nehmen? Aus den im Netz kursierenden Beispielen, aus der Werbung?

Wenn man sich daran orientiert, sieht alles bald gleich aus. Ist ja schon fast so.

Kritik ist nicht so einfach. Sage ich mal ganz frech so und pflege meine hohen Ansprüche.

Ich wünsche euch jedenfalls, dass ihr aus diesem offensichtlichen Dilemma
herauskommt und nicht in einer Aporie endet. Gerade der große Zulauf, den ihr hier in letzter Zeit erfahren habt, macht das schwierig.

Also, alles Gute
 

leporinus

Guest
Hallo,

es wäre sehr wünschenswert wenn konstruktive Kritik geäußert und darüber auch diskutiert würde. Das findet aber leider nicht statt.
Vielmehr etabliert sich nach meinem Empfinden eine gewisse Form von Lobhudelei und Ignoranz bei Streitthemen.

Aus den paar Beiträgen läßt sich natürlich schon eine Menge entnehmen. Die meisten sind doch zufrieden wie es ist. Die anderen Leute schreiben nicht, da sie wohl ohnehin nur selten oder gar nicht mehr da sind. Und das ist das eigentliche Problem. Soll das Forum sich etablieren oder eher ein kleiner freundlicher Foto-Stammtisch bleiben.

Gruß Ingo
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Der Ton macht die Musik...

der Ton macht die Musik.
Ich fühle mich wohl bei Euch, Kritik ? Warum nicht ?
Dazu gibt die klassische Rhetoriklehre genügend Hilfestellung.
Es sollten mehr Ingos hierherfinden...

VG
Karl-Heinz
 
-GABY-

-GABY-

Beiträge
1.324
Das Bilderforum lebt von seinen Usern, Bildern und Beiträgen,
in Form von Tipps und Kritik.
Das soll auch so weiter bestehen bleiben.

Leider gibt es mehrere Lager, die der moderaten und ruhigen User
und derer, die mit Kritik nicht sparen möchten und natürlich die User,
die Kritik nicht vertragen können, wollen, möchten.


Eure Meinung interessiert mich!
Haben jene User Recht, was sie mir mitteilten?
Seid ehrlich, guckt in euch hinein.
Seid ihr kritikfähig?
Teilt ihr lieber nicht aus, um den anderen nicht zu verletzen?
Hi,
ich bin ehe der "ruhige" User, der hier im Forum lediglich Spaß haben möchte.
Ich teile nicht aus.
Warum sollte ich das, ich lerne selbst noch und Kritik setze ich nicht gleich mit "Austeilen", sondern lege mehr Wert auf "kreative" Aussprache mit der ich etwas anfangen kann.

So lange die Kritik etwas dazu beiträgt, dass man dazu lernen kann, oder seine Bilder aus Sicht des Betrachters beobachten kann ist das für mich OK.
Es gibt aber auch Kritiker, die gern "austeilen" oder gern Löcher im Ganzen finden wollen. Keine Ahnung was ich dazu sagen soll. Man kann mit Kritiken auch den Spaß an dem Zeigen der Bilder verlieren.

Schließlich dürfen wir auch nicht aus den Augen verlieren, dass es auch kreative, positive und motivierende Kritiken gibt, ohne zu "schmalzen".
Tja, gewusst wie, nicht wahr?

"Austeilen" ( Das Wort für sich) ist für mich ein Indiz für eine Kritik, die nicht unbedingt positiven Ausgangspunkt hat, sondern mehr an Spaß beim Kritik indiziert.
Kann damit dann nichts anfangen.

Ich könnte (meine) Gefühle nicht so gut verstecken bei "mir persönlich ausgeteilter" Kritik, die mein noch nicht "perfektes Können" ins "Nichts" schmeißt.

Kritiken schreiben will gelernt sein. Und wer das nicht beherrscht sollte darüber nachdenken ob es notwendig ist dem Anderen "das dünn Erlernte" wie einen Teppich unter den Füßen weg zu ziehen.

Klar ist es, das positive Kritiken stärkend und motivierend wirken. Das bedeutet nicht, dass man nur noch "Ja schön hast du das gemacht" ( übertreiben ausgedrückt) schreibt.:D
...man kann auch positiv beschreiben und dennoch das gleiche negative Ergebnis erzielen.

Berufskritiker studieren mehrere Semester Psychologie... wohl nicht umsonst.

So... das kann ich jetzt unterschreiben...

[SCHILD]Liebe Grüße
Gaby;)[/SCHILD]
 

ultraprimel

Beiträge
717
Warum präsentiere ich denn hier Bilder, doch um aus Ihnen zu lernen. Ohne Kritik kann ich mich aber nicht verbessern, sondern fotografiere im alten Trott weiter.
ich greif mal dein zitat hier raus (als beispiel). das ist m.M. nach nur eine seite, man muß auch fotos zum spaß einstellen duerfen. ich weiße ja manchmal drauf hin, wenn das foto mehr unter nur einseitigen aspekten (aber weil man es trotzdem einstellen wollte) hier einstellt.

warum nicht auch fotos aus spaß an der freud? gute kritik ergibt sich dann glaub ich eher aus dem dialog und da merkt man ja schnell wie jemand auf kleine kritikansätze reagiert.

lg
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Zwei Gedanken dazu:

a) Kritik
-Kritik an der Technik (Farbstich, Schärfe o.ä.) find ich allezeit ok,
-Kritik an der Interpretation (extra starke Kontraste, Farbmasken, Verfremdungen usw.) ist schon schwieriger. Da sollte man sich evtl. nur anregend äußern, denn der Andere hat es ja so gesehen oder will es so sehen
und diese Individualität bringt ja grade die Bereicherung und Anregung durch andere Sehensweisen, zumindest für mich.

Generell sollte für Kritik gelten, dass sie WOHLWOLLEND oder zumindest neutral formuliert sein soll
- schwierig in einer Zeit, wo das Niedermachen des Anderen so salonfähig geworden ist...



b) evtl. Verbesserungsvorschlag

Aus einem Canon-Forum kenne ich folgende Rubriken:
"Eigene Bilder zur Diskussion"
und
"Bilder nur mal zeigen"

Ist evtl. auch eine gute Lösung, manchmal möchte man vielleicht wirklich nur Zeigen, ein andres Mal will bzw. braucht man die Rückmeldung,
durch diese Unterscheidung wäre das von vorneherein klar.
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
Aus einem Canon-Forum kenne ich folgende Rubriken:
"Eigene Bilder zur Diskussion"
und
"Bilder nur mal zeigen"

Ist evtl. auch eine gute Lösung, manchmal möchte man vielleicht wirklich nur Zeigen, ein andres Mal will bzw. braucht man die Rückmeldung,
durch diese Unterscheidung wäre das von vorneherein klar.
Hört sich nicht schlecht an, aber auch wenn ich ein Bild "nur zeigen" möchte, wäre ich über Tipps zur Gestaltung oder kleinerer "Anmerkungen" dankbar. Womit wir aber schon wieder im Bereich "Bilder zur Diskussion" wären.
Der Grat zwischen den von Dir vorgeschlagenen Rubriken ist somit fließend.

Und wie sähe es aus, wenn z.B. ich ein Bild, welches vielleicht nicht so optimal ist, in der Rubrik "nur mal zeigen" einstelle und es kommen dann doch gut gemeinte Ratschläge, bin ich dann "beleidigt", weil ich ja eigentlich keine Kritik haben wollte sondern einfach das Bild ohne jedweden Kommentar zeigen wollte? Oder freue ich mich, das doch noch ein Feedback zu mir zurückkommt?

Gar nicht mal so einfach.

Ich glaube, eine alle User hier im Forum zufriedenstellende Lösung wird es nie geben, etwas wird immer irgendjemanden in der Form nicht passen, und wenn es nur heißen wird "hier sind zu viele Winter-/Sommer-Blumen-/Makros-/Tierbilder etc vertreten". das wird aber auch in anderen Foren so sein, da die Bilder ja auch der jeweiligen Jahreszeit entsprechend gemacht werden, und da gibt es nun mal Saison bedingte Schwerpunkte.

Zitat von Ultraprimel
man muß auch fotos zum spaß einstellen duerfen. ich weiße ja manchmal drauf hin, wenn das foto mehr unter nur einseitigen aspekten (aber weil man es trotzdem einstellen wollte) hier einstellt.

warum nicht auch fotos aus spaß an der freud? gute kritik ergibt sich dann glaub ich eher aus dem dialog und da merkt man ja schnell wie jemand auf kleine kritikansätze reagiert.
Genauso sehe ich das auch,
viele Fotos hier sind vielleicht nicht technisch perfekt, aber man muss auch die Situation bedenken, aus der sie heraus entstanden sind. Sie zeigen dann halt das Leben so wie es ist und das ist ja auch nicht immer perfekt gestylt.
 
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.094
Hört sich nicht schlecht an, aber auch wenn ich ein Bild "nur zeigen" möchte, wäre ich über Tipps zur Gestaltung oder kleinerer "Anmerkungen" dankbar. Womit wir aber schon wieder im Bereich "Bilder zur Diskussion" wären.
Der Grat zwischen den von Dir vorgeschlagenen Rubriken ist somit fließend.

Und wie sähe es aus, wenn z.B. ich ein Bild, welches vielleicht nicht so optimal ist, in der Rubrik "nur mal zeigen" einstelle und es kommen dann doch gut gemeinte Ratschläge, bin ich dann "beleidigt", weil ich ja eigentlich keine Kritik haben wollte sondern einfach das Bild ohne jedweden Kommentar zeigen wollte? Oder freue ich mich, das doch noch ein Feedback zu mir zurückkommt?

Gar nicht mal so einfach.

Ich glaube, eine alle User hier im Forum zufriedenstellende Lösung wird es nie geben, etwas wird immer irgendjemanden in der Form nicht passen, und wenn es nur heißen wird "hier sind zu viele Winter-/Sommer-Blumen-/Makros-/Tierbilder etc vertreten". das wird aber auch in anderen Foren so sein, da die Bilder ja auch der jeweiligen Jahreszeit entsprechend gemacht werden, und da gibt es nun mal Saison bedingte Schwerpunkte.



Genauso sehe ich das auch,
viele Fotos hier sind vielleicht nicht technisch perfekt, aber man muss auch die Situation bedenken, aus der sie heraus entstanden sind. Sie zeigen dann halt das Leben so wie es ist und das ist ja auch nicht immer perfekt gestylt.
Harald hat alles gesagt und dem schließe ich mich zu 100% an.

warum habe ich das "Bachstelzenbild" von dem ich auch vorher wusste das es nicht gut ist, eingestellt. Weil ich eure Kritik lesen wollte um daraus zu lernen:idee::idee::idee:
LG Norbert
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.994
Im Grunde kann ich mich praktisch allen Vorrednern anschließen!


  • Die Unterscheidung Kritik / Beurteilung ist wichtig: beides hilft den Usern im Forum
  • Selbstredend macht der Ton die Musik: Kritik muss - wenn Sie helfen soll - unbedingt neutral formuliert werden! Wir werden von Moderatorenseite aus daher auch keine beleidigenden Formulierungen oder persönliche Angriffe zulassen!
  • Natürlich stellen wir hier auch Fotos ein, die ganz sicher nie den Olymp der fotografischen Meisterwerke ersteigen können und auch nicht sollen: ich zähle mich selbst durchaus zu jenen Amateuren, die einfach auch gerne mal für's Familienalbum "knipsen" und sich über ein paar nette Worte freuen.
  • Kritik sollte erwünscht sein und bleiben - gleichwohl kann man niemanden dazu zwingen, Kritik zu üben: wenn keine Kritik kommt, ist das in meinen Augen auch kein Beinbruch!
Was bleibt nun?

Die Erkenntnis, dass ehrliche Kritik hier grundsätzlich ganz sicher gerne gesehen wird.

Die Beurteilung eines Bildes (wie etwa "Schön gesehen") wird dadurch nicht überflüssig: auch das macht die Wertschätzung der Mitglieder untereinander innerhalb einer Forums-Community aus.

Wer sich fotografisch weiter entwickeln will, wird mehr Wert auf Kritik legen; wer einfach nur seine Bilder teilen will, wird sich genauso über die Beifallsbekundungen der anderen Mitglieder freuen!

In diesem Sinne verstehe ich dieses Forum als freundliches Forum
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Towy 2018 - Kritik noch gewünscht? Vorschläge und Wünsche 35
Emma Kritik so oder so Vorschläge und Wünsche 16
Ähnliche Themen