Konzertfotografie

  • Autor des Themas roko
  • Erstellungsdatum
roko

roko

Beiträge
1.242
Hallo zusammen,

irgendwann kommt alles zum ersten Mal.
So auch jetzt für mich.... Konzertfotografie.

So zu sagen der Sprung ins kalte Wasser.
Ich habe noch nie im Leben solch eine Szenerie fotografiert.
Aber jetzt muss ich, komm nicht drumrum.
Vielleicht wird`s ja auch ganz spannend, wer weiß.

Wie bereitet man sich auf so was eigentlich vor. Damit meine ich jetzt nicht die mentale Seite :D, sondern die fotografisch technische.

Meine Objektive liegen alle im 1,8 bis 2,8 - Bereich.
Würde ein 70-200 als einziges Objektiv reichen, oder sollte ich auch noch mein
50/1,8 mitnehmen? Oder nur das 50er alleine?
Für eine Gesamtaufnahme der Band müsste ich ja eigentlich auch noch ein Weitwinkel mitnehmen.
Nur die ganze Schlepperei wäre natürlich ziemlich blöde. Die Hände müssen ja schon freibleiben.
Eine gewisse Anspannung und Nervosität schleppe ich ja auch schon mit mir rum. Naja, die werde ich wohl mit zwei/drei Kölsch in den Griff bekommen :D.

Erlaubt ist es sowieso nur die ersten paar Minuten zu fotografieren (natürlich ohne Blitz) und da muss dann natürlich alles ziemlich schnell gehen.

Was meinen denn hier die Fachleute, was man unbedingt dabei haben sollte bzw. muss, und auf was man getrost verzichten kann.

Das Konzert findet in einem Bürgerhaus mit ca. 350 Zuschauern statt.
Ihr kennt bestimmt diese Hallen, wo auch Geburtstage, Karneval, Hochzeiten und dergleichen gefeiert werden können.
Also keine Lanxess-Arena oder ähnliches, sondern eher eine kleinere Veranstaltung.
Aber immerhin, wenn man so gar keine Ahnung hat :confused: .

Ein paar Scheinwerfer werden natürlich auch vorhanden sein.
Hoffentlich keine roten; Schreckliches Licht zum Fotografieren.

Wer hätte dann da ein paar Tips für mich. Was man auf gar keinen Fall machen darf, oder was man auf jeden Fall machen sollte.
Die Perspektive wird auf jeden Fall von Unten nach schräg Oben verlaufen.
Wie relaxed würdet Ihr an die Sache rangehen ?

Mit zwei, drei guten Bildern würde ich gerne wieder nach Hause gehen wollen, natürlich um sie Euch dann hier zu zeigen :rolleyes: .

Gruß Rolf
 
07.09.2012
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Konzertfotografie . Dort wird jeder fündig!

basa333

Beiträge
231
Hallo Rolf,

welche Kamera hast Du denn (crop/FF?)? 70-200 ist m.E. bei einer Crop-Camera nicht unbedingt das wahre (ausser für Details natürlich). 50-Linse wäre da für Details aus der Nähe völlig ausreichend. Ein 35/1,8 würde ich für Gesamtaufnahmen mitnehmen, dann wäre wohl ein 10-20 angesagt, um die Atmosphäre im Sall aufzufangen. Alleine mit dem 50 und einer Crop-Camera wirst Du wohl nicht glücklich werden, aus der Nähe wird es eng.

Bei FF entsprechend umrechnen.

LG Tomas
 
roko

roko

Beiträge
1.242
Danke Dir vielmals für Deine Antworten.

Klar, hab ich vergessen zu erwähnen. Ich habe eine MK2.

Wenn ich ein 24-70 und ein 70-200, beides in 2,8 Version mitnehme, sollte ich doch eigentlich gut gerüstet sein, oder ?


Gruß Rolf
 

basa333

Beiträge
231
Hallo Rolf,

optimale Wahl - mit diesen zwei Linsen bist Du mit FF-Camera voll dabei. Optimale Ergänzung wäre noch Sigma 12-24, aber auch so wirst Du wohl keine Schwierigkeiten haben. Ich würde sagen, ISO 800 - 1200, Blende 4 und ab geht die Post :D.

LG Tomas
 
ThomasRS

ThomasRS

Beiträge
4.914
Frag nach, wer die Beleuchtung macht.
Wichtig ist, wie hoch die hängt und wohin die strahlt.
Zu niedrig hängende Lichter sind die Seuche vor dem Herrn.

Frag nach, ob Du ein Einbein nutzen darfst.

Mal 'ne Frage in eigener Sache.
Wieso nur in den ersten Minuten?
Wenn Du Dich aus den ersten Reihen mittig raushältst
sollte da doch mehr gehen.....ohne dass Du den Leuten
oder die Leute Dir störend werden.

....bei unseren Kiddos schau ich immer, dass ich aus der
seitlichen "Peripherie" rankomme, da ist wenig los, kein Gedränge.
Dann ist das 70-200 perfekt.

Von direkt vor der Bühne ist 35mm schon oft zu lang, je nach
dem was Du tust. (Immer vom Crop ausgegangen...)

Ansonsten vorab informieren, was wo abgeht/steht/sich bewegt.
Keine Tasche am Körper, alles in die Weste/Jacke/etc stecken.
Isos hoch bis 2 Stufen unter Schmerzschwelle, Blendenvorwahl
al Gusto und tieeeef durchatmen :) (so mach ich's)
 
roko

roko

Beiträge
1.242
@basa333,

tja, dann werde ich mich mal da reinstürzen :D
Danke für Deine Hilfe.


@Thomas,

das mit dem Licht sind interessante Erwägungen,
die ich berücksichtigen werde. Danke für den Hinweis.

Ich bin da nicht als Zuschauer. Mit einigen anderen Fotografen haben wir die
Erlaubnis des Kulturamtes erhalten, einige Aufnahmen machen zu dürfen.
Auch die Band wurde darüber informiert, dass zu Beginn ihres Auftritts einige Fotografen vor ihrer Nase rumhüpfen werden.
Einige der besten Aufnahmen werden dann im Kulturheft der Stadt veröffentlicht werden.
Deswegen nur einige Minuten zu Beginn des Konzerts, dann müssen wir wieder verschwunden sein.

Übrigens, der Tip mit der Jacke und den vielen Taschen ist sehr gut.
Werde ich mir merken.

Gruß Rolf
 

six.tl

Guest
Darf man sehen was bei rausgekommen ist?

Bei großen Konzerten sind immer noch nur die ersten drei Titel für die Photografen vorgesehen.
Hat man wohl so festgelegt damit die Künstler noch frisch und fotogen aussehen.

Schauen wie die Instrumente/Mikro gehalten werden
Ob Links- oder Rechtshänder.
Sonst kann es passieren das der Gitarrenhals den Kopf abschneidet oder das Mikro das Gesicht verdeckt.
Nicht gut kommt wenn der Künstler "ins Mikro beißt".
Rotes/Blaues und Grünes Licht meiden.
Ich habe immer mein "Kosmetikkoffer" von Goldwell mit, erhöht die Sichtposition.
Bei großen Veranstaltungen gibt es zuvor auch eine Einweisung vom Veranstalter.
 
roko

roko

Beiträge
1.242
@six.tl

die Aufführung ist ja erst am kommenden Wochenende.

Wenn die Raw`s gut sind und ich bekomme sie vernünftig bearbeitet,
stelle ich die Bilder auf jeden Fall zur Begutachtung hier ein.
Wenn sie mir gefallen, gar keine Frage.
Sollte ich allerdings fotografischen Schrott fabriziert haben, dann muss ich wohl erst noch ein wenig üben.
Ich bin mal optimistisch. Mal schaun, was bei rauskommt.
Hab ja hier auch sehr viele Tipps erhalten. Danke dafür.

Gruß Rolf
 

six.tl

Guest
Na da hast Du ja noch ein wenig Zeit zum Üben.:)

Wenn Deine Außensensoren an der MK2 schnell und treffsicher sind dann nutze diese zur Aufnahmegestaltung.
Sonst Mittelsensor und entsprechend Raum fürs Schneiden lassen.

Wenn die Musiker schnell auf der Bühne agieren und das Licht nicht so toll ist braucht man schnelle Belichtungszeiten.
Ich würde mit ISO1250 und f:4 beginnen.
Spotmessung auf das Gesicht.
Mit der Blende/ISO kannst Du dann die Belichtungszeit nach regulieren die Du sicher halten kannst.
Deine Objektive sind ja schon bei 2.8 sehr gut.

Wenn sie einen Bühnengraben für die Photografen machen ist dieser meist nicht so breit um nach hinten ausweichen zu können.
Je nach Bühne können da auch 24mm für die Totale knapp werden, gerade wenn man an der Bühnenkante steht.
Wenn seitlich Luft an der Bühne ist diesen Raum mit nutzen.
Z.B. seitliches Profil, näher an andere Musiker herankommen.
Hoffe für Euch das die Bühne gut einsehbar ist und nicht zu hoch ist.
Wenn möglich den Saal/Veranstaltungsort vorher besichtigen und mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut machen.

Setze, wenn vorhanden, einen BG an die Kamera.
Das aufnehmen im Hochformat ist damit weit entspannter und sicherer.

Einbein kann nützlich aber auch hinderlich sein.
Beim Wechsel von 70-200 auf 24-70 braucht es zu viel Zeit.
Man kann es aber auch für eine "Hochaufnahme" mit dem 24-70 nutzen.
Selbstauslöser 10sek und das Einbein nach oben "ausfahren".

Wer tritt denn da auf?
Bei Blues Musikern, Orchester oder Jazz geht es ja meist ruhiger zu als wenn eine HipHop Band spielt.
 
roko

roko

Beiträge
1.242
@six.tl

Guten Morgen,

Wie Du oben in meinem Eröffnungspost ja gelesen hast, handelt es sich um eine eher kleinere Veranstaltung mit ca. 300-350 Personen.
(Falls denn alle Karten verkauft wurden.)

" Troisdorfer Blues Club "

Für mich zum Üben sehe ich das allerdings als äußerst vorteilhaft an.

Lese auch gerade mit Schrecken, dass einer von den zwei Terminen gestrichen bzw. verschoben worden ist.
Aber Gott sei Dank nicht der am Samstag, wo ich hingehen werde.

Wie Du ja siehst ist es eine Blues-Veranstaltung, die dann in ruhigerem Stil ablaufen wird.
Ca. 300 Personen kann man ja fast schon als familieres Event bezeichnen.

Also klein und hoffentlich fein und ich hoffe mal für mich, dass mir ein paar "gute" Bilder gelingen werden.

Gruß Rolf
 

six.tl

Guest
Sehr schön, da wünsche ich Dir viele gute Aufnahmen und gute Unterhaltung.

Da kann man trotz des Zeitdrucks etwas entspannter vorgehen und den ein oder anderen "ruhenden" Moment der Musiker abpassen.
 
roko

roko

Beiträge
1.242
Tja. Tage gibt`s, die kann man glatt vergessen.

Da freut man sich die ganze Woche auf dieses kleine Blueskonzert
und muss dann vor Ort ernüchternd feststellen, dass man gar keine Bilder machen kann, weil man die verdammte CF-Card noch im PC stecken hat.

Kurz vorher habe ich noch Bilder auf die Festplatte geladen, um möglichst viel Platz auf der Karte frei zu machen.
Wie ein dämlicher Blödmann habe ich mich gefühlt und wahrscheinlich sah ich in diesem Moment auch genau so aus.
Mein Gott war das ein Schock für mich.

Das war mir schon mal passiert, liegt aber schon Jahre zurück.
Man glaubt ja es gibt Fehler, die macht man nur einmal im Leben.
Denkste.

Es gibt soviele Konzerte, da kommt bestimmt hier und da nochmal die Gelegenheit um Fotos zu machen.

Im jetzigen Fall kann man einfach nur sagen: " Dumm gelaufen ! "


Gruß Rolf
 
Marie

Marie

Beiträge
1.439
Oooh je, Roko...

Dasselbe ist mir am letzten Wochenende passiert. Wir sind 50 km gefahren und am Ort merkte ich es dann...." Demoversion, keine Speicherkarte eingelegt" :eek:
Man könnte die Wände hochgehen. Aber nützt ja nix...
Ich dachte ja, das kann nur mir passieren...Hirni.gif
Mir ist es jetzt ein Trost, dass ich nicht alleine so dusselig bin.;)

Aber trotzdem, ein paar Blümchen zum Trostblumen.gif

Lieber Gruss
Marie
 
roko

roko

Beiträge
1.242
Danke, danke Marie.

Auch Männer freu`n sich über Blumen.
Ich jedenfalls.

Ist das nicht schrecklich, wenn man es erst vor Ort merkt?
Du kannst es ja nachvollziehen.
Man hat die schönsten Motive vor sich und kann kein einziges davon mitnehmen.
Hab mir eben auf einem Stadtfest in der Nähe ein paar Kölsch genehmigt.
Hab mich schon wieder beruhigt.

Schönen Sonntag noch

Gruß Rolf
 

basa333

Beiträge
231
Hallo roko,

nur ruhig, Ball schön flachhalten, es kann jedem passieren. Ich war an diesem Wochenende mit meinen Pfeifenfreunden (neben Knipsen bin ich auch begeisterter Pfeifenhersteller und -raucher) bei einem Treffen und nie hätte ich gedacht, dass ich an einem Wochenende ganz locker 300 Bilder fotografieren kann. Ich hatte zwar meine Karte (8 GB) im Apparat, aber mir sind am Ende ganze 20 Bilder frei geblieben. Gleich morgen muss ich eine größere kaufen, so geht es nicht.

LG und Kopf hoch

Tomas
 

zolder88

Beiträge
88
Hallo Rolf,

meine Hochachtung wie du zu deinem Fehler stehst!
Passiert anderen auch nur meistens wird dies nicht zugegeben.

Gruß
Gerold
 
nervig

nervig

Beiträge
44
Hallo Rolf,
meine Beileid zu den entgangenen Fotos und Anerkennung für die Ehrlichkeit !
Wird dir sicher eine Lehre sein.Bevor ich los ziehe lege ich mir alles auf den Tisch
und prüfe auch die Karten und Akkus nochmal...bin auch schon mal nach 10 Fotos
"im Dunkeln" gestanden...passiert nur einmal.
Bin zwar noch neu hier und poste auch an sich nicht viel Fotos,doch aus meiner
"Erfahrungskiste" noch folgendes:bei "ruhigen" Gigs kommst Du mit ISO 400-800
zu recht,für die Totale bis max 30mm und für Nahaufnahmen ruhig ich das 70-200/2.8
Je nach Körperhaltung kann ich bis 1/25 sec noch ruhig halten(ist wie beim schiessen...einatmen..zielen...Luft anhalten und klack),das kann man auch üben.
Drück Dir die Daumen,das der nächste Gig dann klappt !
Grüss Jörg
 
can40man

can40man

Beiträge
1.044
Hallo Rolf,
zunächst tut es mir sehr Leid, das Du diese Gelegenheit Verpasst hast. Aber wie schon Geschrieben, diesen Termin Abhaken, an die nächsten Denken, und ich schreibe hierunter Artikel ein, die ich bei Veranstaltungen in der Tasche habe. Alles ohne Vorwurf an Dich, sondern es soll Dir als Hilfe Dienen.
Bei größeren Veranstaltungen nehme ich folgende Artikel mit:
Neben der Ersten Kamera, eine Zweite Kamera. Vor allen Dingen Wichtig wenn man für die Bilder schon einen Vorschuss bekommen hat.
Objektive: ein Lichstärkeres WW z.Bsp. 18 - 50mm
ein 100mm Festbrennweite, ein 70 - 200mm
unter Berücksichtigung der Veranstaltung.
Blitzgerät: Wenn es wie in Deinem Erlaubt ist, mit Bouncer oder andere Artikel zum Indirekten Blitzen.
Akkus für die Kamera; Akkus für das Blitzgerät als Doppel.
Je nach Größe der Veranstaltung bei Dir CF, bei mir SDHC,
in der Größe der Karten habe ich auch mehrere Karten mit, auch nach Art und Größe und die Anzahl der Fotos die Gewünscht wird.
Zum Bsp. 4GB, 8GB, und 16GB. Unter anderem auch um zu Mindest einige Bilder zu Machen und auch zum Vorzeigen oder Übergeben. Jeder hat Verständnis wenn eine Speicherkarte Defekt wird, aber keiner wenn man keinen Ersatz Vorrätig hat.
Denken sollte man auch nach Art der Aufnahme an ein Stativ, Klein oder Groß, Bohnen oder Erbsensack zum Auflegen.
Dazu kommt das eine oder andere Zubehörteil noch, und aber alles unter dem Gesichtspunkt, mache ich es nur für mich, Ärger mich, und wenn ein Event noch in einem anderen Ort ist, kann ich auch noch Einmal dahin Fahren.
Es hört sich Zwar Gewaltig und Umfangreich an, aber bevor ich etwas Vergesse, nehme ich lieber mehr mit.
Blasebalg und Mikrotuch zum Säubern. Diese Aufzählung ist ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Grüße

Hermann ;)
 

six.tl

Guest
Hallo Jörg,

mich interessieren Deine Konzertaufnahmen mit einen 70-200/2.8 am langen Ende bei 1/25sek in einer Halle bei ISO 400-800.
Bei ISO 400-800 braucht es Licht und nochmal Licht.
Ein normales Lichtsetup für ein Blueskonzert ist gedämpft, da kommen keine Suchscheinwerfer zum Einsatz.
Wenn sie Lichtspots setzen kann man diese nutzen.
Doch wann kommen sie?
Die 1/25sek kannst Du ja halten aber auf der Bühne darf sich dann keiner mehr bewegen.
Ich habe durch solchen falschen Ehrgeiz einige wichtige Aufnahmen und ein ganzes Konzert versemmelt.

Wenn es die Kamera kann mein Vorschlag:
ISO Automatik bis ISO1600 oder je nach Lichtsituation (z.B. Jazzkeller) ISO2000.
Wer keine Sportschützenausbildung genossen hat braucht sicher bei bewegenden Musikern 1/100sek und schneller.
Längere Belichtungszeiten hingegen unterstützen aber auch die Dynamit z.B. vom Schlagzeuger.
Sehr schwierig den dann noch Scharf im Gesicht zu treffen.
Spotmessung bei Gesichtsportrait und Einzelaufnahmen der Musiker
Mehrfeld bei der Totalen
Serienaufnahme
Blende 3.2-4
WB AWB
Objektive:
Wer hat lichtstarkes 24-70mm + 70-200mm
Diese auf zwei Kameras verteilen, sollte eine ausfallen hat man die Zweitkamera.
Es fällt auch der lästige Objektivtausch weg.

Gesichtet habe ich schon im Saal zu Konzerten die 600D mit Kitobjektiv ohne Blitz.
Die ISO Tauglichkeit muss da wohl schon passen.

schöne Grüße