Kompakte Lumix GF1 heute vorgestellt

  • Autor des Themas DonParrot
  • Erstellungsdatum
DonParrot

DonParrot

Beiträge
947
Da ist sie nun also, die neue kompakte Pansonic-Kamera im MFT-Format: Die Lumix GF1.

Mir gefällt auch das Design - doch darüber kann man streiten.
Doch da sie fast alles besser kann als die PEN und dazu auch noch optional mit einem Aufsteck-EVF zu haben ist, dürfte sie für alle, die nicht nur ein Statussymbol sondern eine wirklich gute kompakte Kamera suchen, eine hochinteressante Alternative darstellen.

http://www.panasonic.de/html/de_DE/Presse/Alle+Meldungen/055+-+2009+-+September+2009+-+LUMIX+DMC-GF1+%E2%80%93+Systemkamera+einer+neuen+Generation.+Handlich+wie+eine+Kompakte+%E2%80%93+vielseitig+wie+eine+Spiegelreflex/2803844/index.html#anker_2803844
 
02.09.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kompakte Lumix GF1 heute vorgestellt . Dort wird jeder fündig!
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Danke für den link.
Mal sehen wie sie sich in der Praxis macht.
Gruß
Uwe
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.763
Tja ... das ist ein sehr interessantes Kamerakonzept ... dürfte erfolgreich werden!

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
DonParrot

DonParrot

Beiträge
947
Das einzig bedauerliche ist, dass sie den Sensor der G1 hat und nicht den Multiformat-Sensor der GH1, der bei allen Formaten die selbe Bilddiagonale bietet - und darüber hinaus auch noch beim Rauschen um eine Stufe besser sein soll. Hätte sie den, würde ich definitiv zuschlagen, so aber zögere ich noch. Denn Video brauch ich nicht - und mit Objektiv ist sie auch nicht viel kompakter als meine G1.
Aber das 1.7/20er Pancake werde ich mir wohl nicht entgehen lassen können.
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.994
Ich sehe gerade, dass sie im Gegensatz zur Pen auch einen eingebauten Blitz an Bord hat: zumindest fürs Aufhellen ist das sicher vorteilhaft!

Interessantes Konzept!
 
DonParrot

DonParrot

Beiträge
947
Yep, interessant ist das definitiv. Jetzt muss man aber erstmal abwarten, was zum Beispiel der Aufsteck-EVF mit 'nur' 220.000 Bildpunkten kann. Der der G1 hat ja satte 1,4 Millionen.

Anschauen werde ich mir das gute Stück auf jeden Fall mal, doch ein Früh-Besteller werde ich definitiv nicht.
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.994
Sind die beiden Aufstecksucher möglicherweise kompatibel?
 
DonParrot

DonParrot

Beiträge
947
Was meinst Du mit 'die beiden'?
Die G1 hat ja einen integrierten, keinen zum aufstecken.
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.994
Ahso, das hab ich jetzt in der Eile übersehen ;)
 

Ulf Schneider

Beiträge
10
Mir gefällt auch das Design - doch darüber kann man streiten.
Doch da sie fast alles besser kann als die PEN und dazu auch noch optional mit einem Aufsteck-EVF zu haben ist, dürfte sie für alle, die nicht nur ein Statussymbol sondern eine wirklich gute kompakte Kamera suchen, eine hochinteressante Alternative darstellen.
Nun ja, die Schattenseiten sollten auch nicht verschwiegen werden. Ich finde es schade, daß Panasonic so sehr abdriftet. Die Minuspunkte für mich:

(1) Kein Bildstabilisator im Gehäuse, dafür aber in einigen Objektiven, was den Preis selbiger ordentlich in die Höhe treibt. Naja, Geschmackssache
(2) Keine Autofocusunterstützung für andere Objektivhersteller ausser Panasonic und auch keine Adaptierung für FT-Linsen. Absoluter Kritikpunkt, was soll das?
(3) Die Akkus haben einen ID-Chip, so daß man keine alternativen Akkus einsetzen kann. Die Originalen kosten selbstverständlich 80$
(4) Der Aufsteck-EVF ist zwar wünschenswert, aber mit 300$ UVP viel zu teuer und kein Vergleich zum EVF der G1. Für das Geld kriegt man bereits ein Notebook.
(5) Die Bedienung ist eher wie ne Kompaktkamera und weit entfernt von dem durchdachten Konzept und der Konfigurierbarkeit der E-P1
(6) 60 bilder pro sec im Moviemodus, aber nur Monoton und keinen externen Mikrofonanschluss. Da hat auch jemand nicht mitgedacht. Das kann die E-P1 auch besser.

Insgesamt aber stimme ich dir zu. Ne tolle Kamera. Ich finde es gut, daß sich Oly und Pana gegenseitig hochschaukeln und immer bessere Kameras bringen. Auch wenn sie im Bereich FT zusammenarbeiten und Oly letztes Jahr Pana mit der ersten microFT den Vortritt liess, so sind sie am Markt doch auch Konkurrenten und Konkurrenz belebt das Geschäft.

U.L.F.
 
DonParrot

DonParrot

Beiträge
947
Nun ja, die Schattenseiten sollten auch nicht verschwiegen werden. Ich finde es schade, daß Panasonic so sehr abdriftet. Die Minuspunkte für mich:

(1) Kein Bildstabilisator im Gehäuse, dafür aber in einigen Objektiven, was den Preis selbiger ordentlich in die Höhe treibt. Naja, Geschmackssache
Naja, es gibt auch andere Hersteller, die den Objektiv-IS dem Body-IS vorziehen. Warum auch immer. Aber ich kann damit leben, da ich größere Tele-Objektive als die MFT-Optiken schon mit meiner G1 nur mit Einbein verwenden würde.
(2) Keine Autofocusunterstützung für andere Objektivhersteller ausser Panasonic und auch keine Adaptierung für FT-Linsen. Absoluter Kritikpunkt, was soll das?
Was den AF mit anderen FT-Linsen betrifft muss ich Dir Recht geben. Das ist ein Unding. Habe allerdings den Eindruck, dass dies ein Unterscheidungsmerkmal ist, auf das sich Olympus und Panasonic geeinigt haben. Was die Adaptierbarkeit betrifft scheint mir da allerdings was entgangen zu sein. An der GF1 sollten doch die gleichen Adapter zu verwenden sein wie an der G1/GH1 und der PEN. Sprich: praktisch jede andere Optik ist adaptierbar. Oder irre ich mich da etwa?
(3) Die Akkus haben einen ID-Chip, so daß man keine alternativen Akkus einsetzen kann. Die Originalen kosten selbstverständlich 80$
Das ist wirklich dreist. Allerdings sollten die der G1 sogar über 90 kosten, sind aber mittlerweile beim MM auch schon für um die 60 Öro zu haben. Trotzdem eine Frechheit
(4) Der Aufsteck-EVF ist zwar wünschenswert, aber mit 300$ UVP viel zu teuer und kein Vergleich zum EVF der G1. Für das Geld kriegt man bereits ein Notebook.
Siehe oben. Allerdings ist eine Kamera ohne Sucher für mich ein No-Go, und vermutlich rechnen die damit, dass viele Leute das so sehen wie ich. Sollte das nicht der Fall sein, wir der Preis für den Sucher sicherlich schnell fallen. Und wenn nicht, gibt's im Hause Parrot eben doch keine GF1.
(5) Die Bedienung ist eher wie ne Kompaktkamera und weit entfernt von dem durchdachten Konzept und der Konfigurierbarkeit der E-P1
Da bin ich komplett anderer Ansicht. Genau so ein klares übersichtliches Konzept wie das der G1 und Gott sei Dank nicht diese verschachtelten Olympus-Menüs. Ich bin doch kein IT-Spezialist. Was will ich mit einer Kamera, dich ich vor dem Ersteinsatz erstmal stundenlang konfigurieren muss. Nein Danke!
(6) 60 bilder pro sec im Moviemodus, aber nur Monoton und keinen externen Mikrofonanschluss. Da hat auch jemand nicht mitgedacht. Das kann die E-P1 auch besser.
Auch das scheint mir wieder so ein gewolltes Unterscheidungsmerkmal zu sein. Denn dass Pana es wesentlich besser kann beweist die GH1, die ja allgemein als die Foto-Kamera mit dem aktuell besten Video-Konzept überhaupt gilt. Ich vermute einfach, dass die beiden Marken sich darauf geeinigt haben, der jeweils anderen in bestimmten Bereichen einen technischen Vorteil einzuräumen, um sich nicht gegenseitig zu kannibalisieren. Pana kriegt den EVF und den deutlich schnelleren AF, Oly dafür die AF-Fähigkeit für alle FT-Linsen, den Body-IS und im Vergleich PEN/GF1 - die bessere Video-Fähigkeit.

Insgesamt aber stimme ich dir zu. Ne tolle Kamera. Ich finde es gut, daß sich Oly und Pana gegenseitig hochschaukeln und immer bessere Kameras bringen. Auch wenn sie im Bereich FT zusammenarbeiten und Oly letztes Jahr Pana mit der ersten microFT den Vortritt liess, so sind sie am Markt doch auch Konkurrenten und Konkurrenz belebt das Geschäft.

U.L.F.
Da sind wir uns wiederum einig. Allerdings frage ich mich, ob Oly Pana wirklich den Vortritt gelassen hat oder ob Pana einfach zu schnell war.
 

Ulf Schneider

Beiträge
10
Naja, es gibt auch andere Hersteller, die den Objektiv-IS dem Body-IS vorziehen. Warum auch immer. Aber ich kann damit leben, da ich größere Tele-Objektive als die MFT-Optiken schon mit meiner G1 nur mit Einbein verwenden würde.
IS im Objektiv oder im Body ist sicher ne Glaubensfrage. Bin halt durch die E-3 verwöhnt.

Was den AF mit anderen FT-Linsen betrifft muss ich Dir Recht geben. Das ist ein Unding. Habe allerdings den Eindruck, dass dies ein Unterscheidungsmerkmal ist, auf das sich Olympus und Panasonic geeinigt haben. Was die Adaptierbarkeit betrifft scheint mir da allerdings was entgangen zu sein. An der GF1 sollten doch die gleichen Adapter zu verwenden sein wie an der G1/GH1 und der PEN. Sprich: praktisch jede andere Optik ist adaptierbar. Oder irre ich mich da etwa?
Hm, könnte sein, daß ich da was falsch gelesen habe. Technisches Englisch ist manchmal etwas schwer verständlich. Logisch wäre ja, daß das was an der G1 funktioniert auch an der GF-1 geht.

Siehe oben. Allerdings ist eine Kamera ohne Sucher für mich ein No-Go, und vermutlich rechnen die damit, dass viele Leute das so sehen wie ich. Sollte das nicht der Fall sein, wir der Preis für den Sucher sicherlich schnell fallen. Und wenn nicht, gibt's im Hause Parrot eben doch keine GF1.
Ja, der Sucher ist für viele ein K.O.-Kriterium, aber zu dem Preis, ich weiss ja nicht.

Da bin ich komplett anderer Ansicht. Genau so ein klares übersichtliches Konzept wie das der G1 und Gott sei Dank nicht diese verschachtelten Olympus-Menüs.
So sind die Geschmäcker verschieden. Ich werde damit nicht so wirklich warm. Aber ich fotografiere seit 2002 mit Olympus und bin daher einiges gewohnt.

Ich bin doch kein IT-Spezialist. Was will ich mit einer Kamera, dich ich vor dem Ersteinsatz erstmal stundenlang konfigurieren muss. Nein Danke!
Muss man ja nicht, aber ich finds gut, wenn man es kann

Auch das scheint mir wieder so ein gewolltes Unterscheidungsmerkmal zu sein. Denn dass Pana es wesentlich besser kann beweist die GH1, die ja allgemein als die Foto-Kamera mit dem aktuell besten Video-Konzept überhaupt gilt. Ich vermute einfach, dass die beiden Marken sich darauf geeinigt haben, der jeweils anderen in bestimmten Bereichen einen technischen Vorteil einzuräumen, um sich nicht gegenseitig zu kannibalisieren. Pana kriegt den EVF und den deutlich schnelleren AF, Oly dafür die AF-Fähigkeit für alle FT-Linsen, den Body-IS und im Vergleich PEN/GF1 - die bessere Video-Fähigkeit.
Da muss ich auch wieder die Relationen gerade rücken. Panasonic ist der größte Unterhaltungskonzern der Welt und gerade auch im Videobereich sehr stark. Olympus ist dagegen ne Provinzfirma. Vielleicht hängts damit zusammen, daß da Oly einfach auch etwas Know-How fehlt. Oly ist dagegen im Bereich Voicerecorder, Diktiergeräte marktführend. Daher kommt wahrscheinlich der Drang zum guten Ton.

Der EVF der G1 ist wirklich der besste, den ich je sah und kommt ursprünglich aus der Reihe der professionellen Videokameras von Panasonic. Solche Möglichkeiten hat Olympus gar nicht.

Da sind wir uns wiederum einig. Allerdings frage ich mich, ob Oly Pana wirklich den Vortritt gelassen hat oder ob Pana einfach zu schnell war.
Ich war 2009 auf der Photokina in Köln und dort als oly-e.de-User exklusiv zu nem Mini-Usertreffen eingeladen. Panasonic hat ja da nebenan mit großem TamTam die G-1 vorgestellt und bei Olympus war nur das Holzmodell der EP-1 in der Vitirne zu sehen. Da gabs ein paar Infos dazu aus erster Hand beim gemeinsamen Weissbier.

Panasonic ist nunmal um einiges größer als Olympus und wurde quasi ein halbes Jahr vorgeschickt. Wie eng beide Firmen wirklich zusammenarbeiten verrät man uns sicher nicht, aber man spricht sich bei gewissen Sachen selbstverständlich ab. Panasonic hat einfach ein paar mehr EUROs auf Tasche und kann dementsprechend mehr ins Marketing investieren.

Panasonic wird sich voll auf µ4/3 konzentrieren. Ich glaube nicht mehr daran, daß es noch einen ernsthaften Nachfolger der L10 geben wird. Auch von Leica erwarte ich in absehbarer Zeit keine 4/3-Kamera mehr.

Videofunktionen wird es bei Olympus in absehbarer Zeit auch nur bei µ4/3 geben und nicht, wie von vielen erwartet, in den Spitzenmodellen. Da hat Oly ne andere Philosophie als Canon und Nikon. Ich denke aber, über kurz oder lang werden sie nicht drumrumkommen.

Die Verbesserung der Qualität der Photos steht bei Oly klar im Vordergrund. Daher darf man keine Sensoren erwarten, die noch wesentlich mehr Megapixel liefern. Man will Dynamic Range, Rauschen und Farbtreue verbessern. Bei 12 bis maximal 14 Megapixel sieht man das Ende der Fahnenstange errreicht.

Dann wird auch klar, weshalb es bei Oly keine Objektive gibt, die lichtstärker als 2.0 sind. Technisch wären sie selbstverständlich in der Lage dazu.

Wen man die 1,4er oder 1,8er Objeitve der Konkurrenz so anschaut, dann wird schnell klar, daß man die in der Regel auf 3,5 bis 4 abblenden muss um in Bezug auf Schärfe Ergbenisse zu erhalten, die mit den 50/F2 von Olympus bei Offenblende vergleichbar sind. Das Leica 25/1,4 ist da ne Ausnahme und entsprechend groß und teuer.

Genug gelabert heute, muss ins Bett, bis dann
U.L.F.
 
DonParrot

DonParrot

Beiträge
947
Ich bin ja mal gespannt, ob Olympus auch noch ein Konkurrenzmodell zur G1 auf den Markt bringt oder ob sie sich das schenken, um ihre kleineren Modelle der E-Serie nicht zu gefährden.

Wenn ja, wäre das für mich durchaus ein Grund, auf Olympus umzusteigen. Denn die bessere Qualität der Olympus-JPEGs reizt mich schon sehr. Und den Body-IS würde ich auch gern mitnehmen. Könnte dann von Fall zu Fall entscheiden, welchen IS ich denn nun benutzen will.
 

sigioest

Beiträge
17
Ich bin ja mal gespannt, ob Olympus auch noch ein Konkurrenzmodell zur G1 auf den Markt bringt oder ob sie sich das schenken, um ihre kleineren Modelle der E-Serie nicht zu gefährden.

Wenn ja, wäre das für mich durchaus ein Grund, auf Olympus umzusteigen. Denn die bessere Qualität der Olympus-JPEGs reizt mich schon sehr. Und den Body-IS würde ich auch gern mitnehmen. Könnte dann von Fall zu Fall entscheiden, welchen IS ich denn nun benutzen will.
Hallo DonParrot,

versuche es doch mal mit einer Sigmakamera, vielleicht gefällt es dir.

Gruß

Siegfried
 
DonParrot

DonParrot

Beiträge
947
Hi Sigfried,
vielleicht in zwei drei Jahren wenn ich eventuell behaupten kann ich wisse was ich tue. Aber bis dahin bleibe ich lieber bei Kaneras, die nicht ganz so viel von mir fordern. Außerdem fotografiere ich ja viel Hunde-Action, und da wurde mir hier gesagt, dass die Geschwindigkeit der SD14 dafür nicht unbedingt ideal ist.
 
Ähnliche Themen




Ähnliche Themen

Neueste Beiträge