(Tiere) Kleiber am Weihnachtsbaum ....

  • Autor des Themas Klaus-R
  • Erstellungsdatum
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.853
Hallo zusammen,

eigentlich .....:D .... war ich ja genau auf solche Haubenmeisen aus, die Werner getstern am Weihnachtsbaum sehr schön ablichten konnte.

Heute habe ich Werner zwar nicht dort getroffen, dafür aber seine Verwandschaft samt Manitou.;)

http://www.bilderforum.de/t5145-meisen-am-weihnachtsbaum.html

Ich bin also auch dorthin gestiefelt (BIBBER!) Mit SIGMA und Brennweite bewaffnet.

Kurz .. es hat nicht sollen sein ... Du steckst nicht drin ... ich habe zwar Haubenmeisen im Kasten, die können aber nicht mit den oben verlinkten mithalten. Da gehört immer Glück zu.

Dennoch bin ich sehr zufrieden ... an der selben Stelle habe ich zwei nicht minder seltene Kleiber in den Kasten gekriegt.

sample 116.jpg

sample 117.jpg

Beide SIGMA SD15 ISO 400 + SIGMA 80-400mm EX OS aus der Hand.

Schönes diffuses Licht aber leider bei bedektem Himmel und im Baumschatten viel zu wenig Licht für 400mm Brennweite bei Blende 5,6.

Bild 1 ist ein absoluter Glücksfall .. der Fokus passt auf's Auge und der Shot ist bei 1/60s sauber gezeichnet.

Bild 2 war leider total unterbelichtet (ca. 3 Belis), da der Kleiber im absoluten Gegenlicht saß. Für eine Belichtungskorrektur blieb leider keine Zeit mehr. Ich mag aber die Lichtstimmung so ... habe per EBV rausgeholt, was ging.;)

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
26.12.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kleiber am Weihnachtsbaum .... . Dort wird jeder fündig!
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Ich bin also auch dorthin gestiefelt (BIBBER!) Mit SIGMA und Brennweite bewaffnet.
Ich hatte ja gewarnt, das es dort recht schattig ist. Aber ich werde morgen mal einige Futterknödel an einer helleren Stelle befestigen. Vielleicht lassen sie sich ja locken, denn lieb und zahlreich sind sie dort.

P.S. Die Verwandtschaft war meine Tochter mit ihrem Freund. Habe dies gerade erst hier gelesen, das Du dort gesehen wurdest.:eek:
 
Jacobi

Jacobi

Beiträge
381
Du wirst lachen, Bild 2 gefällt mir ausgesprochen gut - nur die Halos stören etwas (sehr), sind die weg ist das Bild richtig gut.

Ich geh jetzt mal davon aus das SPP für die Bearbeitung nicht ausgereicht hat, also vermute ich mal PS (ich frag das jetzt mal weil mich eine überzeugende Bearbeitung immer interessiert). Wenn das stimmt, welcher Filter? Tiefen/Lichter? Die entstandenen Halos wären typisch für diesen Filter (dann vielleicht maskieren). Dein Ergebnis zeigt zumindest das trotz Unterbelichtung noch ziemlich viel Informationen in den Schatten stecken, ein alternativer Weg (von vielen) wäre vielleicht die Zuweisung eines falschen Gammuts - das erzeugt zumindestens mal keine Halos. Wenn Dich so etwas interessieren sollte, einfach fragen. Auf jeden Fall schon jerzt ein überzeugendes Ergebnis
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.853
Hallo zurück und danke für das Interesse,

Ich habe da wirklich einige Arbeit investiert ... ja und es stimmt. Selbst eine Unterbelichtung von gut drei Belichtungsstufen und das noch bei ISO 400 (ergibt rechnerisch ein ungewolltes Pushing auf ISO 3200) enthält noch verwertbare Bildinformationen in den Schatten (eigentlich war der Piepmatz nur noch eine schwarzer Scherenschnitt.

1) Konvertierung in SPP 4.2. (Ich habe insgesamt drei Aufnahmen extrahiert, die ich ganz unterschiedlich ausgesteuert habe, um sie anschließend selektiv stacken zu können.

2) Starke Entrauschung der extrem aufgehellten Vordergrundbereiche mit NEAT IMAGE

3) Schärfen und kontrastieren der drei Einzelbilder mit RAW-Photo STUDIO

4) Zusammensetzen der drei Basisbilder mit PS ... nicht automatisch sondern manuell .... sehr viel Aufwand ... geht aber nicht wirklich anders.

5) Bildschnitt optimiert (mit RAW-Photo Studio) der Grund ist, dass man das hier mit exakten Bild-Seitenverhältnissen sehr gut übersichtlich hinbringt.

6) Weißabgleich in PS optimiert (Das Bild kam zu hart und in den schatten immer noch zu dunkel)

7) Einen sehr wertvollen Filter "Soft Reflektor Gold" von NIK COLORs abgewandt ....

8) Nochmals vorsichtig mit NEAT Image entrauscht

9) Letztmals mit RAW PHOTO STUDIO feingeschärft und feinkontrastiert.

Das sind so die wesentlichen EBV-Schritte .... ;)

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Jacobi

Jacobi

Beiträge
381
Danke, ist interessant - aber das ganze ist ja eine ziemliche springerei zwischen unterschiedlichen Programmen, wäre jetzt mir persönlich zu aufwendig (vor allem wenn man sich mal vergaloppiert und einige Schritte zurück muß). Auf jeden Fall ist es einmal interessant das Vorgehen anderer kennzulernen und viel Arbeit macht so ein Bild immer, egal welchen Weg man einschlägt.
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Das liest sich wirklich wie Schwerstarbeit. Käme für mich nicht in Frage. Bei soviel Aufwand würde ich schnell die Lust verlieren.

Den Tag, als ich nur das 135mm Objektiv mit hatte, entstand diese Aufnahme. Ich wollte ja eigentlich nur den Weihnachtsbaum fotografieren, ein bißchen Landschaft und Manitou im Schnee. Ich wußte bis dahin ja nicht, wie zutraulich die Vögel dort sind.

Gesamter Sensor, nur in Bibble5 Pro bearbeitet

kleiber-_DSC0320.jpg

100 % Crop

kleiber-crop-_DSC0320.jpg
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.853
Tja .... es gibt -für mich ganz persönlich- keine einzige alleinige EBV.
PS ist zwar ein mächtiges Tool, kann aber bei weitem nicht alles, was mich fasziniert.

Ich bin ja, was EBV angeht bekanntermaßen ehrgeizig und vernarrt ... habe Unmengen toller Programme installiert und nutze immer die jeweiligen Highlights.

VERGALLOPPIEREN .....:D ... kann man sich zwar immer .... zwischenspeichern kann man aber auch ... kein schlechter Ersatz für das sog. "non destruktive" Procedere von PS.

Wir sollten uns die immensen Chancen der EBV nicht entgehen lassen ... neben anderen Leckerbissen der Digitalphotographie ist's für mich einfach nur FUN pur. Ich lerne mit jedem weiteren Photo dazu.:rolleyes:

Grüße und gekonnte EBV

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.853
Hallo Werner,

danke für die Photobeiträge.;)

Das Problem bei den Vögelchen ist, dass man auch mit Superteleobjektiven verdammt nahe heran muss.

Für einen Kleiber und ein Spitzenphoto brauchst Du bei 400mm Brennweite und einer APS-C Kamera einen Abstand unter 4m. Bei 500mm Brennweite dürfen es dann auch knapp 5m werden ... mehr eben nicht .... das macht es ja so schwierig.... sie lassen dich normalerweise eben nicht näher ran ... das ist schon selten.

Mit einer Vollformat-Knipse sind dann mindestens 800mm Brennweite fällig, wobei so ein Trumm von Optik dann auch erstmal gehalten werden will.

Man kann bei fast allen wirklich guten Aufnahmen aus dieser Richtung davon ausgehen, dass das keine Schnappschüsse sind .... da hat sich dann jemand ganz schön angestrengt.

Bildbearbeitung: Wenn ich mich in ein Photo vergucke, dann interessiert mich die Bearbeitungszeit nicht die Bohne ... merke ich gar nicht. Hinzu kommt, dass zunehmende Übung die Zeit auch ganz schön verkürzt .... man galloppiert eben nicht mehr sooo oft in die ganz falsche Richtung.
so viele Volltreffer hat man i.d.R. ja auch nicht. diejenigen, welche "darf" man dann möglichst perfekt ausarbeiten.;)

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

sundancex2004

Beiträge
20
Zum Glück habe ich ja mein Futterhäuschen und somit die seltsamsten Besucher sozusagen auf dem Präsentierteller. :D





Der Kleiber zeigte sich ziemlich kooperativ. Aber dieser seltsame Vogel war echt schwierig zu fotogafieren.


 
Ähnliche Themen



Ähnliche Themen

Neueste Beiträge