Kaufentscheidung SD9-SD14

operator64

Beiträge
7
Hallo zusammen,

also hier noch habe ich Fragen bevor ich mir die Kamera zulege.
hab mich für Sigma entschieden weil die Preis/Leistung/Qualität mir am besten gefällt (gebraucht).

und hab ne DP1 die mir aber aktuell dafür nicht ausreicht.

Was ich vor habe: Meine Frau backt Torten und diese müssen fotografiert werden. Auch Fotos von anderen Gerichten geplant. Objekte werden ~ max. 50x50cm sein, eher kleiner. Megapixel egal da fürs Web. Ausleuchtung aktuell mit Paar Energiesparlampen (23w/6500k).

Frage 1: Bin ich mit einer SD hier gut bedient?
Frage 2: was für ein Objektiv sollte ich für diese Zwecke in Betracht ziehen?

DANKE

Operator
 
14.03.2011
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kaufentscheidung SD9-SD14 . Dort wird jeder fündig!
sonne_licht

sonne_licht

Beiträge
1.141
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum.

Zu 1: Das könnte sein, da Du schon Erfahrungen mit der DP1 hast und halbwegs beurteilen kannst was auf Dich zu kommt.

Zu 2: Für Dein Vorhaben geht jedes erdenkliche Objektiv das an die SD angeflanscht werden kann. Ab 50mm aufwärts ist es mehr eine Frage der Bildgestaltung wie Du Dir das wünscht und vorstellst.
 
crazy

crazy

Beiträge
648
Das würde ich vorher mal probieren. Bei diesem Licht quäle ich mich gelegentlich ganz schön, damit die Farben sitzen ...
Ich würd' noch ein wenig weitergehen: Ich würde es erst gar nicht probieren. Energiesparlampen erzeugen ein völlig unnatürliches Farbspektrum (das ergibt in einer Grafik keinen an- und wieder abflauenden "Haufen", sondern in sehr eingeengten Bereichen plötzliche Strahlungsspitzen, einfach mal nach "spektrum energiesparleuchte" googeln) - die Lichtcharakteristik dieser Leuchten und die Farbverfälschungen wieder aus dem Photo zu bekommen, ist ein einziger Eiertanz.

Mein Vorschlag: zwei 300 - 500W Halogen-Baustrahler auf Stativ (die werden in Baumärkten und zum Teil auf Flohmärkten für etwa 25 Euro/Stück vertickt). Dann noch Backpapier weiß dazu - damit kommt man schon relativ weit...

Gruß, Karsten
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Ich würd' noch ein wenig weitergehen: Ich würde es erst gar nicht probieren. Energiesparlampen erzeugen ein völlig unnatürliches Farbspektrum (das ergibt in einer Grafik keinen an- und wieder abflauenden "Haufen", sondern in sehr eingeengten Bereichen plötzliche Strahlungsspitzen, einfach mal nach "spektrum energiesparleuchte" googeln) - die Lichtcharakteristik dieser Leuchten und die Farbverfälschungen wieder aus dem Photo zu bekommen, ist ein einziger Eiertanz.

Mein Vorschlag: zwei 300 - 500W Halogen-Baustrahler auf Stativ (die werden in Baumärkten und zum Teil auf Flohmärkten für etwa 25 Euro/Stück vertickt). Dann noch Backpapier weiß dazu - damit kommt man schon relativ weit...

Gruß, Karsten
Jepp ... blos keine Sparlampen !!! Das bringt man auch nicht mit Graukarte und Colorimeter richtig hin !!!
 

operator64

Beiträge
7
Baustrahler sind auf jeden fall günstig, werden aber sehr heiss.
Und das ist nicht gut für die Torten.
Hab aber bei ebay einen Händer gefunden der haufenweise Studiozubehör verkauft, billig.
Und der hat auch Sparlampen. Schaut einfach in der Studiozubehöt Rubrik.
Hat jemand schon Erfahrung damit?
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Wie wärs, wenn deine bessere Hälfte, die Torten einfach 5 Minuten früher aus dem Ofen nimmt und du sie dann mit den Heizstrahlern fertig backst ?? :D:D:D
 

Eule

Beiträge
1.095
Ich sage: SD10 mit 50er Makro oder 70mm Makro oder evtl. auch 85er Makro.

Grüße,
Eule
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Also, das Licht sollte man nicht unterbewerten nach dem Motto, das wird schon werden und bei den Auflösungen für´s Web merkt man das nicht.

Genau betrachtet möchtest Du Produktfotografie durchführen. Ob das nun eine Torte oder etwas anderes ist spielt erst einmal eine untergeordnete Rolle. Neben den Energiesparlampen halte ich auch die Baustrahler für nicht optimal geeignet für Dein Vorhaben. Ich hatte in der ganz frühen Anfangszeit ein Paar davon hier stehen und habe versucht damit HiFi- Gedöns aufzunehmen. Das klappte nicht so gut wie es sich manchmal in den Foren liest.

Was passte mir nicht? Die Lichtführung mit dem Butterbrot ist ein guter Ansatz, trotzdem bekam ich einfach kein weiches Licht hin. Entweder hatte ich einen harten Schatten oder, da ich anfing mit beiden Strahlern zu hantieren, schliesslich zwei Schatten, die irgendwie immer ins Bild liefen. Auf Dauer wurde das Licht zu wenig und die Strahler wanderten immer näher an die Objekte, die zudem unhandliche Dimensionen hatten und vor allem gelegentlich breit ausgeleuchtet werden mussten. Die Hitze ist übrigens nicht zu verachten und darf auch durchaus als nicht ganz ungefährlich betrachtet werden. Mit wirklich weit geschlossener Blende konnte ich nur mit langen Belichtungszeiten arbeiten und dann wurde die Farbverschiebung gelegentlich noch schlimmer. Da wurde immer irgendwie alles zu gelb und die Farbanpassung am Rechner hat relativ häufig zu keinem wirklich befriedigenden Ergebnis geführt.

Mit meinen Blitzköpfen sieht die Welt völlig anders aber auch viel entspannter aus und die Ergebnisse sehen aus dem Stand besser aus als früher. Muss mal ein paar Beispiele aus der Baustraherzeit raussuchen.
 

Lichtschein

Beiträge
12
Hi,

meine Empfehlung SD15 in der Bucht fischen ... Angebote besser als SD14 gebraucht ... und vor allem eine kleine Blitzkiste (3 Lichtquellen--> Blitz!) besorgen.

Grüße,
Helge
 
ClausB

ClausB

Beiträge
1.518
Ich gehe mal davon aus dass Du nicht gleich ein Studio aufbauen willst, das wäre für dieses mehr oder weniger einmalige Projekt etwas aufwändig.

Mein Vorschlag:
Sigma SD10 oder SD14 als Objektiv reicht wahrscheinlich das Suppenzoom oder irgend eine andere Kamera

2-3 ältere Metz Blitzlichter (Threads hier im Forum)

China-Funkauslöser mit 2-3 Empfängern

1 Stativ für die Kamera und preiswerte Stative für die Blitzgeräte

Eventuell ein Lichtzelt

Ein vernünftiges Programm für die EBV

Geblitzt hast Du in Gegensatz zu Scheinwerfern oder Lampen keine /wenig Probleme mit dem Weißabgleich.

Das Ergebnis kann dann so aussehen:
salat.jpg
 
orsi

orsi

Beiträge
689
An sowas habe ich gedacht:

http://foto.shop.ebay.de/Studiozube...1&_ssn=direkt-vom-lager&_trksid=p3911.c0.m282

Komplettpakete gibts bei dem um 100€ (mit 3 Lampen).
Syncronblitze gibts auch von dem allerdings habe ich keinerlei Infos dazu gefunden

Hier btw die Torten, allerdings Fotos von einer Sony DSC-W1: www.mysweetworld.com
die torten sehen echt nett aus:klatschen:

ich fotografiere auch viel in der küche. allerdings fehlt mir der platz für eine studioblitzanlage. daher habe ich 2 leselampen mit energiesparlampen ausgestattet. hier mal ein paar beispiele:

http://nokedlis.files.wordpress.com/2011/03/tepert2.jpg

http://nokedlis.files.wordpress.com/2011/03/paradicsomoskposzta_thumb.jpg

http://nokedlis.files.wordpress.com/2011/03/img_6901neu_thumb_1.jpg

http://nokedlis.files.wordpress.com/2010/12/kb195105.jpg

tageslicht:

http://nokedlis.files.wordpress.com/2011/03/krumplis-tszta.jpg

http://nokedlis.files.wordpress.com/2011/03/comp_mohnauflauf.jpg

http://nokedlis.files.wordpress.com/2010/12/kposztstszta.jpg

http://nokedlis.files.wordpress.com/2010/12/rszegesgymlcsk.jpg

http://nokedlis.files.wordpress.com/2011/01/lachstartlelette2.jpg

ich weiss, die schatten sind nicht schön, aber ich kann damit leben und sobald ich eine bessere möglichkeit für mich entdecke, werde ich es damit auch versuchen.

übrigens stelle ich immer wieder fest, dass die farben am besten bei natürlicherm licht sind:cool:

ich bin sehr gespannt, wie deine erfahrungen mit der studioblitzanlage sein werden.
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Ich gehe mal davon aus dass Du nicht gleich ein Studio aufbauen willst, das wäre für dieses mehr oder weniger einmalige Projekt etwas aufwändig.

Mein Vorschlag:
Sigma SD10 oder SD14 als Objektiv reicht wahrscheinlich das Suppenzoom oder irgend eine andere Kamera

2-3 ältere Metz Blitzlichter (Threads hier im Forum)

China-Funkauslöser mit 2-3 Empfängern

1 Stativ für die Kamera und preiswerte Stative für die Blitzgeräte

Eventuell ein Lichtzelt

Ein vernünftiges Programm für die EBV

Geblitzt hast Du in Gegensatz zu Scheinwerfern oder Lampen keine /wenig Probleme mit dem Weißabgleich.

Das Ergebnis kann dann so aussehen:
Anhang 23908 betrachten
jepp, so würde ich das auch machen, bzw. so etwa mache ich das auch

SD14, SD15, Metz Blitze (36CT3) Funkauslöser (HongKong) Softbox (evtl. Eigenbau)
 
DP1

DP1

Beiträge
99
@orsi

auch auf die Gefahr hin, dass ich mir mit diesem Kommentar keine Freunde schaffe. Meines Erachtens hilft Dir keine Blitzanlage wirklich, da deine Lichtführung sehr besch... extrem optimierungsfähig ist. Auch Deine gewählten Blickwinkel laden eher zum Abnehmen ein.

Daher ist es vielleicht eine gute Idee z.B. im Supermarkt typische "Genusszeitschriften" oder "HomeStyle-Zeischriften" durchzublättern und auf die Lichtführung und Präsentation zu achten. Vielleicht kann Dir fürs Erste der Artikel http://veganyumyum.com/2008/09/food-photography-for-bloggers/ einige Tipps geben Deine Speisen lecker zu präsentieren. Oder einfach mal "Foodfotografie" googlen. Bitte bedenke auch, dass das was lecker auf dem Foto aussieht in den meisten Fällen in der Praxis d.h. ausserhalb des Fotos, völlig ungeniessbar ist. Gerade bei der Foodfotografie liegen zwischen Schein und Wirklichkeit Galaxien. Es kommt darauf nicht Speisen zu dokumentieren, sondern Emotionen zu wecken: " Mmmmh... lecker, lecker. Das will ich auch."

Trotzdem viel Erfolg.
DP1
 
orsi

orsi

Beiträge
689
@orsi

auch auf die Gefahr hin, dass ich mir mit diesem Kommentar keine Freunde schaffe. Meines Erachtens hilft Dir keine Blitzanlage wirklich, da deine Lichtführung sehr besch... extrem optimierungsfähig ist. Auch Deine gewählten Blickwinkel laden eher zum Abnehmen ein.
für offene und kronstruktive kritik bin ich jederzeit dankbar.

auch weiss ich, dass meine fotos nicht mit denen aus foodzeitschriften vergleichbar sind. zumal das essen, was ich fotografiere von mir selbst zubereitet und anschließend genüsslich verspeist wird:D es ist also exakt DAS essen auf dem bild zu sehen, was auch auf den tisch kommt. jeder der schon mal versucht hat, foodfotografie zu betreiben, weiss, das es nicht gerade einfach ist.

trotzdem finde ich deine formulierung ein wenig überzogen. es gibt genug leute, die sich durch meine fotos irnspiriert fühlen und meine rezepte auch nachkochen;)

ich habe nicht behauptet, dass meine fotos supertoll sind. ich begerife das bloggen und das fotografieren als einen entwicklungsprozess und übe auch fleissig. ich möchte jedoch auch jetzt schon zeigen, was ich mache, um zum einen kritik zu erhalten, zum anderen nach einigen monaten zurückblickend zu sehen, wie (und ob) ich mich weiterentwickelt habe.

wenn ich solange warten würde, bis ich in meinem m stillen kämmerlein DIE perfekten food-fotos á la hochglanzmagazine-style machen könnte, würde ich mich vermutlich niemals trauen, meine fotos zu zeigen.
 
uwedd

uwedd

Beiträge
1.348
Ich möchte gern den Salat von Claus bestellen. Der sieht lecker aus! Wann kann ich kommen???
 

operator64

Beiträge
7
Ich glaub dass der Salat nur noch als gebraucht gibt, und der sieht nicht mehr so lecker aus :D
 

Ähnliche Themen