IRIX Objektive 11/15mm für Kleinbild

  • Autor des Themas muezin
  • Erstellungsdatum
muezin

muezin

Beiträge
3.514
Hallo zusammen,

wer kennt von euch schon die Irix-Objektive?
Das sind Objektive für Kleinbildsensorgröße (neudeutsch Vollformat) mit manuellem Fokus.
Aber super ultraweitwinkel - 11mm f4, 15mm f2.4 haben sie auch :)

Das Canon Pedant kostet 3000€ und das Sigma 12-24 liegt bei ca. 1500€ und das Irix 11/f4 liegt bei ca. 600€
Andere Hausnummer... :daumen:
Zumindest sehr interessant!
http://de.irixlens.com/11mm
 
10.11.2017
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: IRIX Objektive 11/15mm für Kleinbild . Dort wird jeder fündig!
muezin

muezin

Beiträge
3.514
Ich hab gesehen: es gibt eine Firefly-Version in Kunststoff, die günstiger und um einiges leichter ist als die Blackstone-Metall-Version.

11mm für EF Firefly(Kunststoff) ca. 635€ Gewicht: 730g
11mm für EF Blackstone(Metall) ca. 850€ Gewicht: 790g

15mm für EF Firefly(Kunststoff) ca. 470€ Gewicht: 608g
15mm für EF Blackstone(Metall) ca. 700€ Gewicht: 685g

Die Metallversionen fühlen sich sicherlich wertiger an, ob das aber den nicht unerheblichen Mehrpreis rechtfertigt?
Und wirklich viel Gewichtsunterschied ist das auch nicht, oder doch?
 
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
Moin Günther,

jepp, gehört oder besser gelesen habe ich davon schon. Darauf gestoßen bin ich bei der Recherche nach Samyang-Linsen, weil der Hersteller der Marke Irix wohl im gleichen Werk in Korea fertigen läßt.

Die Preise sind jedenfalls unschlagbar, wenn die optische Qualität auch noch stimmt wird das ne höchst interessante Sache für alle, die Spaß am manuellen Fokussieren haben. :daumen:

(Übrigens: Wäre dein Fred hier nicht in der Rubrik "systemübergreifende Objektive" besser Aufgehoben? Die Linsen gibt es ja nicht nur mit Canon-Anschluß. ;))
 
dj69

dj69

Beiträge
4.450
Hai Günther,
die IRIX Linsen kannte ich noch nicht. Sehen ja schonmal ansprechend aus, die Produktdetails sind auch vorzeigbar, der Preis gut.
Wenn die Dinger jetzt optisch auch noch so richtig gut abliefern...

Dann könnte ich meine olle D700 wieder aus dem Schrank holen... weil 11mm an FX (Kleinbild) ist ja mal ne Hausnummer. 12mm sind schon krank, aber 11mm....
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.180
Hallo zusammen,

ich kannte die IRIX-Linsen schon .... die BQ soll ausgezeiuchnet gut sein ... ich verzichte ja bekanntlich sehr gerne auf AF oder -By Wire- Blendensteuerung, wenn die Optik brilliert.

Dennoch bleibt zu bedenken, dass 12mm an KB nun schon seit 2003 in hervorragender Qualität realisierbar sind ... mit dem SIGMA 12-24mm 4,5-5,6 DG EX HSM.;) Diese Optik ist inzwischen gebraucht sehr bezahlbar geworden ... ich hab' so eines ... ein wirkliches Erlebnis. Die älteren SIGMA 12-24mm Linsen fallen im Preis, weil inzwischen die Dritte Generation dieser 12-24er am Markt ist.

IRIX ist "new" ... also auch nur neu erhältlich ... die Zukunft wird das ändern .... ich sag' mal: "Sehr interessant!" .... das 11mm mehr als das 15er ... was mich betrifft!

Grüße

Klaus
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
Kennen tu ich sie nicht.
Habe aber schonmal nach technischen Daten, insbesondere Vignettierung geschaut.
Bei einem (offenblendigen) Randabfall von mehr als 4 Stufen des 4/11mm
sollte es vielleicht lieber nicht als "Vollformat"-Objektiv angepriesen werden?
Ja ich weiss, Weitwinkel-Optiken lassen sich kaum ohne Lichtabfall gen Rand konstruieren.
Aber >4 EV Abfall machen das IRIX 4/11mm zum Beispiel für Nachtaufnahmen vollkommen nutzlos.
Mit dieser Erkenntnis war die IRIX-Geschichte für mich dann innerhalb weniger Minuten durch. ;)

Herzliche Grüße! :)
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.058
Ich musste mich schlapplachen, als ich die Aufschrift "neutrino coating" gelesen habe. :D

Wüsste mal gerne, wie die das mit diesen Elementarteilchen bewerkstelligen.

Am Samyang-Werk bin ich Donnerstag vorbeigekommen. Hätte ich das mal gewusst...

Gruß - und wider der Volksverblödung durch Marketing,
Oz
 
Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.088
Ich musste mich schlapplachen, als ich die Aufschrift "neutrino coating" gelesen habe. :D
Oder "Swiss precision and ingenious Korean solutions make for a powerful combination"
Das einzig schweizerische an IRIX (Samyang) ist mit grosser Wahrscheinlichkeit die Briefkastenfirma (th swiss) im steuergünstigen Baar.

Aber grundsätzlich ist es ja zu begrüssen, dass es vermehrt Alternativen zu den immer teureren "Premium" Herstellern gibt.
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.058
Oder "Swiss precision and ingenious Korean solutions make for a powerful combination"
Das einzig schweizerische an IRIX (Samyang) ist mit grosser Wahrscheinlichkeit die Briefkastenfirma (th swiss) im steuergünstigen Baar.
Ja, das hatte ich auch gelesen. :D:D

Gegen mehr Linsenauswahl spricht natürlich grundsätzlich nichts.
Nur Leute zum Narren halten - das muss nicht.

Gruß,
Oz
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.180
Kennen tu ich sie nicht.
Habe aber schonmal nach technischen Daten, insbesondere Vignettierung geschaut.
Bei einem (offenblendigen) Randabfall von mehr als 4 Stufen des 4/11mm
sollte es vielleicht lieber nicht als "Vollformat"-Objektiv angepriesen werden?
Ja ich weiss, Weitwinkel-Optiken lassen sich kaum ohne Lichtabfall gen Rand konstruieren.
Aber >4 EV Abfall machen das IRIX 4/11mm zum Beispiel für Nachtaufnahmen vollkommen nutzlos.
Mit dieser Erkenntnis war die IRIX-Geschichte für mich dann innerhalb weniger Minuten durch. ;)

Herzliche Grüße! :)
Janö!;);),

die Bildqualität dieser Optik geht mal ganz schön in Ordnung und auch die Vignettierung ist absolut im üblichen Rahmen!

Schon um eine Blende abgeblendet ist Eckenvignettierung kein merkliches Thema mehr ... geht kaum anders:

Bildbeispiele:

https://www.diyphotography.net/first-full-irix-11mm-f4-review-looks-impressive/

Messwerte:

https://www.the-digital-picture.com...APIComp=0&LensComp=0&CameraComp=0&FLI=0&API=0

Ich würd' da gar nicht Neinsagen wollen ... zumal der Unterschied zwischen meinen 12mm und deren 11mm durchaus "merkbar" ist.

Grüße

Klaus
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
Hallo Klaus!

Bitte den Kontext beachten. Ich schrieb von der ewigen Suche nach tollen Objektiven für die Nachtfotografie (Sternenhimmel).
Die besprochene Optik fängt offen erst bei f/4 an. Da ist Abblenden keine Option mehr.
Heutzutage lässt sich mit hochmodernen Kameras vielleicht sogar ein Gradient von >4EV über das Bildfeld
bei unkritischen Tagaufnahmen korrigieren. (Da könnte man dann dann auch abblenden. ;-))
Jedoch: Wenn die Kamera nachts eh schon an der Kante der technischen Möglichkeiten läuft, ist die
elektronische Korrektur nach der Aufnahme keine gute Option.

Evtl. Nachteulen mit Kaufabsicht sind hiermit gewarnt. ;)
PS: Das 2,4/15mm vignettiert übrigens sogar mehr als 5 Stufen! :eek:

Herzliche Grüße!