idimager als Dunkelkammer

Tom Heck

Beiträge
2
Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum und möchte mich zunächst kurz vorstellen:
Für's fotografieren hatte ich bereits als Kind einen Faible, und nun konnte ich mir vor einiger Zeit eine echte dslr ersteigern: Es sollte die SD14 sein, diese konnte man ja bereits vor etwa einem Jahr recht günstig ersteigern.
Dazu zunächst ein 17 - 35 mm Zoom. Später sind noch das 50 mm und das 100 mm Makro dazugekommen. Beim Öffnen der Raw-Dateien bin ich noch heute überrascht, wie toll die Bilder rüberkommen. Besonders die Bilder aus den Festbrennweiten finde ich einfach klasse.
Ich bin kein Pixelpeeper und Vergleiche mit anderen Kamarasystemen langweilen mich zutiefst.
Vor kurzem bin ich über das Programm "IDimager" gestoßen und habe mir gleich die "Pro"-Version bestellt. Bietet das Programm doch den Vorteil, dass ich die X3F's gleich in einer Bildersammlung betrachten, sortieren und bearbeiten kann. Nur für schwierige Bilder verwende ich noch SPP.
Nur ist die Software fürchterlich umfangreich; viele Funktionen konnte ich noch gar nicht erkunden. Ich scheitere schon bei der Stichwortzuweisung zu den einzelnen Bildern! Vielleicht gibt es hier im Forum jemanden, der mir den Unterschied zwischen Kollektion und dem Katalog-Explorer erklären kann.
Interssieren würd' mich auch Eure Meinung zu dem Programm, ob es überhaupt die X3F's ausreichend verarbeiten kann (in meinen Augen ja, aber vielleicht übersehe ich auch etwas). Das beigefügte Bild habe ich schnell wiedergefunden, entsprechend verkleinert und als jpg gespeichert.. Ging wirklich schnell.
Würde mich freuen, von Euch zu hören.
Tom Heck
 

Anhänge

30.11.2013
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: idimager als Dunkelkammer . Dort wird jeder fündig!
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.883
Willkommen im Forum, Tom Heck.

Interssieren würd' mich auch Eure Meinung zu dem Programm, ob es überhaupt die X3F's ausreichend verarbeiten kann (in meinen Augen ja, aber vielleicht übersehe ich auch etwas). Das beigefügte Bild habe ich schnell wiedergefunden, entsprechend verkleinert und als jpg gespeichert.. Ging wirklich schnell.
Viele X3F-tauglichen Programme, die sich mit einer Bearbeitungsfunktion rühmen, nehmen hierfür im Hintergrund den DCRAW Konverter von Dave Coffin. So auch ID Imager.

DCRAW ist nicht schlecht, aber meines Erachtens zweitklassig gegenüber SPP, Lightroom und Silkypix.

Ein Beispiel zu einer X3F-Entwicklung:

DCRAW (hier über UFRAW, automatischer Weißabgleich, sonst alle Regler auf "Null"):
2013-12-01_120912.jpg

Und hier dasselbe Bild unter SPP (alle Regler auf "Null")
2013-12-01_120831.jpg

Silkypix 5 (alle Regler auf "Null")
2013-12-01_123514.jpg

Die Reserven zur Entwicklung von Aufnahmen bei starkem Gegenlicht sind bei DCRAW-basierten Entwicklungswerkzeugen eher limitiert. Soweit meine persönliche Erfahrung.

Anders ausgedrückt: Ich persönlich hätte die 129/149€ für dieses Programm nicht investiert. Nicht zur Bearbeitung von X3F-Dateien. Trotz mächtiger Verwaltungsfeatures.

Gruß,
Oz
 

Tom Heck

Beiträge
2
Hallo Oz,
zunächst vielen Dank für Deine Bemühungen.
Ja, nach Deinen Ausführungen glaube ich, dass schwierige Lichtverhältnisse (gibt es eigentlich auch einfache?) besser mit SPP zu bearbeiten sind. Werde in Zukunft wohl noch mehr ausprobieren müssen.
Gruß Tom Heck
 

six.tl

Guest
Als Datenbank soll es wohl auch schwierig zu benützen sein.
Soll aber sehr umfangreich sein.
Bei Amaxx kostet die Version ID Imager 5 PRO 29,94€.
Wer nur eine gewaltige Datenbank braucht ist bei dem Preis vielleicht gut bedient.