ich brauch was neues zwischen 20 und 100mm

  • Autor des Themas FelixW
  • Erstellungsdatum
FelixW

FelixW

Beiträge
12
jetzt fang ich mal meine forenkarriere hier an... ;)

also, ich hab bisher das 24-70 hf 3.5-5.6 in dem bereich und find das an sich auch ganz ok, zumindest im bereich von 24 bis ca. 50mm. darüber ist es auch abgeblendet nicht wirklich das gelbe vom ei.

aber! insgesamt neigt es doch relativ stark zu farbsäumen bei kontrastreichen übergängen (z.b. schnee zu fels oder sowas in der art). die kann man zwar per software schon ganz gut entfernen, aber spaß machen tut's trotzdem nicht...

auch beim manuellen scharfstellen kommt nicht so wirklich freude auf, dazu ist es einfach zu leichtgängig und gerade in kombination mit 'nem polfilter hat man nach jeder filterdrehung einen komplett anderen fokus...

deshalb wird's jetzt langsam aber sicher zeit für einen ersatz.

wie scharf das neue objektiv bei offenblende oder leicht abgeblendet ist, ist mir eigentlich fast egal. benutzen tu ich's in 95% der fälle sowieso zwischen f9 und f11. und da sollte es dann über den ganzen bereich scharf sein. was farbsäume betrifft wäre ich auch nich abgeneigt wenn sich das in grenzen halten würde. zusätzlich eben noch geeignet für manuelles scharfstellen (einigermaßen schwergängig und nicht gar so kurze verstellwege...).

der brennweitenbereich... da isses an sich egal ob das jetzt von 18-125 geht oder von 28-70. die paar mm würden mir nicht wirklich fehlen.

also was es da wohl geben würde:

- 17-70mm F2,8-4,5 DC (HSM)
- 18-125mm F3.8-5.6 DC OS HSM
- 24-70mm F2,8 EX DG (die neue HSM version is mir eindeutig zu teuer)
- 28-70mm F2,8 EX DG

was meint ihr? erfahrungen?
 
06.08.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: ich brauch was neues zwischen 20 und 100mm . Dort wird jeder fündig!
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Hallo Felix,

noch habe ich keins von den Aufgeführten Objektiven aber ich würde mir das 24-70mm F2,8 EX DG Kaufen, habe viel gutes gelesen und gesehen.
Wenn es der Geldbeutel hergibt fällt mein Auge immer in diese Reihenfolge auf die Objektive.
1. "EX" Objektive
2. "DG" (nicht DC)
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.155
Hallo Felix,

Herzlich willkommen hier bei uns im Bilderforum!

Ich würde zum Fotohändler gehen und diese Objektive einfach mal ausprobieren; dann kannst Du sozusagen am besten aus erster Hand die Schärfe beurteilen!

Leider ist es so, dass wohl nicht jeder Händler die Sigma-Objektive mit dem passenden Bajonett-Anschluss vorrätig hat, aber zumindest eine Auswahl sollte sich bestellen lassen!
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Puh, das ist schwer, grade bei Dir, der so wundervolle Landschaftsbilder macht.

Vielleicht mal überlegt, ob nicht das (schlagt mich jetzt nicht)
ob vielleicht das 18-200 OS etwas bringt?
Im Gegensatz zu Deinem 24-70 HF (hatte ich auch und schnellstmöglich ausrangiert)
ist das schon fast eine Bereicherung. Wir haben jetzt von diesem Objektiv 2 Stück
und ich muss wirklich sagen, dass die Abbildungsfehler minimalst sind.
Sehr gute Schärfe hat das Objektiv allemal, die aber ab 150mm leicht nachlässt.
Der OS funktioniert einwandfrei.
Der Preis ist auch noch erträglich.

Schade, dass Du in Wien lebst, ich hätte Dir gerne eins für ein paar Tage
zur Verfügung gestellt.

LG
Ulli
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hallo Felix,
zu dem 24-70 mm F2.8 DG EX (alte Ausführung) kann ich nur positives sagen.
Das ideale Objektiv für als Ergänzung zum 15-30mm

Hier mal 2 Beispiele:
sdim1223.jpgsdim1236.jpg
 
uomo

uomo

Beiträge
471
Ach Werner,

du hast so recht! Zu Fuji/Nikon Zeiten hatte ich genau diese Kombi und dann auch an der SD9. Blöd, wie man machmal so ist habe ich das (alte) 28-70 EX dann mal verkauft und mir das 18-50 EX geholt. An Schärfe kaum zu überbieten, aber oft fehlt mir was am 50 mm Ende. 70 mm ist da schon gut. Übrigens hier eine bekannte Review-Seite, wo auch nicht im Neukauf stehende Optiken noch gelistet sind.

www.photodo.com/category_2.html


Michael
 

MartinB82

Beiträge
330
Hallo Felix,

ich denke für dich wäre ein 18-200mm wohl keine schlechte Wahl, da es deine bisherigen Bereiche sehr gut ergänzt. Aus preislichen Gründen würde ich aber das 18-200mm ohne OS nehmen, das darüber hinaus leichter und kompakter ist und auch in der Jackentasche noch seinen Platz findet.

Sofern du tatsächlich zu mind. 90% mit Blende f9-f11 fotografierst ist das definitiv eine ordentliche Linse mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Beachte aber bitte, dass viele Optiken bei Blende größer als f9 bereits wieder an Auflösungsvermögen verlieren... ;)

Grüße Martin

P.S.: bei den Sigma ab 24mm-60/70/135mm beginnend mit Anfangsblende 1:2,8-x machst du sicher keinen Fehler.
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
hhhmmmm
@Martin

das 18-200 ohne habe ich hier, ist praktisch ungenutzt
und verstaubt, weil ich damit nicht glücklich wurde.
Kann aber auch sein, dass ich eine Gurke erwischt habe,
denn bei Sigma ist die Streuung schon recht groß
 
FelixW

FelixW

Beiträge
12
da bedank ich mich mal direkt für die vielen meldungen. das werd ich mir jetzt erstmal zu gemüte führen.
 

ultraprimel

Beiträge
719
ich würde ja meinen deine fotos hätten es verdient mit besten objektiven aufgenommen zu werden.

zeiss ZS . ab25mm(?) über m42adapter auch für sigma.

das 24-70 ex ist zwar ganz gut, aber die kosten für filter gehen ganz schön ins geld, da der filterdurchmesser 82mm beträgt!!!

da du wenig farbsäume willst: evtl. gibts auch ein leica-zoom was du per leitax umbau an der sigma verwenden kannst?

lg matthias
 

Eyvindur

Beiträge
202
von Deiner Auswahl würde ich mich eindeutig für das 28-70 EX entscheiden, alternativ als Universalscherbe das 18-200 mit OS wie von Saturnempfohlen - ohne OS macht das Teil wenig Sinn.

Übrigens, bei Blende 9 läßt bei einer Sigma gar nichts nach, bei den Sigmas liegt die forderliche Blende bei 19 - was soviel bedeutet bis Blende 22 hab ich bei Sigmas keine Probleme mit Beugungsunschärfe.
 

Trayloader

Beiträge
37
17-70mm
und dann noch einmessen lassen.
geniale linse
 

Eyvindur

Beiträge
202
Martin, meine Linse kann lesen und weiß das es nicht an einer D300 hängt.
Wenn eine Linse ab f<9 an Auflösung verliert, hat das Ganze sehr wenig mit Beugungsunschärfe zu tun - eher etwas mit Fehlkonstruktion
 

Digitalios

Beiträge
476
Moin, ich habe das EX 24-70/2,8 und das EX 18-50/2,8. Seit dem ich das habe, nutze ich das 24-70 nicht mehr. (habs von Uwe zwischenzeitlich auch auf Canon umbauen lassen.) Das 24-70 ist viel zu groß und optische Vorteile sehe ich keine. Wenn ich mir für die Sigma ein neues Objektiv kaufen wollte, würde meine Entscheidung auf jeden Fall auf ein akuelles EX DC fallen. Das sind neue Rechnungen, für unser Format optimiert, billiger, handlicher...
Das DC 18-125 HSM (UVP 399,-€) wäre ein Kandidat, auch wenn es kein EX ist.
Vieleicht wären das EX DC 18-50 und das EX DC 50-150 eine Alternative. :)

Jedenfalls würde ich wohl nicht mehr auf EX DC Objektive zurück greifen. FF kommt in naher Zukunft wohl eher nicht. Warum soll man sich dann heute mit den großen Klötzen abschleppen.

Meine DG Objektive sind meist ungenutzt.....
 

Peter

Beiträge
179
Hallo Felix,

ich persönlich - für ein Sigma Body, neige mehr und mehr zu dem Sigma 17-70. :)

Gruß,
Peter
 
FelixW

FelixW

Beiträge
12
hmm... also nach mehrmaligen überschlafen hab ich immernoch keine entscheidung fällen können... ;)


@digitalios:
> Vieleicht wären das EX DC 18-50 und das EX DC 50-150 eine Alternative.

ja... genau das is mir dann auch noch in den sinn gekommen... wieder eine auswahlmöglichkeit mehr. wobei das halt dann auch ein etwas teurerer spaß ist. dafür wäre dann wirklich alles abgedeckt.

wirklich entscheiden kann ich mich momentan aber irgendwie nicht. ;)
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.959
Hallo Felix,

ich bin ganz Deiner Ansicht, dass gute Photos eben KEINE exorbitant teure Hardware erfordern.

Ich habe ja schon unendlich viel über preiswerte Alternetiven zu den EX-Gläsern geschrieben.

Zumal wenn hohe Lichtstärke nicht entscheidend ist, gibt es Gutes zum günstigen Preis.

Deine Einschätzung zum 24-70mm 3,5-5,6 HF teile ich übrigens ... ich habe ein sehr gutes erwischt.

Ansonsten kann ich wärmstens empfehlen:

28-105mm 2,8-4,0 Aspherical (klasse offenscharf)(nur noch gebraucht!)
28-70mm 2,8-4,0 (ebenfalls knackscharf) (gebraucht ... evtl. noch neu)
28-80mm 3,5-5,6 HF MACRO (geniale Optik mit toller Makrooption) (nur noch gebraucht)

Tja und dann gibt es da ja auch noch das 18-200er OS DC ... Du erinnerst Dich ... ich hab's damals bei DSLR schon wärmstens empfohlen .. ich möchte es nicht mehr missen.

Das 18-50mm 2,8 EX DC habe ich ja auch kürzlich gebraucht erstanden ... das ist eine Traumoptik ... allerdings auch traumteuer.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Anderl

Anderl

Beiträge
218
was zeiss betrifft, da hat's ja keine zooms. festbrennweiten will ich in dem bereich nicht.

insgesamt ist das an sich sowieso eine preisklasse bei der ich garnicht erst schaue was es gibt. ;)
Felix,

was die neuen Zeiss Objektive mit M42 Gewinde angeht, hast Du leider recht, da gibts keine Zooms.
Bei den älteren mit Contax Yashica Bajonett sind schon ein paar gute dabei, das Vario Sonnar 3.4/35-70 wird von 5D2 Nutzern wegen der hohen Schärfe empfohlen, das 3.5-4.5/28-70 nicht so, das lässt auch bei großen Brennweiten schon nach.
Zu den beiden hab ich keine persönliche Erfahrung.

Dann gibt's noch das 3.3-4/28-85, angeblich das beste Standardzoom überhaupt, so eins hab ich jetzt knapp ne Woche.
Eigentlich wollte ich mal wieder nach ner Festbrennweite 28 oder 35mm umsehen, die nicht erst bei Blende 11 Randscharf ist (evtl. eins der Distagone), vor allem für Freihandpanoramen, aber als ich diese Schönheit gesehen hatte war's um mich geschehen:
außen.jpg
So ein schlicht elegantes äußeres (muss ja nicht jedermanns Geschmack sein), ich bin einfach nur hingerissen:).

Scharfstellen und zoomen geht über den selben Ring, absolut butterweich und mit gleichbleibendem Widerstand über alle Einstellmöglichkeiten.
Allerdings dreht und bewegt sich die Frontlinse mit, daher wird das mit der Filterverschraubung ähnliche Probleme bereiten wie Dein 24-70.

Mit 736 Gramm ist es kein Leichtgewicht.

Bei allen Brennweiten ist die Optik schon bei Offenblende bis ins hinterletzte Eck des 14er Sensors sauscharf.
Hier mal ein Bildausschnitt bei 28mm Blende 3,3 (meine übliche Schärfung mit +2 ist hier deutlich zuviel):
100%bei28mm3_3.jpg

Das erste Panorama von der Burgruine in der Nähe:
28mm.jpg

Blende 3,3 bei 28mm ist für Freihandaufnahmen in den meisten (Tages-) Lichtsituationen ausreichend, ander siehts leider mit 4/85 aus,
da muss es schon hell sein
SDIM4360.jpg
, oder man blitzt.
SDIM4517.jpg

CAs hab ich noch keine bemerkt.

Eine Schwäche hat es aber schon, wegen der vielen Linsen ist es doch ganz schön Streulichtempfindlich (16 Linsen sind verbaut, das Gewicht kommt ja nicht von ungefähr)
streulicht.jpg

Übliche Preise für dieses Objektiv liegen im Bereich von 300-500€, ist schon sehr heftig für ein manuelles Objektiv.

Man muss es auch umbauen (möglicherweise würde auch der M42 Umbausatz von Leitax funktionieren, ist aber nicht in der Liste aufgeführt), ich habe ein Pentax Bajonett aufgesetzt, ein Sigma Bajonett würde es natürlich auch tun:rolleyes:.
Man baut das Bajonett ab, feilt bis zur Bajonettfläche ab, feilt das Sigma/Pentax Bajonett auf der Rückseite soweit ab, dass der Kragen nur noch 1,5mm dick ist, bohrt Löcher für die Schrauben und setzt das ganze wieder zusammen (ich hab das Pentax Bajonett aber bloß mit Silikonkleber aufgeklebt, irgendwann schraub ichs vielleicht auch mal fest:)).


Von Deiner Liste würde ich wohl das 18-125 OS nehmen, ist aber bloß ein Bauchgefühl, ich hab noch keins der vier Objektive in der Hand gehabt.

Viele Grüße,
Andreas
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
sonne_licht Brauche Hilfe beim 150er Macro und dem Chip zur Erkennung Sigma Objektive 5

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge