HDR-Sensor

  • Autor des Themas muezin
  • Erstellungsdatum
23.08.2015
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: HDR-Sensor . Dort wird jeder fündig!
Portos

Portos

Beiträge
252
Schöne neue Welt.;)
Praktisch wäre die ideale Lichtsituation dann am Pc zu erstellen. Die Kreativität verlagert sich vom Studio ins Kämmerchen am PC (wenn das nicht schon heute der Fall ist).
Wäre interessant zu wissen, wie die Forenten das sehen.

HaWe
 
muezin

muezin

Beiträge
3.450
Im Heiseforum wird da auch ziemlich technisch diskutiert. Und es gibt natürlich das Problem, dass sich nicht in beliebig kurzer Zeit genügend Licht für die dunklen Bereiche sammeln lassen. Sprich: für sehr schnell bewegte Objekte dann eher nicht. Aber wäre ja schin klasse, wenn es bis irgendwas 1/250 klappen würde. Und man könnte dann auf jeden Fall die dunklen Bereiche wesentlich besser aufhellen!
 
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
Moin Leute,

bitte nehmt's mir nicht übel, aber ich halte das wieder für so ne Zeitungsente, die aus dem Sommerloch gekrochen kam. Wie die von damals: Sony entwickelt gewölbte Sensoren. Hat man auch nie wieder von gehört.;)

Der Weg zum HDR-Bild führt über die gute alte Belichtungsreihe und das wird auch noch ne ganze Weile so sein. Imo. ;)
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.401
Da gab es doch schon vor über 10 Jahren Digicams auf dem Markt
mit einer Art HDR-Sensor.
Komme gerade nicht auf die Typenbezeichnung.


Selbst noch nicht probiert, aber für aus-der-Hand-HDR-Schüsse bewegter Szenen
mit Canon-Kameras lässt sich in Magic Lantern ein Dual-ISO-Modus aktivieren.
Dabei nimmt die Kamera gleichzeitig in ISO100 und ISO1600 auf. Das Ganze im
Tausch gegen Detailauflösung. Näheres fände sich sicherlich in den Specs. ;)

Schönen Sonntag Euch! :)




_
 
Janni

Janni

Beiträge
8.225
Allein schon die Überschrift "Unbegrenzter Dynamikumfang" halte ich für stark übertrieben, sorry :p

Dann könnte man ja ein Bild mit Mittagssonne neben einer dunklen Höhle aufnehmen und in der Sonne müsste man die
Sonnenflecken sehen und die tiefdunkle Höhle daneben hell erleuchtet bis in den Schlund...was für ein Quatsch???

Ausserdem :
Was bezweckt man mit einem höherer Dynamikumfang in einem Bild als das menschliche Auge selber wahrnehmen kann,
wäre meiner Meinung nach unrealistisch und müsste man in den Bereich Kunst oder "technisch machbar" rücken ;)

Kenne selbst bei extremen Belichtungsreihen die Schwächen und Stärken einer HDR-Software und glaube nicht das es
dahingehend eine bessere Lösung gibt :D
Eine gute Lösung lag bisher immernoch in den Händen der Person die die Regler bei der Software verschiebt, da wird oft
erst entschieden ob aus einer korrekten Belichtungsreihe ein realistisches Bild oder Kitsch und Kunst wird :)











Gruss
JAN
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge