"Haariges" Freistellen mit Photoshop CS2 ...

  • Autor des Themas Klaus-R
  • Erstellungsdatum
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.283
Hallo zusammen,

Nachdem nun ja Photoshop CS2 jedem zur Verfügung steht, der daran Interesse hat, kann es Sinn machen, mal so einige Möglichkeiten, die diese
sehr umfangreiche und starke EBV zu bieten hat, vorzustellen.

Problemstellung soll es sein, diese junge Dame mal von ihrem Hintergrund zu trennen, sie also davon freizustellen, um sie in einen ganz anderen bildlichen Kontext zu "teleportieren".;)

Shot-1.jpg

1) Zum Freistellen filigraner Strukturen (Haare z.B.) eignet sich der Filter "Extrahieren".

Sample 2.jpg

Mit einem einstellbaren Pinselwerkzeug wird nun eine grüne Linie um den zu erhaltenen Bereich gezeichnet. Da, wo man exakte scharfe Kanten hat, sollte die Linie außerhalb des freizustellenden bereiches liegen ... da, wo feine Strukturen erkannt werden sollen, sollte sie den zu analysierenden Bereich überdecken.

SHOT-3.JPG

2)

Anschließend muss der zu erhaltene Bildbereich mit dem LILA-Füllwerkzeug ausgefüllt werden.

SHOT-4.JPG

Das Ergebnis ist erkennbar nicht wirklich perfekt. Die Freistellung ist da sehr gut, wo die Kontraste stark sind und da schlechter, wo der HG wenig Kontrast zum Objekt bietet bzw. unruhig ist. Dort können die Strukturen nicht sicher erkannt werden.

SHOT-5.JPG

Hat man einen homogenen (im Idealfall neutralgrauen HG), wäre das Ergebnis mit dieser Methode sehr viel besser, weswegen im Studio auch gegen Neutralgrau gearbeitet wird, wenn man das Bildergebnis dann freistellen will.

3) Nacharbeit kann jetzt mit dem werkzeug "Hintergrundradierer" mit den gezeigten Einstellungen erfolgen. Das Tool erkennt eine bestimmte Farbe oder Tonung und löscht nur diese gegenüber den erkannten Strukturen.
Für die Freistellung von Haaren hat sich das Argument "Kanten suchen" bewährt.

SHOT-7.JPG

Fortsetzung folgt ....
 
Zuletzt bearbeitet:
21.01.2013
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: "Haariges" Freistellen mit Photoshop CS2 ... . Dort wird jeder fündig!
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.283
4)

Nachdem nun die Feinarbeit mit dem HG-Radiergummi soweit fertig ist, macht es Sinn, den HG zu laden und das bisherige Freistellungsergebnis als Deckebene auf den neuen HG zu legen, um einen ersten Eindruck zu gewinnen.

Die karierten Bereiche der Deckebene (Alpha Kanal) sind mehr oder weniger durchsichtig. An diesen Stellen ist nun die Unterebene zu sehen.
Die unterste Ebene "Hintergrund" kopiere ich immer einmal, um das Original nicht verändern zu müssen .... das Original ist dadurch nicht sichtbar, stört aber auch nicht.

Es fällt dann auf, dass die total andere Farbe des neuen HGs im Bereich der Überstrahlungen zum Problem wird.
Abhilfe schafft dann das "Farbe ersetzen" Werkzeug, mit welchem beliebige Farben (Pipette) aufgenommen werden können, um die kritischen Bereiche umzufärben.

SHOT-8.JPG

Hier mal ein Zwischenergebnis ....

SHOT-9.JPG

und das vorläufige Endergebnis ...

Sample 3.jpg

Leider fehlt der Filter "Extrahieren" bei den neueren CS Versionen, was niemand so wirklich verstanden hat. Es ist aber kein Thema, diesen in andere PS-Versionen zu installieren. Man kann ihn ferner bei ADOBE auch herunterladen.

Haare und Ähnliche Feinstrukturen können mit Photoshop nach ganz verschiedenen Strategieen freigestellt werden. Eine oft angewendete Methode ist auch das Freistellen über Farbkanäle, das hier aber nicht geeignet ist, weil der HG dafür einfach zu inhomogen ist.

Grüße und viel Spaß mit verschärfter EBV

Klaus
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Hallo Klaus,

wenn ich darf:

In CS6 geht es recht einfach, wie hier gezeigt.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.283
....weiß ich .... aber diese Option gibt es erst ab CS5 und sie hat nicht nur Vorteile. Mit dem "Extrahieren" Tool hast Du über die Wahl der Pinselbreite noch mehr Möglichkeiten, das Freistellungsergebnis zu manipulieren ... auch, wenn's etwas mehr Aufwand ist.

Bei inhomogenem oder farbähnlichem HG treten über das gezeigte Tool "SMART RADIUS" ebenfalls die von mir oben beschriebenen Probleme auf. Auch da ist dann manuelle Nacharbeit, wie oben gezeigt, erforderlich.

Ich wollte das hier gezielt mit den Möglichgkeiten von CS2 zeigen, damit praktisch jeder das mal ausprobieren kann. Mit CS2 jedenfalls geht eine Unmenge, wenn man sich da mal durchklickt ... und eben für alle.

http://www.chip.de/downloads/Adobe-Photoshop-CS2-professionell-Gratis-eBook-HTML_17670811.html

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Wow... klasse Link!

Eine weitere Möglichkeit auch für ältere Versionen müsste diese hier sein.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.283
Wow... klasse Link!

Eine weitere Möglichkeit auch für ältere Versionen müsste diese hier sein.
ARGH .... um himmels Willen ....;) umständlicher geht's kaum.

Ziel alller Bemühungen ist es ja nur, eine Auswahl zu erzeugen, die möglichst exakt den filigran strukturierten Bereich erfasst.

Dabei ist quasi jedes Mittel recht, was den Kontrast zwischen HG und Motiv erhöht. Und wenn man das Bild grün färbt, oder wie der Autor hier die Fülloptionen ändert usw. Wie das zunächst mal aussieht, ist völlig egal ... es geht nur um die Auswahl, die sich so erzeugen lässt.

Diese Auswahl kann man dann kopieren und unter eigenem Namen abspeichern und dann auf das unveränderte Basisbild anwenden ... bzw. die Basisebene.;)

Das gezeigte Motiv ist ebenfalls leicht zu bewältigen, auch mit CS2, weil der HG homogen ist und schon im Basisbild guten Luminanz und RGB Kontrast zu den Haaren hat.

Was oben für CS6 als "supereinfach" gezeigt wird ... das ist ja eben auch mit CS2 und dem EXTRAHIEREN Tool fast genauso schnell und exakt zu haben.

Danke an Thomas für die Videos .... (;)ich kenne die alle) und es lohnt sich, die alle auch mal zu vergleichen.

Die Jungs haben aber alle auch "problemlose" Vorlagen;).

Irgendwie geht's immer ... immer aber dann auch wieder anders ... immer wieder macht's Lönne und man lernt dazu.

Grüße und viel Spaß mit PS ... eine starke EBV.;)

Grüße und schöne Photos

Klaus