Geringe Schärfentiefe mit DP1 und DP2 möglich?

  • Autor des Themas Knipsograph
  • Erstellungsdatum
Knipsograph

Knipsograph

Beiträge
50
Hallo allerseits,

weiß jemand, inwieweit es mit der DP1 bzw. DP2 möglich ist, Fotos mit geringer Schärfentiefe zu machen? Ich meine damit hier nicht Makrofotos, sondern eher z. B. Portraits.

Zur Zeit benutze ich neben meiner SD 14 noch eine Ricoh Kompaktkamera, die wegen des kleinen Sensors natürlich kaum Möglichkeiten bietet, Motive freizustellen.
Vermutlich ginge das wohl mit der DP2 eher als mit der DP1, da ja die maximale Blendenöffnung und die Brennweite größer sind, richtig?

Gruß an alle,
Wilfried
 
09.07.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Geringe Schärfentiefe mit DP1 und DP2 möglich? . Dort wird jeder fündig!

Karrollus

Beiträge
130
Hallo Wilfried,
abgesehen davon, dass die DP1 aufgrund ihres UWW-Objektives für Portraits absolut nicht prädestiniert ist, kannst Du mit der DP2 auch mit Blende 2,8 relativ gut freigestellte Aufnahmen machen. Auch die Brennweite von 24 resp. 41mm kann man gerade noch für Portraits durchgehen lassen.
Bildqualitativ spielen beide auf sehr hohem Niveau.
Schöne Grüsse
Karl
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
vielleicht können diese Fotos der DP2 ja einen Eindruck der Möglichkeiten in Bezug auf Freistellen vermitteln.

comp_SDIM0417_1-1 Kopie.jpg

comp_SDIM0429_1-1 Kopie.jpg

comp_SDIM0433_1-1 Kopie.jpg

hmm ... ich sehen gerade die Bilder sind nicht optimal entwickelt
 
Knipsograph

Knipsograph

Beiträge
50
Danke für die Bilder. Das sieht ja schon mal recht vielversprechend aus. Gerade solche Motive sind es eben, bei denen sich am Hintergrund mit Bildbearbeitung nichts machen lässt. Wäre viel zu aufwändig.
Die DP2 wäre wohl eindeutig die flexiblere Lösung. Leider aber auch die teurere.
Naja, vielleicht fällt der Preis ja noch unter 400 Euro. Dann würde ich wohl zuschlagen...

Jedenfalls scheint mir diese Anschaffung im Moment sinnvoller als von der SD14 auf die SD15 upzudaten. Damit warte ich lieber noch, schließlich bringt die SD15 wohl im Wesentlichen eher bedientechnische Fortschritte.
 

kruegchen

Beiträge
1.302
Wenn es Dir nur um einen guten Ersatz für die andere Kamera geht mit mehr Freistellungspotentzial, dann die DP2. Ansonsten wäre das 1.4 50mm natürlich was oder alternativ das 50mm Makro für die SD14, welches relativ günstig ist. Wenn es micht nicht täuscht verkauft Wapu gerade eines im Marktplatz.

Ich habe gerade geschaut, ja wird verkauft für 150€. Ist ein sehr guter Preis finde ich.

Gruß Sven
 
Knipsograph

Knipsograph

Beiträge
50
Hallo Sven,

mir geht es in erster Linie darum, die oben beschriebenen Fotos mit einer Kompaktkamera machen zu können. Also dann, wenn ich die SD14 nicht dabei habe.
Und die kleine Ricoh schafft eben nur bei Makroaufnahmen einen unscharfen Hintergrund. Deswegen wäre die DP2 wohl eine willkommene Ergänzung.
 
@bumac

@bumac

Beiträge
193
Bis zu einer gewissen Grenze geht das mit der dp1 schon. Darum habe ich mit die Kleine für die Berge gekauft.

SDIM0064.jpg

SDIM0597.jpg

SDIM0558.jpg
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.839
Hallo zusammen,

Schärfentiefe (ich sag immer Tiefenschärfe...) ist ja nicht von der kamera selber abhängig, sondern reine Physik, die nur von:

-Brennweite
-Blende
-Entfernung

.... abhängig ist. Wo die Grenze für noch "ausreichende" Schärfe dann liegt, darüber kann man dann geteilter Meinung sein und z.B.

HIER

http://www.riefers.de/hilfen/tiefenschaerfe.htm

.... für den tolerabelen Zerstreuungskreisdurchmesser geänderte Werte eionsetzen.

Folglich widersetzt sich die DP1 einer geringen Schärfentiefe mit geringerer Brennweite und geringerer Lichtstärke stärker als die DP2.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.839
Begrenzung der Tiefenschärfe per EBV ....

Hallo zusammen,

ein "zu viel" an Tiefenschärfe ist eigentlich immer korrigierbar, wenn man die Möglichkeiten digitaler Bildbearbeitung kennt und nutzt.

Im Gegenzug kann man leider keine Tiefenschärfe digital erzeugen .... mehr Tiefenschärfe geht also nur optisch ... weniger Tiefenschärfe geht auch digital.

Ein Beispiel:

Original:

SDIM0064.jpg

Durch selektive Schärfe "künstlich" freigestellt.

SDIM0064c.jpg

Wenn die Bearbeitung des Photos nicht erwünscht ist, dann bitte einen MOD anschreiben ... wir nehmen das Bild dann natürlich umgehend wieder heraus.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
@bumac

@bumac

Beiträge
193
Ich habe nichts gegen die Bearbeitung, auch wenn ich sowas eigentlich nie mache.
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Die bearbeitete Variante von Klaus finde ich klasse!
Das Bild hat richtig gewonnen!
 
Knipsograph

Knipsograph

Beiträge
50
Hallo zusammen,

wenn ich das richtig sehe ist außer den von Klaus genannten Einflussfaktoren für die Schärfentiefe /Tiefenschärfe auch die Sensorgröße entscheidend, washalb man bei den meisten Kompaktknipsen mit Minisensor praktisch immer nur Bilder mit großer Tiefenschärfe erhält.
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass für solche Sensoren ein Umrechnungsfaktor von 6 für die Blendenöffnung gegenüber Kleinbildformat gilt. Das heißt, wird für das Objekktiv z. B. eine maximale Öffnung von 3 angegeben, entspräche das einer Öffnung von ca. 18!! beim Kleinbildformat. Mit sowas kann man natürlich keinen weichen Hintergrund erzeugen. Dementsprechend ist dann bei vielen Kompaktkameras ja auch die kleinste Öffnung begrenzt bei ca. 8 oder so, was ja bei Kleinbildformat schon 48 entsprechen wurde. Also so klein, dass mit ungewünchten Beugungserscheinungen gerechnet werden muss.

Da die DP2 ja denselben Sensor wie die SD 14 hat, werde ich mal versuchen die Verhältnisse der DP2 Festbrennweite zu simulieren, indem ich beim Zoomobjektiv der SD 14 Brennweite 41 mm einstelle. Vielleicht bin ich dann schlauer...

Ach noch was: Samsung hatte ja neulich die EX-1 mit einer Lichtstärke von 1.8 bei Sensorgröße 1/1,7 Zoll auf den Markt gebracht. Würde mich mal interessieren, was man damit an selektiver Schärfentiefe so hin bekommt (von der Rauschproblematik mal abgesehen).

@ Klaus: Die nachbearbeitete Version von dem Foto oben finde ich auch klasse. Wie hast du das denn so sauber freigestellt? Geht das etwa auch mit neueren Photoshop-Versionen? (Habe selbst nur CS1.)
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
@ Klaus: Die nachbearbeitete Version von dem Foto oben finde ich auch klasse. Wie hast du das denn so sauber freigestellt? Geht das etwa auch mit neueren Photoshop-Versionen? (Habe selbst nur CS1.)
Ich antworte jetzt mal an Stelle von Klaus:

Geht in 1-2 Minuten:

Vordere Person mit dem Schnellauswahlwerkzeug markieren, dann Auswahl umkehren.
Anschliessend nur noch unter Filter/Weichzeichnungsfilter den Gaußschen Weichzeichner wählen und gewünschte Unschärfe einstellen, das war's!

Uns das Ganze habe ich mit PS CS5 gemacht.

Hier mal die andere Variante zum Vergleich:

SDIM0064.jpg
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.839
EBV zur Tiefenschärfenreduktion ...

Hallo zusammen,


@ Harald ...

Nicht ganz! Ich gebe mir mit zunehmender EBV-Erfahrung immer mehr Mühe, wirklich exakt auszuwählen. Das Schnellauswahl Werkzeug ist mir zu unpräzise (sieht man auch)... natürlich kann man die Fehler dann berichtigen, das geht dann aber auch nicht schneller, als wenn man gleich pixelpräzise mit dem Pfadwerkzeug auswählt. Das ist mein Ding ... das geht sehr zügig, wenn man die Übung hat.
Oben habe ich genau ausgewählt ... jetzt hier zum Zeigen auch nur huschifluschi ... hatte das natürlich nicht abgespeichert.

Für das Bokeh hat PS ein viel besseres Tool, als den Gaußschen Weichzeichner.;) Da gibt es bei den Weichzeichner-Tools, den Filter "Tiefenschärfe abmildern". Mit diesem entsteht ein schönes "Offenblendbokeh", das Objektivtypische Lichtstreuung erzeugt. Da kann man alles Diesbezügliche einstellen.

EBV_1.jpg

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
das ist ja lustig ....

Preisfrage: Welchen Filter nimmt man um die Tiefenschärfe zu reduzieren


a - Filter Weichzeichnen

b - Filter Tiefenschärfe abmildern

c - Filter Verwackeln (ist hier Bewegungsunschärfe gemeint?)

Senden Sie eine SMS mit dem Buchsaben "a", "b" oder "c" an ......
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
Die realistische virtuelle Simulation von geringer Tiefenschärfe erfolgt jedoch über Ebenenmasken und Kanälen mit dem Weichzeichnungsfilter Verwackeln.
Interessanter Effekt, erinnert mich an Aufnahmen von einer Modellbahnanlage (ist jetzt nicht negativ gemeint).

das ist ja lustig ....

Preisfrage: Welchen Filter nimmt man um die Tiefenschärfe zu reduzieren


a - Filter Weichzeichnen

b - Filter Tiefenschärfe abmildern

c - Filter Verwackeln (ist hier Bewegungsunschärfe gemeint?)

Senden Sie eine SMS mit dem Buchsaben "a", "b" oder "c" an ......
Viele Wege führen nach Rom oder hier zum gewünschten ergebniss.
Welches jetzt das Ultimative ist muss jeder für sich entscheiden, allein das Ergebnis zählt.