(Technik) gar nicht so einfach im Aquarium !!

  • Autor des Themas kurt65
  • Erstellungsdatum
kurt65

kurt65

Beiträge
53
Fotos aus dem Sealife Oberhausen.Recht magere Ausbeute,gar nicht so einfach im Aquarium einigermaßen gute Fotos zu schießen.Die meisten waren Schrott und der Rest ist auch nicht besonders.

DSC_1881_2010_08_11-111912-.jpg

DSC_1889_2010_08_11-112320-.jpg

DSC_1908_2010_08_11-113240-.jpg

DSC_1925_2010_08_11-114100-.jpg

DSC_1934_2010_08_11-114900-.jpg
 
13.08.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: gar nicht so einfach im Aquarium !! . Dort wird jeder fündig!
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
Hoffe, wenigstens Du hast Orakel-Kurt in Ruhe gelassen.

In der Zeitung steht heute, das er sich schon gar nicht mehr hervor wagt, weil jeder meint, ihn fotografieren zu müssen und das mit Blitzlicht.

Dein 1.Bild sieht irgendwie Space mäßig aus, Quallenraumschiff vor roter Sonne und Bild 5 finde ich persönlich am besten.
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Ja, hab auch gedacht, das Erste hätte in den Sci-Fi-Thread hier im Forum gepasst... :D

Das Zweite find ich witzig,
als wenn er lächelt :klatschen::klatschen:



Wenn es Dich tröstet, Ansel Adams hat wohl mal gesagt, dass 12 gute Bilder im Jahr eine gute Ausbeute sei.... :)
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.760
Kein Witz!

Die Reflektionen in den Gläsern kriegt man problemlos mit einem aufgespannten Regenschirm, mit dem man die Kamera "abschirmt" weg.

Polfiltereinstz? Unmöglich! Der kostet zwei ganze Blenden.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Polfiltereinstz? Unmöglich! Der kostet zwei ganze Blenden.
Genau das meinte ich doch ... :D

Die Fischw von meinem Kumpel konnte ich nur fotografieren, weil er zwei zusätzliche Lampen aufs Aquarium gestellt hat ...

Irgendwann ist halt die LUX-Grenze erreicht, wo man nur noch mit nem Nachtsichtgerät à la D700 ein gutes/brauchbares Ergebniss erhält.

Ist auch schwer zu sagen, da nur Einer wirklich vor Ort war :(
 
kurt65

kurt65

Beiträge
53
Zitat von Telekomiker:In der Zeitung steht heute, das er sich schon gar nicht mehr hervor wagt, weil jeder meint, ihn fotografieren zu müssen und das mit Blitzlicht.


der Ärmste war gar nicht zu sehen,ich habe mich natürlich an das Blitzverbot gehalten aber es sind auch eine ganze menge Leute die gnadenlos drauflos blitzen :mad:obwohl genügend Schilder aufgestellt sind.( da bekommt die Bezeichnung ,Totgeblitzt eine ganz neue Bedeutung )
 
Peter_M

Peter_M

Beiträge
3.087
der Ärmste war gar nicht zu sehen,ich habe mich natürlich an das Blitzverbot gehalten aber es sind auch eine ganze menge Leute die gnadenlos drauflos blitzen :mad:obwohl genügend Schilder aufgestellt sind.( da bekommt die Bezeichnung ,Totgeblitzt eine ganz neue Bedeutung )
Oje,

ich hoffe du nahmst mir das nicht zu übel. Tiere werden von mir prinzipiell nicht geblitzt. Selbst als ich noch die SD14/D200/D70 hatte, habe ich im Normalfall auf den Blitz verzichtet, es geht für mich durch den Blitz zu viel Stimmung verloren. Dann habe ich eben nicht fotografiert.

Blitz ist als Aufheller immer ok, wenn der Blitz nicht dominant im Foto sichtbar wird. Das ist aber persönliche Geschmackssache und Kunst für sich. Wer sich im Nikon-Bilderthread des DSLR-Forums die Hochzeitsbilder vom User Rocco ansieht glaubt kaum das er fast immer blitzt. Man sieht es nicht.

Nun mit meinem Nachtsichtgerät kann ich in Verbindung mit VR fast bei jeder Lichtbedingung fotografieren.

Deine Aquariumsbilder haben aber trotz der offensichtlich, ungünstigen Bedingungen einen esoterischen Touch :) Weiter so
 
kurt65

kurt65

Beiträge
53
Oje,

ich hoffe du nahmst mir das nicht zu übel. Tiere werden von mir prinzipiell nicht geblitzt. Selbst als ich noch die SD14/D200/D70 hatte, habe ich im Normalfall auf den Blitz verzichtet, es geht für mich durch den Blitz zu viel Stimmung verloren. Dann habe ich eben nicht fotografiert.

Blitz ist als Aufheller immer ok, wenn der Blitz nicht dominant im Foto sichtbar wird. Das ist aber persönliche Geschmackssache und Kunst für sich. Wer sich im Nikon-Bilderthread des DSLR-Forums die Hochzeitsbilder vom User Rocco ansieht glaubt kaum das er fast immer blitzt. Man sieht es nicht.

Nun mit meinem Nachtsichtgerät kann ich in Verbindung mit VR fast bei jeder Lichtbedingung fotografieren.

Deine Aquariumsbilder haben aber trotz der offensichtlich, ungünstigen Bedingungen einen esoterischen Touch :) Weiter so
natürlich nehme ich dir das nicht übel.:):)
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.760
Hallo zusammen,

Paul (und ich wohne ganz in der Nähe von Orakel Paul) kann einem nur leid tun.
Alle Aufnahmen, bei denen ein Aquarium-Glas frontal angeblitzt wird sind sowieso für die ganz sichere Tonne!
Der arme Paul ist wohl gerade deswegen jetzt genervt (verboten ist es ja sowieso, mit Blitz dort zu knipsen), weil die allermeisten Pocketknipser noch nicht einmel in der lage sind, den Blitz ihrer Pocket überhaupt auszuschalten.:eek::eek:

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Also ich möchte hier niemanden ins Schienbein treten aber als ich die D90 vom kumpel getestet habe, musste ich feststellen, dass das 18-105 Kit, gelinde gesagt, "Flaschenböden in nem Abflussrohr" ist ... aber mit irgendwatt muss man ja beginnen ;)
Also Tiere "blitzen" würde ich auch niemals. Habe schon zwei mal erlebt, wie Menschen wegen nem Blitz (nicht die natürlichen beim Gewitter:D) in Ohnmacht gefallen sind. Gibts wirklich !!!
Wer schon mal in Wien im Tiergarten Schönbrunn war, und sich gefragt hat, wieso die Pandabären immerzu den Hintern in Richtung der Zuschauer halten, kann die Schuld bei den Blitzfotografen suchen.
Und für ein Tier, das in eher dunkler Umgebung in einem Gewässer lebt, ist das sicher noch unangenehmer.
Sobald ich Menschen oder Tiere mit Blitz fotografieren "müsste", lasse ich es prinzipiell sein ...
 
Peter_M

Peter_M

Beiträge
3.087
Also ich möchte hier niemanden ins Schienbein treten aber als ich die D90 vom kumpel getestet habe, musste ich feststellen, dass das 18-105 Kit, gelinde gesagt, "Flaschenböden in nem Abflussrohr" ist ... aber mit irgendwatt muss man ja beginnen ;)
Da widerspreche ich einfach. Ich habe nicht ganz wenige Objektive um zu vergleichen, wenn man die extreme wie 18mm (Verzeichnung + Vignettierung) und 105mm (Offenblende + Vignettierung ) mal raus nimmt ist das Objektiv gut.

Wenn nicht, stimmt etwas nicht.

Mit dem blitzen gebe ich dir uneingeschränkt recht!
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
...wenn man die extreme wie 18mm (Verzeichnung + Vignettierung) und 105mm (Offenblende + Vignettierung ) mal raus nimmt ist das Objektiv gut.

Wenn nicht, stimmt etwas nicht.
!
Die billige Haptik und der quietschende AF sollte man auch noch raus nehmen ;)

Also wenn ich jetzt mal mit dem Sigma 18-200 OS HSM vergleiche, ist das Kit (OS mal ausgeklammert) klar unterlegen. Kann sein das mit dem Kit vom Kumpel was nicht stimmt aber ich möchte das Teil nicht mal geschenkt !!! Sorry ...

Wir haben die Zwei Objektive letzten Mittwoch noch direkt verglichen (an seiner D90 und meiner D300s) und unser Fazit war eindeutig ...

mag sein, das das Kit wohl weniger kostet aber an einer D90 würde ich das Teil jetzt wirklich nicht dran schrauben ... das 18-55 (oder so) Kit würde ich jetzt mal als bessere Variante erwarten ... trotz der kürzeren Brennweite.
Ist halt auch etwas Ansichtssache ...
 
kurt65

kurt65

Beiträge
53
Die billige Haptik und der quietschende AF sollte man auch noch raus nehmen ;)

Also wenn ich jetzt mal mit dem Sigma 18-200 OS HSM vergleiche, ist das Kit (OS mal ausgeklammert) klar unterlegen. Kann sein das mit dem Kit vom Kumpel was nicht stimmt aber ich möchte das Teil nicht mal geschenkt !!! Sorry ...

Wir haben die Zwei Objektive letzten Mittwoch noch direkt verglichen (an seiner D90 und meiner D300s) und unser Fazit war eindeutig ...

mag sein, das das Kit wohl weniger kostet aber an einer D90 würde ich das Teil jetzt wirklich nicht dran schrauben ... das 18-55 (oder so) Kit würde ich jetzt mal als bessere Variante erwarten ... trotz der kürzeren Brennweite.
Ist halt auch etwas Ansichtssache ...
Eigentlich bin ich recht zufrieden mit dem 18-105er,der AF macht kaum Geräusche,da quietscht nichts.
 
Peter_M

Peter_M

Beiträge
3.087
Die billige Haptik und der quietschende AF sollte man auch noch raus nehmen ;)
Hmm, der AF quietscht natürlich bei mir auch nicht und Haptik hat nichts mit Bildqualität zu tun.
Wer auf Haptik wert legt wählt die Objektive im vierstelligen Eurobereich und hat dann keine Probleme mehr.

Ich würde an eine D90/D300 auch kein Sigma 18-200 dran schrauben. Das 18-200 OS hatte ich an der Sigma. Beim meinem 18-105 kann ich zumindest behaupten das es durchgängig scharf ist. Selbst das Kunststoffbajonett sehe ich nicht als Nachteil weil das Preis/Leistungsgefüge des Objektives eine glatte Eins ist.
Nachteile: Vignettierung und deutliche Verzeichnung bei 18mm und Vignettierung bei 105mm. Das rechnet aber NX2 raus. AF langsamer als am 18-70, allerdings ist nur noch das 17-55 im DX Bereich schneller als dieses.

Das einzige Sigma das ich mir außer mein 24mm 2.8 an meine Nikons schrauben würde ist das 150er Makro oder das 50mm 1.4.
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Also das 18-200 (zumindest meines) ist durchgehend Scharf ... und Abbildungsfehler, die dann NX ausbügeln muss ...???... ich glaube, wir sprechen hier irgendwie verschiedene Sprachen ...
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.760
Die beiden 18-200er SIGMAs (mit oder ohne OS, ich habe beide) sind einfach genial.

Abgesehen von der kleinen "Offenblendschwäche" bei 35mm (man muss für Randschärfe so auf 5,6, besser 6,3 abblenden) sind die tatsächlich durchgehend offenscharf.
Wer da was anderes erzählt, der hat dann ein anderes Objektiv, als ich.

Grüße und schöne Photos

Klaus