Hauskatze Fuchsie aus der Froschperspektive

  • Autor des Themas nobbi26
  • Erstellungsdatum
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.094
hat mich einige Verrenkungen gekostet. Schließlich lag ich mit dem Rücken unter der Veranda um das Bild zu machen. Ich finde es hat sich gelohnt:rolleyes:. Würde aber auch gerne eure Meinung hören:confused:.

LG Norbert
 
04.08.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Fuchsie aus der Froschperspektive . Dort wird jeder fündig!
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Norbert, warum versuchst Du nicht einmal so ein Bild in RAW aufzunehmen.
In der Software von Sony könntest Du dann die unterbelichteten Blüten zumindest noch etwas retten.
Bei dieser schwierigen Lichtsituation bekommst Du dieses Magenta in den schlechter belichteten Blüten. Gegen den Himmel zur Mittagszeit zu fotografieren ist nicht so das Wahre.
 
-Dagmar-

-Dagmar-

Beiträge
701
Hallo Nobbi,
die unteren Blüten im Hintergrund, die stören etwas.
Sonst finde ich das Bild gelungen.
 
-Dagmar-

-Dagmar-

Beiträge
701
Genau so.:klatschen:
Die wirken so sofort ganz anders.:D
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.883
Hallo zusammen,

diesmal sehe ich tatsächlich auch das von Werner erkannte Magenta-clipping, das auf einen in den Lichtern übersteuerten Rotkanal deutet. Zeichnung fehlt da ebenfalls etwas. Hellstes Knallrot kann wohl nicht nur für 'ne SIGMA problematisch werden.

Bildgestaltung: ;) gefällt mir eigentlich immer dann, wenn mal jemand versucht, die Dinge aus einer ungewohnten Perspektive abzulichten. Schon wird das Bild interessanter, als wenn man's so zeigt, wie's sowieso jeder sieht.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hallo zusammen,

diesmal sehe ich tatsächlich auch das von Werner erkannte Magenta-clipping, das auf einen in den Lichtern übersteuerten Rotkanal deutet. Zeichnung fehlt da ebenfalls etwas. Hellstes Knallrot kann wohl nicht nur für 'ne SIGMA problematisch werden.
Das Magenta ist hier wirklich nicht zu übersehen.
Knallrot wird für eine Sony auch problematisch wenn so wie von Norbert nur mit OOC Jpeg gearbeitet wird, obwohl die OOC Jpeg trotzdem schon sehr gut sind. Nur ich bin es von der Sigma gewohnt, das in der RAW Datei mehr an Zeichnung ist.
Ich bekomme ihn einfach nicht dazu, parallel mal RAW aufzuzeichnen, damit er mal selber sieht, wieviel mehr aus einem RAW zu machen ist.;)

Er zeigt hier ja bisher ausschließlich Jpeg aus der Kamera, siehe EXIF, und das für 1.0 sogar sehr gut:

Software/Firmware Version {0x0131} = DSLR-A200 v1.00
 
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.094
@Klaus,
wenn du mit Magenta-klipping die leicht roten Ränder an den grünen Stängeln meinst dann ist es durch die Bildbearbeitung gekommen. Ich benutze im Moment bevorzugt " Corel Photo pro X3" da gibt es unter anderem ein Tool Bildverbesserung in einem Rutsch. Manchmal ist das Ergebnis für mich zufriedenstellend manchmal auch nicht:mad:.
@ Werner,
du hast eine Engelsgeduld mit mir. Das weiß ich auch sehr zu schätzen und bin dir auch wirklich dankbar für deine Tipps und Anregungen. Ich habe PS 7.01, CS2, Image Data Lightbox SR und Image Data Converter SR Vers.2 auf meinem Rechner:ups: aber ich kann schlichtweg damit nicht umgehen:confused::confused::confused:
Für mich sind die Programme im Moment wie Bücher mit 7 Siegeln. Und z.Z habe ich meine Prioritäten mehr in Richtung Haus und Garten verlagert. Wenn mein ein nahezu 100Jahre altes Holzhaus sein eigen nennt gibt es immer etwas zu tun.

Anbei noch ein Bild zur selben Zeit aufgenommen aber ohne jegliche Bearbeitung (nur verkleinert für den Upload)
Natürlich wieder in Jepg:psst:

LG Norbert
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.883
Hallo Norbert,

Magenta ist eine Farbe ...

1_Fuchsie2b.jpg

Wenn der Rotkanal eines RGB-Photos mit einer Gradationsstufe von 265 übersteuert ist, dass heißt eigentlich heller als Tonwert 256 = 2 hoch 8 dargestellt werden müsste, was eine 24 bit TRUE COLOUR Darsetellung aber nicht zulässt, dann setzen sich die beiden anderen Farbkanäle, die weniger als 8BIT = 256 zeichnen überproportional durch und verfälschen das eigentliche Rot durch ihr Übergewicht in Magenta ... wie oben gezeigt.

Es muss also irgendwo im zuge der Bildbearbeitung und/oder bei der Aufzeichnung der Aufnahme selber zu einer übersteuerung von RGB
im bereich R gekommen sein. Diesen Vorgang nenne ich Rot-clipping. Das Rot schlägt quasi nach Magenta um, weil die drei Grundfarben RGB im sRGB Farbraum nicht mehr anteilig korrekt additiv gemischt werden können, ROT hat eben die maximal möglichen Tonwerte erreicht und kommt nicht mehr mit (sozusagen).

Grüße und schöne Photos;)

Klaus