Fragen zu den Diaduplikatoren

  • Autor des Themas Hippo
  • Erstellungsdatum
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Hallo hab da ein paar Fragen zu diesen Dia-Duplikatoren die man anstatt eines Objektives drauf macht!


  • Wie verhält sich das mit dem Cropfaktor, kann man da was einstellen oder habe ich immer nur ne Ausschnittsvergrösserung im Sucher?
  • Ist die Qualität gut, oder eher schlecht?
  • Wie macht Ihr das mit dem Licht, nehmt ihr Tageslicht oder indirekt mit einem Blitz oder wie auch immer?
  • Sind Scans von Papierbildern besser?
Ich möchte mit meiner SA7 ein paar Filme belichten, und hätte das ganze am liebsten Digital auf dem Computer!

Bei Papierbildern habe ich natürlich nicht die Vorteile der RAW-Datei, die ich gerne hätte, aber daher die Frage wie die Ergebnisse aussehen!:confused:

Foto-CDs (Kodak) habe ich schon mal machen lassen, aber die hauen mich auch nicht um von der Qualität.
 
06.12.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Fragen zu den Diaduplikatoren . Dort wird jeder fündig!

Eule

Beiträge
1.095
du meinst solche vorsätze für die kamera? in die man die negative/dias einschiebt und dann abfotografiert?

das ist recht brauchbar, so für den hausgebrauch.
sicher, nicht vergleichbar mit einem höchtswertigem scan auf einem gescheiten scanner.
aber zur archivierung oder für die abendliche bilderschau bei tante erna, alle mal zu gebrauchen.

eule
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo Rainer,
ich habe hier einen Dia-Duplikator von Albinar.
Er läßt sich wie ein Objektiv an die Kamera ansetzen.
Die Vergrößerung läßt sich von 0,5x bis 2x einstellen,ähnlich wie bei einem
Schiebezoom,für die Fokussierung ist ein Drehring wie bei einem normalen
Objektiv.
Hier ganz unten.
Gruß
Uwe
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Danke euch beiden!!:)

@Eule, ja genau so was habe ich gemeint!:)

@Uwe, gut zu wissen wegen dem Cropfaktor;), hatte vorhin mal in der Bucht geschaut und da war einer der hatte nur 1-2,5 fache Vergrösserung.
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo Werner,
von der optischen und mechanischen Qualität her ist ist er durchaus brauchbar.
Du solltest aber bedenken,dass jedes Dia einzeln eingeschoben werden muß.
Von daher ist es eine zeitintensive Angelegenheit.
Es gibt im blauem Forum einige interessante Vorschläge wie man einen Diaprojektor für diesen Zweck umbauen kann.
Dann kann man die Dias magazinweise abarbeiten.
"Dias digitalisieren" in der Bastelecke mal suchen.
Oder hier und hier
Gruß
Uwe
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hallo Uwe diese beiden Beiträge sehen ja sehr viel versprechend aus.

Die Fotonovum Lösung wäre mein Favorit.

Ich hatte mal nach diesem Beitrag einen Versuch mit meinem 50er Makro gemacht und erhielt dies als Resultat.

http://www.fototalk.de/viewtopic.php?t=16389&highlight=

SDIM2557.jpg

5 Bilder habe ich damit fotografiert und habe es dann aber beendet. Das Resultat war ja für die Darstellung auf dem PC Monitor oder meinem TV LCD schon sehr gut, aber es war mir zu viel Arbeit, jeden einzelnen Dia Rahmen zu fotografieren. Die Lösung mit dem Bausatz für meinen Leica Pradovit P150 von Fotonovum scheint wohl die technisch bessere zu sein. Da kann ich die Magazine so wie sie sind dann in relativ kurzer durch schieben.
 

Eyvindur

Beiträge
202
Um die Euphorie hinsichtlich dieser "Filmkopierer" und Scanner der 100€ Klasse mal etwas zu dämpfen - ich empfinde die Ergebnisse schlicht und ergriffen zum heulen. Hinzu kommt das jedes gescannte Bild zusätzlich erhebliche Arbeit in der EBV erfordert und das lohnt eigentlich nur bei wirklich hochwertigen Scans.
Also lieber einige wenige Bilder hochwertig scannen (lassen) als wahllos Bilder mit Marke "Billig" zu digitalisieren.
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo Wolfgang,
von Deinem Standpunkt hast Du sicherlich recht.
Oft ist Weniger Mehr.
Aber lass den Amateuren doch auch den Spass am Probieren und Selbermachen.
Manchmal tut es einem gut auch mal was selbst zu machen.
Es muß ja nicht immer "Profi-like" sein
Mit einem Abholzettel in den Fotoladen zu gehen kann jeder.:):)
Gruß
Uwe
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.994
Hallo Robert,
Alle Achtung,das nenne ich Ausdauer.:klatschen::klatschen::klatschen:
Und danach warst Du reif für die Insel???;);)
Gruß
Uwe
An und für sich war es vergleichsweise simpel: in der einen Hand die Fernbedienung für den Pradovit, in der anderen die für die DSLR - und dann passende Musik für den Takt ... :D

aber stimmt schon: jedes Wochenende möchte ich sowas auch nicht machen ... :rolleyes:

... Es muß ja nicht immer "Profi-like" sein ...
Sehe ich ähnlich wie Uwe - gleichwohl mag ich mich von meinen Original-Dias auch nicht trennen ... :psst::D

Am PC lässt es sich auf jeden Fall schneller nach interessanten Aufnahmen suchen, für die sich ein aufwändiger Scan lohnen könnte :ausrufezeichen:
 

Werner

Beiträge
755
Hallo Robert!

Nachdem ich mich schon einige Zeit für das Thema interessiere: Soviel ich weiß, sind zwei der Probleme bei Dia-Scannen die Kratzer (welche bei gut aufbewahrten Dias eigentlich kaum vorkommen sollten) und der Staub (der ja leider allgegenwärtig ist). Bei professionellen Scannern werden diese beiden Störquellen durch Infrarot-Scans entfernt. :(

Welche Erfahrungen hast Du bei Deinen "Mega"-Scans diesbezüglich gemacht? :confused:

Ciao
Werner
 

Eyvindur

Beiträge
202
uwe, ich laß jedem seinen Spaß ...... nur wollte ich die Erwartungen etwas dämpfen. Fotografen sind genau wie kleine Kinder, Du kannst reden was Du willst, jeder muß seine Erfahrungen selber machen.

Staub und Kratzer sind beim Scannen immer ein Problem und so gut die Automatic hierfür auch ist (und die Scannzeit dramatisch erhöht), am manuellen kontrollieren in 400% Ansicht führt kaum ein Weg vorbei.

Das sichten von DIAs funzt übrigens ganz prima und schneller wie mit dem PC mit einem ganz herkömmlichen Lichtpult.
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.994
Hallo Robert!

Nachdem ich mich schon einige Zeit für das Thema interessiere: Soviel ich weiß, sind zwei der Probleme bei Dia-Scannen die Kratzer (welche bei gut aufbewahrten Dias eigentlich kaum vorkommen sollten) und der Staub (der ja leider allgegenwärtig ist). Bei professionellen Scannern werden diese beiden Störquellen durch Infrarot-Scans entfernt. :(

Welche Erfahrungen hast Du bei Deinen "Mega"-Scans diesbezüglich gemacht? :confused:

Ciao
Werner
Hallo Werner,

wie Wolfgang schon schrieb: an der Kontrolle jedes einzelnen Bildes geht generell kein Weg vorbei, allein schon um Weißabgleich, ggf. nachlassende Farben o.ä. zu korrigieren!

Erfreulicherweise sind meine Dias jedoch ziemlich staubarm, ich bewahre sie in CS-Boxen (und demzufolge auch glaslos CS-gerahmt) auf; auch Kratzer sind nur in sehr wenigen Fällen ein Problem!

Die von mir oben verlinkten Beispiele sind da durchaus repräsentativ.

Bei Korrekturbedarf bleibt bei dieser Methode natürlich nur der Weg der Korrektur per EBV.
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Noch mal ne Frage wegen Cropfaktor!

Wenn ich einen Duplikator kaufe der nur 1fache bis 2fache Vergrösserung kann, geht das ja nicht mit der Crop-DSLR, ich bekomme nicht das ganze Bild drauf! Klar, ist logisch!

Jetzt meine Frage, müsste das nicht gehen wenn ich Zwischenringe vor den Duplikator mache, da ändere ich doch den Abbildungsmaßstab, oder liege ich da jetzt falsch? :confused:

Kann dann natürlich auch sein das ich die Bilder nicht scharf bekomme, oder :eek: ?
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo Rainer,
Du wirst es nicht scharf bekommen,ich bezweifele,dass der Fokusbereich
bei einem 1-2x Duplikator soweit geht.
Ich werde heute abend mal versuchen es heraus zu finden.
Gruß
Uwe
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo Rainer,
ich habe es mit meinem Duplikator probiert.
In der 1:1 Stellung kann ich,wenn ich das Dia nach vorne schiebe,
bis etwa 1-2 cm scharfstellen.Immer formatfüllend,wohlgemerkt.
Scharf und formatfüllend geht erst ab einem Faktor 1:0,6.

Mit einem SMC Pentax 50mm f 1:1,7 Objektiv mit angesetztem Macro-Adapter habe ich eine formatfüllende Abbildung bei einem Abstand
Dia zu Objektiv ~ 35cm.
Dieser Macro-Adapter kann auf einen Abbildungsmaßstab von 1:1 bis 1:10
eingestellt werden.
Er hat ein eigenes Linsensystem und verändert sich in der Länge nicht.
Für das 24x36 Dia mußte ich 1,7 einstellen,was ja dem Cropfaktor der Sigma entspricht.:)

Zum Vergleich:mit dem Sigma 150mm Macro Objektiv komme ich auf den gleichen Abstand von ~35cm bei einem eingestellen Maßstab von 1:1,7

Gruß
Uwe
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Danke Uwe,
für die Mühe die Du dir gemacht hast!!

Ich hoffe ich verstehe Dich jetzt richtig, so wie ich es gedacht geht es also nicht!

OK, mir eilt es ja nicht, mir läuft bestimmt was passendes rein!
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge