Fotobox selber bauen - Welche Software?

  • Ersteller des Themas bash82
  • Erstellungsdatum

bash82

Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

ich möchte gerne für eine kommende Hochzeit eine Fotobox selber bauen, da die Preise ja nicht ganz ohne sind. Klar braucht man auch selber eine Investition aber eine Nikon d750 hätte ich schon mal.
Würde gerne so etwas wie bei weww.kein-spam-erlaubt.de bauen.
Ich hätte auch eine Eyefi Wlan SD Karte. Ich bin mir aber nicht sicher ob es evtl. einen besseren Anbieter gibt.
Hab ihr zufällig eine Empfehlung welche Software ich nutzen kann?

Lieben dank im Voraus!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
14.06.2017
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Fotobox selber bauen - Welche Software? . Dort wird jeder fündig!
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.542
Gefällt mir
66
...bin schon da ... Moment mal eben ... :ausrufezeichen:
 
Janni

Janni

Beiträge
7.520
Gefällt mir
171
Sehr schön :klatschen:

....Du bis wohl von der Foren-Polizei :D







Gruss
JAN
 
ekin06

ekin06

Beiträge
1.169
Gefällt mir
101
Der Arme, er wollte doch nur eine Fotobox mit Hilfe einer Software bauen! Da fällt mir spontan nur eine CAD-Lösung ein. :D
 
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
Gefällt mir
4
Fotobox? CAD-Lösung? Wie bist du denn drauf?;)
Ich frag meinen Schreiner. Der funktioniert ohne Software, der läuft mit Bier. :p
 
ekin06

ekin06

Beiträge
1.169
Gefällt mir
101
Selbst ist der Mann... ich habe keinen persönlichen Hof-Schreiner! Das Bier bleibt bei mir! :D
 
Janni

Janni

Beiträge
7.520
Gefällt mir
171
Tja, beim Bier kennen manche eben keine Verwandten mehr.....:D

...versuch mal im Biergarten mir mein Bier wegzunehmen











Gruss
JAN
 
Gefällt mir: feg
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.542
Gefällt mir
66
... vielleicht sollte ich mich bei der Bier-Polizei bewerben :D
 
softdown1

softdown1

Beiträge
161
Gefällt mir
0
Mal von dem bereits gelöschtem Werbekrams ab - via einer Suchmaschine habe ich mir mal kurz angeschaut, was eine Fotobox heute so ist :confused:.

So im Grunde haben wir eine mittelmäßige Cam (8mpx), einen Touchscreen und einen Fotodrucker. Dazu a bisserl Software, die das Gelumpe steuert (das dürfte ja wahlweise ein Windows oder Linux schaffen).

Leihgebühr für das ganze sind dann (bei dem von mir gelesenen Anbieter) direkt mal 300euro. ufffz.

Ich habe da gerade mal grob drüber nachgedacht, finde aber noch nicht den Punkt, ab dem es wirklich kompliziert wird. Ein wenig Arbeit muss man in die Software stecken (wenn es die noch nicht fertig gibt) aber von der Hardware her ist das alles ja relativ simpel.

Nun habe ich absolut keinen Bedarf an einer solchen Kiste, würde mich aber interessieren, warum und wieso jemand dermaßen viel Geld für solch ein Gerät ausgibt :confused:.
EIn Laptop haben vermutlich viele. Eine Kamera wohl auch. Den usseligen Fotodrucker bekommt man ja für weniger als 300euro. Im Grunde bekommt man das ganze also ohne Fremde Hilfe hin.

Zielen solche Angebote also nur auf die Bequemlichkeit der Leute, oder übersehe ich irgend einen Punkt dabei?

Fragend Grüße,
Mike
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.207
Gefällt mir
133
Zielen solche Angebote also nur auf die Bequemlichkeit der Leute, oder übersehe ich irgend einen Punkt dabei?
Betrachtet man sich die Preise für die Leihe, dann geht es mit 300€ los und geht rauf auf 800€ für den Premium-Service - Requisitenkiste (Pappschnurrbärte, -Brillen, Papp-Smileys und sonstige wichtige Accessoires) inklusive. Dann ist auch der lokale Ausdruck sowie der Auf- und abbau der Box durch Profipersonal inklusive. :rolleyes:

Nun ja, wenn man sich in den "Referenzen:eek:" der Anbieter ansieht, wofür die Geräte genutzt werden, dann ... geht es natürlich um Bequemlichkeit und unkomplizierze Verfügbarkeit. Jene, die sie bestellen, wollen sich nicht weiter mit dem Ding rumplagen. Und sicherlich geht es darum, dass zumindest jene, die gutes Equipment haben, dieses nicht bei nicht selten bierseligen (Groß-)veranstaltungen verheizen wollen. Bzw. den Aufpasser dafür spielen.

Sprich: Alles schön eingepackt, idealerweise wasser- und staubdicht. :DAngekarrt, vom ...nun... Publikum für nicht selten überaus mäßige Schnappschüsse genutzt, weggekarrt.

Ansonsten:
Ich denke schon, dass es eine Menge Arbeit ist, eine eigene Box zu bauen, die gut verpackt, mit Blitzen und Computer ausgestattet, per "Stecker rein" problemlos funktioniert. Und Meuten von Karnevalisten und Consorten überlebt.

Ansonsten gibt es halt noch die Sofortbild-Partykameras. Die erfüllen das alles im Kompaktformat. Sofortausdruck inklusive! :D

Gruß,
Oz
 
softdown1

softdown1

Beiträge
161
Gefällt mir
0
Ho oz,

ich fand die 300eu schon einen ambitionierten Preis. In dem Angebot welches ich gefunden habe war Hin-/Rückversand und eine "Fotoausdruckflat" mit dabe (laut deren Werbebekunden liegt genug Material bei um >12 Stunden nonstop zu drucken).

Mit Blick auf die Kosten des Verbrauchsmaterials etc.... naja - die Gewinnspanne schien mir immer noch üppig. 800eu für das Beilegen von roten Plsstiknasen und ähnlich teuerem Gerümpel ist aber schon krass (selbst unter der Annahme, dass jemand vorbei kommt um das Teil aufzustellen, was ja scheinbar nicht die große Aufgabe ist).

Mich selber sehe ich schon als eher sehr faulen Menschen, der auch mal gerne etwas machen lässt, anstatt es selber zu machen.
Aber 300eu Leihgebühr für Gerümpel den ich mit einem 100eu Tablet und einem Fotodrucker für nochmals 100eu quasi ohne Aufwand selber machen kann....... versteh noch einer die Welt :D.
Leg man das doppelte Geld auf den Tisch wird sich bestimmt auch schon ein passendes Tablet finden, welches Staub-/Spritzwassergeschützt ist. Aus dem Playstore (oder Apple Store) noch irgendeine passende App draufklatschen und ich sehe den Unterschied zu den Profilösungen - der Funktion nach - nicht mehr wirklich.

Offensichtlich gibt es aber wohl Bedarf an solchen Kisten, deren Sinn ich heute nicht mehr so ganz sehe. Mit einer Fotobox assoziierte ich bis dato eher diese "begehbaren" Fotokisten, in denen man mal eben fix ein Fahndungsfoto für den nächsten Pero machen konnte.

Immerhin war das Stichwort "Großveranstaltung" aufklärend für mich. Beim überfliegen war meistens nur etwas von Hochzeitsfeier zu lesen - das empfand ich als absolut unpassenden Anwendungszweck.
Der große Prunksaal und 23 Kölsch später hat eine solche ein Knopf Lösung ja evtl. noch irgendwo Sinn (wobei es fraglich ist, ob man das Beweismaterial am nächsten Tag überhaupt noch sehen möchte :D).

Beste Grüße,
Mike
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Seebär Harry Bastelecke 14
Hippo Bastelecke 50

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen

Neueste Beiträge