Filmen mit der DSLR ?

  • Autor des Themas roko
  • Erstellungsdatum
roko

roko

Beiträge
1.242
Die neuesten Generationen DSLR`s egal welcher Coleur,
bieten ganz nebenbei die Möglichkeit des Videofilmens.

Zum Teil sogar in bestechender HD-Qualität und von einem Kinofilm kaum zu unterscheiden.

Filmt Ihr hier und da auch mal, oder ist das einfach nur ein nettes Feature
welches per se im Lieferumfang enthalten war, ansonsten aber nicht von Interesse ist?

Oder denkt Ihr ... wenn`s denn schon dabei ist, kann man`s ja auch mal ausprobieren.

Hat`s der ein oder andere schon mal versucht und wenn ja, mit welchem Ergebnis?
 
16.07.2013
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Filmen mit der DSLR ? . Dort wird jeder fündig!
akphotography

akphotography

Beiträge
144
also ich habe es nur mal kurz getestet, Ergebniss war schon eine gute Qualität(5D MKII) aber sonst nie wieder was damit gemacht.
Ich mach lieber Fotos :)


VG Alex
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.375
Hallo Rolf,

als die Kinder noch klein waren, habe ich "wie wild" videographiert.
Zuerst C-VHS (herrje, wie konnte man das damals gut finden) und später dann MINI-DV. Den Kram habe ich (später, als das möglich war) auch am PC geschnitten und vertont.

Inzwischen habe ich an Videos gar kein Interesse mehr. Zu hektisch, zu nervös, zu "multimedial".;)

Das ist IMHO gar nix gegen die Präzision und die Ruhe eines Bildes, das einen Moment zur Ewigkeit werden lässt.
Meine EOS 600D kann das wohl auch ... ich hab's nichtmal ausprobiert.
Die Videofunktion ist also für mich kein Argument für den Kauf einer D-SLR.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

Peter_M

Beiträge
2.988
Filmen ist ein ganz anderes Kapitel.
Es ist ein total anderes Medium und ich sehe mir lieber schöne Bilder an.
Wenn man es richtig macht kostet es sicher erheblich mehr Zeit als fotografieren und wenn ich mir dann vorstelle das man nur mit Stativ oder diesen Tragegestellen rumrennt, nö danke.
 
roko

roko

Beiträge
1.242
Wenn man es richtig macht kostet es sicher erheblich mehr Zeit als fotografieren und wenn ich mir dann vorstelle das man nur mit Stativ oder diesen Tragegestellen rumrennt, nö danke.
Ja, genau das ist es was mich bekloppt macht.
Ich hatte jetzt drei Jahre die MKII und hab nicht einmal die Videofunktion aktiviert.

Hab mir jetzt eine Neue gekauft und es hat mich nun doch gereizt,
mal die Videofunktion zu versuchen.
Ruhige Bilder vom Stativ aus OK, aber dann bin ich mit dem Ding im Garten rumgelaufen
und hab mich hinterher beim Betrachten des Films doch ziemlich erschrocken.
Eine einzige Wackelei ... mir brummt jetzt noch der Schädel.

Irgendwie hab ich gedacht, dass das alles leichter von der Hand geht,
aber eine ruhige Kameraführung ohne techn. Hilfsmittel, ist ja quasi gar nicht möglich.

Wollt halt mal hören, was Ihr da so für Erfahrungen gemacht habt.

Ich glaub, ich bleib dann doch lieber bei dem was ich wenigstens ein klein wenig kann ... nämlich "Standbilder" zu produzieren. :D

Danke für Eure Meinungen zum Thema :daumen:
 
Ludwig

Ludwig

Beiträge
925
Zum Fotografieren nutze ich eine Kamera und zum Filmen eine Video-Camera beides in einem ist zwar leider heutzutage oft vorhanden - aber meist nicht brauchbar.

Ebenso - wenn ich ein Handy/Smartphone habe, möchte ich telefonieren und nicht fotografieren irgendwas leidet immer.

Übrigens kann man sehr gut Filme aus der Hand machen ohne Stativ eine gute Videocam liegt ganz anders in der Hand als ein Fotoapperat. Sicherlich gibt es da hin und wieder einen Wackler - aber der wird rausgeschnitten und schon passt das.

Fazit: Foto machen mit der Kamera
Videos mit der Cam
Telefonieren mit dem Handy/Smartphone
 
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
Moin,

die Videofunktion einer DSLR finde ich so überflüssig wie einen Kropf. Wer videografieren möchte, kauft sich doch von vorn herein ein darauf spezialisiertes Gerät. Meiner Meinung nach ist dieses Viedeofeature nur eine Möglichkeit für den Hersteller, beim Preis noch was obendrauf zu packen, oder irre ich mich da? Kann auch sein, daß ich aus Herstellersicht knapp neben der Zielgruppe für eine aktuelle DSLR stehe.
Für mich ebenso verzichtbar sind Motivprogramme oder Vollautomatik fürs Fotografieren. Diese Dinge machen aber m.M.n. noch mehr Sinn, als das Videoding.
Übrigens sind diese (für mich) überflüssigen Ausstattungen ein weiterer Grund, mich für ein Zweitsystem im Hause Sigma umzusehen. Meines Wissens hat z.B. eine SD 15 keine Videofunktion und Motivprogramme auch nicht.
 
moto_D7K

moto_D7K

Beiträge
1.176
Ich hab letztes Jahr ein kurzes Video gemacht als die Fahrzeuge vom Bergrennen im geschlossenen Konvoi vorbeigefahren sind.
Die Geräuschkulisse war entsprechend brachial und die Erwartungen genauso hoch.

Zuhause dann die Ernüchterung, ich hab vergessen den AF auszuschalten und hab auf dem Video alle halbe Sekunde das Pumpen des AF gehört.
Für mich ist Video mit der DSLR auch nix. :eek:
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.621
Ich habe es ein einziges Mal mit einer D5000 ausprobiert ... danach nie wieder: vermissen tu' ich absolut nix ;)
 
Travelking

Travelking

Beiträge
563
Hej zusammen,

meine EOS 600 kann das wohl auch, probiert hab ich es "noch" nicht.

Aaaber, wir waren mal in England und da gibt es bekanntlich ja 'ne Menge Eisenbahnen. Damals hab ich noch mit der Panasonic TZ2 geknipst. Als sich dann die Museumsbahn mit viel Qualm und Getöse in Bewegung setzte hab ich mit der TZ2 ein kleines Video gemacht.
Da fand ich solch eine Funktion dann irgendwie ganz nett. Aber extra damit los einne Film drehen wäre nix für mich.

"Standbilder" mit der Spiegelreflex haben für mich den besonderen Reiz.

Je nach Situation, wenn ich die Dicke mal nicht dabei hab, freue ich mich aber das mein Eierfon auch ganz passable Bilder oder Videos hinbekommt. Besser eine Situation schlecht gebannt als gar nicht.
 

Squirm

Beiträge
2.302
Also ich finde die Video Funktion schon praktisch, mein Problem ist einfach das ich es nicht richtig kann. Wenn ich aber sehe was ein Bekannter mit der 600D fabriziert haut mich das weg. Und man kriegt in der Preisklasse einer 600D keine Videokamera mit der man diese Qualität und Freistellungsmöglichkeiten hat. Aber das ganze ist deutlich mehr als Video Modus an und drauf halten ( Genau wie beim Fotografieren)
 
ThomasRS

ThomasRS

Beiträge
4.908
Jau Leute, man hört's raus:
Bilderforum und nicht etwa Video- oder Film- oder Bewergte-Bilder-Forum :)

Nachdem ja jetzt die ganzen "IchWillNichtUndBrauchAuchNicht"-Vertreter
unterwegs waren, oute ich mich jetzt mal wieder als "DurchausHierUndDaMal"-Filmer.
Meine Kiddos drehen, wie auch schon bekannt, all ihre Musikvideos damit.

Man muss nur wissen, dass diese HD-Auflösungen weder bei DSLRs noch bei den
entsprechenden Camcordern auch nur den geringsten Wackler verzeihen. Das ist
der Fluch der bösen Tat :)
Und dass Filmen einen höheren Planungsaufwand bedeutet, wenn man nicht nur
einzelne Szenen als Doku nutzen will ist wohl jedem klar, der hier schreibt.

Mit Stativ ist optimal. Klar.
Und ein Einbein ist hier sowohl Beruhigungshilfe als auch, richtig eingesetzt,
eine Stabilisierung bei bewegten Kamerafahrten.

Aber auch "Freihand" sind gute Ergebnisse zu erreichen.
Einfach mal hier gucken, alles so wie es aus der Knippse kommt,
nicht bearbeitet oder geschnitten:

Mit beiden Ellbogen auf ein Geländer gestützt:
Bootewerfen für Anfänger: http://youtu.be/mjatr9zU_3A

270mm Brennweite, nur an einen Baum gelehnt:
Häuslebauen: http://youtu.be/DK1kS9SLA34

Eine Hand am Boden, Kamera reingelegt und mit der anderen den Fokus gedreht
Bahnfahren: http://youtu.be/jPvP1n3NoeY

Und mal so unter uns:
So richtig verstehen tu ich den ein oder anderen ja nicht.
Wenn ich's nicht brauche, gut. Fertig. Dann nutze ich es nicht.
Aber wieso gehe ich dann hin und spreche dem Zeug schon fast
die Existenzberechtigung ab?

Mal mit dem Ding "mal" durch den Garten laufen oder einfach aus
der hohlen Hand filmen und dabei Fehler machen ist doch offensichtlich
nicht die Herangehensweise, mit der die gleichen Leute ihre Knippsen
zum Pfotografieren ausführen.

Auch hier gibt es ein paar Dinge, die man einfach von Anfang an tun und
vielleicht wissen sollte. In der Fotografie sind immer alle ganz schnell
damit, aber hier isses das Land der schwarzen Teufel? Nee, oder?

So kenn' ich Euch nicht.......das geht besser :)
 
roko

roko

Beiträge
1.242
Thomas, wie gesagt.

Für mich war es einfach der Reiz es jetzt endlich mal zu versuchen,
nachdem ich`s drei Jahre ignoriert habe.

Nachdem ich aber Filme, gedreht mit der MKII, in bestechender Qualität gesehen habe,
wollte ich bei meiner neuen MKIII den Versuch einfach mal wagen und es ausprobieren.

Das daraus keine Passion entstehen würde war mir von vornherein klar.
Über die Qualität braucht man nicht diskutieren, HD-TV-Qualität vom Feinsten. Also da war ich wirklich von begeistert.

Aber Du hast natürlich Recht. Mal eben so ad hoc ein Filmchen drehen ist nicht.
Eine vernünftige Vorbereitung ist eigentlich unabdingbar, will man denn etwas sehenswertes auf die Beine stellen.
Nicht anders ist es ja in der Fotografie auch.
Ich werde die Möglichkeit auf jeden Fall weiter im Auge behalten, sofern die Begebenheiten so sind,
dass ich meine Kamera auf stabilen Untergrund, oder auf`s Stativ bringen kann.

Sollten sich interessante Situationen ergeben, werde ich bestimmt hier und da mal auf Video umschalten.

Interessant für mich auf jeden Fall mal zu lesen, wie denn die anderen Fotokollegen so über die Features, die die heutigen DSLR`s bieten, denken.
 

Peter_M

Beiträge
2.988
Übrigens Features, die Nikon 1 hat einen tollen Videomodus. Was mir an dem Miniteil aber besser gefällt ist die tolle AF-Geschwindigkeit und total witzig, der Portrait-AF. Wenn der eingeschaltet ist und jemand durchs Bild geht sieht man wie der Schärfefokus mit dem Gesicht durchs Bild wandert bis der Mensch wieder außerhalb des Bereiches ist.
Sachen gibt es! :D
 
Jab

Jab

Beiträge
277
Hallo Rolf,

als die Kinder noch klein waren, habe ich "wie wild" videographiert.
Zuerst C-VHS (herrje, wie konnte man das damals gut finden) und später dann MINI-DV. Den Kram habe ich (später, als das möglich war) auch am PC geschnitten und vertont.

Inzwischen habe ich an Videos gar kein Interesse mehr. Zu hektisch, zu nervös, zu "multimedial".;)

Das ist IMHO gar nix gegen die Präzision und die Ruhe eines Bildes, das einen Moment zur Ewigkeit werden lässt.
Meine EOS 600D kann das wohl auch ... ich hab's nichtmal ausprobiert.
Die Videofunktion ist also für mich kein Argument für den Kauf einer D-SLR.

Grüße und schöne Photos

Klaus
Ich würde VDSLR nicht für Videos von Kleinen benutzen, dafür ist es zu umständlich bzw. zu "manuell", man kann aber interessante Sachen damit machen, und die Qualität ist wirklich gut. Man muss aber bedenken, dass man auf manuellen Fokus angewiesen ist, und dass ohne Stativ oder ne Glidecam nichts geht. Ich muss gestehen, dass es mir inzwischen richtig Spaß macht Videos zu drehen. Ich stelle aber nichts online und kaufe keine spezielle Hardware. Das einzige worauf ich aufpasse, ist dass das Objektiv einen geschmeidig laufenden Fokus-Ring hat, und das haben die beiden Sigmas 30er und 50er f1.4, die ich für Videos am meisten benutze. Mit Zooms drehe ich meine Kurzvideos nicht, es ist mir einfach zu viel, um was man sich Gedanken machen muss.
 
analogTV

analogTV

Beiträge
93
Also zur Videofunktion von DSLRs kann man eigentlich getrost sagen, dass es für den Einsteiger/Anfänger in die Videografie eigenlich keine günstigere und gleichzeitig anspruchsvollere Alternative gibt. Die meisten DSLRs haben inzwischen die Videofunktion und sie ist kinderleicht zu bedienen. Klar braucht man ein Stativ, aber das braucht man beim Fotografieren auch. Das mit den Objektiven stimmt natürlich, wenn man mehr rausholen will, dann sollten die Objektivringe schön geschmeidig laufen. Dann kann man auch echt die Objektive nehmen, die man schon hat bzw. für die Fotografie nutzt ;)
 

Neueste Beiträge