Erster Eindruck von der A850

  • Autor des Themas wpau
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Laut DHL Sendungsverfolgung habe ich die Kamera heute um 8.41 Uhr in Empfang genommen.

Alle Pakete, bis auf die Kamera, waren noch Original verpackt und die Kamera zeigt keine Spuren einer Benutzung.

Bestellt hatte ich letzten Freitag bei www.digitfoto.de um 15:47 Uhr.

Da die Kamera nicht auf Lager war, habe ich via Mail gefragt, wie viel Tage es bis zur Lieferung dauern würde und hatte als schriftliche Antwort 8 Tage genannt bekommen. Für die Pünktlichkeit ist also schon einmal die Note Sehr Gut fällig.
Preislich war das Angebot der Sony A850Q mit 2109 EUR ja so gut, das ich schon Rückfragen von anderen erhielt, also auch hier die Note Sehr gut.

Für die Interessenten die hier mit lesen:
Leider wurde 3 Tage nach meiner Bestellung der Preis um 140 EUR erhöht, ja die Griechen, auch hier. Meine Bestellung war davon aber nicht betroffen, Glück gehabt.

Doch nun zur Kamera, oder sagen wir mal eher, elektronisches Lichtaufzeichnunsgerät, da es zur Bedienung gegenüber der Sigma Welten sind.

Kleine Highlights:

Die Anzeige auf dem LCD dreht bei dem Schwenk ins Hochformat mit.
Die LCD Anzeige geht aus, wenn man durch den Sucher schaut, Sensoren am Sucher machen das möglich.
Und dieser Hebel für den Okularverschluß, ideal für Langzeit- und Stativaufnahmen
Alle Verschlussklappen solide und dichtschließend und einen Dichtring an den Objektiven.

Ich werde hier noch keine Bilder einstellen können, da 1. die Batterie gerade erst voll geladen ist, und ich, so Leid es mir tut, erst die Bedienungsanleitung nicht lesen, sondern regelrecht studieren muss. Die Bedienung an sich ist einfach aber bietet so viel Möglichkeiten der Bildbeeinflussung, das ich erst einmal für die optimalen Einstellungen im Internet in den Foren suchen muss.

Das Vergleichsfoto zur SD14 soll ja einigermaßen fair und objektiv sein, und kein Knipsbild werden. Die Monitoransicht begeistert mich aber schon.

Eine Bemerkung noch zur Größe und Gewicht.

Größenunterschied Kamera + Objektiv von der Sigma, gegenüber der Sony, ist mit einem Bild nicht darzustellen, da es erstaunlicherweise sehr gering ist.

Mein Lieblingsobjektiv auf der Sigma ist das 24-70mm 2.8 EX, also Vollformat, und daher als Vergleich APS-C Kamera zu FF-Kamera schlecht geeignet. Auf der Küchenwaage (nicht geeicht) zeigt diese Kombi, Sigma SD14 + 24-70mm 2.8 EX sogar noch 40 Gramm mehr an, obwohl das Gefühl die Sony + 28-75mm 2.8 SAM etwas schwerer erscheinen lässt, weil sie etwas größer und voluminöser ist.

Gerade bei dem Testfoto war ich wieder über den hellen und großen Sucher überrascht, den ich mit Brille voll übersehen kann. Die Sigma hat dagegen ein Mäusekino und ist von mir nicht ohne Brille voll benutzbar.

Wo es einen großen Unterschied geben wird, sind die unterschiedlichen Dateigrößen zwischen der Sigma und der Sony, aber das war mir ja bekannt, und wie schon geschrieben, Festplatten kosten nicht mehr die Welt.

Nun mache ich erst einmal Schluss, das Mittagessen wartet und danach ruft die Gartenarbeit.

Meine ersten Testbilder dann am Sonntag.
 
29.05.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Erster Eindruck von der A850 . Dort wird jeder fündig!
Bubuki

Bubuki

Beiträge
510
Glückwunsch zur Neuen und willkommen in der Sony- Fangemeinde, Werner.
Bin schon neugierig wie sie dir gefällt. Von meiner A 700 bin ich noch nach zwei Jahren begeistert. Mit der einfachen Menüführung und den schönen satten Farben kann die Canon von meinen Mann nicht mithalten.
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hier nun die Bilder meines Schnelltest:

Sony 850 mit 28-75mm f2.8 SAM

Gesamtbild Sony A850

sony_DSC00003.jpg

und 1200x800 Ausschnitt (aus dem Jpeg es ist ja so schön groß)

sony_100-crop-DSC00003.jpg

Gesamtbild Sigma SD14 24-70 f2.8 EX

sigma_SDIM3375.jpg

und 1200x800 Vergrößerung ( das JPEG ist ja so klein)

sigma_crop-SDIM3375.jpg

Ich weiß Klaus, aus den Sigma Bildern ist mehr heraus zu holen.

Aber ich habe hier beide Programme mal in der Autofunktion benutzt, da ich mich in den Sony RAW Konverter erst noch einarbeiten muss.

Für mich steht fest, die Kamera Wahl war für mich die richtige Entscheidung.
Bibble 5 arbeitet rasend schnell unter Linux und die Bildgröße ist Atemberaubend.
Die Details in der 100% Ansicht auf dem Bildschirm zu sehen ist ein Genuss und das mit dem von vielen geschmähten Standard Objektiv von Sony.
Wie sollen die Bilddetails erst mit dem Zeiss 24-70mm f2.8 SSM auf dem Bildschirm wirken. Nur für das Geld dieses Zoom hole ich mir lieber erst mal 2 gute gebrauchte Minolta Festbrennweiten.

Das Bild zu fotografieren war mit der Sony durch die Fokuspunkte Verschiebung und Schärfe Beurteilung im Sucher bedeutend leichter für mich.
 

Werner

Beiträge
755
Hallo Werner!

Toll, dass es sich bisher mit der neuen Kamera so gut anlässt.
Hoffentlich kommst Du vor lauter Studieren der Möglichkeiten und Testen noch zum Fotografieren. :psst::rolleyes:

Jedenfalls wünsche ich Dir viel Freude mit dem neuen "Spielzeug"!

Werner(2)
 

Eule

Beiträge
1.095
ich bin gespannt auf bilder mit festbrennweiten minolta.
 
Peter_M

Peter_M

Beiträge
3.087
Glückwunsch

Auf den Bildern ist bereits gut zu sehen das eine Cropkamera eine bedeutend größere Tiefenschärfe besitzt.
Das ist auch der Grund warum ich mir noch nicht sicher bin ob Kleinbildformat für mich das richtige ist. Beeindruckt haben mich die Bilder der VF-Sony als diese heraus kam. Besonders in Stadtaufnahmen kann man im Bild spazieren gehen.

Wünsche viel Entdeckerfreuden im Menü:p
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Danke an allen für die positiven Kommentare.

Hier nun mein letzter Beitrag zu dem Thema, danach werde ich die Sony Bilder besprechen Rubrik mit zusätzlichem Leben erfüllen, obwohl sie schon relativ gut mittlerweile besetzt ist.

Mitglieder von tief im Süden bis hoch in den Norden und ich nun Mittendrin.:D

So hier die Bilder:

Bild 1, Größen Vergleich von meinem neuen Sony 70-300 1:4.5-5.6 G SSM zum Sigma 100-300 F4 EX HSM bei dem die Stativschelle noch fehlt. Das Sony ist schön klein und relativ leicht und ein wunderbares Reisezoom und hat eine akzeptable Qualität und der Gehäusestabilisator macht hier sehr gute Arbeit.

Ich werde noch zum Knipser mit der Kamera. Vieles geht da viel zu leicht mit. Bin ich von der Sigma SD14 her gar nicht mehr gewohnt. ;)
Macht sich gut auf meinem alten MacBook Pro, das jetzt meine Tochter benutzt. Hatte mir ja für Urlaub und draußen das MacBook geholt, das dafür voll ausreicht.

sony-2_DSC00006.jpg

Bild 2, Trotz niedrigerem Preis gegenüber dem Sigma eine sehr ansehnliche Leistung auch bei Offenblende, Manitou musste Portrait sitzen (schwarz ohne violettes Rauschen)

sony-2_DSC00005.jpg

Bild3, Innenaufnahme Test, Dank Sensor Stabilisator nicht verwackelt, habe ich mit dieser Zeit, 1/30s bei echten 28mm, ist ja FF, schon lange nicht mehr geschafft.
Durch schattige Lage des Kamins, Nordseite, leichtes, akzeptables Farbrauschen.
Könnte man mit Noise Ninja noch etwas besser hinbekommen, steht auf der Bestellliste und ist dann ein Plug-In bei Bibble 5

sony-2_DSC00004.jpg

Bild 4, Ausschnitt aus Bild 3 zur Demonstration der Objektiv Güte. Es muss nicht immer das Beste Objektiv aus dem Hersteller Programm sein.
Obwohl ich es doch gern einmal testen möchte, vielleicht zur Photokina.

sony-2_crop-DSC00004.jpg
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Klasse Kamera, viel Spaß damit, das Bild von Manitou ist super, die Anderen zeigen auch was in der Sony steckt, sicher kein schlechte Wahl!
 

Peter

Beiträge
179
Hallo Werner, ich gratuliere recht herzlich und viel Spaß damit !!!! Man sieht das das Sigmagrün für die Sony auch gar nicht unmöglich ist.. :)

Ein Foto von heute mit Sigma 12-24 und C5DMII

Leopoldstr 046_PS.jpg
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.761
Hallo Werner,

na dann mal viel Lönne mit dem neuen Boliden!;)

Lass den Spigel fliegen!

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.994
Peter, das ist ein klasse Foto :klatschen::klatschen::klatschen:
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Glückwunsch

Auf den Bildern ist bereits gut zu sehen das eine Cropkamera eine bedeutend größere Tiefenschärfe besitzt.

Wünsche viel Entdeckerfreuden im Menü:p

Das war für mich mit ein Grund zum Vollformat zurück zu kehren, das Freistellen ist einfacher. Die A850 kann ich auch als Crop Kamera benutzen, wenn ich cRAW einstelle, dann funktionieren auch Crop Objektive, für mich eher uninteressant. In der Funktion hat sie immer noch 12 MP Bilder aber erschwerte Sucherkontrolle. Für diesen Fall ist im Sucher das Crop Sensor Feld mit feinen Linien hinterlegt. Diese helfen mir aber sehr schön bei der Bildausrichtung.

Bei Foto Koch hatte ich ja die Gelegenheit, an dem Stand von Sony, ich war dort ganz alleine, alle anderen standen Schlange bei Canon und Nikon, die A900 ausgiebig zu testen.

Danke Peter, Canon war auch eine Alternative, ist aber nicht so mein Ding, dann lieber Nikon.
Die Sony wurde es, weil sie in den letzten 4 Jahren ganz schön etwas bewegt haben, sieh Dir allein die Zeiss Objektive an und sie noch kein Video besitzt, für so einen Schnickschnack habe ich keine Verwendung. Für das Geld bekomme ich nirgendwo sonst diese Leistung geboten. Bei dem Preis habe ich bei Nikon und Canon nur einen Body und hier eine Komplett Kit mit einem Objektiv, das alleine schon 799 EUR bei digitfoto.de kostet. Kit Objektiv kann man bei dem Preis schon nicht mehr dazu sagen.

Und eine wichtige Funktion ist für mich die Spiegelvorauslösung, da ich viel mit Stativ arbeite, die bei Canon miserabel gelöst ist.

Das wichtigste ist aber der Gehäusestabilisator für mich, der die Objektive leichter und preiswerter macht und auch alte manuelle Minolta MC/MD Objektive stabilisiert. Die alten Rokkore gehörten damals mit zu den Besten auf dem Markt.

In der Sensor Entwicklung führt Sony schon, Nikon ist das beste Beispiel als Hauptkunde, jetzt fehlt nur der weitere Ausbau der Objektive um die letzten Lücken zu schließen.
 

sigmacrazy

Guest
Hallo Werner,

Glückwünsche und immer gut Licht aus LE.

Deine Schwärmerei und Aufnahmeergebnisse bringen mich ins Grübeln.

Muß ich doch mal genauer schauen.
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Du musst Dir aber bewusst sein, wo Deine Foto Leidenschaft, Neigung liegt und wieviel Geld Dir für das Hobby zur Verfügung steht.

Die Kosten für Kamera., Objektive, eventuell neuer PC, Festplatten, etc. können leicht ins Uferlose gehen, es muss ja alles noch bezahlbar sein.

Ist es Sport und Naturfotografie (in der Dämmerung) => Sony A850/900 nur bedingt geeignet, dies ist mehr die Domäne der Nikon und Canon Modelle

-- ISO bis 800 kein Farbrauschen (ISO 200 bei SD14)
-- ISO bis 1600 leichtes Farbrauschen und nur in 100% Ansicht und darüber wahrnehmbar (bis ISO 400 bei SD14)
kann aber sehr gut mit Bibble 5 und Noise Ninja Plug-In komplett entfernt werden, oder anderen RAW Konvertern und mit Bildentrauschen Tools.
-- ISO 1600-3200 stärkeres Farbrauschen, das nur noch mit Tools zu bearbeiten ist (ISO 800-1600 bei SD14)
--ISO 6400 ist nur noch für ca. 13x19cm Abzüge geeignet

Hier hat speziell Nikon die Nase vorn, obwohl sie dieselben Sensoren benutzen, aber eben andere Algorithmen und Prozessoren entwickeln. Diesen Vorsprung wird Sony aber mit den nächsten professionellen Kameras A7xx/A8xx/9xx verkürzen, meine Einschätzung.

Wie schon in der Vergangenheit Minolta und Konica bei uns kaum bekannt war, gilt dies noch für Sony im Moment. Weltweit gesehen sieht dies schon anders aus, wenn man die Aktivitäten in den englisch-sprachigen Foren sieht.

Ist es so wie bei mir fast ausschließlich Landschaft, Architektur, ruhige Natur, Kulturelle Veranstaltungen und familiäre Anlässe, erfüllt die Sony ihre Arbeit hervorragend. Dies ist eingeschränkt durch die Witterung (Sonne und Helligkeit) auch die Domäne der Sigma SD9/10/14/15, aber eben leider nur bei idealen Bedingungen.

Siehe hier bei uns im Forum Rainers Bericht aus Südfrankreich als Beispiel dazu

Frankreich Carcassonne

Für Sonne und mittleren Brennweiten Bereich bis 200mm ist die Sigma die ideale Kamera, auch für Anfänger. Sie ist leicht zu bedienen und bietet mittlerweile eine sehr gute, kostenlose Software. Mit der Sony 850/900 muss man sich schon richtig beschäftigen und einlesen, um ihr Potential zu wecken, wer dazu nicht bereit ist, sollte sein Geld sinnvoller investieren. Gute, bis sehr gute Bilder machen die Mittelklasse DSLR auch im APS-C Bereich und dazu wird auch die SD15 mit dem TRUEII Prozessor gehören. Hier darf man dann nur nicht den Fehler den ich machte begehen, fast ausschließlich FF-Objektive zu kaufen, sondern muss dann auch konsequent im APS-C Bereich bleiben, da sonst der Gewichtsvorteil des APS-C Kamerasystems entfällt, siehe meinen Vergleich zwischen Sony A850 + 28-75 und Sigma SD14 + 24-70.

Zur Bearbeitung nach dem Fotografieren

Die Sony Software läuft unter Linux relativ langsam und darum habe ich nach vorherigen Test Versuchen die Bibble 5 + Noise Ninja Software bei der RAW Entwicklung auf meinem Linux Desktop und MacBook Notebook installiert. Bibble 5 ist für X_64 optimiert (ich habe ein AMD Phenom™ II X4 System mit 16 GB Hauptspeicher) und beinhaltet Profil Speicherung, Stapelverarbeitung und Bildverwaltung und ist rasend schnell und schlägt Aperture 3 auf dem MAC um Längen.

Seite nicht gefunden!

Dank Harald habe hier bei fotoespresso.de einen Bericht in 1/2010 dazu gelesen und dadurch als Linux Nutzer die Recherche begonnen, welche Kamera mir bei FF liegen würde und auch noch bezahlbar ist und das auch noch mit späterem Zubehör und Objektiven. Die Wahl fiel auf Sony durch die Vielzahl an guten Objektiven aus der Minolta Zeit, ca. 16 Millionen Wechselobjektive mit A-Bajonett (Autofocus), da werden doch ein paar für mich zu finden sein.

Konica Minolta Dynax – Wikipedia

Das Farbrausch in den dunklen Partien ist nicht so mit Farbflecken versetzt wie bei der SD14, sondern es entspricht mehr einem Farbrauschen wie bei einem Farbfilm die Körnigkeit und ist dadurch noch angenehm für das Auge. Bei normalen Bildabzügen nicht wahrnehmbar und auch nicht auf meinem 19" LCD. Die Vergrößerungen oder 100% Ansicht am LCD zeigen es erst, dies ist der Vorteil des Bayer Sensor mit so einer hohen Auflösung von 24,2 MP. Dem FOVEON Sensor fehlen für ganze Bereiche in schlecht belichteten Bereichen die richtige Farbinformation einer der drei Farbschichten, die er auch nicht wieder herstellen kann und der Bayer Sensor gleicht dies, höflich formuliert, durch Schummeln der hinterlegten Software in der Kamera in begrenztem Maße aus. Die schnellen Prozessoren, bei Sony der BIONZ und bei Sigma der TRUII ( der ja in der DP2/s schon seine Muskeln zeigen durfte), gleichen dies mit den hinterlegten Algorithmen etwas besser aus.

Bei Sigma fehlt es leider derzeit an geeignetem Personal (FOVEON sucht schon lange Ingenieure) und auch Geld, um dies schnell zu verbessern und weiter zu entwickeln. Hier hat so ein riesiger Konzern wie Sony ganz andere Möglichkeiten. Durch Verkauf ihrer Sensoren an andere Kamera Hersteller, Nikon (Haupt Abnehmer) und nun auch Pentax (vorher Samsung Sensoren) mit der K-x (Sensor der A-700) können dort größere Entwicklungsabteilungen als bei Sigma mit ihren geringen Stückzahlen arbeiten.

Diese Nachricht hier machte mir den Entschluss dann noch leichter und ich hoffe, das es von Sony auch ernsthaft entwickelt wird, aber das ist noch Zukunft.

Sony and Panasonic patents - Photo Rumors

Noch ein paar Links zur Sony A850/900

http://www.longlenses.de/2009/02/kam...rem-antarktis/
http://www.luminous-landscape.com/re...0-5dmkii.shtml
http://www.luminous-landscape.com/re...hree.shtml#con
http://www.luminous-landscape.com/es...vs-value.shtml
 

sigmacrazy

Guest
Guten Morgen Werner,

Danke für Deine hervorragenden Bericht und die persönlichen Einschätzungen zur A850.

Nach dem ich ausgeschlafen habe, Deine Abhandlung gelesen habe und auch im
Schrank schon mehrere Hersteller stehen habe wird es bei der Neugierde bleiben.

Danke nochmals für Deine Mühe und einen schöne Sonntaggrüße aus LE.
 

Peter

Beiträge
179
Werner, hier hohe ISO 4000 zu vergleichen - OHNE Entrauschen! (Ich mach es nie) :) Das Foto ist von mir mit Canon 17-40/F4 L bei Blende F8 / 1 Sec. belichtet und mit Speedlite 580EXII Blitz und C5DMII fotografiert :)(diese Kopie ist schon von einer Kopie gemacht),184735.jpg (Hochzeit meiner Tochter:) )
 

Peter

Beiträge
179
Werner,

ja, noch was; die alte, original Minolta Objektive mit Autofokus; diese Minolta Objektive haben "Kardan" - sind nur mit original Minolta Body zu benutzen und zu steuern, weil nicht in den Objektiven, sondern IM BODY ist der Motor, der den Autofokus steuert und in den Objektiven ist nur eine Welle! VORSICHT! Sie sind nicht mehr, glaube, mit den neuen Sony steuerbar! Nur die neue und schön teuere Zeiss/Sony Gläser. :) Also wenn deine Sony kein AF Motor und die Transmissionwelle mit Objektivnschluß im Body hat, sondern ist schon alles elektrisch über Kontakte steuerbar, kannst auf die alte AF objektive ganz vergessen.... es tut mir wirklich leid :) (und die Objektive sind nicht "per Hand" bedienbar, weil sie waren schon "ultramodern" konstruiert und auch wegen Staub usw. sind ganz glatt, nur mit einem kleinem Fenster und haben keine gewönliche Fokusringe, glaube... :)
 

Peter

Beiträge
179
... und noch was was sehr wichtig ist; wenn deine Sony doch noch die original Minolta AF Steuerung im Body hat (ist zu erkennen im Bayonet auf der linken Seite um ca. 5 Uhr Position), kann das System nicht ultraschnelle Steuerung (USM oder HSM o. ä.) haben, weil die durch eine Welle Übertragung hat analoge Verluste unterwegs von Body zum Objektiv ( genauso wie bei Ottomotoren Ventilsteuerung OHV durch Stäbe von einer Nockenwelle zu Ventilen im Motorkopf im Kurbelwellegehäuse). Nur Ultrasonic Motoren direkt im Objektiv können den Autofokus so ultraschnell, blitzschnell steuern und bewegen...weil fast keine Masse zum Unterschied mit die Motopr-Welle Steuerung haben .... :)

Der Stabi im Body solltest auch mit vorsicht geniesen; es ist zwar ein Verkaufsargument, das die Objektive vielleicht oder relativ billiger seien sollen, aber du hast bei Sony kein direkter Preisvergleich ... incl. Marke Zeiss, dieses Logo ist schon teuer genug.... :)
Auf der andere Seite sind diese Stabi im Body um einiges schlechter als ein Gyroskop im Objektiv - errinere dich: Motor OHV oder OHC :) , dann siehst du garnicht die Bewegung im Sucher, sondern nur eine kleine Lichtdiode dir im Sucher zeigt wann ist alles stabilisiert.... es dauert.. (OHV zu OHC lieber? )

Schliesslich, denk nach, warum der Sony Stand war nicht wie Ständer Canon und Nikon mit Interessenten belegt.... :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge