Erste Makro-Gehversuche

Earandir

Earandir

Beiträge
83
Habe kürzlich ein nagelneues Sigma 105mm f/2.8 Macro EX DG OS HSM für meine Nikon D610 erworben.

Gleich mal bei einem Spaziergang getestet.
Für meine ersten Versuche, Makroaufnahmen zu machen, bin ich recht zufrieden.
Ringblitz und Fokusschiene kommen demnächst auch ins Haus.

Bild 1: f/10.0, 1/2s, ISO 200 (kopfüber aufgenommen)
Bild 2: f/10.0, 1/100s, ISO 640
Jeweils 7 Einzelaufnahmen mit Fokus-Stacking.
 

Anhänge

  • DSC_5043.jpg
    DSC_5043.jpg
    271,1 KB · Aufrufe: 17
  • DSC_5170-Bearbeitet.jpg
    DSC_5170-Bearbeitet.jpg
    229,7 KB · Aufrufe: 18
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nitram_B. und PascalM
Janni

Janni

Beiträge
9.058
Ja, so eine Makrolinse macht Spaß, nicht wahr 😃
Trotz des Stacks ist bei dem Pilz eigentlich nix scharf geworden ausser irgendwelche kleinen Zweige daneben 😜
Manchmal hilft es wenn man Blätter Zweige, etc. drumherum ein wenig "wegräumt", dann kommt das eigentliche Motiv besser zur Geltung 😉
Bei der Blüte ist der Stack selber gelungen, musst nur aufpassen das einige Artefakte die von der Stack-Software verursacht werden später noch etwas wegretuschiert werden....schau Dir z.B. mal die Übergänge unten von den lila Blüten und dem grünen Halm an 😉

Wenns Deine ersten Versuche sind kannste ja schon sehr zufrieden sein mit dem Blütenbild, beim Pilz solltest Du darauf achten das der Fokus vorn am Schirm hängt wenn man den Stack anfängt 👍

P.S.: Die Bilder kann man auch in den Text einfügen, dann hängen sie nicht als Anhänge unten am Text dran 😉
 
Earandir

Earandir

Beiträge
83
Joa, beim Schwammerl wars etwas schwierig, da Kopfüberaufnahme und die Kamera auf Bodenniveau war.....
Die Nikon D610 hat leider keinen schwenk- oder klappbaren Monitor - da war das doch etwas......anstrengend 😉

Aber Übung macht nunmal den Meister - Aufnahmen werden von Mal zu Mal sicherlich besser.
Für den Anfang bin ich jedoch zufrieden.

Btw - zum Fokusstacken verwende ich bis dato keine spezielle Software, sondern nur Photoshop.
 
Janni

Janni

Beiträge
9.058
Btw - zum Fokusstacken verwende ich bis dato keine spezielle Software, sondern nur Photoshop.
Geht natürlich auch wenn es nicht zuviele Einzelbilder sind, PS braucht natürlich auch etwas mehr Zeit aber anfangs kann man es so machen.
Solche "Übergangsfehler" im Bild machen teilweise auch die speziellen Stackingprogramme, zwar nicht ganz so heftig aber manchmal muss man halt selber noch manuell ein paar unschöne Bereiche mit dem "Stempelwerkzeug" in PS bearbeiten, gehört dazu 😉

Viel Spass beim Entdecken der Makrowelt 👍
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Earandir
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
..... auch von mir viel weiteren Spaß! 😊

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Earandir
Earandir

Earandir

Beiträge
83
Prinzipiell bin ich mit dem Bild ja zufrieden, nur etwas unerfahren mitm Fokusstacking........und paar Artefakte drin.....denke aber, bin auf dem richtigen Weg.

Denke mal, sobald ich mit einer Fokusschiene arbeite und den Fokusring am Objektiv auf 1:1 festnageln kann, wirds besser - Ringblitz wird sein Übriges tun.

f/10.0, 1/100s, ISO 620, 7 Einzelaufnahmen

DSC_5124-Bearbeitet.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nitram_B.
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.841
vielleicht ist für den Anfang das etwas für dich? Für den Versand muss ich allerdings 6€ aufgrund der gestiegenen Postpreise verlangen. Und das Walimex ist auch weg😗
 
Earandir

Earandir

Beiträge
83
Hallo Norbert,
hab mir bereits eine Fokusschiene aus "Amazonien" besorgt.....aber danke fürs Angebot.
Das 500er Walimex (Wundertüte), habe ich von dir erworben 😉 - ist übrigens gut!
Trotz der doch rel. hohen Anfangsblende bekomme ich doch recht gute Bilder hin.

@nobbi26 : mit deinem Objektiv geschossen
 
Zuletzt bearbeitet:
Janni

Janni

Beiträge
9.058
Meiner Einschätzung nach sind die Artefakte dadurch entstanden das die Abstandsschritte zu gross waren, versuch einfach kleinere Abstände beim Stacken und dafür lieber etwas mehr Einzelbilder 😉
Um es mal zu verdeutlichen : Bei einem ABM von 1:1 und Blende 8 ist die Schärfentiefe nur 1mm tief 😳
Und da die Unschärfen in Deinem letzten BIld in relativ regelmässigen Abständen auftauchen vermute ich zu grosse Abstandsschritte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Earandir
Earandir

Earandir

Beiträge
83
Joa, sobald ich die Fokusschiene hab, werd ich das Objektiv auf 1:1 festnageln und dann nur noch mit Hilfe der Schiene fokussieren........und dann entsprechend mehr Aufnahmen machen.
In der Regel verwende ich für Makroaufnahmen eh Blende 10 - 2.8 ist von der Schärfentiefe her für derlei Aufnahmen doch eher ungeeignet.
 
Earandir

Earandir

Beiträge
83
Erste Gehversuche mit der Fokusschiene:

#1 - Lavabröckchen vom Zelezna hurka/Eisenbühl
#2 - Pyrit
#3/4 - Bergkristall in blauem Licht
#5 - fossiler Haifischzahn
#6 - Teil des Meteoriten Sikhote-Alin / gefallen im Jahr 1947
#7 - Silizium-Kristall

Lava_Rock.jpgPyrite.jpg
Rock_Crystal_01.jpgRock_Crystal_02.jpg
Sharktooth.jpgSikhote-Alin.jpg
Silicone_Crystal.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Janni

Janni

Beiträge
9.058
Der Makroschlitten scheint Dir ja Spass zu machen 😄
In jedem Bild sind noch unscharfe Teilbereiche auszumachen, Du solltest evtl. noch kleinere Abstandsschritte einplanen und auch darauf achten das der Stack oder das erste Einzelbild wirklich auf die Stelle fokussiert wird die der Kamera am nahesten ist....und auch viel weiter durchstacken damit das gesamte Motiv scharf ist 😉

Der Haifischzahn ist z.B. sehr interessant (hatte sogar mal ein ganzes Gebiss hier), aber dann sollte der Zahn auch komplett auf dem Bild sein....oder man schneidet bewusst einen kleineren Teilbereich des Zahns aus dem Bild, aber so wie oben auf dem Bild wirkt es irgendwie "abgeschnitten" 😉

Bei solchen Mineralien-Motiven hat man auch oft keine Grössenvorstellung, da hilft es einfach bei so einem "Steinchen" einen Streichholzkopf danebenzulegen oder ein Stück vom Zollstock, den so könnte man meinen der Stein sei vielleicht 20 cm gross und es wäre gar kein Stack nötig 😜

Viel Spass beim Weiterstacken...👍
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Earandir und nobbi26
Janni

Janni

Beiträge
9.058
In der Regel verwende ich für Makroaufnahmen eh Blende 10 - 2.8 ist von der Schärfentiefe her für derlei Aufnahmen doch eher ungeeignet.
Da stimmt so leider nicht, Blende 10 würde ich nicht wirklich bei Stacks empfehlen, allerhöchstens Blende 8 😉
Bei grösseren Abbildungsmaßstäben setzt die Beugungsunschärfe schon früher ein als bei Aufnahmen mit grösseren Motivabständen. Wenn man "faul" ist meint man immer ...."ich nehme eine höhere Blendenzahl, dann kann ich grössere Stackschritte machen und ich benötige weniger Einzelbilder".....genau das ist der falsche Weg 🤪
Empfehlenswert ist i.d.R. immer die schärfste Blende zu verwenden, die liegt bei handelsüblichen Makroobjektiven bei ca. Blende 5,6 😉
Benutzt man Spezialobjektiven und grössere ABM´s ist auch Blende 5,6 noch zu hoch....bei meinen Lupenobjektiven verwende ich oft Blende 2.8 bis Blende 4.0, mehr nicht. Klar, dann benötigt man kleinere Stackschritte und viel mehr Einzelbilder, aber wenn Du einmal einen Direktvergleich vom selben Motiv gemacht hast mit z.B. Blende 8 mit 20 Einzelbildern gegenüber Blende 2.8 mit 80 Einzelbildern, dann verstehst Du was ich meine 😉
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Earandir
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.827
Der Makroschlitten scheint Dir ja Spass zu machen 😄
In jedem Bild sind noch unscharfe Teilbereiche auszumachen, Du solltest evtl. noch kleinere Abstandsschritte einplanen und auch darauf achten das der Stack oder das erste Einzelbild wirklich auf die Stelle fokussiert wird die der Kamera am nahesten ist....und auch viel weiter durchstacken damit das gesamte Motiv scharf ist 😉

Der Haifischzahn ist z.B. sehr interessant (hatte sogar mal ein ganzes Gebiss hier), aber dann sollte der Zahn auch komplett auf dem Bild sein....oder man schneidet bewusst einen kleineren Teilbereich des Zahns aus dem Bild, aber so wie oben auf dem Bild wirkt es irgendwie "abgeschnitten" 😉

Bei solchen Mineralien-Motiven hat man auch oft keine Grössenvorstellung, da hilft es einfach bei so einem "Steinchen" einen Streichholzkopf danebenzulegen oder ein Stück vom Zollstock, den so könnte man meinen der Stein sei vielleicht 20 cm gross und es wäre gar kein Stack nötig 😜

Viel Spass beim Weiterstacken...👍

Bezgl. Haifischzahn: Volle Zustimmung. Hier wäre es super gewesen, das fehlende Stück noch mit ins Bild zu nehmen.
 

Ähnliche Themen