EMBEDDED JPEG im X3F-Rohdatenfile

  • Autor des Themas oz75
  • Erstellungsdatum
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.058
Hallo zusammen,

nachfolgend möchte ich euch zeigen, wie man per Hexadezimal-Editor in einem X3F RAW-File das eingebettete, voll aufgelöste JPEG identifizieren und quasi "extrahieren" kann.

Alles händisch, nur über einen Dateieditor!

Hintergrund ist, dass einige Programme auf dem Markt auf genau dieses eingebettete JPEG im X3F zugreifen (ab der Sigma SD14 aufwärts ist dieses im X3F eingebettet), jedoch nicht imstande sind, eine echte Bildentwicklung auf Basis der Rohdaten in der X3F-Datei durchzuführen.

Manchen Nutzern ist das nicht immer klar: Die Versuchung ist da, zu denken, dass das eingeladene Bild eine echte Rohdatenentwicklung darstellt, während in Wirklichkeit das entsprechende Programm in jedoch nur auf das eingebettete JPEG im X3F zugreift.

Zurzeit sind jedoch nur die allerwenigsten Programme imstande, eine echte Rohdatenentwicklung aus dem X3F zu bewerkstelligen. Diese sind nach aktuellem Stand:

  • Sigma Photo Pro (natürlich)
  • Iridient Developer
  • Kalpanika (liefert unter anderem DNGs, die dann in anderen Entwicklerprogrammen, z.B. Lightroom, Adobe Camera RAW, etc... verwendet werden können)
Kalpanika und Iridient Developer sind nach aktuellem Stand nicht imstande, die Farbverschiebungen, die bei der Verwendung von Objektiven an der SD1 Merrill auftreten, zu kompensieren. Siehe hierzu auch:

http://www.bilderforum.de/t24146-x3f-dng-konverter-auch-fuer-merrill-und-quattro.html

http://www.bilderforum.de/t18426-sigma-sd1-farbstiche-beim-einsatz-manueller-linsen-entfernen.html

Bleibt also im Realeinsatz lediglich Sigma Photo Pro.

Aber zurück zum eingebetteten JPEG...

Ist in einem X3F (ab Sigma SD14 aufwärts ) nun wirklich ein voll aufgelöstes JPEG, welches durch die Kamera generiert wurde, hinterlegt. :fragezeichen:

Die Antwort vorab lautet: Ganz eindeutig ja. :ausrufezeichen:

Der erste Schritt, wie man dem eingebetteten JPEG auf die Schliche kommt, ist der Einblick in die Notation des sogenannten JPEG Interchange File Format (JFIF):

https://de.wikipedia.org/wiki/JPEG_File_Interchange_Format

Die wichtigste Information hier ist hier der

  • SOI-Marker (SOI=Start Of Image) "FF D8".
Mit diesem beginnt üblicherweise ein JPEG-File.

Weiterhin endet es mit dem

  • EOI-Marker (EOI=End Of Image) "FF D9".
Um das einmal genau zu betrachten, habe ich mir einen JPEG-DUMP aus Sigma Photo Pro (keine Rohdatenentwicklung) in einem Hexadezimaleditor angesehen - und zwar für das allseits bekannte Entenfoto ;). Es ist exakt 8340KB groß!

500k_SDIM0662.X3F.jpg

Anfang des JPEG-Files im Hexadezimal-Editor
2016-01-16_185915.jpg

Ende des JPEG-Files im Hexadezimal-Editor
2016-01-16_190508.jpg

Soweit, so gut. Doch wie sieht es nun mit dem ORIGINAL X3F aus dem Kamera aus?

--> Man kann im Original X3F nach diesen typischen SOI-/EOI-Markern fahnden!

Hier habe ich nach "FF D8" oder besser "FF D8 FF" gesucht. Und siehe da: Das Embedded JPEG befindet sich praktisch direkt am Anfang des Original X3F-Files
2016-01-16_191520.jpg

:ausrufezeichen: Alles, was vor "FF D8" steht -->LÖSCHEN!!

Nun die Suche nach dem Ende des Embedded JPEG im X3F über "FF D9" oder besser "C7 FF D9 00" (man muss da ein wenig probieren!).
2016-01-16_192529.jpg

:ausrufezeichen: Alles, was nach "FF D9 00" steht -->LÖSCHEN!!

Nun kann man diese modifizierte (beschnittene) X3F-Datei einfach als JPEG abspeichern!!

Hier im Beispiel habe ich SDIM0663.X3F als SDIM0662_X3F_MOD_2_JPEG.jpg gespeichert.

Und siehe da: Das, was vom ursprünglich 46501KB großem Original X3F übrig geblieben ist, ist nur noch 8340KB groß. Genauso groß, wie der JPEG DUMP des X3F aus Sigma Photo Pro.

Das Ergebnis (verkleinert auf Forengröße):

500k_SDIM0662_X3F_MOD_2_JPEG.jpg

Fazit:

  • Es ist im Merrill-X3F ein voll aufgelöstes JPEG integriert, welches die Kamera bei der Datenverarbeitung nach der Aufnahme erstellt.
  • SPP löscht beim JPEG-DUMP lediglich das an Rohdaten weg, was nicht JPEG ist: Das X3F wird nicht entwickelt, sondern editiert (gekürzt) herausgeschrieben. Im Prinzip genau so, wie ich es händisch vorgemacht habe!
Bei Kalpanika sieht es beim JPEG-DUMP natürlich nicht anders aus.

Ergebnis: Beweis erbracht. :ausrufezeichen:

Gruß,
Oz
 
Zuletzt bearbeitet:
16.01.2016
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: EMBEDDED JPEG im X3F-Rohdatenfile . Dort wird jeder fündig!
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.188
Tja ....:daumen::daumen::daumen::daumen:

QUOD ERAT DEMONSTRANDUM! Wie die ganz alten Italiener zu sagen pflegten.

Ich sage mal .... danke für die Mühe und die wohl endgültige Klärung dieser Frage, die ja in einem anderen Faden fast schon zu Streit geführt hätte.

Das ist nun wirklich eindeutig und lässt keinen Raum mehr für andere "Meinungen". Schön doch, dass auch mal was aufgeklärt werden kann.;)

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
AB-AndreasBeck

AB-AndreasBeck

Beiträge
273
Lieber OZ,

das überzeugt auch den Skeptiker. Chapeau!

Andreas
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.058
Alles gut. Jeder kann mal irren - auch ansonsten durchaus kompetente Leute in Rödermark.

Es ist ja auch so, dass nicht immer die JPEGs in den X3F integriert waren. Angefangen hat es wohl mit der SD14, wie Roland Karlsson (der auch Kalpanika entwickelt hat) schon vor Zeiten angemerkt hat.

http://www.x3f-tool.org/features/Preview.html

Das erfreuliche: Die in Merrill-X3F-Files eingebetteten JPEGs sind soweit von durchaus brauchbarer Qualität. Von den Quattros habe ich da auch nichts Gegenteiliges mitbekommen.

Gruß,
Oz
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
Interessante Erkenntnis! Danke Oz für die ausführliche und verständliche Darstellung, und die dahinter steckende Detektivarbeit. :daumen:

Gewünscht hätte ich mir in dem anderen Fred zu diesem Thema, dass ihr zwei Hirsche Eure Geweihe nicht in dem Maße
verbissen miteinander verkeilt. Eigentlich weiss jeder Hirsch: Spielerisch beim Balgen die Kräfte messen: Ja gerne!
Dabei verletzen: Auf gar keinen Fall!
Nur mal so als Waldschratsche Gedanken dazu!


Einen schönen Abend Euch!
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
oz75:
Da verneige ich mich ganz tief vor Deinen Kenntnissen und der Leistung das Problem
so tiefgründig erläutert zu haben. DANKE
 

dmcp

Beiträge
10
danke ! Großartig !
nichts geht über eigene Byte-Analyse !
...von einem, der in seiner Jugendzeit mal Magneti-Marelli-Motorsteuerungs-EPROMS analysiert hat und damit eh schon schnelle Autos noch fixer gemacht hat :-O
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.058
Freut mich natürlich, dass ihr ewas damit anfangen könnt. :)

Grüße,
Oz
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge