Einmal über die Alpen ...... (4)

ThomasRS

ThomasRS

Beiträge
5.393
Teil 1 findet man hier
Teil 2 findet man hier
Teil 3 findet man hier


Eine kurze Nacht wars.
Dafür wurde man dann von einem ewigen Handyweckergekreische von einem der
alkoholtoten Feierbiester von gestern Abend geweckt. Egal, wollten eh früh
raus. Draussen wars ja jetzt auch nicht unbedingt soooo schäbbich......

.....und isses heute morgen auch noch nicht,
Tag4 (2).jpg
Tag4 (11).jpg

auch wenn's so früh doch irgendwie noch schattig ist.
Tag4 (9).jpg

Und nebelig, jedenfalls weiter unten
Tag4 (10).jpg

Also: Frühstück, packen, ab dafür.
Langsam gewöhnt man sich so richtig an den Rythmus.
Anm. d. Red.: Das Frühstück war einfach, aber okay. Das machte es ziemlich
leicht, sich nicht so hirnlos voll zu fressen wie gestern. Aszendent lernfähig.

Das erste was auffällt ist: Jetzt ist schon wieder sehr warm. Tendenz: heisser.
Also erstmal die ersten, steilen negativen Höhenmeter nach unten klettern auf den
Weg, der uns dann irgendwann nach Bruck in Tirol bringen soll.
Tag4 (13).jpg




Kurz über einen Schotterweg ....bis es wieder links hoch in die Botanik geht über das
Gebiet der ehemaligen Moosalm. Kurz gesagt: Wunderschön hier. So langsam fällt mir
auf, dass ich eine seltsame Affinität für den Ausdruck "paradiesisch" entwickle.
Tag4 (14).jpg

Überall kleine, moorige Wiesen mit kleinen, moorigen Seen. Oft nur Tümpel.
Tag4 (17).jpg

Bis zu der zur Zeit geschlossenen Tor-Alm und den Adam und Eva Seen.
Tag4 (18).jpg

Wenn es nicht schon wieder so heiss wäre und nicht erst halb 11, könnte man hier
fantastisch Pause machen, aber Schatten gibts gerade hier nicht. Also wieder
zurück auf den Weg und durch den dichten Wald immer weiter abwärts.

Ab hier ist dann Mountenbiker-Gebiet. Die sind hier überall.
Elektrisch oder pur, überall.

Irgendwann kommt man an eine eingefasste Wasserstelle.
Das Wasser hier ist klar, frisch und kopfschmerzkalt.
Immerhin nennt sich dieses Ding "Eisbrunnen" und liegt auf ca. 1700 Metern.
Tag4 (19).jpg

Flaschen leermachen und neu füllen, klar.
Und weiter, immer abwärts.
Richtung Erlhofplatte und immer weiter runter.
Das Problem bei abwärts ist, dass es mit jedem Meter wärmer wird.
Das Problem bei fortschreitender Uhrzeit ist, dass es mit jeder Minute wärmer wird.

Dafür gabs dann aber Blicke runter Richtung Zell am See ....
Tag4 (20).jpg

...... und zu unserem Tagesziel, Bruck.
Tag4 (21).jpg


Irgendwann ging's dann zurück in die Zivilisation. Bebautes Gebiet.
Hmm.
Leider kein Wald mehr. Der Rest des Wegs ging über Wiesen und Felder ziemlich
steil und direkt bis nach Bruck. Unfotogen und Leider also auch ziemlich
unausweichbar heiss bis Bruck.

Nach 1400 Hm immer nur runter zeigt die Anzeige an einer Apotheke im Ort
eine Lufttemperatur von schlappen 31 Grad. Sohnemann ist fast geschmolzen
und von einem Schattenfleck zum anderen gehupft, bei mir ging es gerade
eben noch so.

Damit waren spätestens jetzt für alle die Kernkompetenzen klar.
Sohn als Spezialist für steil und unwegsam.
Ich Spezialist für Hitze und lange Strecken.
So wirklich richtig zusammen passt das rein akustisch nicht :)

Auf dem Weg in den Ort dann über unsere Pension fast gestolpert.
Und wieder so ein Glücksgriff. Grosser Balkon zum Fluss raus, das heisst
eine Bio-Klimaanlage.
Tag4 (22).jpg

Übrigens, was das Restwasser in meinen Flaschen angeht.
Sohn 1.0 war komplett trocken, als wir ankamen.
Ich hatte noch fast eine Flasche voll.
Und das Zeug war IMMER NOCH richtig kalt.
Danke an den Brunnen und an die Alu-Flaschen.

Dann, weil wir ja schon länger nix mehr gegessen hatten, in eine Dönerbude
eingefallen und dann im Schatten der Dorfbühne in der Dorfmitte in der
Dorfhitze gegessen und herumgechillt.
Dann wieder auf den Balkon, rumsitzen, langsam runter kühlen und irgendwann die
Plörren waschen und auf dem Balkon aufhängen. Perfekt.

Später abends dann noch einen Biergarten am Fluss fürs Essen ausgewählt, durch die
dann schnell aufziehenden tiefdunklen Wolken nach drinnen ins Restaurant abgetaucht
und dann ......
..... ging eine halbe Stunde später nebenbei und ganz spontan die Welt unter.
Gewitter wie am jüngsten Tag. Also schnell auf die andere Flussseite ins Hotel, das
Geplörre vom Balkon retten und wieder an den Futtertrog.
Das war jetzt ein irrer Perspektivwechsel, gestern von oben auf das Gewitter geguckt
und uns kaputtgelacht, jetzt mitten drin, immer noch am Lachen und .....

.... dann: Blitz, Donner, DUNKEL.
Stromausfall auf der gesamten Flussseite...... danke, war ja klar.

Das war aber nach einer halben Stunde erledigt und der Abend war nicht mehr lang,
aber lecker.
 
27.10.2021
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Einmal über die Alpen ...... (4) . Dort wird jeder fündig!
dj69

dj69

Beiträge
4.539
Wunderschön!
Die Morgenstimmung und das Panorama sind super :)
 
Der Bü...

Der Bü...

Beiträge
1.127
Hej...

ihr habt wirklich eine wunderschöne Landschaft begangen... Bin ich etwas neidisch...

"Aszendent lernfähig" 😂 😂 😂 Geklaut... 😁😁😁

Gruß, der Bü...
 
ThomasRS

ThomasRS

Beiträge
5.393
Jajaja.
das Beste kommt aber noch.
Bis hierhin war es eigentlich nur "warmlaufen",
was jetzt erstmal nix mit der Hitze zu tun hat.
Ab Tag 6 wird's richtig hochalpin. Rauf bis fast 3000,
Schotter, Geröll, Blockwerk, Schnee und Eis.
Dagegen war das bis hierher eher höhenerschwertes Streckenwandern.

@Der Bü...
Den Dieb bestehlen, so ist's recht.
 
  • Haha
Reaktionen: Der Bü...

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge