DNG vs. X3F ?

  • Autor des Themas khgarten
  • Erstellungsdatum
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Was spricht DAFÜR und was DAGEGEN die X3F-Files sofort beim Imortieren von der Kamera in DNGs umzuwandeln ?
Bei allen Vorteilen von SSP und Co. Ich bin mit PS CS 4 mit ACR wegen des Funktionsumfangs und des durchgängigen Worrflows sehr verwöhnt, und übe mich gerade in ALR ein.
Selbstverständlich kann man da X3Fs bearbeiten.
Anderweitig konnte ich ausser pauschalen Ablehnung dem Adobe Formats nix fundiertes finden.
Ich kenne nur Vorteile.
Vielleicht kennt sich jemand besser aus ?
Danke
Karl-Heinz
 
16.02.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: DNG vs. X3F ? . Dort wird jeder fündig!

heross

Beiträge
429
Hallo,

ich konnte bei der DP1 nur feststellen, dass durch das automatische wandeln beim importieren viel Zeichnung in den Lichtern verloren geht. Daher habe ich diesen Weg schnell wieder verworfen.
Da aber CameraRAW mit den X3f der Sd14 besser zurecht kommt sollte man es vielleicht einfach mal probieren?

Gruss Mario
 
cacapoule

cacapoule

Beiträge
23
schade, das kommt leider zu spät ...... ich ziehe weiter

so viel jedoch noch zu deiner frage, warum willst du x3f in dng wandeln ? du nutzt cs4 + lr, mit beiden kannst du alle aktuellen xrf files verarbeiten - jede konvertierung ist mängelbehaftet und so macht es wenig sind die x3f nach dng zu konvertieren, wenn ich sie doch direkt verarbeiten kann. anders wäre es du hättest cs3 und eine dp1, dann macht dng durchaus sinn um den durchgehenden workflow acr+cs3 einzuhalten

viel spaß noch
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.760
Hallo Karl Heinz,

eine grundsätzliche Frage, die Du Dir stellen könntest wäre, ob Du Deine Rohdaten "zukunftssicher" abspeichern möchtest, oder nicht.
Wenn ja, dann ist das ADOBE DNG-Format wohl die sicherste Alternative, weil das ein Weltstandard ist.

Was Deinen generellen Workflow betrifft, darf ich dem Vorposter in allen Punkten recht geben ... das sehe ich ebenso.;)

Ich habe für mich entschieden, dass ich nur fertig ausgearbeitete Photos sichere .... also weder im X3F- noch im DNG-Format. Das geht bei meinem Photovolumen auch praktisch gar nicht anders.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Der Sigmakonverter wird viel geschmäht,
aber so verkehrt ist er nicht! Schon allein das Fill-Light ist den der anderen Konverter überlegen!

Ich behalte meine X3F und ziehe die SPP2.5 und 3.5 zu Rate, wenn es mal klemmt.
Erst danach nutze ich weitere Programme.

DNG ist für mich ein universelles File, welches viele Programme lesen und bearbeiten,
aber aus dem spezifischen X3F-RAW nicht das Letzte herausholen können,
dazu ist der Foveon zu speziell.
(meine Ansicht!)




schade, das kommt leider zu spät ...... ich ziehe weiter
Ist das jetzt ein Abgang in Raten?
In jedem Fred extra erwähnt?
Das macht die Sache leider peinlicher und nicht ernster!

Nicht vergessen:
Wenn Du weiter ziehst, pack Dich warm ein,
für einige Teile Deutschlands haben sie bis zu Minus 15° angesagt und ich fände es sehr schade,
wenn man Dich als Ötzi in einer Schneewehe finden würde ;)

Aber es gibt ja auch was von Ratiopharm!
Gute Besserung, gute Reise.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Schade, dass es so enden muss!:rolleyes:
 

ultraprimel

Beiträge
717
? also ohne spp braucht man dann auch keine sigma....

soweit ich das mitbekommen habe, sind die algorhytmen in spp eben auf den foveon abgestimmt! also auch sowas wie schärfung geht besser und artefaktfreier wenn man es in spp macht.

und da spp so schnell und einfach arbeitet, sehe ich eigentlich überhaupt kein problem dort tiffs zu entwickeln, die man dann abspeichert, bzw. evtl. in PS noch weiterbearbeitet.

meine meinung;-)
 

xya

Beiträge
114
dem möchte ich mich anschließen. auf das fill-light möchte ich in jedem fall nicht verzichten und auch sonst macht spp in normalen situationen seine arbeit nicht so schlecht. und für schwierige photos habe ich ein paar profile in spp, die helfen oft weiter. dann geht's weiter mit anderen programmen (adobe habe ich nicht) und dazu ist tiff durchaus eine brauchbare möglichkeit. bis auf weiteres sichere ich das x3f und das ergebnis. und wenn eines fernen tages dann doch spp sterben sollte, dann hoffe ich auf eine gute stapelverarbeitung zu welchem format auch immer dann standard ist. (oder: sigma rules, wer weiß)

grüße aus dem süden

reinhard
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Erstmal wieder ein Danke...

... an euch für Meinung.
Es spricht also nix für DNG.
Warum meine Frage :
Ich bin auf der Suche nach einer Bilderverwaltung mit dem Komfort von Bridge aber flinker., ALR ist ausgezeichnet, aber einmal LR immer LR.
ACDSee Pro 3 scheint meinen Wünschen nahe zu kommen, kennt aber kein X3F.

Übrigens:
SPP ist sicher optimal, aber nicht sehr komfortabel, das viel gelobte Fill-Light kann ich verzichten.
Sorry, bin eben Adobe ver(ge)wöhnt.
Jede meiner Aufnahme muss CS 4 übersich ergehn lassen.
Dank NIK Plugins gehts auch zügig.
Mein Fazit :
Umgehend werde ich Vergleich DNG vs. X3F machen, einschl.
Ausdruck..
Vg
Karl-Heinz
 

mac1501

Beiträge
71
Moin erstmal,

als einzige alternative zum SPP sehe ich Silkypix 4.0, kommt bald auch als PRO Version gemäß meiner Anfrage bei Franzis Support, Liefertermin aber unbekannt. Leider keine vernüftige Bilderdatenbank wie bei ACDsee Pro 3 oder Lightroom dabei. Eine eierlegende Wollmilchsau für den Foveon gibt es leider noch nicht, leider! Ich suche da auch noch, bzw. konnte bisher nichts finden. Bedenke auch, deine NIK-PlugIns kannst du nicht in ACDsee oder Silkypix nutzen.

LR würde ich für den Foveon alleine nicht verwenden, da kommt man mit SPP schneller zum Ziel. Ich kann aber hier nur für die DP1s sprechen, mit einer SD14 kann es sicher schon wieder ganz anders aussehen.
 

ultraprimel

Beiträge
717
... an euch für Meinung.
Es spricht also nix für DNG.
Warum meine Frage :
Ich bin auf der Suche nach einer Bilderverwaltung mit dem Komfort von Bridge aber flinker., ALR ist ausgezeichnet, aber einmal LR immer LR.
ACDSee Pro 3 scheint meinen Wünschen nahe zu kommen, kennt aber kein X3F.

Übrigens:
SPP ist sicher optimal, aber nicht sehr komfortabel, das viel gelobte Fill-Light kann ich verzichten.
Sorry, bin eben Adobe ver(ge)wöhnt.
Jede meiner Aufnahme muss CS 4 übersich ergehn lassen.
Dank NIK Plugins gehts auch zügig.
Mein Fazit :
Umgehend werde ich Vergleich DNG vs. X3F machen, einschl.
Ausdruck..
Vg
Karl-Heinz
versuche doch mal ein paar bilder nur mit spp zu entwickeln (also auf endstadium zu bringen), so daß in cs4 nur noch partielle belichtungskorrekturen, einstellen der ausgabegröße+schärfung dazu anfallen....

ich verzichte mittlerweile zum größten teil auf die PS-nachbearbeitung bei foveonbildern, da ich mit spp schneller zu einem akzeptablen ergebnis komme. man muß nur begreifen was die regler im einzelnen machen.
da du ja ausdruckst, müßtest du das dann gut einschätzen können.

lg
 

boe

Beiträge
10
Für die X3F-Dateien der DP1 halte ich auch SPP zunächst für den optimalen Konverter. Aber für eine eventuelle, zügige Weiterbearbeitung in einer anderen EBV fehlt für mich bei SPP der Menüpunkt " Weiterbearbeiten in oder mit ... (einer anderen EBV) , wie ich es von LR kenne. Damit spare ich mir das Speichern als TIFF-Datei und das erneute Laden in der anderen EBV.
Habe das bei Sigma auch schon mal für ein SPP-Update angeregt.
Oder habe ich in SPP da was übersehen?
MfG
boe
 
@bumac

@bumac

Beiträge
193
Meine Erfahrung: Bei extrem überbelichteten, hellen Stellen holt SPP aus X3F noch Strukturen hervor. Adobe passt da.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.760
Hallo zusammen,

SPP ist und bleibt (IMHO) der generell beste X3F-Konverter.
SIGMA ist eine kleine Truppe, die leider auch mit SPP 4.0 mal wieder das Optimum "verpasst" hat, obwohl 4.0 den besten bisher verfügbaren Konverter darstellt.
Zukünftige Versionen werden bestimmt noch stabiler laufen.;) Es wird sich bestimmt lohnen.

Der Umweg über DNG und andere Konverter erscheint mir unlohnender denn je.;)

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

DJ_Synergy

Beiträge
8
Leiche ausbuddeln macht Spaß :D

So, ich buddel mal ne Foren-Leiche aus :) Ich bin gerade durch eine Google-Suche auf diesen Thread gestoßen (ist ja doch schon nen paar Jährchen alt :) ) Gibt es eigentlich neue Erkenntnisse mit den aktuellen Versionen der Software? Gilt bei EBV (z.B. bei einer SD15) immernoch SPP (nun wohl 5.2) als der "beste" Konverter? Wie sieht es mit altuellen Versionen anderer Software aus? Da ich von meiner geliebten aber für mich doch zu alten und zickigen SD9 nun auf eine SD15 umsteige, würde mich halt interessieren, womit man denn nun eigentlich die besten Ergebnisse aus unseren so gelibten Foveon X3F-Dateien holt. Danke schon mal für eure Antworten :)
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Schön wenn das Thema wieder aufgegriffen wird.
Erstmal für viel Freude mit der neuen SD 15.

Meine X3F werden alle in ALR 4 bearbeitet und komme Bestens damit klar,
kann keinen Unterschied zu SPP bezüglich der Qualität keine Unterschiede finden.
Mit SPP spiele ich manchmal rum, ist mir aber zu nervig.

DNG ist da weder besser noch flinker und wird nicht benötigt.

Lasse mich gern eines Besseren belehren.
 

Frankg

Beiträge
578
Ein über Adobes Konverter erzeugtes DNG ist absoluter Etikettenschwindel. Ein umverpacktes OriginalRAW mehr nicht.
Die Eigenschaften eines X3F-RAWs verliert man zudem. Z.B. lässt sich das Filllight nicht mehr vernünftig aussteuern. Was übrigens auch die Direktbearbeitung in ACR oder LR betrifft.
Aperture kann DNG lesen, aber keine DNG, die aus X3F entstanden sind, sondern nur diejenigen, die Aperture auch nativ unterstützt. Damit absolut sinnlos, wenn man an eine Art medienunabhängige Standardsicherung denkt.

Gruß

Frankg
 

DJ_Synergy

Beiträge
8
Danke für eure Antworten!

Also bleibt SPP weiterhin ein qualitativ sehr guter Konverter, um einfach und ohne großes Konvertieren seine Bilder zu entwickeln?

Ich hab eine üble Merkwürdigkeit bei HDRs in PhotoMatrix mit meiner SD9 festgestellt (SD9 X3F soll laut PhotoMatrix ja eigentlich unterstützt werden):
normal belichtete Bilder am Tage waren in PhotoMatrix kein Problem, aber Nachtaufnahmen mit langer Belichtung (10 - 15 Sekunden) erzeugten bei Photomatrix nur ein grünes Bild mit heftigem Rauschen. So Schlimm, dass kaum noch ein Bild erkennbar war. Nach konvertierung mit SPP in ein 16-Bit-Tiff ging alles Problemlos. Kennt das Problem auch schon jemand?
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Nach anfänglich ausschliesslicher Nutzung des Adobe eigenen RAW Konverters, der viele Kamerafiles in RAw unterstützt, muss ich nun davon abrücken, alles in diesem Programm erledigen zu wollen.

Das DNG nutze ich überhaupt nicht da ich auch schon oft bemerkte, dass in DNG überführte Bilddaten am Ende nicht mehr dem entsprachen, was die hauseigene Software der Kamera an Ergebnissen herauszuholen imstande war.