Darktable entdeckt :)

  • Autor des Themas Waldschrat
  • Erstellungsdatum
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
die Ausgangslage:

Ich fühle mich immer noch als EBV-Anfänger. Wurschtele mit SPP und GIMP unter Linux rum, mit der Prämisse, dass Software zunächst mal nichts kosten soll. (Das kann sich ja ändern, wenn ich versierter werde ;) )

Leider ist GIMP pro Farbkanal bisher nur 8-Bit-fähig, sodass bei Tonwertmanipulationen im GIMP schnell die Farbflächen "zerreißen". Ich versuche also Fotos eigentlich immer im SPP ganz fertig zu "entwickeln".

Jetzt fand ich vor ein paar Tagen DARKTABLE. :)
Bedienung scheint mir ziemlich gewöhnungsbedürftig.

Aber endlich kann ich außerhalb SPP Tonwerte in 16Bit einstellen. Das ist hier bei mir echt ein Schritt nach vorn zu mehr Möglichkeiten!


Wollt ich einfach mal teilen.


Grüße vom Waldschrat! :)
 
21.03.2014
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Darktable entdeckt :) . Dort wird jeder fündig!

six.tl

Guest
Da hast Du es aber spät entdeckt.
Dieses Programm gibt es schon seit 2010.
Da war es noch in den Anfängen.

Die jetzige Version sieht schon aufgeräumter aus und mit etwas Geduld ergründen sich Vorgehensweise und Funktionen.
Ich selber verliere an dem Programm aber meist die Lust wegen der Sucherei.
Sigma RAW X3f macht es ja auch nicht.
 

Gast

Guest
Hallo,

ich benutze darktable seid ca. zwei Jahren und bin von der Bildqualität und auch der Bedienung begeistert.

Ich habe über mehrere Monate rawtherapee (linux), bibblepro (linux), aftershot pro (linux) und lightroom 3+4 (windows) ausprobiert.

Die einzige überzeugende Konkurrenz zu darktable ist lightroom. Lightroom hat bei dunklen, verrauschten Bildern die Nase vorn. Ansonsten finde ich darktable aber definitiv besser. Auch beim handling! Und tools wie der "equalizer" oder"profile noice reduction" sind einfach toll.

Wenn das Sigma raw format nicht nativ unterstützt wird, empfehle ich den Adobe DNG converter. Der kann Sigma nach DNG konvertieren, was wiederum von darktable bearbeitet werden kann.

Matthias
 

six.tl

Guest
Die Sigma Raw gehen bei mir ausschließlich durch SPP.
Da mache ich keinen Kompromiss.
Selbst in LR5 erreiche ich nicht die Grundausarbeitung wie sie mir in SPP gelingt.
Das Adobe DNG kommt somit auf keinen Fall bei mir für die Sigma RAW zur Anwendung.
Ich habe ein Dualboot System mit Win7 und LM17.
Es ist also kein Problem für mich die Ausarbeitungen meiner Aufnahmen unter Windows zu machen.
Schwieriger für User die nur Linux betreiben.

Dieses Darktable ist aber langfristig eine Option den Rest an RAW nach 64bit LM17 zu verlagern.
Der Arbeitsablauf von Darktable ist wirklich etwas gewöhnungsbedürftig und erschließt sich einem nicht selbsterklärend.
Wenn man es einmal gefressen hat mag es leichter von der Hand gehen und die Ergebnisse werden sicher besser.

Ich habe seit Jahren mehrere "Baustellen" am Laufen
PS Elements, LR5, Photoscape und GIMP.
Die müsste ich mal wirklich zügig beenden.
Leider kommt immer etwas neues hinzu und ich trage nicht sehr viel zum beenden bei.

Du kannst gerne mal ein

"Dartable für Dummies"

hier schreiben.

Da lerne ich gerne mit, also ich wäre dabei.

Und Willkommen in der Hütte, im schönen Bilderforum.de
Grüße aus LE
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
mbod:
igma raw format nicht nativ unterstützt wird, empfehle ich den Adobe DNG converter
Merrill-Files mag der DNG-Konverter nicht.

sixt.tl :
Die Sigma Raw gehen bei mir ausschließlich durch SPP.
An SPP kommt LR nicht ran, gerade wenn es um Details in Lichtern und Entrauschen geht. ( Ich glaube mich mit LR und PS inkl. div Filtern diesbezüglich auszukennen und hab da schon viel probiert)
 

Gast

Guest
Hallo zusammen,

jedes Program hat so seine Vorteile. Meiner Meinung nach (nach allem was ich gelesen habe) sind die original Programme der Kamera Hersteller (zB. Canon DPP, Nikon Capture NX) im Vorteil bei der Rauschunterdrückung und damit auch bei der Schärfe. Allerdings macht sich das auch nur bei Bildern bemerkbar die wirklich verrauscht sind. Das betrifft also die aller wenigsten meiner Bilder. Deshalb sind mir andere Features wichtiger.

Darktable ist seid über einem Jahr der einzige RAW Konverter den ich benutze. DT bietet Features die ich einfach nicht mehr missen möchte:

  • Schärfeerkennung: Wenn ich ähnliche Bilder habe, zeigt mir DT welches das schärfste ist und wo die schärfsten Bereiche liegen
  • Equalizer: Ein sensationelles tool das ich so nirgendwo sonst gesehen habe. Hier mal ein Video das nur einen kleinen EInblick in den Equalizer gibt.: http://www.heise.de/video/artikel/Darktable-Kontrastverstaerkung-per-Equalizer-1828564.html
  • Masken: Nahezu jeder Effekt läßt sich mit Masken auf Teilbereiche des Bildes beschränken. Super.
  • Farbbereiche: Man kann eine Farbe aus dem Bild "picken" und sie gezielt verändern ohne das andere Farben in Mitleidenschaft gezogen werden. Sehr schön um zB mal eben einer grünen Wiese oder einem blauen Himmerl noch mehr Sättigung zu geben.
  • Styles: Die Einstellungen eines Bildes lassen sich in einem Style zusammenfassen und einfach auf andere Bilder kopieren. Styles können automatisch abhängig von ISO, Blende etc. auf Bilder angewendet werden.
  • Noise profiles, Objektivkorrektur, u.v.m
Gruß
Matthias
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
...
Wenn das Sigma raw format nicht nativ unterstützt wird, empfehle ich den Adobe DNG converter. Der kann Sigma nach DNG konvertieren, was wiederum von darktable bearbeitet werden kann.
...

Hallo Matthias!

Vielen Dank für diese Information!
Lud tatsächlich auf Deinen Tipp hin den Adobe DNG-Konverter herunter. Jener funktioniert im LINUX unter WINE! :)

Allerdings bekomme ich dann im Darktable bei den .DNG-Dateien keine Histogramme angezeigt. :confused: Bei .TIF ging das. Hmm, sicher vertrottele ich da bedienungstechnisch irgendwas. :rolleyes: Wäre ja wirklich interessant, einen alternativen Entwicklungs-Weg zum SigmaPhotoPro zu haben.


Herzlicher Gruß vom Waldschrat aus Berlin! :)
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
Noch was für's Auge ;)




das JPEG aus der SD15, nur auf Forumsgröße verkleinert
SDIM0028_JPGooSD15_nur_verkleinert_1200pix.JPG




Die X3F-Rohdaten sorgfältig im SPP eingestellt, ohne weitere
Farb-und Tonwertveränderungen, lande ich zum Beispiel hier:
2013_11_03_SD15_Oberuckersee_Daemmerung_0028_VarA_nur_SPP_und_verkleinert.JPG





Das 16-Bit-TIFF aus SPP in Darktable noch ein bisschen aufgehübscht:
Toll ist, jetzt wirklich auf einzelne Farbtonbereiche Einfluss zu nehmen.
Das kann GIMP natürlich theoretisch, aber der Himmel würde
wegen den nur 256 Tonwerten pro Farbe dabei garantiert "zerreißen".
Ich mache hier gerade bearbeitungstechnisch einen großen Schritt nach vorn, und freue mich sehr darüber! :)
2013_11_03_SD15_Oberuckersee_Daemmerung_0028_VarC_1200x750pix.jpg




X3F zu DNG, dann gleich im Darkroom entwickelt ist natürlich noch nicht der Rede wert. :ups: :eek: Naja, allererster Versuch.
2013_11_03_SD15_Oberuckersee_Daemmerung_0028_Erstversuch_X3FzuDNG_dann_Darktable_1200pix.jpg




Grüße! :)




PS: So, dann muss ich wohl alle bisherigen Aufnahmen meiner Digitalfoto-Ära noch einmal neu ausarbeiten :rolleyes: :eek: :confused: ;)
 

six.tl

Guest
Beim direkten Vergleich zwischen der SPP Ausarbeitung und der TIFF Ausarbeitung ist die aus SPP für mich im Vorteil.
Sie ist meiner Meinung nach Klarer und Stimmungsvoller.
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
Danke six.tl für Deine Meinung!
Sicher hab ich die Regler aus Überschwang der neuen Optionen einen Tick überzogen. ;) Trotzdem freu ich mich über die neuen Möglichkeiten der Einflussnahme. :)
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
1.0.5 => 1.4.1

Aus den originalen UBUNTU-Paketquellen gibt es derzeit Darktable 1.0.5
Nachdem ich diese Diskrepanz zur aktuellen Version vorhin bemerkte,
läuft jetzt seit einer Stunde das aktuelle "stable release" Darktable 1.4.1

Nun gibt es auch Histogramme bei der DNG-Entwicklung. :cool:


Machte mich nochmal über die selbe Datei her:

X3F => DNG im Adobe Konverter
sämtliche weitere Bearbeitung in Darktable
SDIM0028.jpg






Was ich jetzt auch andeutungsweise sehe ist, dass in den Schatten welche noch Zeichnung haben (Wasserfläche rechts unten), das typische grobe Foveon-lila-grün-Rauschen mehr präsent ist als bei der Ausarbeitung über SPP.

Zwischenfazit: Wenn Darktable, dann lieber als zweiten Schritt im Arbeitsfluss, nach SPP.




Grüße!
 

Gast

Guest
DNG Converter

Statt Adobe DNG Converter kann man auch digikam versuchen (Menu "Extras"->"DNG Konverter"). Kann wohl auch Sigma X3F.

Matthias