(Technik) Dampfspektakel - Rollende Räder

  • Autor des Themas ClausB
  • Erstellungsdatum
ClausB

ClausB

Beiträge
1.518
Dampfspektakel - 175 Jahre Eisenbahn in Deutschland.

Ich hatte das Glück, dass Saarbrücken von verschiedenen Zügen besucht wurde. Ich werde in Kürze ausführlich berichten....

Hier ein erstes Bild:


rad.jpg


Eine Frage an die Physiker:

Wieso sind die Radspeichen partiell verwischt und stellenweise fast wie stehend abgebildet?
 
06.04.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Dampfspektakel - Rollende Räder . Dort wird jeder fündig!
kkaefer

kkaefer

Beiträge
93
Ich denke mal, dass man sich dieses Phänomen am einfachsten und hobbygerecht mit einem Objektivdeckel erklären kann.

Markiere Dir auf einem Deckel an den Rändern zwei Punkte, die sich genau gegenüber liegen. Einen der Punkte nimmst Du jetzt quasi als Auflagepunkt des Zugrades auf der Schiene. Wenn Du jetzt den Deckel etwas hin- und her rollst, siehst Du, dass sich der Auflagepunkt sehr viel weniger bewegt als der gegenüberliegende Punkt oben am Deckel.

Das Rad dreht sich hier also i.W. um den Auflagepunkt auf der Schiene.

Um oben und unten vergleichbare Unschärfe zu bekommen, müsstest Du bei der Aufnahme mit der Radachse "mitziehen".
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.771
Da gibt es irgendwas... *grübel*

früher in den Western die Kutschenräder schienen sich teils zu bewegen und teils still zu stehen, manchmal sogar rückwärts zu drehen, aber wieso das so war, hab ich wieder vergessen....:ups:

Tante Edith und Onkel Guggl meinen, das hätte nix damit zu tun.

Dann weiß ich auch nix...
 
ClausB

ClausB

Beiträge
1.518
@kkaefer:
Danke für die logische und klare Erklärung.

Aber jetzt wirds schwierig:

"Um oben und unten vergleichbare Unschärfe zu bekommen, müsstest Du bei der Aufnahme mit der Radachse "mitziehen".

Das Bild ist nicht beschnitten, die Räder sind aus vielleicht 10m Entfernung mit dem 70-300 bei 100mm ausgenommen.
Also habe ich doch mehr oder weniger auf die Radachsen fokussiert,oder?

@Pitt:
In der Richtung hatte ich auch spontan gedacht. "Aliasing" Bzw. "Antialiasing" wird bei Wikipedia ausführlich erklärt.
Aber das ist es mit Sicherheit nicht, daher meine Frage an die Fachleute
 
kkaefer

kkaefer

Beiträge
93
Hoffentlich erzähle ich keinen Blödsinn, aber ich versuche es einmal mit einer Skizze.

Bei der oberen Abb. zieht die Kamera nicht mit, der ganze Zug und alle Teile des Rades bewegen sich mit der Geschwindigkeit v0 nach links. Allerdings wird diese Bewegung von der Rotationsbewegung mit der Geschwindigkeit vDreh des Rades überlagert. Oben addieren sich diese beiden Geschwindigkeiten, unten heben sie sich gerade auf.

Bei unteren Abb. zieht die Kamera mit, v0 fällt also weg und es bleibt nur die Drehbewegung mit vDreh, die oben und unten gleich ist und somit die gleiche Bewegungsunschärfe liefert.

bahnrad.jpg