(Technik) Dampfspektakel: De Zoch kütt

  • Autor des Themas ClausB
  • Erstellungsdatum
ClausB

ClausB

Beiträge
1.518
Samstag, Sonntag, Montag: Abfahrt 11:14 und 17:16 Hbf Saarbrücken

Die Serie ist nicht am Stück entstanden, so schnell bin ich nicht beim Fotografieren.
Für solche Bilder braucht man in erster Linie Zeit, gute Schuhe und vor allem:
Man muss immer ein bisschen schneller sein als die Bahnpolizei ...

Alle Bilder SD14 mit 70-300 APO bei Brennweiten zwischen 70 und 140mm, das letzte sogar mit der Kleinen.


dampf_1.jpg


dampf_2.jpg


dampf_3.jpg


dampf_4.jpg


dampf_5.jpg
 
07.04.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Dampfspektakel: De Zoch kütt . Dort wird jeder fündig!
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Das erste ist mein Favorit, das ist echt Spitze:klatschen:, das Zweite fänd ich genauso super, wenn die Räder komplett drauf wären.

3 & 4 ist auch erste Sahne:klatschen:, das 5 trifft nicht ganz meinen Geschmack, aber auch nicht übel;)!
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.098
Das Erste ist auch mein Favorit :klatschen::klatschen::klatschen:
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
nööö, Bild 4 ist Klasse


Schöne Serie Claus
 
ClausB

ClausB

Beiträge
1.518
Infos für Interessierte:





Schnellzuglok 01 509


Die Baureihe 01.5, zu der auch die 01 509 gehört, ist wohl die gelungenste Rekonstruktionslok der Deutschen Reichsbahn – und zugleich eine der leistungsfähigsten Unterbauarten der Baureihe 01.
Entstanden ist die Baureihe 01.5 durch eine grundlegende Modernisierung der Schnellzuglokomotiven der Baureihe 01. Die Rekonstruktion wurde in den Jahren 1962 bis 1965 im Raw Meiningen durchgeführt. Damals zeigte die DR bereits viel Weitblick, denn ihr war bewusst, dass die Baureihe 01 noch auf Jahre hinaus im schweren Schnellzugdienst nicht zu ersetzen ist. Um auf lange Zeit hin eine hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten, war die Ausrüstung mit neuen Hochleistungskesseln die logische Konsequenz.

Insgesamt wurden 35 Schnellzuglokomotiven im Raw Meiningen rekonstruiert. Versuchsweise erhielt 01 519 im Jahr 1964 im Rahmen der Modernisierung eine Ölhauptfeuerung. Da sich diese bewährt hat, wurden die folgenden Lokomotiven bereits bei der Rekonstruktion mit Ölfeuerung ausgerüstet. Auch die 01 509 wurde später noch auf Ölhauptfeuerung umgerüstet. Die Maschinen leisteten so 2.500 PS und erreichten eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Nach der Modernisierung standen die Maschinen bis zu Beginn der 1980er Jahre im Dienst vor langen und schweren Schnellzügen. Zu ihren Leistungen zählten bis 1973 auch Interzonenzüge, vor denen sie mit Bebra und Hamburg bundesdeutsche Wendebahnhöfe erreichten. Das Bw Saalfeld war die letzte Hochburg der 01.5, von dort aus kamen die Maschinen zuletzt bis 1981 vor Eil- und Personenzügen zum Einsatz, bis sie wegen der Ölkrise abgestellt werden mussten.

Ab 1982 kam es nur noch zu vereinzelten Einsätze kohlegefeuerter 01.5 vor Nahverkehrsleistungen.

Die 01 0509-8, wie die Lokomotive seit 1970 EDV-gerecht genummert war, konnte nach längerer Abstellzeit in Rentwertshausen im Jahr 1985 von den Ulmer Eisenbahnfreunden erworben werden. Nach einer Untersuchung in Meiningen kam sie im Herbst 1985 in der BRD an und wurde an Ostern 1986 feierlich in Betrieb genommen. Bis zur Lockerung des Dampfverbots auf DB-Strecken war sie überwiegend in Österreich im Einsatz, ab 1993 bis zum Fristablauf 2006 vermehrt in Süddeutschland.

Inzwischen ist die 01 509 leihweise in den Fahrzeugbestand der Eisenbahn-Betriebs und Betreuungsgesellschaft Pressnitztalbahn (PRESS) übergegangen. Sie wurde in den Jahren 2009 und 2010 im Dampflokwerk Meiningen einer umfassenden Aufarbeitung unterzogen, bei der u.a. der Tenderaufbau aufgrund von Korrosionsschäden komplett neu angefertigt werden musste. Sie steht damit auf Jahre hinaus dem Betrieb

HerstellerKrupp, EssenBauart2' C 1' h2 ÖlFabrikationsnummer1426Baujahr1935Fahrzeugdienstgewicht171 tLänge über Puffer24.330 mmLaufraddurchm. - vorn1.000 mmLaufraddurchm. - hinten1.250 mmTreibraddurchmesser2.000 mmHöchstgeschw. vorwärts130 km/hHöchstgeschw. rückwärts80 km/hKesselüberdruck16 kp/cm²Leistung1.728 kW / 2.350 PSKolbenhub660 mmZylinderdurchmesser600 mmWasservorrat34 mKohlevorrat13,5 m³ (Öl)

Ostern 2010 – 02.-06. April Eifel – Mosel – Saar




Quelle: www.dampfspektakel.de
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.771
Alle sind klasse,

bei Nr.1 hab ich auch gedacht: Naaaa, wo hat er denn da gestanden? :D

und die Nr.4 strotz für meine Begriffe nur so vor Dynamik! :klatschen::klatschen::klatschen:
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
Schöne Aufnahmen von alten Loks.

Bei mir um die Ecke ist ja das Eisenbahnmuseum Bochum. Zu meiner Schande muss ich gestehen, das ich da selber noch nie drin war, nur immer auf dem Wege zur Ruhr geparkt habe. :ups:

Ab und an fahren da natürlich auch die alten historischen Züge, für Hobby-Eisenbahner wohl ein Paradies.
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
Hallo Karsten,

die Ruhrtalbahn steht z.Zt. noch an der Henrichshütte in Hattingen und wartet auf ihren Einsatz:

Aufnahme 1 noch im Winter:

Ruhrtalbahn-SD10 - IMG06152.jpg

Aufnahme 2 von Ostermontag:

Ruhrtalbahn-SD14 - SDIM4480_1.jpg
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Harald, das Zweite ist genial!:klatschen::klatschen::klatschen:
 

sigmacrazy

Guest
und hast zwischen den Gleisen gelegen..................

@claus,

begeistern alle.

mit
 

sigmacrazy

Guest
Für Bodeneinsätze Lederhosen anziehen.
Diese blauen Tüten fliegen nur weg, wenn sie nass werden wirds auch nervig.

mit