Canon FD 300mm 1:2.8 S.S.C. Flourite

  • Autor des Themas Anderl
  • Erstellungsdatum
Anderl

Anderl

Beiträge
218
Hallo zusammen,

Umbau folgt erst die Tage, daher waren bisher nur ein paar Nahaufnahmen möglich:
Offenblende:
SDIM1994.jpg

SDIM2107.jpg

SDIM2110.jpg

SDIM2121.jpg

SDIM2193.jpg


mit noch 10cm Zwischenringen auf Blende 4 abgeblendet:
SDIM2060.jpg

Von der Qualität der Linse bin ich helleuf begeistert (nicht dass ich was schlechtes erwartet hätte)
scharf wie ne Rasierklinge, superweiches Bokeh, so gut wie keine chromatischen Aberrationen

Wenn ichs umgebaut hab, werden noch Bilder vom Umbau folgen.

Viele Grüße,
Andreas
 
02.08.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Canon FD 300mm 1:2.8 S.S.C. Flourite . Dort wird jeder fündig!
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.764
Hallo Andreas,

der Umbau wird sich bestimmt lohnen! Die Bildqualität ist so schon sehr beeindruckend! Ein 300mm/2,8 ist schon eine tolle Sache ... hätte ich auch gern!

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
onelow

onelow

Beiträge
1.434
:klatschen::klatschen:Respekt...
Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse

Grüße vom Niederrhein
Reinhold
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
In der Tat,man muß die vergrößerte Ansicht nehmen um zu sehen was in der Linse steckt.
Bin gespannt auf den Umbau.
Gruß
Uwe
 
Daniel

Daniel

Beiträge
144
Herzlichen Glückwunsch zur neusten Errungenschaft. Traumhaft, Deine Bilder! Ich bin ebenfalls auf die Ergebnisse nach dem Umbau gespannt!

Grüße
Daniel
 

ultraprimel

Beiträge
717
wie meine vorredner. gibts auch bilder vom umbau? würde mich interessieren.
 
Anderl

Anderl

Beiträge
218
Umgebaut,

leider nur teilweise erfolgreich.

Ich hatte vor das Objektiv mit M42 Gewinde und 45,5mm Auflagemaß auszustatten, wegen des inneren Aufbaus unter dem Bajonett bin ich bloß auf 44mm Auflagemaß gekommen, das reicht nicht um mit nem M42 -> SA Adapter auf unendlich zu kommen,
aber für nen M42 -> Pentax K Adapter reichts:).

Nun mal zum Umbau:
umbau_.jpg
1.) Von dem drehbaren Bajonettring die zwei Schrauben rausdrehen, dann den Ring im Uhrzeigersinn herausdrehen.

2.) Das Bajonettteil dahinter ist mit nur drei Schrauben festgeschraubt, diese herausdrehen und das Teil mit den Blendensteuerungsgestängen herausziehen.

3.) Dieses Teil zerlegen, die Breitere Stange wird noch gebraucht (Achtung, ca. 100 Kugeln fallen heraus)

4.) Als ich testweise die Blende mit nem Schraubenzieher von aussen geöffnet habe, hat das funktioniert, aber geschlossen hat sie sich nicht mehr, ist wohl eine Feder davongeflogen.
Ich habe also die Fokusskala, den Fokusgummiring und eine Metallhülse abgeschraubt, abgenommen, den Stopper für die Fokussierung ausgeschraubt und dann so weit gedreht, bis der Tubus herauskam (falls davon Bilder nötig sind, ich müsste nochmal zerlegen und Bilder machen, vor lauter Sorge dass was kaputt sei, hab ich das Bildermachen ganz vergessen:eek:).
Ich habe eine der Federn aus dem Bajonett zwischen diesem Metallteil und der Schraube gespannt und schon hat sich die Blende wieder zugezogen wenn man den internen Blendenmechanismus auf abblenden gedreht hat.

5.) Da der Tubus nun eh schon ausgeschraubt war habe ich ein Loch gebohrt und eine Schraube eingedreht, so dass der Schraubenkopf über den Blendenring raussteht und verhindert, dass man den Blendenring verkippen kann (das ursprüngliche schwarze Bajonettteil hat einen überstehenden Kragen, der den Blendenring vorne hält, ohne diesen Kragen ist der Blendenring nur an einer Stelle fixiert (gegenüber der Stelle wo ich die Schraube eingesetzt habe)
Danach habe ich die Metallspäne des Schraubens entfernt und den Tubus wieder eingebaut.

6.) Den Ring von der Blendenstange aus 2.) und 3.) entfernt und die Stange mit einem Blechteil an die Metalllasche des Blendenrings so übers Eck angelötet, dass 2.8 auf dem Ring auch wirklich Offenblende bewirkt und beim Abblenden auch schon mit dem ersten Klick die Blende anfängt sich zu schließen und das sowohl bei Naheinstellung und Unendlich (die Stange muss senkrecht im Tubus sein, das hat ein paar Lötversuche gebraucht bis es gepasst hat)

7.) und 8.) ein M42 Gewinde mit dünnem Kragen aufgeschraubt.

Es hat sich schnell gezeigt, dass das Auflagemaß kleiner ist als 45,5mm, daher habe ichs mit dem Pentax Adapter probiert und hier war Unendlich möglich.
Da ich die Metallasche aus meinem Pentax Adapter schon lange ausgebaut habe,
9.) noch ein Loch an die Stelle des Einraststiftes gebohrt.
Ausserdem den Ring aus 1.) soweit heruntergeschliffen, dass er zwischen Blendenring und Kamera passt und auf den Blendenring geklebt, dass der seitliche Schlitz (kann man in 5.) sehen, wo ein Schlitz offen bleibt) "lichtdicht" mitverschlossen wird.



Man hätte noch 1,5mm herunterschleifen können um auf M42 Auflagemaß zu kommen, da nur 3 Schrauben das Teil zusammenhalten wollte ich aber nicht auf 3* 1,5mm Gewindegänge verzichten.



Ganz besonders imponiert hat mir die Führung im Tubus, von der Metallstange links in Bild 4.) gibt es drei Stück, jede wird mit 4 Kugellagern im Tubus geführt.



Ein Testbild auf weite Entfernung, soll nur beweisen dass unendlich jetzt machbar ist
SDIM2283.jpg

Viele Grüße,
Andreas
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo Andreas,
danke für die Beschreibung und Dokumentation und Glückwunsch zum Umbau.
War ja doch einiges an Tüftelei.
Das mit den 100 Kügelchen kenne ich.;)
Hast Du mal überlegt ob es mit einem Sigma Bajonett auch,und evtl einfacher,
gegangen wäre ?
Gruß
Uwe
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hallo Andreas,
bin ja echt begeistert von Deiner Tüftelei.


Die Resultate und Qualität der Bilder sind dann am Ende die Belohnung für die Stunden der Mühe und Sorge ob auch alles nachher funktioniert.
 
uomo

uomo

Beiträge
471
Hallo Andres,

auch wenn ich Canon aus tiefer und klar zugestandener irrationaler Bewegung heraus nicht mag, nie mögen werde und nimmer kaufen würde und das wird sich bei mir bis zur Bahre nicht ändern: Du hast da ein feines Stück Optik.

Michael
 
Anderl

Anderl

Beiträge
218
Hatte ich das erste mal vergessen:eek:, vielen, herzlichen Dank Leute!

Uwe, klar, mit nem Sigma Bajonett wär's auch gegangen, der Metallkragen hinter dem Gewinde hat 1,5mm Dicke, genauso wie ein Sigma Bajonett im inneren Bereich, wenn der Durchmesser des Bereichs mit 1,5mm zu gering ist kann man den äußeren Bereich, der 2mm dick ist, ja noch ein wenig zuschleifen.
Der Umbauaufwand ist aber der gleiche.
Ich hab mich für M42 entschieden, da das einfach an Zwischenringe und meinen Balgen anzuschrauben geht (hab ja keinen Deiner Sigma Balgen).

Michael, das Objektiv ist schon im November 1975 gebaut worden, ich weiß ja nicht, welche Halbwertszeit das schlechte Canon-Karma hat, das meiste dürfte hoffentlich schon abgebaut sein:).

Noch drei Nahaufnahmen von heute:
SDIM2370.jpg
SDIM2375.jpg
SDIM2391.jpg
(ich meine, das sieht nicht besonders nach Canon aus;))

Viele Grüße,
Andreas
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hallo Andreas,
wieder tolle Aufnahmen. Besonders der Widder hat es mir angetan. Der ist ja wirklich sehr gut getroffen.
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo Andreas,
dolle Aufnahmen.
Gruß
Uwe
PS: Für "meine" Balgen hätte es ohne Umbau gepasst.;)
 
uomo

uomo

Beiträge
471
Andreas,

du hast aus nichts Großes geschaffen. :klatschen: :D

und das zählt. Mein Leben schließe ohne C ab. Da gibt es keine Halbwertzeit. Das geht bis in meine DNA.


Michael
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
Hallo Andreas,erst mal auch von mir Glückwunsch zur erfolgreichen Bastelei.

Und die Aufnahmen sprechen ja für sich! :klatschen:



Viele Grüße und weiterhin so tolle fotos

Harald
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.001
@ Andreas: der Umbau hat sich wohl auf jeden Fall gelohnt, die Ergebnisse sind, soweit ich das am Bildschirm sehen kann, richtig klasse !

@ Michael - Nur mal so aus Neugier: woher rührt Deine bemerkenswerte "Sympathie" für die C.-Linsen? :D
 
uomo

uomo

Beiträge
471
zur Fotofilmzeit hatte ab 1978 Nikon. Und schon damals muss es zu einer Gen-Modifikation bei mir gekommen sein. Ich mochte C nicht und nie. Es gibt keinen rationalen Grund. Die können bauen was sollen, mich zum Cheftester machen mit Ausrüstung zuschütten und dann auch vergessen die Geräte zurück zu fordern. Das soll ja wirklich so vorkommen. Ich rühr die Dinger jedenfalls nicht an. Das hier umgebaute Objektiv ist wirklich Klasse und andere Sachen von C vielleicht, aber nur vielleicht, auch.


LG
Michael

PS: Nein Canon in Willich, ich nehme eure Sachen nicht, nicht mal geschenkt!
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.001
Ich hab mich damals auch gegen Canon und für Nikon entschieden - aber wenn die Canon-Leute mir jetzt was zum Testen zur Verfügung stellen würden ... ich würd's durchaus riskieren ... :D:D:D
 
hape

hape

Beiträge
85
Hallo Andreas,

Glückwunsch, die Umbau hat geklappt. Das sieht doch alles nicht gaaanz einfach aus.
Es hat offenbar geklappt und die Resultaten sind wunderbar. Respekt!

Grüße,
Hans