CANON EF Objektive an SONY-E-Mount Kameras ... welcher Adapter?

  • Autor des Themas Klaus-R
  • Erstellungsdatum
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.765
Hallo zusammen,

zunächst mal eine klare Antwort auf die Frage, ob es wirklich geht, CANON EF-Objektive an z.B. einer SONY ALPHA 7 zu nutzen ... und ja, das geht und zwar sehr gut.

Die nächste Frage ist ja dann, welcher Adapter sich für das Anbringen der CANON Objektive da am besten eignet und was dieser kosten sollte bzw. darf.;)

Hier mal die gesammelte VIDEO-Info aus dem Netz:

https://www.youtube.com/watch?v=Nwy6O774NR4

https://www.youtube.com/watch?v=5MYumFGcgMY

https://www.youtube.com/watch?v=XOFq04J0xaQ

https://www.youtube.com/watch?v=TTPM5U6fBDM

https://www.youtube.com/watch?v=RE0F-lVVa64

https://www.youtube.com/watch?v=8oFDK9j6sbQ

https://www.youtube.com/watch?v=mZO_U5DLOpw&ebc=ANyPxKqbZil5nciQJyfdrTw69gOt-cZsRtEJJI2a2SoAulELg262alo4jM_bBJBBjXSI51_wsgHDXaJsysoeD4rzg4EbFDjjAw

Mutig, wie ich bin:D, habe ich mich für den preisgünstigsten Adapter entschieden, den "FOTGA" AF EOS to E-MOUNT Adapter zu dem es wohl nur ein einziges Video zu geben scheint:

https://www.youtube.com/watch?v=Q3t0dXEjZbg

Viele Stunden später ist man dann "fertig:eek:" im doppelten Sinne.;)

Mein Fazit bzgl. Vergleich der vielen Adapter:

-der "Mercedes" unter den Adaptern ist ja der METABONES Adapter, der mit ca. 400,-€ (neueste Version 600,-) das Konto belastet.
Nicht nur, dass das sehr viel Geld ist ... wie mehrfach gezeigt, lohnt sich die Investition ganz sicher nicht dafür, dass das Ding bei kurzen und mittleren Brennweiten marginal schneller fokussiert, dafür aber bei langen Brennweiten sooo "schnell" ist, dass der Fokuspunkt einfach überlaufen wird und dann gar nicht gesetzt werden kann (Endlospumpen!).
Die AF-Geschwindigkeit eines nativen SONY-E-Mount Objektives kann sowieso nicht annähernd erreicht werden.... mit keinem Adapter!

-Klare Empfehlung von mir für den zur Zeit preiswertesten Adapter, den FOTGA.:daumen:

-marginal langsamer als ein Metabones bei solchen Objektiven, die beide "können".

-nach meinen Versuchen hochkompatibel! Ich kann natürlich nicht garantieren, dass der FOTGA wirklich jedes EF-Objektiv packt, zumindest aber ALLE, die ich besitze (und das sind einige). Es spielt auch keine Rolle, ob das CANON original oder Fremdobjektive mit CANON-EF(s) Anschluss sind. Der Fotga setzt den Fokus immer und bei jeder Brennweite exakt auf den Punkt. Das Tempo einer CANON SLR kann er (wie alle anderen Adapter auch) nicht schaffen.
Wenn es wirklich schnell gehen muss, dann ist SONYs Focus-Peaking eine sehr gute Fokussierungsalternative.:daumen:

-passt mechanisch perfekt! Beide Bajonette sind präzise gefertigt und passen einfach gut.

-überträgt alle Objektivdaten exakt an die Kamera, so dass diese z.B. auch die verwendete Brennweite zur verwackelungssicheren Automatiksteuerung nutzen kann.

-steuert (natürlich!) die by-wire-Springblende aller EOS kompatibelen Objektive auch dann, wenn handfokussiert wird.

-kommt als einziger mit beiden Deckeln! Front-und Rückdeckel sind bei dem günstigen Verkaufspreis dann auch noch mit drin und wirklich wichtig! Nicht nur zum Schutz des Adapters selbst (auch vor Staub), sondern auch deswegen, weil man das demontierte FE-Sony Objektiv ja gerne mit seinem Rückdeckel verschließen möchte.

Nachteil des FOTGA Adapters:

-Ein einziger Nachteil des FOTGA sei nicht unerwähnt .... Das Teil suggeriert der ALPHA 7 auch dann ein APS-C Objektiv, wenn vorne Vollformat montiert ist. Schlimm ist das nicht wirklich, weil man die automatische Erkennung der Croplinsen im Kameramenue natürlich ausschalten kann und dann auch muss.
Leider ist mein Russisch auf NULL begrenzt, so dass ich nicht sagen kann, ob das dem Kollegen auf dem Video auch aufgefallen ist ... ein anderes Video scheint es leider (noch) nicht zu geben.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
08.03.2016
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: CANON EF Objektive an SONY-E-Mount Kameras ... welcher Adapter? . Dort wird jeder fündig!
Maxnix

Maxnix

Beiträge
55
Guter Beitrag, sehr gut und extrem hilfreich, danke dir und 3 fleißbienchen dazu
 
TKJ1966

TKJ1966

Beiträge
264
Danke für den schönen Beitrag :daumen: ich spiele mit dem Gedanken das lager zu wechseln...von Canon auf Sony Alpha.

LG Theo
 
damasius

damasius

Beiträge
7
Thema liegt zwar schon etwas zurück aber interessant wäre noch der Commlite Adapter zu erwähnen. Vor Jahresfrist gab es den für knapp 40,- €. Den nutze ich sehr gerne. Störungsfreie Übertragung bei EF Linsen mit großer Öffnung. Leider funzt es nicht mit einem Tamron 70-300 VC. Da halt nur MF. Immerhin funktioniert VC. Die Verarbeitung ist m.E. relativ wertig. Nicht überragend aber der Adapter ist schwer und wirkt solide. Ich kann ihn empfehlen. Gruß Jörg
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.765
Oh ja ... dieses Thema kann ergänzt werden.;)

Ich habe inzwischen zwei Commlite Adapter und beide kann ich BEDINGT empfehlen. Beide sind im Auflagemaß erheblich zu kurz ... will sagen ... alle adaptierten Objektive fokussieren sehr deutlich über UNEDNLICH hinaus.

Ich habe also beide Adapter zerlegen müssen, um sie exakt auf CANOONs 44,00mm Objektivauflage zu bringen.

Bei längeren Brennweiten ist ein etwas zu kurzes Auflagemaß zwar relativ harmlos ... bei Weitwinklelobjektiven aber ist keine Abweichung tolerabel. Mein SIGMA 12-24mm EX DG HSM z.B. reagiert mit extremen Randunschärfen auf ein zu kurzes Auflagemaß.

Es sei aber auch erwähnt, dass ich ebenso den FOTGA Adapter zerlegen und einkürzen musste. Eben dieser hatte ein etwas zu langes Auflagemaß ... Folge ... nicht wenige Objektive ließen sich nicht eben ganz bis unendlich fokussieren. Den Adapter zu kürzen war wirklich shwierig und sehr viel Arbeit ... von daher empfehle ich inzwischen lieber den Commlite, da sich dieser relativ einfach korrigieren lässt.

Beiden Herstellern empfehle ich dringend, genauer zu fertigen ... interessant diesbezüglich wäre, ob der sündhaft teure Metabones Adapter wirklich präzise ist??!

Grüße

Klaus
 

sw-labor

Beiträge
1.576
Hallo Klaus,

das hört sich ja überhaupt nicht gut an.
Weder mit commlite noch mit deinen FOTGA Objektiv Adapter.

Ich habe hier ein SIGMA 10-20mm was mir überhaupt nicht an der NEX 5T gefallen hat.
Wie bekomme ich jetzt an meinen beiden commlite Objektiv Adaptern heraus ob diese auch zu kurz sind?
Wenn ja was muss man tun um das wieder auszugleichen?
Danke schon im voraus für Deine Mühe.
Grüße aus LE.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.765
Hallo Jens Uwe,

das Procedere ist relativ einfach.;)

Ich habe eine CANON SLR genommen und ein CANON Weitwinkel exakt auf Unendlich fokussiert (es ist absolut normal und notwendig, dass sich AF-Obkjektive LEICHT über unendlich fokussieren lassen, damit der Autofokus den Unendlichpunkt überfahren und "einkreisen" kann ... aber eben nur LEICHT!) Am genauesten wird es natürlich, wenn Du eine CANON mit Live View zur Hand hast.

Jetzt die Unendlich-Einstellung des Meterringes merken, markieren und dann den Commlite Adapter entsprechend genau tunen, bis die Unendlich-Einstellung des Weitwinkelobjektives absolut identisch ausfällt!

Nimm wirklich eine CANON AF Optik mit möglichst kurzer Brennweite ... mit längeren Brennweiten wird das weniger genau!

Um das Auflagemaß zu verlängern wird der objektivseitige Bajonettring am Adapter losgeschraubt und unterlegt.

Ich habe ja mein REGAL 2 in welchem sich inzwischen auch so einige Flaschenböden befinden, die nur darauf warten, ausgeschlachtet zu werden. Ich habe dann einfach ein Objektivbajonett abgeschraubt. darunter befinden sich i.d.R. Ausgleichsringe, zur exakten Auflagejustierung.
Diese passen natürlich nicht genau in den Adaprter ... macht aber nix! Du zerteilst diese Ringe einfach in Kreissegmente (Seitenschneider oder Blechschere) und legst sie in kleineren Streifen unter den objektivseitigen Bajonettring des Commlite Adapters, so lange, bis die Sache wirklich exaktobello stimmt!

Ich hätte mein 12-24mm schon fast wieder eingepackt, hatte es dann aber GOTTSEIDANK noch an CANON ausprobiert ... mit astreinem Bildergebnis!

Sobald nun der Adapter exakt stimmt, macht es an SONY ebenso randscharfe und astreine Photos.

Da beide Commlites exakt gleich "zu kurz" waren, gehe ich von einem Serienfehler aus. Einer ist übrigens schwarz ...der andere weiß .... das macht gar keinen Unterschied in der Sache!;)

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

sw-labor

Beiträge
1.576
Danke für die schnelle Antwort.
Ich kann mit dem Canon Kit 18-55mm an 40D oder EOS-M über originalen Canon Objektiv Adapter gehen.
Die 40D ist sicher besser und hat ja auch Live View.
Mit dem Objektiv zum Ausschlachten wird sich auch etwas finden.
Schönen Abend noch.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.765
Hallo Jens Uwe,

ich gehe davon aus, dass auch Dein Commlite zu kurz baut.:eek:

Zum "Unterfüttern" des vorderen Bajonettringes brauchst Du wirklich extrem dünne Unterleg-Plättchen sehr präzise gefertigt... da geht's natürlich um 100stel Millimeter. .... Da fällt mir wirklich nix besseres ein, als solche Justageplättchen, wie sie üblicherweise unter den Bajonettringen so ziemlich aller genau gefertigten Objektive zu finden sind.

Ansonsten brauchst Du nur noch Mikroschraubendreher, um den Bajonettring abzuschrauben.;)

Grüße

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.765
(...)
Ich kann mit dem Canon Kit 18-55mm an 40D oder EOS-M über originalen Canon Objektiv Adapter gehen.(...)
Sorry, hab' ich nicht präzise formuliert .... Du kannst natürlich auch jedes AF-Objektiv "für CANON" verwenden .... nur natürlich keines, das über einen weiteren Adapter adaptiert ist, denn dieser hat ja auch wieder Toleranzen!

Nimm also ruhig mal das SIGMA SWW und vergleiche den Unendlichfokus hinsichtlich der Skaleneinstellung an CANON und an Sony.

Wenn ich richtig liege, dann liegt der Skalenwert für Unendlich an dem Sony Adapter viel kürzer ... z.B. bei 2m, als an Deiner 40D.

Typisch sind bei zu kurzem Auflagenmaß Bildfeldwölbungsprobleme!

Wenn Du am Commlite Adapter ENTWEDER die Bildmitte ODER den BILDRAND scharf stellen kannst, aber nie beides gleichzeitig, dann ist Dein Problem genau das selbe, das ich mit beiden Commlites auch hatte.

Wie gesagt ... problematisch sind nur kurze Brennweiten ... schon bei 50mm Brennweite spielt das kaum noch eine Rolle.

Grüße

Klaus
 

sw-labor

Beiträge
1.576
Hallo Klaus,

vielen Dank für Deine ausführlichen Tipps und Informationen.
In Halle/S zu Sommerfest war genau das Problem welches Du beschreibst, in der Mitte gut und am rechten Rand Unscharf/Matsch.
Dann werde ich die Woche mal wieder an die Aldi Wand gehen und schauen was dabei herauskommt.
Das Sigma 10-20mm war schon beinahe in Rödermark doch die Tage hatte ich es an der 40D und da sah es besser aus.
Werde da zuerst schauen ob das Objektiv an der 40D i.O. ist.

Grüße und schöne Woche.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.765
... ich habe das UR SIGMA -10-20mm EX DC HSM (4,0-5,6) für SIGMA SA von 2005.

Das sollte wirklich erstklassig abliefern! Diese Optilk ist für 10mm Brennweite optimiert ... da ist sie absolut randscharf verzeichnungsfrei und vignettiert auch nicht.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch diese Optik keinerlei Abweichungen im Auflagemaß tolerieren wird. Probier's einfach aus! Stimmt der Unendlichfokus an CANON und SONY nicht überein, dann ist der Adapter nicht auf Maß ...... genau wie meine beiden Commlites.

Grüße

Klaus
 

sw-labor

Beiträge
1.576
Guten Morgen Klaus,

genau so ein

SIGMA EX DC HSM 1:4-5.6 10-20mm

habe ich hier für Canon.

Werde die Tage mal den commlite und auch den Canon zu EOS-M Objektiv Adapter kontrollieren.

Grüße und schöne Woche.