canon 135mm 2.8 softfocus.

  • Autor des Themas hookhook22
  • Erstellungsdatum

hookhook22

Beiträge
571
hi liebes forum,
heute möchte ich euch ein seltenes objektiv vorstellen.
es handelt sich um das 135 mm 2.8 softfocus von canon.
vielleicht ist es in der heutigen zeit "out" ein solches objektiv zu benützen und viele behaupten, die effekte, die mit der linse zu erzeugen sind, kann man auch in jedem bildbearbeitungsprogramm generieren.
sei es drum...
das soll hier nicht das thema sein.
zunächst ein bißchen technikbeschreibung für diejenigen , die diese linse gar nicht kennen.

".....Kurzbeschreibung:
Teleobjektiv mit Möglichkeit der Weichzeichnung. Einerseits Scharfzeichner, auf Wunsch Spezialobjektiv mit zwei Weichnzeichnungsstufen. Selbst bei Weichzeichnung funktioniert die automatische Scharfeinstellung schnell und präzise.
Features
Brennweite und Öffnungsverhältnis: 135 mm 1:2,8
Optischer Aufbau: 7 Linsen in 6 Gliedern
Diagonaler Bildwinkel: 18°
Fokussierung: Hintergliedfokussierung mit AFD
Naheinstellgrenze: 1,3 m
Filterdurchmesser: 52 mm
Max. Durchmesser x Länge, Gewicht (Gramm/Unzen): ø 69,2 x 98,4 mm, 390 Gramm/2,7"" x 3,9"", 13,8 Unzen

Die Ausdruckskraft eines weichen Fokus – Ideal für Porträt- und Naturaufnahmen, bei denen die Schönheit des Motivs hervorgehoben werden soll.
EF 135 mm 1:2,8 mit weichem Fokus
Dieses einzigartige Objektiv ist das einzige Teleobjektiv, das mit einer integrierten Weichzeichnungsfunktion ausgestattet ist, um durch Ausnutzung des Effekts sphärischer Aberrationen sehr weich wirkende Bilder zu erzielen. Zusätzlich zur Stufe 0, bei der Fotos mit normaler Schärfe aufgenommen werden, können zwei verschiedene Weichheitsstufen gewählt werden: 1 (schwach) und 2 (stark). Die Weichheit der Stufen 1 und 2 lässt sich durch sorgfältige Auswahl der Blende noch detaillierter steuern, wodurch sehr präzise Weichheitsabstufungen erzielt werden können. Bildqualität mit Weichzeichnungseffekt ist ideal dafür geeignet, schmeichelhafte Porträts und malerische Szenen aufzunehmen, bei denen das Motiv zwar scharf eingestellt ist, durch eine geeignete Stufe von Reflexionsflecken jedoch weicher abgebildet wird. Dadurch lässt sich nicht nur die ideale Weichheit erzielen, indem das interne asphärische Linsenelement entsprechend der gewünschten Weichheit verschoben wird, sondern es werden auch Aberrationsschwankungen eliminiert, die durch Entfernungsänderungen verursacht werden. Sie brauchen sich keine Sorgen darum zu machen, die korrekte Fokusposition zu ermitteln, denn das automatische Scharfstellungssystem gewährleistet die präzise Fokussierung des Motivs zur Erzielung des optimalen Weichzeichnungseffekts.
Durch Ausnutzen der für Teleobjektive typischen flachen Schärfentiefe können Sie alle überflüssigen Details aus dem Bild entfernen und zugleich dank der großen Entfernung zwischen Kamera und Motiv den ungestellten Ausdruck einfangen, nach dem Sie suchen. Diese Eigenschaften machen das 135-mm-Objektiv und mittlere Teleobjektive in der Porträtfotografie sehr beliebt. Diese Objektive können auch für Landschaftsaufnahmen verwendet werden, wobei der Nahaufnahmeeffekt genutzt wird, der durch Komprimierung der Perspektive und Hervorhebung des engen Blickwinkels entsteht. Um das Endresultat ein wenig interessanter zu machen, wird häufig ein Filter verwendet, durch den der gesamten Komposition eine gewisse Weichheit gegeben wird. Bei Porträts verstärkt der Weichfilter den Teint und die Hauttönung des Modells, und bei Aufnahmen von Landschaften und Blumen verleiht er der Szene einen Hauch von Magie.
Das Weichzeichnungsverfahren, das verwendet wird, um Porträts weiblicher Modelle oder den Aufnahmen von Blumen eine geheimnisvolle Schönheit zu geben, kann auf mehrere verschiedene Arten realisiert werden. Am einfachsten lässt sich dies durch einen Weichfilter erreichen. Diese Filter besitzen raue Oberflächen, die das ins Objektiv einfallende Licht (das fotografische Licht) streuen, wodurch das so entstandene Foto wirkt, als sei die Szene in hellen Nebel gehüllt. Im Gegensatz dazu wurden Weichzeichnungsobjektive speziell dafür entwickelt, sphärische Aberrationen zu nutzen, um diesen Weichheitseffekt zu erzielen, was in der Regel zur Folge hat, dass die Schärfe des Objektivs abnimmt und „Sickerphänomene“ auftreten können. Anders als bei der Verwendung von Weichfiltern geht es bei der Bildleistung von Weichzeichnungsobjektiven darum, eine einmalige, schöne Welt zu schaffen, in der das Motiv durch weiche, flaumartige Reflexionsflecken verschleiert wird, und trotzdem zu gewährleisten, dass das Motiv scharf eingestellt bleibt. Um das Bild abzurunden, wird die Entstehung von Reflexionsflecken unter Kontrolle gehalten. Mit Weichzeichnungsobjektiven machen Aufnahmen dieser Art wieder Spaß......"
quelle: canon produktbeschreibung

so, das war jetzt viel text.....:eek:

hier ein paar beispielbilder:



f/3.2 stufe 0,5

lr3beta-7743.jpg

lr3beta-7745.jpg

f/3.5 stufe 1

lr3beta-7787.jpg


f/2.8 stufe 2

IMG_1192.jpg

demnächst folgen bilder aus dem portraitbereich.

lg
joerg
 
30.04.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: canon 135mm 2.8 softfocus. . Dort wird jeder fündig!
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.846
Hallo Joerg

man, war das viel Text zu lesen, Puh!

Scheint aber eine interessante Linse zu sein wie Deine Beispielbilder zeigen.
Bei Bild 1 finde ich den Effekt des "fast durchscheinend" an den linken, hinteren Blüten-Stengel sehr interessant, hier hätte ich mir aber etwas mehr Schärfe auf die Hauptblüte und nicht nur das Blattwerk gewünscht.
Bild 2 ist da schon wieder ganz anders, klasse.

Ich kann mir durchaus vorstellen, so eine Linse in der Portraitfotografie einzusetzen um eine schöne, weiche Lichtstimmung mit entsprechendem Fokus hinzubekommen. Dein Katzenportrait zeigt, was mit der Linse möglich sein kann.
Viele werden jetzt wahrscheinlich die fehlende Schärfe im Katzenfell bemängeln, mir gefällt die Umsetzung mit Deiner "Softfokus"-Linse aber.
 

hookhook22

Beiträge
571
hi harald,
danke für's schauen:)
ich muss ja gestehen, ich habe die linse erst seit kurzem...
von allen seiten wird einem ja davon abgeraten...
ich muss erst noch mehr bilder machen um die nuancen der linse zu verstehen.
bei den zu machenden bildern sind eben verschiedene komponenten zu berücksichtigen.
blende, softfocus, licht von der seite -hinten, helles motiv, dunkler hintergrund...
...ohne softfocus ist die linse ein ganz respektables glas....
lg
joerg


 

leporinus

Guest
Hallo Joerg,

vielen Dank für Deinen Bericht. Das Objektiv hatte ich auch schon im Blickfeld, leider sieht man ja kaum irgendwelche Beispiele. Diesen Effekt bekommt man sonst nur mit Vorkriegsobjektiven hin, gefällt mir sehr gut.

Viele Grüße

Ingo
 
wpau

wpau

Beiträge
4.536
Hallo Joerg,

vielen Dank für Deinen Bericht. Das Objektiv hatte ich auch schon im Blickfeld, leider sieht man ja kaum irgendwelche Beispiele. Diesen Effekt bekommt man sonst nur mit Vorkriegsobjektiven hin, gefällt mir sehr gut.

Viele Grüße

Ingo
Die Effekte bei den Blumen sehen interessant aus, bei der Katze schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem etwas besonderes.

Für unser hochtechnisiertes Zeitalter schon ungewöhnlich. Würde mich als Thread im blauen Forum reizen, ob das Objektiv nun Front- oder Backfokus hat :D:D:D

Lustige Testüberschrift:rolleyes:

Test Portraitlinse für Wasserleichen

pbase Bilder
 

leporinus

Guest
Das Tolle darin ist, daß man den Effekt in den 20er Jahren vor allem für Landschaftsfotografie gerne eingesetzt hat. Ich denke es lohnt sich, mal ein paar Versuche zu starten und hier zu zeigen.

Gruß Ingo
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.571
Interessante Linse:),
klasse Bild-Ergebnisse:klatschen:, die Blumen finde ich auch besser wie die Katze ... bringt bestimmt ne mystische Stimmung an einigen geeigneten Orten, stelle mir das gerade auf einem alten Friedhof vor!
 
1shot1moment

1shot1moment

Beiträge
634
hi @ all,

hier mal ein landschaftsbild mit der linse.
softmode 2 @ f/4

lg
joerg
 
Peter_M

Peter_M

Beiträge
3.000
Danke für die Vorstellung. Zuerst dachte ich an Lensbaby oder Subjektiv als ich die Fotos sah.
In Zeiten in denen Bilder so scharf sein müssen das der Monitor kaputt geht, dürfte man in "normalen" Fotoforen ziemlich viel Unverständnis ernten.
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.887
Also bei Stadtansichten kommen die Ergebnisse eher der Malerei nah,
weniger einem gewollten Foto - das ist mein Eindruck.

Sehr interessant finde ich es bei Plümschen, dort ist die gewollte, sanfte Unschärfe
gar nicht schlecht, sondern ein wunderbares Stilmittel.

Im Studio würde ich so was mal gerne testen, besonders bei Akt.
Hier wird auch gerne mit Offenblende fotografiert, um einen besonderen Schärfeverlauf
zu bekommen, ohne viel EBV einzusetzen.

Könntest Du mal ein Ganzkörperbild machen, und zwar leicht von oben,
(liegend geht natürlich auch!!)
die gewünschte Schärfe auf das Gesicht, zumindest die Augen scharf?
Dürfte ein recht interessantes Bild werden.
 
ClausB

ClausB

Beiträge
1.518
Hmm, früher haben die Japaner ja noch Sachen kopiert.

Solch ein Portraitobjektiv hat Leitz schon 1935 für die Leica gebaut.

Im Leica-User-Forum gibt einige Bilder mit dem Objektiv an der Leica M8/M9.

http://www.shutterbug.com/equipmentreviews/lenses/0405classic/

Heute noch unerreicht: Abgeblendet verschwindet die Weichzeichnung, es bildet dann normal scharf ab. Das hat man erreicht, in dem man einige Randsstrahlen bewusst nicht korrigiert hat.

http://www.shutterbug.com/equipmentreviews/lenses/0405classic/

Leider kann die Bilder aus dem L-Forum nicht verlinken.
 
1shot1moment

1shot1moment

Beiträge
634
hi claus,

das canon funktioniert in puncto weichzeichnen bei allen blenden.
man wählt am softfocusring die gewünschte stärke und abhängig auch von der lichtsituation erhält man ganz interessante ergebnisse.
es geht stufenlos von 0 bis 2, wobei sich der effekt mit zunehmender blende etwas abschwächt.
man kann es allerdings auch ganz "normalo" als 135er verwenden.
lg
joerg
 
1shot1moment

1shot1moment

Beiträge
634
my girl

hi @ all,

hier mal ein spontanes portrait meiner partnerin.........

canon 5D / softfocus stufe 1 / f/4 / in Lr3 nach b/w und einen gelbfilter gesetzt / sonst alles auf standard

Compressed_0009.jpg


lg

joerg
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.771
Mein spontaner Eindruck:

ein schön lebendiges Portrait mit warmem Gesichtsausdruck :klatschen::klatschen::klatschen:
 
1shot1moment

1shot1moment

Beiträge
634
hi @ all,


...tauwetter.......


....endlich:)

softfocus stufe 1 bei f/4


Compressed_0005.jpg




lg

joerg
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.571
Gefällt mir gut:klatschen:, obwohl meine Augen immer die Schärfe bei dem mittleren Ast suchen, anstatt bei dem Rechten!
 
Jacobi

Jacobi

Beiträge
381
Bei den Plümchen schöner Effekt, sonst ist das Ganze nicht so mein Ding. Ist der Effekt reproduzierbar oder auch stark von der Lichtsituation abhängig?
 
1shot1moment

1shot1moment

Beiträge
634
reproduzierbarkeit

Bei den Plümchen schöner Effekt, sonst ist das Ganze nicht so mein Ding. Ist der Effekt reproduzierbar oder auch stark von der Lichtsituation abhängig?
hi jacobi,

der effekt ist deutlich von der lichtführung des fotografen abhängig.
(sagt man das so?)

grob lässt sich feststellen:

je mehr das licht von "hinten" auf das objekt geführt wird, desto stärker der effekt; in verbindung mit der gewählten softfocus stufe natürlich.

eine weitere rolle spielt die farbe des objektes.
je heller es sich vom hintergrund abhebt desto stärker der effekt.

....wurde dir geholfen?:)

lg
joerg

und noch was zum schmunzeln:

...es wurde alles schon gesagt...nur nicht von jedem!
(karl valentin)
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Mein Ding wärs nicht, aber

Mein Ding wärs nicht, aber möglicherweise wirds trendig,
Fisheyer, oder TS - Gläser haben auch Ihren Weg gefunden..

VG
Karl-Heinz