Blitz

  • Autor des Themas Anduril
  • Erstellungsdatum
Anduril

Anduril

Beiträge
546
^Huhuuuu

Mich ärgert es ja Tierisch das wenn ich mal Spontan Bilder machen will. Meine interner Blitz immer so schnell auf Busy geht.

Wollte mal nach nem Aufsteck Blitz ausschau halten.

Könnt ihr mir da einen Empfehlen?

Für Canon 100d

Dankee

Grüße
 
03.05.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Blitz . Dort wird jeder fündig!
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.104
Wegen der umfangreichen Möglichkeiten des Datenabgleichs zwischen Kamera und Blitzgerät würde ich zum Canon-Blitz greifen!
 
Rabenherz

Rabenherz

Beiträge
44
Hi,
ich schreib jetzt einfach hier nochmal rein, da es im Grunde um das Gleiche geht:
Ich suche jetzt langsam für meine Canon 450D einen Aufsteckblitz, vor allem für Portraits bei schlechteren Lichtverhältnissen. Was mir wichtig ist, wäre dass er auf jeden Fall so beweglich sein sollte, dass ich nicht direkt blitzen muss, sondern einen indirekten Lichteinfall bekomme (ich blitze mit dem internen eigentlich nie, weil ich das Bild dann immer unnatürlich finde).
Kann mir jemand einen Blitz empfehlen und mich vielleicht noch etwas aufklären auf was ich achten muss/kann, auf diesem Gebiet bin ich wirklich absolute Anfängerin!

LG Julia
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Den Tipp von Robert möchte ich aufgreifen. In der Ausleihe habe ich eine Canon EOS 500D mit einem Speedlite 430 EX. Diese Kombination arbeitet sehr zuverlässig in unterschiedlichen Situationen bei genutzter Automatik. Korrekturen lassen sich über die Blitzbelichtungskorrektur am Blitz schnell vornehmen (wobei mir das Nikon Konzept geläufiger ist und eingängiger erscheint - aber das ist reine Gewohnheit).

Dritthersteller haben interessante Blitze im Angebot, aber besonders die vermeintlich günstigen haben zu viele Macken bei der automatischen Einstellung und mit der Kommunikation zur Kamera. Die Foren sind leidlich voll davon und man kann eher mit ihnen leben, wenn man sie manuell oder entfesselt wie bei den Strobisten benutzt. Dann sind sie eine echte preiswerte Alternative und zudem muss es dann auch kein neuer sein.

Leider sind besonders die Canon Blitze recht teuer und erreichen nicht selten den Gegenwert des eingesetzten Bodys. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, weil der Zugewinn an Bildqualität enorm ist. Indirektes Blitzen, notfalls statt über die Decke leicht an der Wand entlang oder beides, geht mit dem internen logischerweise nicht. Hier liegt der gewaltige Vorteil der Aufsteckblitze.

Zum Aufhellen reicht der interne sicher, da muss man aber die Blitzbelichtungskorrektur nach unten hin und wieder bemühen, wenn man saubere und nicht totgeblitzte Ergebnisse erzielen möchte.

Welchen also nehmen? Es muss nicht das teuerste Modell von Canon sein, ein kleinerer reicht auch. Die grösseren haben mehr Reserven bei der maximalen Lichtleistung und sind i.d.R. schneller wieder geladen und einsatzbereit für den nächsten Schuss. Meist aber nur deshalb, weil die erbrachte Leistung weit unter den Möglichkeiten des Blitzes bleiben.

Ausprobieren sollte man den Blitz ohnehin beim Händler seines Vertrauens. Vielleicht hat er ja noch den Einen oder Anderen Tipp zur Handhabung parat oder kann echte Alternativen nennen - oder hat sogar einen gebrauchten gerade im Angebot.
 
Rabenherz

Rabenherz

Beiträge
44
Den Tipp von Robert möchte ich aufgreifen. In der Ausleihe habe ich eine Canon EOS 500D mit einem Speedlite 430 EX. Diese Kombination arbeitet sehr zuverlässig in unterschiedlichen Situationen bei genutzter Automatik. Korrekturen lassen sich über die Blitzbelichtungskorrektur am Blitz schnell vornehmen (wobei mir das Nikon Konzept geläufiger ist und eingängiger erscheint - aber das ist reine Gewohnheit).

Dritthersteller haben interessante Blitze im Angebot, aber besonders die vermeintlich günstigen haben zu viele Macken bei der automatischen Einstellung und mit der Kommunikation zur Kamera. Die Foren sind leidlich voll davon und man kann eher mit ihnen leben, wenn man sie manuell oder entfesselt wie bei den Strobisten benutzt. Dann sind sie eine echte preiswerte Alternative und zudem muss es dann auch kein neuer sein.

Leider sind besonders die Canon Blitze recht teuer und erreichen nicht selten den Gegenwert des eingesetzten Bodys. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, weil der Zugewinn an Bildqualität enorm ist. Indirektes Blitzen, notfalls statt über die Decke leicht an der Wand entlang oder beides, geht mit dem internen logischerweise nicht. Hier liegt der gewaltige Vorteil der Aufsteckblitze.

Zum Aufhellen reicht der interne sicher, da muss man aber die Blitzbelichtungskorrektur nach unten hin und wieder bemühen, wenn man saubere und nicht totgeblitzte Ergebnisse erzielen möchte.

Welchen also nehmen? Es muss nicht das teuerste Modell von Canon sein, ein kleinerer reicht auch. Die grösseren haben mehr Reserven bei der maximalen Lichtleistung und sind i.d.R. schneller wieder geladen und einsatzbereit für den nächsten Schuss. Meist aber nur deshalb, weil die erbrachte Leistung weit unter den Möglichkeiten des Blitzes bleiben.

Ausprobieren sollte man den Blitz ohnehin beim Händler seines Vertrauens. Vielleicht hat er ja noch den Einen oder Anderen Tipp zur Handhabung parat oder kann echte Alternativen nennen - oder hat sogar einen gebrauchten gerade im Angebot.
Erst einmal Dankeschön!
Das hat mich schon ein Stückchen weiter gebracht, denn ich hätte nicht wirklich gedacht, dass es bei Drittanbietern solch weitverbreiteten Probleme mit der Kamera auftreten...
Ich denke auch für den Anfang muss es nicht das teuerste vom teuren sein...
 
khoe

khoe

Beiträge
218
hallo
das ein anderer Hersteller als Canon Probleme haben muss ist so nicht richtig. Viele Fotografen nutzen sehr oft Blitze anderen Herstellern ich führe mal hier die Marke Metz an. da gibt es keinen Problem mit der Kommunikation. Auch würde ich mal die Beiträge von Klaus-R durchlesen. Da geht es um die "Alten Blitze die nicht mit der Kamera direkt Kommunizieren. Ich nutze eine alten Metz Stabblitz der nur über den Mittelkontakt ausgelöst wird. klar man muss den Blitz von Hand einstellen Verwendete Blende und Iso usw. aber die Ergenbnisse sind alle sehr gut! Wer allerdings alles über die Kameraautomatik erschlagen will ist da nicht richtig das ist klar.
schau dir doch mal den Beitrag an http://www.fototv.de/261-waechter-indoor/ der ist sicherlich für viele sehr interessant. und das geht wunderbar mit einem einfachen Computerblitz ohne TTL usw.
So mehr habe ich nicht , Meine Gedanken zu den Ganzen Marken .. auch andere können gute Geräte bauen. China Ware na ja da gibt es wohl viel Schrott und Schrauben..
Gruß Klaus_H
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Dass Dritthersteller keine vernünftigen Blitze herstellen möchte ich mit meinem Beitrag nicht behaupten. Metz ist einer der wenigen, die sich an den Global- Playern nicht schwer tun.

Meine bisherige Erfahrung mit einem grossen Metz an einer 40D waren ernüchternd. Das Handling und vor allem Einstellen am Blitz ging nicht sehr gut von der Hand, relativ häufig musste man nach steuern und das klappte dadurch nicht immer gut. Für Einsteiger in das Thema Blitzen ist das nicht gerade ermutigend und wie ich immer wieder anderenorts lesen musste, waren die Nutzer angesichts der aufgerufenen Preise dann leicht ernüchtert. Statt eines grossen und teuren Metz- Blitz oder von einem anderen Hersteller wäre ein kleinerer Originalblitz des Kameraherstellers vorzuziehen gewesen, da auch Ungeübte schneller mit dem Blitz zurecht kommen.

Alter Blitz an neuer Kamera kann übrigens auch in die Hose gehen: Meist werden die neuen Blitze seitens der Kamera mit einer Niederspannung angesteuert, die Blitze hauen aber im Hochspannungsbereich rein. Da ist bei der Kombination neue Kamera und alter Blitz ein gegrilltes Innenleben der Kamera vorprogrammiert. Muss nicht - kann passieren. Wenn man sich als Ungeübter und Unerfahrener damit nicht auskennt dann lieber ein paar Mark mehr investieren und einen passenden Blitz aus dem Originalsortiment zulegen.

Ich betone noch einmal: Nichts spricht gegen einen Blitz eines Drittherstellers. Betrachte ich aber die Preise wie hier:

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss...ords=canon+blitz&rh=i%3Aaps%2Ck%3Acanon+blitz

zöge ich persönlich als Canon User den 430 EXII vor.
 
khoe

khoe

Beiträge
218
Alter Blitz an neuer Kamera kann übrigens auch in die Hose gehen: Meist werden die neuen Blitze seitens der Kamera mit einer Niederspannung angesteuert, die Blitze hauen aber im Hochspannungsbereich rein. Da ist bei der Kombination neue Kamera und alter Blitz ein gegrilltes Innenleben der Kamera vorprogrammiert. Muss nicht - kann passieren. Wenn man sich als Ungeübter und Unerfahrener damit nicht auskennt dann lieber ein paar Mark mehr investieren und einen passenden Blitz aus dem Originalsortiment zulegen.
Nun darüber wurde gerade hier im Forum schon sehr viel geschrieben. die Beiträge sollte man mal lesen. es gibt viele "alte" Blitze die im Niederspannungs-bereich arbeiten also unter 20 Volt ja die meisten haben nur 6 V
Zu den Ganzen Automatiken kann ich nur sagen. Woher will der Blitz wissen was ich will, ob ich nun mit der Kamera die Blitzleistung runter drehe oder ich stelle es am Blitz ein ist wohl egal. sobal ich mit vollautomaik Fotografiere oder in P Modus ist es eh egal was der Blitz könnte. Daher auch mein Hinweis auf den kleinen Film. Dort wird am Anfang auf diese Problematik hingewiesen, und was wird da gemacht .. Na ja egal
Geschenkt bekommt man nirgends etwas das ist wohl jedem Klar, es stellt sich nur die Frage kaufe ich mir einen kleinen Canon oder eine etwas Größeren von ... habe am ende einen Blitz mit anständig Leistung und die entsprechenden Einstellmöglichkeiten auch wenn sie erst einmal Umständlich erscheinen weil er so viele Möglichkeiten hat oder ich habe einen kleinen Blitz und kaufe mir in 1 Jahr dann doch einen Großen.
ich denke jeder muss erst einmal heraus finden was er machen will und was soll der Blitz können und dann los gehen einen Blitz kaufen.
Gruß Klaus_H
 
Peter W.

Peter W.

Beiträge
3
Alter Blitz an neuer Kamera kann übrigens auch in die Hose gehen: Meist werden die neuen Blitze seitens der Kamera mit einer Niederspannung angesteuert, die Blitze hauen aber im Hochspannungsbereich rein. Da ist bei der Kombination neue Kamera und alter Blitz ein gegrilltes Innenleben der Kamera vorprogrammiert. Muss nicht - kann passieren. Wenn man sich als Ungeübter und Unerfahrener damit nicht auskennt dann lieber ein paar Mark mehr investieren und einen passenden Blitz aus dem Originalsortiment zulegen.
Hallo Canon-Freunde,
für eure obigen Beiträge bin ich euch sehr dankbar, sie haben mich große Schritte weitergebracht, auch der Link zu http://www.fototv.de/261-waechter-indoor/ ...! Auch dies hat mir eine neue Tür geöffnet - Danke!!!

Nun jedoch zu meinem Anliegen:
Ich habe mir eine Canon Powershot SX1 IS zugelegt. Endlich eine Digital-Kamera mit Blitzaufsteckschuh, denn ich glaubte bisher, dass ich den CARENA-SCA 40 - Blitz von meinen analogen Spiegelreflexkameras noch weiterverwenden kann... hmmm... Nach euren Ausführungen ist wohl dieser E-Blitz mit einer Zündspannung von 25 Volt wohl genau das, was oben so schön mit (sinngemäß) "gegrillten Innereien" der neuen Kamera enden könnte(?...). Die oben vorgeschlagenen Canon-Blitze haben eine Zündspannung von 4-5 oder 5 Volt!

Übrigens - ich freue mich, hier bei euch eine Gemeinschaft von Fotografinnen und Fotografen gefunden zu haben, die gerne und sehr freundlich miteinander umgehen!

Es grüßt euch Peter W.
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.771
Herzlich Willkommen hier!

Empfehlen kann ich Dir die "alten" Metz-Blitze,

z.B. den 36 ct3

Da passt die Zündspannung und er bietet massig Möglichkeiten

bei bester Lichtdosierung. Weiterer Vorteil: Preise zwischen 20 und 40 Euro ;)
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Zum Canon Blitz 430 II habe ich nun noch einen Nachtrag (eher gerichtet an die Eingangsposterin und Rabenherz):

Ich hatte den Blitz bei zwei Fototouren mit einer Canon EOS 500D dabei und konnte bei sehr mässigem Licht ohne grosse weitere Massnahmen (einfach drauf und fertig) sehr ausgewogene Bilder erstellen. Die Kommunikation zwischen Kamera und Blitz funktioniert einwandfrei und im direkten Vergleich (sorry,ich muss ihn bemühen) zu den Bildern einer EOS 40D mit einem grossen Metz am Start sind die Ergebnisse erkennbar besser. Zudem war das Handling als Narrensicher zu bezeichnen. Wer sich mit dem Metz auseinander setzt wird mittels Änderungen der Parameter auch zu sehr guten Ergebnissen kommen, allerdings muss ich dagegen halten, dass es das Fotografieren erheblich vereinfacht wenn es schnell gehen muss und ein vernünftiges Bild dabei entstehen soll.

Bei Motiven, die nicht wegrennen... geschenkt, da reicht ein uralter, den man manuell einstellt. Bei herum rennenden Kindern, Situationen bei Events, etc... hat man die Zeit nicht.

@Peter-W: Wir tun, was wir können! Ein Markenzeichen hier ist der freundliche Umgang. Hoffentlich spricht der sich nicht rum... :eek:
 
Peter W.

Peter W.

Beiträge
3
Hallo Wiedereinsteiger,
danke fürs Willkommen! Ja - ich frage mich, ob es ein zu großes Risiko ist, den Carena-SCA 40 aufzusetzen und in Betrieb zu nehmen an meiner Canon-PowerShot SX1 IS mit der Zündspannung von 25 Volt, die ja nun 5-fach höher liegt als bei den Canon-Blitzen... oder tatsächlich einen neuen kompatiblen aktuellen Blitz kaufen soll. Natürlich wollte ich gerne das Geld sparen und den alten Blitz einsetzen, aaaaber.... :-/

Nach einem Totalverlust der neuen Kamera ist mir allerdings keinesfalls (und das noch in der Garantiezeit)... Oh Backe... ;-/ Deswegen bin ich ja an euch Profis herangetreten... ;-)

Nächtliche Grüße von Peter W.
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Willkommen Peter W. .....................


hmm ........... fotom hat nach meiner Meinung recht, wenn es schnell gehen soll oder man absolut keine Lust hat sich mit dem Thema zu befassen dann ist ein Original Blitz mit TTL die bessere Wahl.

Aber wenn einem die ein oder andere Einstellung nicht abschreckt sind die alten Metzblitze nicht zu verachten. Der Metz Automatikbetrieb funktioniert Klasse. Ich bin auch ein Freund von den Metz 36CT3, habe mittlerweile 4Stück, (der günstigste für 1EUR +4,10EUR Versand =5,10EUR und der teuerste für 16,xxEUR inkl. Versand) aber es gibt auch noch andere Metzblitze mit einer geringeren Spannung siehe die Beiträge hier:

http://www.bilderforum.de/t228-p2-metz-32-ct-7-hightech-antike.html#post1776

Auslösespannung:

... natürlich ist der CT-7 absolut digitaltauglich! Gelistet ist er auf der bekannten Seite mit 3V ... ich habe 5,8V gemessen ... auf alle Fälle absolut unproblematisch!;)

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Rabenherz

Rabenherz

Beiträge
44
Tolle Links und Informationen! (soviel schon einmal vorweg)
Nun stellt sich mir trotzdem irgendwie die Frage, ob man denn bei der Wahl eines "falschen" Blitz wirklich die eigene Kamera "grillen" könnte 0.o und ob dabei dann z.B. auch die Garantie verfallen könnte? :eek:

Das ganze hat mich doch irgendwie verunsichert, ich denke dabei würde ich mit einem Originalblitz auf der sicheren Seite stehen oder?
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Nun stellt sich mir trotzdem irgendwie die Frage, ob man denn bei der Wahl eines "falschen" Blitz wirklich die eigene Kamera "grillen" könnte 0.o und ob dabei dann z.B. auch die Garantie verfallen könnte? :eek:
Ja und Ja

die Kamera kann zerstört bzw. beschädigt werden wenn ein Blitz mit einer zu hohen Zündspannung verwendet wird. Das würde der Canon Service bei einem Schaden bestimmt auch so vermuten eine eine Garantie verweigern. Denke ich mal , kein Wissen.

Aber auch bei Canon solltest du bis 12V Zündspannung keine Probleme haben, ich würde bis 12V ohne bedenken ein Blitz anschließen. (Ich schreibe nur was ich machen würde, du musst deine eigene Entscheidung treffen)

Der von Klaus beschriebene 32CT7 Blitz hat noch keine 6V, da hätte ich keine bedenken.

Zündspannungen ohne Gewähr

das Thema Zündspannung betrifft eigentlich nur die alten Blitze aus der Analogen Zeit.

Bei Aktuellen Blitzen von Fremdhersteller auf die Kompatibilitätsliste schauen, steht die Canon auf der Liste gibts natürlich auch keine Probleme
hier zB. die Sigma Liste http://www.sigma-photo.co.jp/english/flash/comp_dg_sup.htm
 
sonne_licht

sonne_licht

Beiträge
1.141
Aktuell wird hier im Forum ein Canon Speedlite 420EX angeboten.

Vielleicht für den einen oder anderen interessant.
 
Rabenherz

Rabenherz

Beiträge
44
Heißt also wenn man sich nicht auskennt, lieber "neuere" Blitze an der digitalen Spiegelreflex verwenden...

Mich würde (wenn wir schon dabei sind ^^) noch interessieren wie groß die Unterschiede bei Schnelligkeit und Lichtstärke sind. Bei meinem Internen (den ich sowieso so gut wie nie benutze) fällt auf, dass er relativ lang zum nachladen braucht bis er wieder betriebsbereit ist. Sind Aufsteckblitze von natur aus schon schneller oder gibt es da genauso Unterschiede wie Tag und Nacht?

Ich habe erst einmal (kürzlich) mit einem Infrarotauslöser und Softboxen gearbeitet, verstehe aber ansonsten von der Materie noch nicht allzu viel... :ups:
 
sonne_licht

sonne_licht

Beiträge
1.141
Ich habe erst einmal (kürzlich) mit einem Infrarotauslöser und Softboxen gearbeitet, verstehe aber ansonsten von der Materie noch nicht allzu viel... :ups:
Ich verwende alte Stabblitze und löse sie über einen Funkauslöser aus. Die Aufladezeiten hängen zu einen von der momentanen verwendeten Blitzleistung ab und zum zweiten von den verwendeten Akkus.

Softboxen lassen sich auch Systemblitze anbringen.

Der Vorteil von alten Blitzen ist der günstige Preis. Um die Blitzleistung zu erhöhen, kann man mehrere Blitze zusammenbinden und damit eine höhere Lichtausbeute erzielen.
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Fussel2607 Blitz defekt Canon Zubehör 2
Kewi externer Blitz wird nicht erkannt Canon Zubehör 6
can40man Blitz Metz CT 36 2 mit der EOS 40 D ? Canon Zubehör 13

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge