Bessa III

  • Autor des Themas @bumac
  • Erstellungsdatum
@bumac

@bumac

Beiträge
193
Hallo, da einige von Euch vielleicht Interesse an meinem Wechsel von der Hasselblad zur Bessa III haben, hier ein paar erste Eindrücke:

Die Bessa III liegt sehr wertig in der Hand. Die Verbeitung ist auf den ersten Blick spitze. Das Filmladen geht schnell. Der Sucher ist so hell, wie kein anderer, durch den ich geschaut habe. Er ist sehr übersichtlich. Mit einem Diopter von -1 brauch ich auch keine Brille. Der Messsucher ist schön kontrastreich.

Die Kamera ist ohne Blick in die Gebrauchsanweisung sofort zu bedienen. Wer eine Leica-M7 oder M8 kennt, der kann sofort loslegen. Die Bedienung ist fast identisch. Und dann brauchte ich sie plötzlich doch. Denn das Ding ging einfach nicht zu. Ein Blick auf einer der ersten Seiten: Muss auf unendlich stehen, sonst lässt sich die Bessa nicht zusammenfalten. Wer lesen kann hat mehr vom Leben, sage ich meiner Tochter immer und beherzige dann diesen Ratschlag selbst nicht. ;-)

Der Auslöser ist ein Gedicht. Der Druckpunkt ist stark genug, damit man nicht versehentlich beim Lichtmessen abdrückt, aber so leicht, dass die Kamera absolut ruhig gehalten werden kann. Beim geringsten Lärm auf der Straße, kommt man schnell ins Grübeln: Habe ich abgedrück oder nicht. So leise ist der Verschluss. Die M8 ist dagegen ein Traktor, und selbst die M6 ist ein lärmendes Ungetüm.

Die Kamera trägt sich relativ gut. Wiegt ein Kilo. Sie ist allerdings etwas größer, als eine alte Faltkamera.

Leute lassen sich, ähnlich wie mit der Hassel auch, gerne ablichten. Sieht so schön alt und harmlos aus, das Teil. Nur geht eben alles viel schneller.

Und genau das ist das Problem. Denn eines zeichnet sich jetzt schon ab. Der Spass wird teurer als die Hassel. Die Kamera ist so einfach und effektiv zu bedienen, dass 12 Fotos (6x6) bzw. 10 Fotos (6x7) verschossen sind, ehe einer den Platz verlassen hat, auf dem er wohnt.

Die Frau im Kiosk ist bei Offenblende und mit 1/15 aus der Hand, das habe ich mit der Hassi nie gekonnt.

Die Bessa ist eine gute Kamera für Street.

Ich glaube, das ist der Beginn einer großen Freundschaft.

luisa.jpg

schach.jpg

brautpaar1.jpg

sportler.jpg

vogelfüttern.jpg
 
12.11.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Bessa III . Dort wird jeder fündig!
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Eine sehr überzeugende Demo mit dem von Dir bekannten Blick für
Details.
Gruß
Uwe
 

six.tl

Guest
@bumac,

hervorragende Aufnahmen.
Viel Erfolg mit der Bessa III und immer gut Licht.
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Die Schachspieler .... herrlich !!!

Was waren denn deine Beweggründe zu wechseln (sorry, bin ein Unwissender) bezw. was sind die Unterschiede ???
 
@bumac

@bumac

Beiträge
193
Naja, das sind zwei ganz unterschiedliche Systeme. Die Hasselblad ist eine sehr eigenwillige, wenn auch kalsse Spiegelreflexkamera. Die Bessa III eine Messsucherkamera mit Zeitautomatik.
 
N'Kwango

N'Kwango

Beiträge
135
Jep, die Schachspieler. Da schließe ich mich Skynyrd an: An diesem Bild stimmt einfach alles - Respekt! :klatschen: :) :klatschen:
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.094
Mir gefallen alle Bilder - und die Schach-Szene ist Spitze :klatschen::klatschen::klatschen::klatschen:

Viel Freund mit der Bessa wünsche ich Dir - und genügend Filme in der Tasche ;)
 
juno

juno

Beiträge
1.052
Hallo @bumac,

Ich glaube das man kein vergleich zwischen ein Hassellblad und ein Bessa machen kann. Die Bessa kenne ich nur vom Aussehen, Hasselblad auch nicht viel mehr aber ich habe mit der Kiev 88 und P.Six, Mamiya 6 und Kiev 60 gearbeitet. Das 6x6 oder Mittelformat Systeme sind nicht unbedingt sehr handlich, aber die Foto Qualität kann man nicht mit KB oder DSLR vergleichen.
Du hast selbst ein Hasselblad gehabt, also schätzt Du auch die Mittelformat Qualität und besonderes die Optische Leistung der verschiedene Brennweiten und das Vergrößerungspotenzial der Negative-Dias.
Die Bessa ist schlanke und Handlich. Die Objektive sind Klein und sehr leistungsfähig. Ich habe Sie einmal in ein Fotoladen bei uns im Schaufenster gesehen und mit der Gedanke gespielt sie zu kaufen. Aber für mich das Analog ist nicht mehr "Handlich". Bei mir liegen mehrere Tausende Dias-Negative und warten gescannt zu werden.

Der Schach-Szene finde ich auch das beste. Aber irgendwie scheinen mir die anderen Bildern ein klein bisschen Dunkel.!! Liegt das an die Entwicklung oder ...!!

Viel Spaß mit der Bessa und viele Grüße auch
Mohamed
 
@bumac

@bumac

Beiträge
193
@Mohamed: Das liegt wohl auch am Scan und meinen Einstellungen. Ich finde sie so ok. Aber das ist Geschmackssache.
 
ClausB

ClausB

Beiträge
1.518
Du hast mal irgendwann gesagt, wer eine DP1s hat braucht keine Hasselblad.

Was macht die Bessa jetzt besser? Immerhin kostet die Kamera doch richtig viel Geld. Ist sie das viele Geld wert?
 
@bumac

@bumac

Beiträge
193
Das mit der dp1s habe ich gesagt, als ich Fotos quadratisch beschnitten habe. Zwischen einer Hassel bzw Bessa und einer Kompaktknipse liegen natürlich Welten, schon was das Objektiv angeht. Ausserdem ist es Film. Und das macht noch immer Spass.

Und was das Geld angeht. Meine Hasselbladausrüstung hat die Bessa finanziert.