Beilstein an der Mosel

othello8

othello8

Beiträge
1.022
Werte Fotofreunde,

gestern Familienausflug zur Mosel, nach Bernkastel und Beilstein.
Mit dabei meine A-99 und meinem Reisezoom, dem Tamron 24-135mm. Natürlich immer ein kleiner Kompromiß, aber ich denke, daß sich die Linse als Universaloptik an der A-99 ganz gut bewährt.
Dazu gabs dann nochmal ein kleiner High-ISO Test für die Kamera bei den Bildern aus dem Gewölbekeller mit ISO 6400.

Viele Grüße

Dieter



Bild 1
1.jpg




Bild 2
2.jpg




Bild 3
3.jpg




Bild 4
4.jpg




Bild 5
5.jpg




Bild 6
6.jpg




Bild 7
7.jpg




Bild 8
8.jpg




Bild 9
9.jpg




Bild 10
10.jpg




Bild 11
11.jpg




Bild 12
12.jpg




Bild 13
13.jpg




Bild 14
14.jpg




Bild 15
15.jpg




Bild 16
16.jpg
 
30.08.2020
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Beilstein an der Mosel . Dort wird jeder fündig!
Harald

Harald

Beiträge
1.347
Schöne Eindrücke!
10, 12 und 15 gefallen mir als Fotos am besten.
14 wäre auch klassisch schön, es scheint mir aber sehr nach rechts zu kippen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: othello8
othello8

othello8

Beiträge
1.022
Hallo Harald,
vielen Dank für die Rückmeldung!
Die Aufnahmen sind alle mit Wasserwaage gemacht. Bei Bild 14 wirkt es so, daß das Foto nach rechts kippt. Dies ist aber nicht so, Der Eindruck entsteht, weil die Kirche nicht parallel zur Sensorlinie steht. In Kombination mit der Draufsicht von schräg-oben entsteht der Eindruck, daß das Bild kippt.
Viele Grüße
Dieter
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.855
Hallo Dieter,

sehr schöne Aufnahmen, die die Beschaulichkeit von Landschaft und Natur sehr gut transportieren.😊
Ich fühle mich an der Mosel auch immer sehr wohl.

Es ist nicht mehr als Geschmacksache und es gibt da kein "so wird's gemacht" ... aber ich würde die Architektur entzerren. Die vertikalen Linien stürzen bei 24mm nur so leicht, dass dasMHO kein Problem wäre.

Wie gesagt, kann, muss aber natürlich nicht.😊

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
othello8

othello8

Beiträge
1.022
Es ist nicht mehr als Geschmacksache und es gibt da kein "so wird's gemacht" ... aber ich würde die Architektur entzerren. Die vertikalen Linien stürzen bei 24mm nur so leicht, dass dasMHO kein Problem wäre.
Hallo Klaus,

ja, die Mosel ist ein wunderschöner Ort und Beilstein ist ein wenig prototypisch für die romantischen Winzerörtchen dort.
Was die stürzenden Linien betrifft so hast Du recht. Ich habe aus bequemlichkeitsgründen nur Bild 4 etwas perspektivisch korrigiert, da der Aufnahmestandpunkt dieses Bildes deutlich unter dem Haus war und die Linien daher stärker stürzten. Sah vorher so aus:

u.jpg

Viele Grüße

Dieter
 
gewa13

gewa13

Beiträge
264
Moin Dieter,

ich finde Deine wunderschönen Fotos auch gehörig "schief", auch wenn sie gerade aufgenommen wurden. Was mich wundert, sind die Exifs: Objektiv 35-105mm aber effektive Brennweite 24mm.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: othello8
Harald

Harald

Beiträge
1.347
Hallo Gerhard,

das ist eine Eigenart vom Sony A-Mount: Es gibt einen festen Katalog von Objektiv-IDs, die im Objektivchip der Minolta- und Sonyobjektive hinterlegt sind.

Fremdobjektive "imitieren" immer eine vorhandene ID, in diesem Fall also die des Minolta 35-105mm.
Das hat z.B. auch zur Folge, dass eine selbst eingegebene AF-Korrektur auf alle Objektive mit der selben ID angewendet wird.

Der übermttelte Wert der tatsächlichen Brennweite ist davon unabhängig. Daher kann es zu dieser Differenz kommen.
 
  • Gefällt mir
  • Wow
Reaktionen: gewa13 und othello8
othello8

othello8

Beiträge
1.022
remdobjektive "imitieren" immer eine vorhandene ID, in diesem Fall also die des Minolta 35-105mm.
Das hat z.B. auch zur Folge, dass eine selbst eingegebene AF-Korrektur auf alle Objektive mit der selben ID angewendet wird.

Der übermttelte Wert der tatsächlichen Brennweite ist davon unabhängig. Daher kann es zu dieser Differenz kommen.
Moin Harald,

vielen Dank für diese erklärenden Worte! Ich konnte mir auf dieses Phänomen bislang auch keinen Reim bilden. Aber dein Beitrag erklärt dies ja sehr gut. 👍 Man lernt halt nie aus.....
Viele Grüße

Dieter
 
pquattro

pquattro

Beiträge
937
MMn. sind die schiefe Häuser ( Architektur) durch die breite WW Objektive in Ordnung und damit auch sehr gut die Dynamik unterstützen. Freilich, der Fotograf soll auf die richtige und schöne Komposition achten, das das Motiv schön harmoniert. Das heißt, das z.B. auf diesem Bild da unten, das angeschnittenes Haus rechts soll z.B. nicht im Bild sein und nicht diese wunderschöne und moderne dynamische Komposition stören. :)

Grüße,
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
othello8

othello8

Beiträge
1.022
ch finde Deine wunderschönen Fotos auch gehörig "schief", auch wenn sie gerade aufgenommen wurden
Moin Gerhard,

vielen Dank für die Rückmeldung!
Ja, das Schiefe in den Bildern läßt sich schnell erklären. Der Ort Beilstein selbst liegt nicht auf einer ebenen Fläche sondern an einem recht steilen Hang. Dazu sind die Fachwerkhäuser selbst wirklich oft sehr schief. Und wenn man dann dem ganzen noch mit einem geneigten Weitwinkel auf die Pelle rückt, entstehen diese oft kuriosen Eindrücke.

Viele Grüße

Dieter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: gewa13
othello8

othello8

Beiträge
1.022
MMn. sind die schiefe Häuser ( Architektur) durch die breite WW Objektive in Ordnung und damit auch sehr gut die Dynamik unterstützen
Hallo Peter,
wie schon gesagt, der Ort liegt an einem Hang mit durchaus bemerkenswerter Steigung. Man kann dies auf Bild 14 und 16 erahnen. Zusammen mit den nicht immer rechtwinkligen Fachwerkbauten (🤪) und dem geneigten Weitwinkel, entstehen mitunter sonderbare Perspektiven.
Viele Grüße
Dieter
 
Harald

Harald

Beiträge
1.347
Hier gibt es eine Liste aller (bekannten) Lens-IDs und ihrer Zuordnung:
Sony Tags

Dein Tamron hätte also die ID 25858. Neben dem Minolta 35-105 (neue Ausführung) nutzt kein anderes Objektiv diese ID, sodass du bei einer ev. nötigen Objektivkorrektur Glück hättest.
Ich habe z.B. ein paar Sigma Objektive, die alle die selbe ID nutzen, so dass ich bei Objektivkorrekturen immer anpassen muss.


Zur Perspektivkorrektur bin ich auch der Meinung, dass man nicht immer alles 100% ausgleichen muss.
Unser Gehirn korrigiert ja die Perspektiven normalerweise auch schon, so dass ganz korrigierte Fotos oft unnatürlich wirken oder sogar überkorrigiert, obwohl es nicht so ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: gewa13
othello8

othello8

Beiträge
1.022
Hier gibt es eine Liste aller (bekannten) Lens-IDs und ihrer Zuordnung:
Vielen Dank für die Info, Harald 👍 😃


Zur Perspektivkorrektur bin ich auch der Meinung, dass man nicht immer alles 100% ausgleichen muss.
Ein ewig junges Thema! Wenn Du Bild 4 betrachtest, so kommen hier alle perspektivischen Herausforderungen zusammen: Häuser an einem steil geneigten Hang, das linke Fachwerkhaus ist in der Tat nirgendwo gerade und rechtwinklig und das ganze dann noch mit schräg gehaltenem Weitwinkel fotografiert.
In meiner Antwort an Klaus habe ich das unkorrigierte Bild angehängt. Dieses entsprach dann nicht mehr meinem ästhetischen Empfinden und ich bin leicht begradigend tätig geworden. Aber letztlich liegt hier vieles im subjektiven Auge des Betrachters....

Viele Grüße

Dieter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Harald
pquattro

pquattro

Beiträge
937
Hallo Dieter, das ist o.k., das die Häuser auf einem Hang stehen. Ich habe es ca. so gemeint.... :)
 

Anhänge

  • Gefällt mir
Reaktionen: othello8