Bearbeitungsmethoden....

  • Autor des Themas Chris
  • Erstellungsdatum

Chris

Beiträge
204
So, hab mir eben das Thema wegen Suche nach nem Konverter durchgelesen und bin da n bisl ins schwanken gekommen.

Zum Bleistift liest man da so häufig von diesem Fill-Lightdingens da, da könnte man glatt den Verdacht bekommen, daß ohne diesen Regler kein normales Foto zustande kommen kann.

Natürlich ist es völlig legitim, wenn man sagt der Zweck heiligt die mittel usw.
Wer am meisten Augenmerk auf schnelligkeit in der Bearbeitung legt, nimmt natürlich alles mit was nen Konverter zu bieten hat.

Mal ganz ehrlich, in Bezug auf diesen Fill-Lightkram da.
Ist eigentlich schon ma jemand aufgefallen, daß man den Schalter eigentlich gar nicht so notwendig benötigt, wenn man seine Kamera kennt?

Ich will da niemanden was unterstellen, aber bei meiner Olympus beispielsweise knibs ich meine Bilder mit ca. -07 unterbelichtet, da die Kamera beim aufhellen der Schatten weniger Probleme macht, als bei den Lichtern abzudunkeln.

Alleine hier kann man also schon so vieles machen, wo man gar nimmer viel drann drehen müsste.

Ebenso Variationen, wie div. Filterlinsen usw.
Aber nein, die meisten suchen den Fillkram und sind enttäuscht, weil das jeweilige Program nich so nen simplen Regler hat, der so als allerweltsheilmittel angepriesen wird.

Ich will keinem zu nahe treten, oder auch nur seine Bearbeitungsvariante als schlecht darstellen.
Nur hab ich gerade in diesem Thema wieder festgestellt, daß bis auf ganz wenige Leute hier nichts anderes kennen.

Ist der Regler oder die Raw Entwicklung allgemein das einzigste was es gibt um Bilder zu optimieren?

Wie schauts aus mit dingen wie Kanäle mal einzeln optimieren, Tonwertkorrekturen, Gradationskurfen, Lab Helligkeitskanal verwenden usw.
Abwedeln nachbelichten mittels Ebenenmaske und schwarz, bzw. weißer Farbe?

Insgesamt habe ich lediglich den Eindruck gewonnen, daß es hier im großen Maße so abläuft:
Auslöser drücken, Rawentwicklung mit Filldingenshier und das Rot schon fast ins reine Magenta schieben. Im Komentar noch nen flotten Spruch zu Foveon und das Bild muß einfach super sein.

Na vielicht liegt es aber wirklich daran, daß ich keine Sigma habe, kann ja auch sein.

Mich würde es aber echt riesig freuen, wenn wir mal n bisl ausführlicher über Bearbeitungsmethoden quatschen könnten.
Jetzt ma nich unbedingt um Foveon und den Kram babbeln, sonern rein über EBV und deren Möglichkeiten.

Sollte sich jemand von diesem Beitrag angegriffen fühlen tut mir den Gefallen und schreibt mich via PN an.

In diesem Sinne LG Chris

ps.: Freu mich über jeden konstruktiven Beitrag im Thema ;)
 
16.12.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Bearbeitungsmethoden.... . Dort wird jeder fündig!
RitterRunkel

RitterRunkel

Beiträge
88
Ja, das Fill Light-Mysterium. ^^ Im Grunde gebe ich Dir diesbezüglich recht. Es gibt einige Konverter, die Tiefen aufhellen (SilkyPix nennt es zum Bleistift Dodging). Sigma macht mMn nur etwas mehr und spielt mit den Tiefen und den Lichtern. Daraus ergibt sich oft ein ausgewogeneres Bild. Aber freilich, per EBV erziele ich das auch. Ich gehe aber auch sparsam damit um und verzichte meist auf Fill Light. Schon allein, weil es ein Regler ist, der bildblind seinen Algorithmus ausführt. Viele Sigmabilder im Netz leiden mMn ziemlich unter dieser Funktion. Gerade in Bildern mit Himmel ... Da sind Säume im Bild, die ich per EBV nie im Leben zugelassen hätte. Ein natürlicher Kontrasteindruck hat sich ebenfalls längst verabschiedet ...

Dennoch: Es ist schnell und einfach. Es zählt, daß die Bilder dem Photographen gefallen. Auch wenn ich ebenfalls oft darüber staune und glaube ein wenig Zurückhaltung damit wäre nicht verkehrt gewesen.

Zur richtigen Bearbeitung: Da gab es doch hie und da schon was. Und da steht es doch jedem frei, hier loszuschreibseln!? ;)
 

Chris

Beiträge
204
Danke dir für deinen Komentar ;)

Jup, sicherlcih steht es jedem frei, keine Frage.
Deiner Meinung von wegen Zurückhaltung usw. bei den Einstellungen kann ich mich absolut anschließen.

Insgesamt habe ich halt nur den Eindruck gewonnen, daß es außer der Raw-Entwicklung nix anderes mehr gibt.
Ich bastle sehr gerne auch mit den einzelnen Programen, hauptsächlich eben Photoshop.
Klar hab ich hier schon super Beiträge auch gefunden, die aber relativ schnell wieder auf Sigma, Foveon und Fill-Light umgemünzt wurden. Bis auf wenige Ausnahmen.

Mich würde es halt freuen, wenn man auch mal ein wenig eingehender über andere Bearbetungsvarianten diskutieren könnte ;)

LG Chris
 

Frankg

Beiträge
578
Hallo Chris,

die Tatsache, dass Du viel über Fill-light im Zusammenhang mit Foveon-Bildern liest, liegt darin begründet, dass ein Foveon-Bild einen enormen Kontrastumfang enthalten kann, der durch die RAW-Entwicklung in den sichtbaren Bereich gebracht werden muss.
Wenn Du das im Jpeg versuchst ist es zu spät, da die Informationen die im Original steckten bereits verloren sind.
Die Methode Abwedeln und Nachbelichten funktioniert natürlich auch - wäre aber für die allgemeine fotografische Praxis zu langsam.
Für High-End-Prints natürlich nicht - es ist aber fraglich, ob das Ergebnis dadurch besser wird.
Nach meiner Erfahrung enthalten die meisten nicht Foveon-Bilder nicht diesen großen außerhalb des Monitor- bzw. Druckfarbenbereichs liegenden Farbumfang, so dass die RAW-Konvertierung hier nicht von so großer Bedeutung ist.
Darüber hinaus lebt dieses Forum von den Benutzern von Sigma-Kameras. Das hat historische Gründe und ist sicher nicht ausschließend gemeint.

Gruß

Frankg
 
onelow

onelow

Beiträge
1.434
Moin Chris.....
wo hast Du das denn gelesen mit dem Fiilightdingsda.....?

Ich meine das relativ häufig im blauen Forum gelesen zu haben, nachdem viele Kritiker den günstigen Bedingungen erlagen und sich eine Sigma kauften.

Und denen dann auffiel, dass es möglich ist ohne viel Parameterverschieberei ein schickes HDR zu erzeugen.....

EBV ja, aber nur so wenig wie möglich, also für mich. Spielereien sind natürlich willkommen, allerdings auch schnell langweilig.

Grüße vom Niederrhein
Reinhold
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.763
Hallo Chris,

ich verstehe absolut nicht, worauf Du hier abzielst?

RAW-Daten zu konvertieren und weiterführende Bildbearbeitung sind doch zwei ganz verschiedene Stiefel ... das darf man nicht durcheinanderschmeißen, auch wenn es Programme gibt, die beides können.

Was ein SIGMA X3F RAW ausmacht, kannst Du nicht verstehen, wenn Du's nicht mal gezeigt bekommen hast, oder Dir die Fähigkeiten dazu erarbeitet hast.
Nachdem ich jetzt viel mit CANON CR2-RAWs experimentiert habe, verstehe ich, warum Du nicht verstehst, worum es hier geht. SIGMA RAWs sind ganz etwas anderes als das, was Du möglicherweise denkst. Die Foveon Rohdaten sind wohl entschieden umfänglicher, als die Rohdaten anderer Kameras.

Pedro hatte eben dieses auch bemerkt und sich ebenso geäußert.

Bei SIGMA RAWs geht es NUR darum, sich den Teil der "Fülle" herauszuarbeiten, den man dann anschließend mit weiterführender Bildbearbeitung ausarbeiten möchte. Nichts anderes kann SIGMA PHOTO PRO.... Konvertieren, sonst nichts!

SIGMA FILL LIGHT: Kann man nicht erklären, muss man erleben!;)
Warum einen Regler verbieten, nur weil viele damit nicht umgehen können?! Natürlich gibt es viele schlechte SIGMA Bilder, an denen die Kameras und der Konverter unschuldig sind.

Du möchtest Dich über Bildoptimierung austauschen?! ;) Gerne! Vieles ist absolut kameraunspezifisch! Fang an! ;) Das ist genau mein Thema!

Mal ganz ehrlich, in Bezug auf diesen Fill-Lightkram da.
Ist eigentlich schon ma jemand aufgefallen, daß man den Schalter eigentlich gar nicht so notwendig benötigt, wenn man seine Kamera kennt?
Hier äußerst Du dich allerdings zu einer Sache, die mit dem, was Du wohl vorhast, absolut NICHTS zu tun hat. ... sorry, Du hast das nicht verstanden.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

leporinus

Guest
Hallo Chris,

manchmal helfen Beispiele um Sachen zu verstehen.

Das erste Bild ist unbearbeitet, das zweite innerhalb von 5 Sekunden in SPP u.a. mit FL bearbeitet.

SDIM9095a.jpg SDIM9095b.jpg

Wenn Du das mit Deiner Kamera auch so hinbekommst, dann brauchst Du kein FL.


Viele Grüße

Ingo
 
crazy

crazy

Beiträge
647
... SIGMA RAWs sind ganz etwas anderes als das, was Du möglicherweise denkst. Die Foveon Rohdaten sind wohl entschieden umfänglicher, als die Rohdaten anderer Kameras...
Das kann ich mit meiner bisher wirklich sehr bescheidenen Erfahrung was Sigma-RAW's angeht unterschreiben.

Ich bin das Arbeiten mit Nikon-RAW's gewöhnt - und mich hat's regelrecht umgehauen, als ich mit meinen ersten Sigma-RAW's gearbeitet habe. Was ich aus den Nikonrohdaten mühsam hatte herauskitzeln müssen, war bei den Sigma-Pendants einfach dar.

War ein ziemliches Entgrenzungserlebnis....

Deswegen geben ich unsere Nikons aber nicht her (unsere zweite Sigma steht auf der Wunschliste) - die Sigma kann ganz viele Dinge schlicht nicht, da helfen auch die wirklich überzeugenden Bildergebnisse nicht mehr weiter (wie war das doch noch? Nikon D2hs, JPG mittlere Qualität, Anzahl der Serienbildaufnahmen bei 6 Bildern in der Sekunde - lapidare Bemerkung im Manual: "bis Speicherkarte voll"...wenn man es braucht (und wir brauchen es!) ist das ein "Killerkriterium" - von der unglaublich guten Ergonomie der D2Hs bzw. der D2x mal ganz zu schweigen - und von den Leistungen im AF-Betrieb, das AF-Modul dieser Kameras (und der Nachfolger) ist ein einziger Traum...).

(Man verzeihe mir meine kurze Nikonschwärmerei..)

Gruß, Karsten
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.763
Ganz klare Ansage .....

ich erlebe es gerade vergleichsweise ....
----------------------------------------------
Eine SIGMA ist eine Steinzeitkamera verglichen mit (einer lächerlichen C-1000D) ... auch die kann Serienaufnahmen, bis die Karte voll ist, die Bedienungsanleitung ist ein Buch.

ABEHHHR!:cool::eek:

Meine Praktica L2 war verglichen z.B. mit einer CANON A1, die zeitgleich zu haben war, nichts anderes.

Sehr interessant ... Die Canon hat ja eine Unzahl verschiedener Motivprogramme, Tiefenschärfeautomatik, AF-Modes und hastenixgesehen....;)
Keine Kritik! Man muss das nicht benutzen, man kann das alles ausschalten ... mich stört das alles nicht.

Genau die Basisfunktionen aber, die bei SIGMA auch eingebaut sind, nennen die Jungs "Kreativbereich".

Es ist also schon "kreativ", sich bewusst zwischen Blenden- und Zeitautomatik usw. entscheiden zu müssen?! NEIN! DÜRFEN!

Alles geht nicht! Ich glaube, die SD kommt meiner Art, zu photographieren sehr entgegen. Hektik habe ich im Job ... nicht bei meinem Hobby ... das ist Genuss, das ist SIGMA.

Sorry ... sehr OT.:rolleyes:

BILDBEARBEITUNG:

Hier gehen die Meinungen sehr stark auseinander. Bildbearbeitung macht aus keinem schlechten Photo ein gutes. Was Du an der Kamera vermacht hast, holst Du mit EBV nicht wirklich wieder rein.
Ich bearbeite eigentlich nur technisch einwandfreie Photos, die zudem ein BILD machen. Alles andere ist den teilweise masiven Zeitaufwand nicht wert.

Dann aber kann ich mich stundenlang mit einem Photo aufhalten, bis es genau so ist, wie es mir gefällt.

Die Möglichkeiten, die wir inzwischen mir unserer EBV haben, gehen weit über das hinaus, was ein konventionelles Photolabor je in der Lage war zu leisten und ist. DIGITAL ist GENIAL!

Was uns moderne Software da inzwischen ermöglicht, ist hochinteressant. Das Problem, das ich jedesmal sehe, wenn ich einen SOFTWARE-Thread gestalte ist, dass das irre viel Arbeit macht und, dass man nur von Wenigen verstanden wird ... von denen nämlich, die zufällig ähnliche Wege gehen.

An meinem Kurztutorial "NEAT IMAGE" habe ich kürzlich fast zwei Stunden rumgemacht, bis alle Screenshots geschnitten und betextet waren.

Ich freu mich natürlich, wenn's anderen weiterhilft, ich schreibe soetwas auch sehr gerne.

http://www.flickr.com/photos/tth1725/4122376892/

Solche Rückmeldungen aus tausenden Kilometern Entfernung erwärmen mein Herz ...:rolleyes: ....

Hier ging es aber mal um ein kameraspezifisches Problem, das praktisch alle SIGMA-Fans in gleicher Weise betrifft. Da macht es Sinn, viel Zeit in entsprechende Threads zu investieren ... es lohnt sich.

Shiny Cent8.jpg

Die Blaumeise.jpg

Wie ich solche Photos mache, kann ich nicht in ein Rezept packen. Unmöglich! Leider! Das sind so komplexe Operationen ... es ist schwierig!

Jeder Experte macht das nämlich anders ... das geht bei mir NUR ohne PS-Ebenentechnik. Ich mag's einfach nicht ... ich arbeite anders. Wenn ich's beschreibe, versteht's keiner. Wenn dann ein PS-Fanatiker loslegt, verstehe ich wieder nix!

Mein Vorschlag wäre, dass, ....wenn wir uns hier reinhängen .... und ich hätte da Spaß dran ... wir uns mit ganz kleinen Arbeitsshritten befassen ... und bitte dann auch ordentlich, mit Screenshots und liebevollen Erklärungen ... auch wenn's Arbeit macht ... sonst bringt's nix.;)

Am erfolgreichsten sind solche Tutorials immer dann, wenn sie keine "unbezahlbare" Software zwingend erfordern ... sonst schließt man nämlich die Meisten aus.

Grüße und schöne Photos

Klaus

P.S: Dank an Ingo für die FILL LIGHT Demonstration ... die SIGMA Fans wissen natürlich, dass dieser Regler in Verbindung mit anderen Einstellungen noch VIEL mehr kann....;)