Bearbeitung von jpeg-Dateien: Weniger Pixel aber mehr KB?

Siegfried

Beiträge
2
Hallo an die Experten,

bei der Bearbeitung meiner Urlaubsfotos ist mir erneut aufgefallen, dass z. B. eine jpeg-Datei, die auf der SD-Karte eine Größe von 2816 x 2112 und 1932 KB hatte, nach der Bearbeitung und einer gewünschten Verringerung der Pixelzahl auf 2000 x 1333 nunmehr 3479 KB aufweist. Ein vergleichbarer Unterschied tritt auch bei den übrigen Dateien auf.

Im Hinblick auf die Beiträge über eine Verschlechterung der Qualität von jpeg-Dateien durch eine Bearbeitung habe ich bei Verringerung der Pixelzahl eher auch eine Verringerung der KB-Größe erwartet.


Kann mir jemand diesen Prozess erklären? Könnte ich dieses Ergebnis dadurch vermeiden, dass ich die jpeg-Dateien vor der Bearbeitung zunächst in TIF-Dateien konvertiere und abschließend wieder in das jpeg-Format? Ist jemandem bekannt, ob die Möglichkeit besteht, bei gleichbleibender Pixelgröße die KB-Größe wieder zu verringern?


Was die Bearbeitung von TIF-Dateien betrifft, habe ich in der Vergangenheit bei Versuchen feststellen müssen, dass selbst mein mit 4 GB nicht zu kleiner Arbeitsspeicher bei der Bearbeitung von vielen TIF-Dateien regelmäßig streikt.

Sollte ich trotz meiner Suche übersehen haben, dass ein solches Thema im Forum bereits besprochen wurde, bitte ich um Entschuldigung und bin für einen Hinweis auf den Beitrag dankbar.

[FONT=&quot]Viele Grüße

Siegfried
[/FONT]
 
24.07.2011
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Bearbeitung von jpeg-Dateien: Weniger Pixel aber mehr KB? . Dort wird jeder fündig!

Raphael

Beiträge
1.872
Hallo Siegfried,

das ist schnell erklärt. Durch die Nachbearbeitung erhöhst Du den Kontrast und die Schärfe, dadurch werden mehr Details sichtbar und somit erhöht sich auch die Bildgröße.

Wenn dein PC trotz 4 GB Arbeitsspeicher bei der Bearbeitung großer Tiff - Dateien abstürzt, dann liegt mit Sicherheit ein Problem im System vor. Ich habe hierfür das Program Tune Up Utilities, seitdem marschieren meine Rechner ( trotz Vista ) wie eine 1.

Ich hoffe, ich konnte helfen.
 
L*A*B

L*A*B

Beiträge
1.455
Zunächst einmal schließe ich mich Raphaels Ausführungen an.

Könnte ich dieses Ergebnis dadurch vermeiden, dass ich die jpeg-Dateien vor der Bearbeitung zunächst in TIF-Dateien konvertiere und abschließend wieder in das jpeg-Format?
Nein.

Ich empfehle ein Bild so lange im Tiff-Format nachzubearbeiten, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist. Dann sollte man es als Tiff-Datei (als Orginal für eventuelle spätere Bearbeitungen) speichern. Eine zusätzliche Version dieses Photos kann man dann als Jpeg für die Veröffentlichung im Internet komprimiert speichern.
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
@Siegfried
Windows kann mehr als 4GB RAM nicht direkt ansprechen. Sollte auch nicht zu Abstürzen führen. Was im RAM nicht Platz findet, wird als Auslagerungsdatei auf die Festplatte geschrieben.

Aus einem JPEG ein TIFF und anschliessend wieder ein JPEG erstellen ... hmm ... ob da die Qualität viel besser wird und sich der Aufwand lohnt ...
Ich würde, falls möglich, die Bilder im RAW-Format deiner Kamera aufnemen. So hast du sicher mehr Bildinformationen/Details gespeichert als wenn deine Kamera direkt als JPEG abspeichert.

Ein JPEG in ein TIFF konvertieren bringt theoretisch keine Verbesserung mit sich. Du generierst nur ein unnötig grosses Dateivolumen.
 

Siegfried

Beiträge
2
Bearbeitung von jpeg-Dateien

Hallo an die Tippgeber,

herzlichen Dank für die Informationen, die für mich sicherlich sehr hilfreich sind.

Gruß

Siegfried
 

EinDet

Beiträge
10
@Siegfried
Windows kann mehr als 4GB RAM nicht direkt ansprechen. Sollte auch nicht zu Abstürzen führen. Was im RAM nicht Platz findet, wird als Auslagerungsdatei auf die Festplatte geschrieben.
Hallo - ich bin neu im Forum, möchte zwar nicht "klugscheisserich" klingen, aber dennoch:
Windows 32Bit kann nur bis ca.. 3,6GB direkt ansprechen- insoweit richtig, Windows 64Bit hingegen wesentlich mehr.
Zudem kommt es bei der Bildbearbeitung zum "expandieren" des JPG-Bildes im Speicher. JPG ist ja eine Komprimierung und die wird beim Einlesen in den Speicher aufgehoben. Und bei jeder Änderung am Bild entsteht quasi eine Kopie des zu bearbeitenden Bildes, was bei mehreren Schritten oder bei mehreren Bildern schnell mal zum Speichergau führen kann.
Grüsse
EinDet