alte Makro Objektive?

  • Autor des Themas khoe
  • Erstellungsdatum
khoe

khoe

Beiträge
218
Hallo zusammen
ich habe da mal eine Frage zu alten (m42) Objektiven für den Makrobereich. Ich bin ein Freund von Manuellen Objektiven und im Makrobereich ist der AF eh für die Füße. Daher stelle ich mir die Frage welche Objektive da besonders geeignet sind. ich möchte gerne kleinere Insekten Fotografieren und nutze derzeit ein Soligor 100 mm (Jughurtbecher) es ist nicht schlecht aber so richtig glücklich bin ich auch nicht.
kann mir jemand Tipps geben nach was ich am besten Ausschau halten soll.
Gruß Klaus_H
 
25.08.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: alte Makro Objektive? . Dort wird jeder fündig!
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Mangels anderer Möglichkeiten arbeite ich mit einem M42-Objektiv (Vivitar 80-200, KEIN Makro-Objektiv!) und einem Retro-Adapter.
Ist eine sehr preisgünstige Lösung, die aber mit etwas Übung schon ganz nette Ergebnisse schafft. :)

Mal zwei Beispiele:

 
khoe

khoe

Beiträge
218
Ja das mit der Retrostellung habe ich auch schon gemacht ich hatte ein 35-70 Tokina genutzt
siehe Bild
aber ich suche schon mal ein Makroobjektiv
Gruß Klaus

Mosaikjunfer-kopf_web.jpg

Mosaikjunfer_web.jpg


Edit:
Bilder eingebunden, sind etwas zu groß.
Gruß Saturn
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Das sind aber echt geile Aufnahmen, Klaus!

:klatschen::klatschen::klatschen:
 
khoe

khoe

Beiträge
218
so etwas kann man nur mit Bereits Toten Tieren machen oder statischen Objekten.
Gruß Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.853
Hallo zusammen,

"richtige" Makroobjektive haben sicherlich den Vorteil, dass sie gleich für kleine Abbildungsmaßstäbe konstruiert sind, man daher keine (oder weniger) Zwischenringe verwenden muss, was das Handling mit den sachen natürlich vereinfacht.
Bildqualitativ erreicht man (IMHO) mit den bekannten Makrotools Zwischenringe/Balgengerät/Retroadapter ... kaum schlechtere Ergebnisse, solange das Nichtmakroobjektiv generell taugt.

Der M42-Weg ist sehr zu empfehlen, wenn man mit kleinem Budget maximal gute Bildergebnisse erzielen möchte. Die alten Gläser haben ja nunmal den Vorteil, dass man sie ohne Kamerasteuerung abblenden kann. Balgengeräte Zwischenringe Retroadapter kosten für M42 nur ein Bruchteil dessen, was die Sachen für ein modernes AF-Kamerasystem kosten.

Dass man bei Arbeitsblende fokussieren muss, hat mich ehrlich gesagt nie gestört ... hat zumal den Vorteil, dass man die Tiefenschärfe dann auch im (natürlich dunkeleren) Sucherbild abschätzen kann.
Ich sage mal ... das ist eine sehr interessante Alternative.

Zur eigentlichen Frage ....

Alte Makroobjektive sind dann meistens eben nicht mehr preiswert, so dass ihr Kauf überlegt sein will. Für viel Geld kann man dann ja auch schon moderne Sachen kaufen.
Vorteil hochwertiger M42-Sachen ist dann aber wieder, dass man sie problemlos auf allen gängigen D-SLR-Systemen (Ausnahme NIKON) nutzen kann ... das ist z.B. ein wichtiges Argument für mich.;)

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
khoe

khoe

Beiträge
218
Ah verstehe, das würde auch erklären warum ich nichts in der Richtung finde. Gut den Weg über Zwischenring könnte man ja auch gehen. Da habe ich keine Probleme mit das nutze ich auch öfter an Af Zooms siehe Bild der Krabbenspinne.
hätte halt gerne was im Festbrennweitenbereich denke mal so im 60er oder 100er oder 135er Lager Was wäre da an Objektiven das richtige.

Gruß Klaus_H

khoe__MG_3156_web.jpg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.853
Für den Makroeinsatz kann ich ein 135mm 2,8 REVUENON empfehlen, das an Zwischenringen tolle Makroergebnisse verspricht.
Diese Baureihe ist vergleichsweise häufig im Angebot und daher preislich stark unterbewertet .... um nicht zu sagen ... kriegst'e nachgeworfen.:rolleyes:

Zu beachten ist, dass es zwei Ausführungen gibt. Die Ältere aus den 70ern hat einen Mindestfokus von 2,4m während die neuere Ausführung aus den 80ern bis auf 1,5m ranlässt.

http://www.bilderforum.de/t70-alles-rund-um-m42.html#post306

Hier hatte ich das mal (in anderem Zusammenhang) geschrieben. Das ganz linke Objektiv zeigt die alte Ausführung, rechts daneben, die neuere.

Optisch tun die sich nix ... der 1,5m Mindestfokus ist natürlich für den Makroeinsatz günstiger ... da kann der M42-Zwischenring kürzer ausfallen.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
khoe

khoe

Beiträge
218
so Habe gleich mal etwas getestet habe ja schon eine M42 Linse.
Als Objektiv das Helios 44-2 58 mm mit einer Raynox 150 Linse davor..
Die Bilder sprechen für sich wie ich meine.
Gruß Klaus_H

khoe_IMG_4153_web.jpg

khoe_IMG_4145_web.jpg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Raphael

Beiträge
1.872
sieht doch klasse aus. :)

Hier noch eine M42 - Kombi: Weltblick 2,8/135 mm ( damals Neckermann ), Beroflex Zwischenringe. Die Blüte ist 1,2 cm vom Stiel bis zum obersten Blütenrand. Kein Ausschnitt. Hat zusammen bei ebay mit Versandkosten 30 .- € gekostet.

SDIM0888.JPG

Man hat schon mal kritisiert, das alles viel zu grün sei. Der Hintergrund ist halt mal grüner Efeu! :p

Gruß, Ralph
 
khoe

khoe

Beiträge
218
ja so etwas werde ich mir dann auch noch zulegen.
Dein Bild gefällt mir so wie es ist
Gruß klaus
 

PicIt

Beiträge
121
wow..ich habe ja schon öfter davon gehört, bin nun aber wirklich beeindruckt, was sich damit für ergebnisse erzielen lassen..
 
snowstar

snowstar

Beiträge
173

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge