Abbildungsvergleich : MP-E vs. Laowa

Janni

Janni

Beiträge
8.674
So, habe den grossen Vergleich dieser beiden Lupenobjektive nun fertiggestellt !

Die Kandidaten : "Canon MP-E 65mm/2.8" und "Laowa 25mm Ultra Macro 2,5-5x"

Die Aufnahmebedingungen waren für beide Objektive gleich, d.h. Lichtsetup und Perspektive wurden nicht verändert, nur lediglich das Objektiv an der Kamera getauscht.

Kamera war die "Canon EOS 5 DSR", die Einzelbilder wurden mit 50 Megapixel als JPG auf die Speicherkarte geschrieben, benutzt wurde natürlich ein Kabelfernauslöser
und mein Kreuztisch bei dem ich für diese Aufnahmen wirklich sehr kleine Abstandsschritte genommen habe (beim ABM von 5:1 sogar 0,025mm, weniger geht bei dem
Kreuztisch nicht)
!
Habe nach der ganzen Session im Studio ca. 730 Bilder manuell und einzeln ausgelöst....bisher keine Blase am Auslösefinger festgestellt :LOL:
Die Software "Helicon-Focus 7" hat mir die Bilder zusammengerechnet und es wurde keinerlei Optimierung oder Nachbearbeitung an den fertigen Stacks vorgenommen,
ist also alles unbearbeitet und so wie es aus der Kamera, bzw. aus Helicon heraus kam....

Als Motiv diente ein handelsüblicher Streichholz den ich mit Sekundenkleber auf eine 1-Cent Münze geklebt hatte, so konnte ich kleinste Holzstrukturen und eine metallische
Prägung als Feinzeichnungs-Details abbilden ;)

Da man beim Focus-Stacking teilweise sehr grosse ABM´s einstellt, wird nur mit sehr offenen Blendeneinstellungen gearbeitet da hier auch schon sehr früh mit Beugungs-
unschärfe zu rechnen ist, d.h. in der Praxis verwendet man bei einem ABM von ca. 3:1 schon teilweise Blende 4 und noch offener, bei einem ABM von 5:1 oder noch grösser
gehts auf keinen Fall mehr über Blende 4 hinaus :eek:
Für die nötigen Abstandsschritte der Einzelbilder gibts Tabellen in den Bedienungsanleitungen dieser Lupenobjektive, dort stehen jeweiligen Schärfentiefen in Millimeteran-
gaben bei den einzelnen Blendeneinstellungen drin.

Kleines Beispiel gefällig damit Ihr wisst mit welchen winzigen Abstandsschritten man bei solchen Stack arbeiten muss :
MP-E 65mm bei Blende 8.0 und einem ABM von 1:1 - ca. 1mm
MP-E 65mm bei Blende 4.0 und einem ABM von 4:1 - 0,088mm
MP-E 65mm bei Blende 2.8 und einem ABM von 5:1 - 0,048mm

Da aber diese Tiefenangabe kein exakt abgegrenzter Bereich ist wo alles scharf abgebildet ist sondern dieser nur einen bestimmten Schärfebereich mit weichen Übergängen
darstellt, sollte und muss man in diesem angegebenen Schärfebereich mindestens 3 Einzelbilder machen, d.h. diese Angaben nochmal durch 3 teilen, dann hat man die Ab-
standsschritte die man "abfahren" muss :cool:


Zum Vergleichstest :

Da das "Laowa 25mm" erst bei einem ABM von 2,5:1 losgeht, musste ich am MP-E diesen ABM erstmal grob einstellen, das gelingt natürlich nicht auf den Millimeter exakt,
aber für einen Abbildungsvergleichstest reicht es allemale.

Los gehts....

Hier das Originalbild (Focus-Stack) bei Blende 2.8 und einem ABM von 2.5:1 wie es "Helicon-Focus 7" ausgespuckt hatte, es wurden keinerlei Nachschärfungen oder Kontrast-
veränderungen vorgenommen, habe lediglich die Crop-Bereiche eingezeichnet, sonst nichts :

01-originalbild28.jpg


Hier die 100%-Crops der beiden Objektive im Vergleich, "Crop 1" :

02-Crop1 aus Bild 01.jpg



...und hier "Crop 2" :

03 -Crop2 aus Bild 01.jpg


Nun das Ganze mit Blende 4.0, nochmal "Crop 1" :

04 - Crop1 bei Blende 4.jpg


...und "Crop 2" bei Blende 4.0 :
05 - Crop2 bei Blende 40.jpg


Kurzes Zwischenfazit :
Bei Offenblende macht das Laowa eindeutig die bessere Figur, die Kontraste sind etwas stärker als beim MP-E, besonders in "Crop 2" an der Münze zu sehen !
Bei Blende 4.0 ist der Unterschied nur noch sehr gering bis kaum noch feststellbar, man muss ja bedenken das man dies nur in dieser starken Vergrösserung erkennen kann !


Weiter gehts bei einem ABM von 5:1....

Wieder das unbearbeitete Originalbild bei Blende 2.8 mit eingezeichnetem Crop-Ausschnitt :
06 - Originalbild ABM 5 zu 1.jpg


...die jeweiligen beiden Crop-Bilder beider Objektive :
07 - Crop1 aus Bild 06.jpg




Nochmal der ABM 5:1 mit der Münze alleine bei Offenblende 2.8, Originalbild :
08 - Originalbild ABM 5 zu 1.jpg


...und die beiden jeweiligen Crops (Blende 2.8) :
09 - Crop1 aus Bild 08.jpg



...und zu guter letzt nochmal bei Blende 4.0 :
10 - Crop1 bei Blende 40.jpg

Fazit :
Stackt man mit Offenblende von 2.8, hat das Laowa die Nase vorn, beim MP-E machen die feinen Strukturen einen leicht verwaschenen Eindruck den man im Direkvergleich
nicht nur in der Vergrösserung sieht. Mit guter Optimierung und Nachschärfung kann man daraus natürlich noch ein sehr gutes Bild zaubern, aber beim Laowa hätte man hier
etwas bessere Grundvoraussetzungen.
Bei Blende 4.0 ist der Unterschied wirklich nur noch sehr gering und fast vernachlässigbar, würde man in den beiden Originalbildern (ohne Vergrösserung) nicht mehr erkennen
oder ausmachen können !
Die Handhabung des Laowa hat durch die geringere Grösse und Gewicht natürlich auch Vorteile...

Man kann also sagen : Das MP-E hat seinen Gegner gefunden, ist aber nach-wie-vor kein schlechtes Lupenobjektiv, man deckt damit auch den ganzen ABM-Bereich durch-
gehend von 1:1 bis 5:1 ab, das Laowa hat (nur) einen Bereich von 2,5:1 bis 5:1 ;)

Jetzt wirds langsam Zeit das mein im Dezember bereits bestellter automatischer Stackschlitten eintrifft, dann kann ich endlich feinere und noch kleinere Abstandsschritte
einstellen die viel exakter sind, ausserdem ist e
s bei weit über 200 Aufnahmen pro Stack doch schon eine grosse Erleichterung das die Abstandsschritte und das Auslösen
eine Maschine übernimmt...*puh* :sneaky:

Jetz gönn ich mir erstmal ein Bier....:ROFLMAO:(y)
 
Zuletzt bearbeitet:
26.01.2019
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Abbildungsvergleich : MP-E vs. Laowa . Dort wird jeder fündig!
Kangal1966

Kangal1966

Beiträge
3.995
(y)(y)(y)

Wahnsinn das Ganze auch wenn es für mich nie in Frage kommt, finde ich es mega interessant was du da machst.....:geek:
 
ekin06

ekin06

Beiträge
1.631
Würde dein Fazit so unterschreiben. P/L technisch gewinnt das Loawa. :)

Serienstreuung sollte man natürlich auch immer bedenken.

Toller Test. Danke!
 
Janni

Janni

Beiträge
8.674
Danke euch beiden :) (y)
Scheinen sich ja nicht viel Makrofotografen dafür zu interessieren, dabei ist das Laowa wirklich eine erstklassige Linse und für den Preis echt erschwinglich....aber vermutlich wohl doch zu speziell :unsure:
 
ekin06

ekin06

Beiträge
1.631
Vielleicht suchen nur wenige bei 25mm ein Makro.

Wie ist eigentlich so der Nahabstand bei dem Laowa (falls ich es überlesen habe), bei der Brennweite dürfte es doch nur wenige Zentimeter betragen, oder?
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.119
Hallo Jan,

Dein Hypermacro-Vergleich ist ählich "spartig", wie unser völlig abgedrehter Analog-Faden an anderer Stelle.

Da hat man Glück, einen oder zwei "Gleichgesinnte" zu finden, oder man muss einfach etwas warten, bis einer den Faden irgendwann "ausgräbt" und schon hat man Anschluss!

Ich versuche gar nicht erst, hier Anschluss für meine Mamiya 645 (baugleich mit Phase One 645) zu finden, weil's nicht klappen kann, wenn man zuuuu weit vom "normalen" Interesse entwickelt.:giggle:

Also nicht verzweifeln .... wer mit interessanten und fachlich guten Fäden aufspielt, der bekommt irgendwann in naher Zukunft auch mindestens einen "Spielkameraden" .... geht gar nicht anders .... das Internet schafft da eine unschlagbare Transparenz der Interessen!

Ich persönlich finde den Ultrra-Macro-Bereich technisch sehr interessant .... habe nur keine Beziehung zu den Motiven solcher Maßstäbe ....was sich ggfls. sehr schnell ändert .... wenn ich Bock kriege, hält mich ja nix im Bereich Photographie ..... und dann weiß ich sofort, wie ich dann Anschluss bekomme!(y)(y)

ERGO .... nicht bremsen lassen ... weiterschreiben!

Grüße

Klaus
 
Janni

Janni

Beiträge
8.674
Wie ist eigentlich so der Nahabstand bei dem Laowa (falls ich es überlesen habe), bei der Brennweite dürfte es doch nur wenige Zentimeter betragen, oder?
Da es kein Makroobjektiv sondern ein Lupenobjektiv ist, liegt der Arbeitsabstand bei ca. 4cm vor der Frontlinse ;)


@Klaus
Jo, das is eben zu speziell und kein klassisches Makroobjektiv, aber Danke für die Aufmunterung (y):giggle:
 
ekin06

ekin06

Beiträge
1.631
Ist doch egal. Es erfüllt den selben Zweck ;).
 
dj69

dj69

Beiträge
4.391
Hi Jan, es ist immer sehr interessant über den Tellerrand zu sehen, denn dabei stellt man immer wieder fest, wie viele Themen es noch gibt, von denen man so absolut keinen Schimmer hat :)
Darum ein herzliches DANKE an dich für deinen Enthusiasmus und die detaillierte und sehr interessante Schreibe dazu (y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.046
Hallo Jan,

besten Dank für diesen tollen Vergleich (y)(y)(y)

Das Laowa finde ich definitiv interessant, da ich doch häufiger mit Mikroskoplinsen oder Vergrößerungsobjektiven am Balgen in diesem ABM-Bereich gearbeitet habe.

Macht mir viel mehr Spaß als mich auf den max. ABM 1:1 eines Standard - Makros einzuschränken.

Umso schöner, dass es jetzt eine neue Optik gibt und diese auch noch das hochbepreiste Canon watscht.

:cool:

Grüße,
Oz
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Janni Vakuumiertes Laowa Digitalkamera Objektive & Zubehör 8
Ähnliche Themen