800mm aus der Hand ... 80-400mm EX OS + 2X Konverter

  • Autor des Themas Klaus-R
  • Erstellungsdatum
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.958
Hallo zusammen,

wir wissen ja um die besondere Problematik im Umgang mit Extrembrennweiten.

Je länger nun die Brennweite eines Teles, deto größer nunmal die Verwackelungsgefahr. Zusätzlich (das ist nunmal die Physik) werden zur Realisierung hoher Lichtstärken riesige Frontlinsengruppen nötig ... die Preise, die Baugrößen und die Gewichte der Objektive steigen drastisch an.
Ich will mal berichten, was mit einem 80-400mm EX OS in Verbindung mit dem SIGMA 2X Telekonverter so möglich ist ....


1) Warum solche Brennweiten?

Es ist ja nicht nur die Möglichkeit, extrem weit entfernte Motive zu erfassen ... es sind ja auch die extrem geringe Schärfentiefe und die extrem verkürzte Perspektive, die sich mit solchen Brennweiten bildgestalterisch umsetzen lassen.

2) warum aus der Hand?

Die Motive, die mich in solchen Brennweitenbereichen wirklich interessieren, lassen sich mit Stativ absolut nicht kriegen. Praktisch alle meine Superteleaufnahmen habe ich aus der Hand gezaubert ... viele (bis vor wenigen Monaten) ja auch noch ohne OS ... sogar ohne AF.

-Rotkehlchen-.jpg

Dieses Photo hatte ich im Frühjahr geschossen und auch im Forum gezeigt.

Entstanden ist es mit einem 400mm VIVITAR /5,6 Tele aus der Hand. Um die Naheinstellgrenze etwas zu "drücken" hatte ich einen Zwischenring montiert. Wichtig ist mir, zu erwähnen, dass ich trotz 400mm Brennweite (680mm KB) auf 4m an den Piepmatz ranmusste. Sehr oft, lassen die Tierchen einen aber nicht so nahe ran ... wir kannten uns .. den hatte ich "angefüttert". Mehr Brennweite ist also durchaus angesagt.
Mehr Brennweite = noch geringere Lichtstärke = noch viel mehr Verwackelungsgefahr! ...


Ein Vergleich ....

28mm

sample 13.jpg

800mm

sample 14.JPG

Tja .... die "Schüssel" ist tatsächlich aus der Hand photographiert ... kaum Licht mit unglaublicher 1/50s Verschlusszeit.

Telekonverter kosten Licht! Der Zweifach-Telekonverter verwandelt also das 80-400mm EX OS in ein 160-800mm OS. Die Lichtstärke (am langen Ende) verschlechtert sich also von 5,6 auf 11,0. Dennoch kann man bei einigermaßen hellem Tageslicht (auch bei bedeckten Himmel) noch aus der Hand photographieren ... faszinierend ist das.... der OS macht's möglich!

Der AF wird bei dieser Optik übrigens deaktiviert ... das muss klar sein! Ich habe also handfokussiert.

Bildqualität:

Ganz ehrlich ... da bin ich sehr positiv überrascht. Telekonverter kosten immer Bildqualität ... anders geht's nicht! Ich finde die Ergebnisse aber absolut brauchbar.

Ich besitze auch noch eine 800mm Festbrennweite ... ein altes ADMIRAL 800mm / 8,0. Das Monster ist zerlegbar, wird dann vor Ort zusammengebaut und ist zusammengebaut ca. 1m lang. Abgesehen davon, dass es so schwer ist, dass man da kaum ohne Einbeinststiv mit arbeiten kann, erregt das Teil dermaßen viel Aufsehen, dass das Motiv fast immer vertrieben ist ... die Gaffer schaffen das dann immer. Die Bildqualität ist übrigens eher schlechter als mit der Konverterkombination.

sample 15.jpg

sample 16.jpg

sample 17.JPG

Die mittlere Aufnahme ist Blende 13 alle anderen sind Blende 11 (offen).

Zum weiteren Abblenden hatte ich leider absolut kein Licht bis jetzt .... außer Testaufnahmen kann ich auch im Moment nix bieten .... mal "sehen"!

Der Telekonverter gehört mir leider nicht .... ist eine Leihgabe von SIGMA Deutschland. Wir müssen den also zurückgeben.

Ich könnte mir aber vorstellen, mir so ein Teilchen auch zuzulegen ....


Grüße und schöne Photos

Klaus
 
17.06.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: 800mm aus der Hand ... 80-400mm EX OS + 2X Konverter . Dort wird jeder fündig!
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.958
800mm aus der Hand .... Fortsetzung

Hallo zusammen,

hier nochmal eine 800mm Aufnahme aus der Hand

SD14 / ISO 800 / 80-400mm EX OS + 2X Konverter / F:13 / ....1/320s ...

sample 1.JPG

Fazit:

Das Ganze ist mehr als hibbelig. Man braucht sehr gutes Licht, den OS und einfach auch etwas Glück beim Fokussieren von Hand.

Die erreichbare Bildqualität ist brauchbar ... man sieht einen Abfall in der Schärfe allerdings schon. Faszinierend ist es allemal, die Libelle habe ich aus 4m Entfernung so im Sucher gehabt. Ich habe es ja schon oft geschafft auch sehr nahe an die Tierchen heranzukommen ... einfach ist das aber nicht.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.958
800mm aus der Hand .... Fortsetzung

Hallo zusammen,

aus aktuellem Anlass darf ich diesen alten Thread nochmal "rauskramen".

Die Photos, die ich oben gezeigt hatte, waren ja mit einem Testkonverter gemacht, den SIGMA uns zu Testzwecken zur Verfügung gestellt hatte.

Jetzt bin ich dann doch noch selber Besitzer eines gebrauchten 2x EX Konverters geworden. Gestern kam das Teilchen dann mit der Post an.

Um mal ganz genaue Aussagen machen zu können, was dieser in der Kombination mit dem 80-400er OS leisten kann, habe ich dann doch mal ein Stativ bemüht.

Die Freihand-ergebnisse, die ich oben gezeigt hatte, sprechen zwar auch für sich ... die möglichen Fehlerquellen für schlechte Bildergebnisse, die nichts mit der optischen Qualität des Konverters zu tun haben, sind aber enorm.

Fazit schon jetzt .... die optische Qualität des Konverters ist weniger das Problem ... die handwerklichen Fehler, die man macht, sind es.

Schon bei Offenblende (mit Konverter Blende 11 bei 800mm Brennweite) finde ich die Bildqualität ganz akzeptabel.

Aufnahmeabstand immerhin 3,5m.

Schön visualisiert sind hier übrigens die 6s Belichtungszeit vgl. Sekundenzeiger .... ich hatte keine Lust, für anständiges Licht zu sorgen!


sample 7.jpg

Ganz leichtes Abblenden (hier Blende 14) erzeugt dann schon Knackschärfe

sample 8.jpg

Solche Aufnahmen können sehr leicht misslingen, ohne dass der Konverter oder die Optik schuld daran sind. Fast alle Aufnahmen dieser Brennweitenbereiche sind dann doch mehr oder weniger verwackelt. Hier habe ich deswegen mit Spiegelvorauslösung gearbeitet und dem Stativ mehrere Sekunden Zeit zum Ausschwingen gelassen.

Das andere ebenso hibbelige Problem ist das exakte Setzen des Fokus.

Ganz schnell sieht's nämlich dann SO aus...

sample 10.jpg

Wie ich hier zeige, ist überhaupt nicht der Konverter schuld an der unscharfen Aufnahme, sondern ein Fehlfokus, der gerade mal knapp 10mm hinter dem Ziffernblatt liegt. Die Aufnahme habe ich übrigens NICHT mit Absicht daneben gesetzt ... ist wirklich aus Versehen passiert. Geht ganz schnell, vor allem bei meinem Schummerlicht für die Testaufnahmen. Beim 80-400er muss -wie bei sehr vielen SIGMA-Teleobjektiven- sowieso Handfokussiert werden. Es ist wirklich einigermaßen fummelig! eine 100%ig genau sitzende Mattscheibe in der Kamera ist zwingend notwendig, sonst geht da absolut gar nichts. Deswegen rate ich nochmal dringend davon ab, da irgendein China-schnittbild Dingens einzubauen ... lieber NICHT!

Hier sitzt der Fokus dann mal..... Gut zu sehen ist auch die praktisch NICHT vorhandene Tiefenschärfe (hier bei Blende 16!)

Tja ... jetzt warte ich doch mal auf jemanden, der hier mal Testaufnahmen mit einem 800mm SIGMA-Tele einstellt ... zum Vergleich! Wie man da aber bei Blende 5,6 fokussieren soll?! Da ist dann die Schärfentiefe auf +- 3mm reduziert.
Fazit: Bildqualität durchaus gut in dieser Kombination, aber handwerklich ziemlich schwierig herauszuholen!

Grüße und schöne Photos

Klaus


sample 11.jpg

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Cool!
Jetzt überlege ich mir ernsthaft, ob ich mir den 1,4 für mein 150-500 zulege.
Geht dann bei 500mm zwar nur noch manuell (gehe über F6.3)
oder ich gucke tatsächlich nach dem 80-400 und verkaufe mein 150-500 wieder

*schweramüberlegen*

LG
Ulli
 

Eyvindur

Beiträge
202
grins .... was sol das 150-500 OS kosten ?

Aber bevor Du irgendwelchen Blödsinn machst schau Dir bei Sigma die KompaListe für die Konverter an. AF geht beim 2x eigentlich nur bei ein paar Lichtstarken und alle wirklich langen Tüten müssen auch beim 1,4x auf AF verzichten.

Ich fin den 2x Konverter qualitativ auch gut, das Problem ist nur das Handling. Manuell mit dem 2x am 400 setzt eigentlich immer ein Stativ voraus (außer man ist selbst eins .... smile), frei Hand gehört der Rücken an einen Baum gelehnt - minimales schwanken und die Ergebnisse sind reiner Zufall. Hinzu kommt das der Fokusring beim 80-400 direkt vorm Bajonett liegt, das verschlechtert die Stabilitätslage extrem.

Mein Fazit, natürlich geht das 80-400 mit 2x frei Hand, der Ausschuss ist jedoch heftig und die Ergebnisse doch idR (es gibt Ausnahmen) Zufall. Letztendlich gehören Brennweiten ab 500mm auf ein Stativ, vor allem bei MF - dann bringt auch der 2x gute Ergebnisse.

Deine Frage nach dem 800er, hatte mal das Vergnügen die Tüte eine Woche anzutesten, leider keine Bildbeispiele zur Hand. Verbales Fazit - das 800er ist über jeden Zweifel erhaben, bei dem Gewicht und der Brennweite eine Optik fürs Stativ. Auf einem Actionstativkopf kann der AF des guten Teils bei Mitziehern so richtig glänzen. Allerdings sollte man nicht vergessen das dies eines der Renomiertüten von Sigma ist und für den Preis darf ich auch einiges erwarten (und bekomme es auch)
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.958
Na endlich Kollege! da bist Du ja! Wir haben Dich doch schon alle mit Deinem(n) Vögelchen sehr vermisst! :D:D.

Hier kannst Du auch eine schöne Galerie mit Deinen Greifen anlegen ..... ohne Bildgrößenbeschränkung!

Willkommen Wolfgang!!

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

Eyvindur

Beiträge
202
in das ganze Bilderposting und alleriethema muß ich mich erst mal einlesen

Aber ich hab nicht nur Vögelchen .... smile
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Benny1704 Sigma 800mm Sigma Objektive 0
Ähnliche Themen