600D ?

Renko

Renko

Beiträge
120
Hallo
Mal eine Frage an die Auskenner:

Bei schlechtem Wetter, z.B. Nieselregen, kann man ja mitunter auch stimmungsvolle Fotos machen. Und weil mir die "gute" Kamera dafür zu schade ist, überlege ich, mir noch eine 600D oder eventuell auch 500D zuzulegen. Dieses Jahr will ich auch mein Paddelboot wieder klarmachen. Da kann auch immer was passieren. Ich versenke lieber 180 als 800 Euro.
Nun war ich letztens bei meinen Überschwemmungsbildern doch recht entsetzt, was die kleine Lumix für miese Bilder macht. Klar, die hat einen kleineren Chip, aber ist immerhin doch schon eine höhere Preisklasse.
Meint ihr, es lohnt sich, so eine alte EOS zu kaufen? Oder ist die Bildqualität bei den alten Kameras doch zu schlecht?

Gruß
Rene
 
25.03.2020
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: 600D ? . Dort wird jeder fündig!
IRONpepper

IRONpepper

Beiträge
21
Hallo Rene,

ich benutze eine 700D und habe mir vor zwei/drei Jahren noch als Zweitkamera eine 100D gebraucht gekauft. Die ist von der Technik her (fast) identisch mit der 700D, aber um einiges kleiner. Über eBay Kleinanzeigen kommt man hier sehr günstig dran. Ich habe damals mit KIT-Objektiv, Kabel, etc. nur 220/230,- € bezahlt! Auch hatte die Kamera nur ca. 1000 Auslöser. Habe es bis heute nicht bereut!

Hier mal ein Vergleich zwischen 100D und 600D:
Vergleich: Canon EOS 100D oder Canon EOS 600D | CameraCreativ.de
 
ThomasRS

ThomasRS

Beiträge
5.138
Vielleicht wäre ein wasserdichtes Gehäuse für die "Gute" auch ein Denkansatz.
Solche Dinger schwimmen mitunter, also auch nix mit Versenken.
Nur mal so.
 
Renko

Renko

Beiträge
120
Vielen Dank für die Tips ;)
Ein wasserdichtes Gehäuse wäre eher nicht, was mir vorschwebt. Ich habe so eine kleine Rente, dass ich die Kamera sehr sorgsam behandeln muss. Wenn der was passiert, dann war's das für mich. So eine kann ich mir so schnell nicht wieder kaufen. Deshalb denke ich an eine 'quick and dirty'-Lösung. Eine Billige, die ich immer dabei haben kann, wenn mir die Teure zu schade ist. Eventuell in Kombination mit dem EF 50 1.8 Das war recht preiswert und macht sich gut in der Landschaft.

Die 100D wäre in der Tat eine Alternative. Nur habe ich eben feststellen müssen, dass jetzt in der Krise jeder seinen Krempel vergolden will. Ich hatte ein paar Wochen nicht mehr reingesehen. In der Zeit ist der Durchschnittspreis für die 600D (und die 100D) um rund 100,- € angestiegen. Vor ein paar Wochen hat man die noch für 150-180 bekommen, jetzt liegen die bei über 250.

Was mir denn also vorschweben würde, wäre in etwa das hier:
Canon EOS 500D Digitale Spiegelreflexkamera

Die kann ich mir noch leisten. Kann man damit was anfangen?
 
Der Bü...

Der Bü...

Beiträge
853
Hej...

zu der 500D kann ich dir etwas sagen. Das ist eine gute Kamera. Was mich am Meisten gestört hat, ist das Geräusch der Mechanik beim Auslösen. Das ist ein sehr hochtoniges Geräusch, finde ich. Die Nachfolger machen da eher ein dumpfes Klick-Klack.

Bildqualität für eine APS-C war ich immer zufrieden.

Aufgenommen mit der 500D + 50mm F1.8 genau deine Kombination.
2012 11 25.jpg

Gruß, der Bü...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pquattro und Renko
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.687
Also .... wenn ich lange genug suche, dann finde ich irgendwo auch noch meine gute alte 600D. 😊
Die hat immer noch beeindruckende 18 MP, den tollen Klappmonitor und eine BQ, die sie (unter sehr vielen Bedingungen) heute immer noch absolut konkurrenzfähig macht.

Verrückterweise gilt das aber auch für meine EOS 1DS, die 10D, die 20D, die 300D usw.
Man kann inzwischen mit fast 20 Jahre alten (damals hochwertigen!) Digitalkameras immer noch faszinierend gute Aufnahmen machen.

Die Sachen sind ja nicht schlechter geworden!

Für mich selber stelle ich inzwischen fest, dass ich immer mehr Funktionen meiner "neuen" Kameras noch nicht einmal mehr ausprobiere, weil ich den Mist einfach gar nicht brauche!

Vor 15 Jahren wusste ich ALLES über jede Neuentwicklung .... inzwischen juckt mich das kaum noch .... ich gehe lieber photographieren!

Hier im Forum fällt mir auch auf, dass sich immer mehr Teilnehmer mehr mit dem Hobby an sich befassen, als mit immer neueren Knipsen ....., die am Bildergebnis immer weniger Anteil nehmen.😊

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RoToR und Der Bü...
dj69

dj69

Beiträge
3.857
Hier im Forum fällt mir auch auf, dass sich immer mehr Teilnehmer mehr mit dem Hobby an sich befassen, als mit immer neueren Knipsen ....., die am Bildergebnis immer weniger Anteil nehmen.😊
Ja das stimmt :) die Technik ist mittlerweile so ausgereift, es ist egal ob die Kamera neu 2 oder 5 Jahre alt ist. Sobald mein Fotohändler um die Ecke wieder auf hat, bringe ich meine alte D700 zur Reparatur, dann bekommt sie einen neuen Verschluss und ist wieder fit. Die ist übrigens aus 2009... ;) die Bilder sind nach wie vor grandios (wenn der Fotograf alles richtig macht... :D ) und 12MP sind in der Regel sehr ausreichend :)

Zur Thematik Nieselregen möchte ich noch anmerken, die meisten Gehäuse und Objektive lassen sich durch Nieselregen nicht beeindrucken, wenn sie diesem nicht dauerhaft ausgesetzt werden. Auch wenn sie keinen explizit ausgewiesenen Schutz gegen Staub und Feuchtigkeit haben.

Auf dem Paddelboot ist das natürlich was anderes... ;)
 
Renko

Renko

Beiträge
120
Es ist nun doch eine 500D geworden. Das war für mein knappes Budget die beste Lösung. Ich habe mich nun entschieden, die mit meinem Immerdrauf Sigma 18-200 zu kombinieren. Das entspricht ja genau dem Zweck, für den ich die Kamera gekauft habe.
Ist heute gekommen, und ich habe sie gleich mal zum testen mit auf die Hunde-Runde genommen.
Das Bild ist am Elisabethfehnkanal aufgenommen. Eigentlich wollte ich ein JPG out of the box nehmen, aber ich Idiot habe nicht daran gedacht, den Weißabgleich umzustellen. Also habe ich nachbearbeitet und gleich mal eure Hinweise aus dem anderen Thread berücksichtigt.

IMG_6502_01.jpg
 
PeterN

PeterN

Beiträge
99
Viel Spaß mit der Neuen.😉
Sieht doch auch schon super aus.
Farben und Motiv gefällt👍
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Renko
ekin06

ekin06

Beiträge
1.589
Die 500D hatte ich mir damals 2011 zum Fotoeinsteig von meinem Azubigeld gekauft. Zusammen mit Objektiv habe ich ~450€ für ein Ausstellungsstück vom Händler bezahlt. Die Kamera hat alles was man braucht um tolle Fotos zu machen, wenn sie denn ordentlich bedient wird. Die Objektivwahl ist aber immer der entscheidende Faktor wenn es um DIE Bildqualität geht. Das 50mm 1.8 MKi ist sicher eine top Wahl beim P/L Verhältnis.

Wie Bü schon sagt, sie hat ein "lautes" Auslösegeräusch, aber für mich war das kein störender Faktor.

Trotzdem würde ich nochmal über ein wasserdichtes Gehäuse nachdenken oder wenigsten einen Regenschutz für Wasserspritzer... gerade wenn du im Kahn unterwegs bist kann das ziemlich schnell in die Hose gehen. Wenn Wasser ins Objektiv gelangt kann sich bei Hitze Kondenswasser bilden und das sieht dann gar nicht mehr schön aus. Die Kamera wird sicher nicht gleich kaputt gehen wenn mal ein Spritzer drauf kommt.

Viel Spaß mit der Kamera!

PS:
Was ist aus meiner 500D geworden? Nun, ich hab sie an eine arbeitslose Mutter mit 4 Kindern, zusammen mit meinem Bruder quasi verschenkt. Er hat das arrangiert und wollte mir unbedingt den Zeitwert auszahlen. Wir haben dann Hälfte Hälfte gemacht und sie musste nichts bezahlen. Es war schon immer ihr Traum so eine Kamera zu haben, aber sie konnte es sich nie leisten. Sie war natürlich begeistert und musste bei der Übergabe fast weinen.
 
Vanek

Vanek

Beiträge
14
@ekin06 , das finde ich aber von Dir eine sehr nette Geste. Nicht alle Leuten können sich eine Kamera leisten, die aber sehr gerne professionelle Fotos machen wollen. Respekt.

@Renko , das Bild finde ich schon mal ist gut geworden, also für die ersten Minuten die du dich mit der Kamera beschäftigst, ist das schon ein gutes Ergebnis. Viel Spaß mit deiner neuen Kamera, sie wird dir sicher noch viele schöne Momente bescheren. Man sieht wieder einmal, es muss nicht die teuerste Kamera sein, damit gute Bilder gelingen. Man hat nur mehr Möglichkeiten sie zu verbessern, aber mehr auch nicht. Noch immer macht der Fotograf das Bild.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ekin06 und Renko
dj69

dj69

Beiträge
3.857
Moin Rene, viel Freude an der neuen Kamera :)

Ein tolles und wirklich umfassendes und zudem noch kostenloses Programm zur Bildverarbeitung, Bildverschlimmbesserung oder Bildwasauchimmer ist GIMP.
Ja, es ist umfangreich, ja, es ist mit Ebenen, ja es dauert ein wenig bis man sich eingearbeitet hat, ABER es liefert top Ergebnisse und kommt in den Möglichkeiten schon recht nahe an Photoshop heran.
Zudem gibt es auch diverse Plugins, das g-mic oder gmic Plugin ist wohl eines der bekanntesten, eine Sammlung von über 100 Filtern und Möglichkeiten.

Gimp war mein Einstieg in die Bildbearbeitung, Als ich über die Arbeit an eine Photoshop-Lizenz kam und umgestiegen bin, waren die Vorkenntnisse durch Gimp sehr hilfreich.

Von mir erhält GIMP eine klare Empfehlung :)

Johannes, das ist mal eine tolle Aktion :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ekin06
Renko

Renko

Beiträge
120
Gestern Abend habe ich mal alle Bilder bearbeitet, die ich auf der Testrunde gemacht habe. Das Ergebnis war etwas zwiespältig. Im ersten Moment war ich etwas enttäuscht, wie "schlecht" die Bilder waren. Aber das ist nur der subjektive Eindruck, weil ich bisher die 77D gewohnt bin. Und die bringt doch noch eine andere Detail-Genauigkeit.
Und mal ganz ehrlich: Ich bin ja froh, dass da ein sichtbarer Abstand zwischen den Beiden ist. Wären die Beide auf einem annähernd gleichen Level, hätte ich mir in den Allerwertesten gebissen, dass ich vor zwei Jahren über 1000,- € ausgegeben habe. Ist schon alles gut so.

@ekin06
Superaktion! Ich mag solche Menschen. ;)
Zum Kanufahren: Die Kamera ist während der Fahrt im Kentersack verstaut. Der ist nicht nur wasserdicht, sondern hat auch Auftrieb. Da sollte eigentlich nichts passieren.
Xcase wasserdicht Sack: Wasserdichter Packsack 25 Liter, schwarz (Wasserfester Seesack): Amazon.de: Sport & Freizeit

@dj69
Den GIMP nehme ich schon seit je her. In letzter Zeit bin ich ja - dank dieses Forums - dazu übergegangen, RAWs zu bearbeiten. Die bereite ich in Darktable soweit vor, dass die (sichtbaren) Bildinformationen deutlicher hervortreten, und bearbeite sie dann im GIMP weiter.
Allerdings werde ich mit Darktable nicht so wirklich warm. Aber schon alleine, um die RAWs zu konvertieren, lohnt sich das. Das JPG aus der Kamera hat um die 7 MB, Das RAW hat fast 30 MB. Schon klar, dass da viel mehr Informationen drinstecken.
Als Linuxer und erklärter Windows-Hasser ist Photoshop für mich keine Option. ;)

Gruß
Rene
 
RoToR

RoToR

Beiträge
276
Affinity Photo gibt es aktuell für 28€, ist aber auch nur MAC oder Windows ...
Habe ich mir jetzt auch zugelegt und bin gerade am Einarbeiten. Ist auch ein mächtiges Tool.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ekin06
dj69

dj69

Beiträge
3.857
Ups, das hab ich dann doch wohl überlesen... ;)
Darktable ist wohl das mächtigste RAW Tool für Linux, Lightroom nicht ganz unähnlich, Rawtherapee gibt es auch, ist wohl ganz nett aber ich habe mich nie damit anfreunden können.
Also da kann ich Dir nicht wirklich weiterhelfen, ich nutze Windows und auch MAC, bin aber ebenfalls dabei, Adobe den Rücken zu kehren. Ich habe mir jetzt Capture one für Fuji geholt, ist nicht so teuer, unterstützt aber nur Fuji Kameras. Gibt es auch günstig für Sony only und für alle Marken, das ist dann aber deutlich teurer. C1 unterstützt MAC und WinDoof :D
 

Ähnliche Themen